Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Themen - Lilja von Rottmulde

Seiten: [1] 2 ... 5
1
Skyless: Geondia / [IC] Prolog - Dämonen aus der Gegenwart
« am: 28.06.2015, 02:40:40 »
Shkhi-Imperium, Südwesten, 2. Tag der 14 Woche, 813 nFP
13. Tag seit Expeditionsbeginn


Seit Professor Archibald Worthingtons Expedition aus Luvia aufgebrochen war, ist das konstante, monotone Motorbrummen der einzige stetige Begleiter der illustren Truppe gewesen. Nachdem der offene Laster mit Anhänger die üppigen Felder und Wiesen Luvias hinter sich gelassen die malerischen, ausladenden Seelandschaften Ilves passiert hatte, sind die Anzeichen der modernen Zivilisation - bis auf das Motorgeräusch - verschwunden.
Jenseits der Grenzposten sind die Tunnel, die ins Shkhi-Imperium führen, nur spärlich beleuchtet. Hinter den Tunneln erstrecken sich trockene, felsige Riesenkavernen, in denen im Gegensatz zu Luvia oder Pelargon nur wenige Echos widerhallen und Frischwasserquellen rar sind. Professor Worthington, ein bärtiger menschlicher Mann in seinen späten Fünfzigern, scheint als einer der wenigen Expeditionsteilnehmer die Langeweile mit Engelsgeduld zu ertragen, indem er ständig in mitgebrachten Büchern wälzt und trotz des bebenden Wagens Notizen in seinem Expeditionstagebuch macht.
Über das Ziel der Expedition hat der Professor in Luvia zwar geschwärmt - die archäologische Ausgrabung in der Sunta-Steppe würde das Wissen um die geondische Vorgeschichte auf bahnbrechende Weise bereichern - ist aber auch erstaunlich zurückhaltend mit konkreten Informationen gewesen. Welche Quellen Worthington dazu bewogen haben, ausgerechnet dort nach prähistorischen Zeugnissen zu suchen, bleibt für die handverlesene Truppe ein Rätsel.
Die nämliche Truppe hat der Professor persönlich aus seinen vielversprechendsten Studenten und einigen mehr oder minder zufällig in Luvia befindlichen Gestalten zusammengestellt. Isabella Duboin, ihres Zeichens Wissenschaftlerin und Abenteurerin, hat die Ehre, den Expeditionslaster zu fahren, unterstützt von Anfisa Melaire, einer Cath-Navigatorin, die aus irgendeinem unerfindlichen Grund zur Gewohnheit hat, regelmäßig einen Kompaß - ein Gerät, für das ihre Spezies eigentlich keinerlei Verwendung hat - zu konsultieren. Rika O'Wiley, junge Menschenfrau mit dunkelblondem Haar, sommersprossigem Gesicht und Streberbrille, fungiert als persönliche Assistentin des Professors und Gegenstand zahlreicher Witze über genau diesen Umstand. Die Studenten Stan Lombards, Sid Enca, May de Silege und Fynn Connor - bis auf den Cath Fynn allesamt Menschen - bilden den Kern der eigentlichen Forschungsgruppe. Meist bleiben die vier jungen Leute unter sich und versuchen, die ereignislose Fahrt mit Gesellschaftsspielen zu überbrücken.
Der Koira Raibeart und ein älterer augenklappentragender Cath namens Barron sollen für die Sicherheit der Expedition sorgen; im Augenblick haben sie jedoch wenig besseres zu tun, als einander betont zu ignorieren. Für die medizinische Betreuung ist ein eher außergewöhnlicher Arzt zuständig - Myhkota Lezhym, ein Mykos, der sich aber zumindest kundig und einfühlsam gezeigt hat. Die vierarmige Cassiopeia gehört mehr oder minder zum 'Marschgepäck' des Mykos - Worthington hat ihrer Begleitung zugestimmt, nachdem klar geworden war, dass Myhkota sie nicht allein lassen würde. Allerdings ist die Ophidianerin nur die zweitgrößte Kuriosität der Expedition: der kleine Skaly in Frack und Zylinder, der sich selbst als Lord Fang Lucertola Lagarto van Géode vorgestellt hat, scheint noch weniger in die ohnehin schon bunte Gesellschaft reinzupassen. Was der Grund für seine Mitnahme gewesen sein mag, darüber schweigt der alte Worthington.

--

Die südlichen Kavernen des Shkhi-Imperiums sind allesamt ziemlich warm, was der Nähe zu vulkanischen Rissen zuzuschreiben ist. Die Trockensteppe, die der kleine Tross am 13ten Tag der Expedition durchquert, ist außerdem von einem dichten Dunst behangen. Der Nebel enthält dieselben sanft leuchtenden Partikel wie die Wolken hoch oben unter der Kavernendecke, sodass der Lastwagen sich langsam durch den gespenstischen milchigen Vorhang kämpfen muss. Die seltenen Vogelrufe aus der Ferne klingen wie aus einer anderen Welt stammend.
"Das ist wie in diesem einen Kinofilm," bemerkt Sid, indem er in einer Geste des Gruselns mit den Fingern wedelt. Prompt kassiert er einen Ellbogenstoß von seinem Kommilitonen Fynn, und die jungen Studenten lachen auf, trauen sich aber nicht, allzu laut zu werden.
Das Lachen erstirbt augenblicklich, als der Laster unvermittelt mit einem dumpfen Knall zum Stehen kommt. Der vordere linke Reifen ist geplatzt - und Isabella könnte schwören, dass sie langsam genug gefahren ist, um etwaige scharfkantige Felsen rechtzeitig zu entdecken. Oder etwa doch nicht?
"Huch, was ist denn nu passiert?," schreckt Worthington von seinem Tagebuch auf. Er klappt das Buch zu und richtet sich auf der Ladefläche auf, im vergeblichen Versuch, etwas durch den Nebel zu erspähen. "Ms. Duboin, was ist mit unserem Wagen los?," ruft der Mann zur Fahrerkabine hin, ehe er sich seinen Studenten zuwendet. "Packen Sie mit an, meine Lieben. Ach, wir können gleich ein Lager aufschlagen," beschließt der Alte großzügig. Stan, Sid, May und Fynn rappeln sich auf und klettern von der Ladefläche herunter; selbst Rika beeilt sich, sich in Bewegung zu setzen.
In der Fahrerkabine klappt Anfisa ihren Kompass mit einem leisen Klacken zu und wechselt einen Blick mit der Fahrerin. "Seltsam," meint die brillentragende Cath kryptisch. Die dreieckigen Ohren der Navigatorin sind aufgestellt. Was hat sie in dieser undurchdringlichen Suppe nur entdeckt?

2
Skyless: Geondia / [Würfel] Thermodynamik
« am: 07.06.2015, 17:43:43 »
Hier wird gewürfelt. Bitte nicht editieren.

3
Hier gehören die mehr oder minder tapferen Helden und Antihelden der Geschichte.

Beispielbogen (Anzeigen)

4
Skyless: Geondia / [Das System] Uhrwerk und Quanten
« am: 06.06.2015, 13:55:34 »
Base Characteristics

Every character or creature possesses three Characteristic pools:

Soak – withstand punishment
Dash – perform feats of physical excellence
Focus – channel mind and magic

Characteristics are expendable ressources. Spent characteristic poins are fully replenished whenever the GM calls for a Recovery. This should happen after every major scene.
Some abilities or conditions (as well as crafting) require characters to Drain characteristic points. Drained points do not replenish on a Recovery until a full night's sleep.

Skills

Skill checks use percentile dice. Skill check difficulties are set (Easy 70%, Moderate 50%, Hard 20%, Heroic 0%). A character may spend points from the appropriate characteristic pool to improve their chances of success. For every 5 points spent, improve success chances by 10%. The only exception - improving chances from 90% to 100% costs 15 points.
Specializations reduce improvement costs to 3 and 10 points respectively.

Dash skills:
Acrobatics
Hide
Melee
Ride/Pilot
Shoot
Steal

Focus skills:
Influence
Perceive
Science
Survive
Tend
Tinker

Skill Descriptions

Acrobatics (Anzeigen)

Hide (Anzeigen)

Melee (Anzeigen)

Ride/Pilot (Anzeigen)

Shoot (Anzeigen)

Steal (Anzeigen)

Influence (Anzeigen)

Perceive (Anzeigen)

Science (Anzeigen)

Survive (Anzeigen)

Tinker (Anzeigen)

Tend (Anzeigen)

Taking turns

In structured encounters, narrative is broken up into rounds. Each round, every participant may take a turn. To determine the order in which individual turns are taken, each participant rolls a D10. A character may spend up to 10 Dash to add the number of points spent to their roll before the roll is made. The participant who rolled highest acts first, followed by the second-highest result and so on. If two or more participants share the same initiative score, they may choose who acts first, however, player characters act before GM-controlled characters.
On each turn, a character may perform 1 Trivial and 1 Action. Maintaining an effect does not require a Trivial or an Action, however, a character may only maintain up to 3 effects in a single turn.

Trivials:
Move/Disengage (move 1 range bracket, if disengaging from melee, spend 5 Dash or be targeted by a free Melee attack from every opponent in the engagement)
Handle Object (draw/stow items, pull levers, open/close doors etc.)

Basic Actions:
Attack (use appropriate skill+weapon)
Aid (spend 4 points from an appropriate Characteristic pool to improve one ally's chances of success by 10%. If you are aiding a Skill check with a Skill you have a Specialization in, spend only 2 points.)
Dive for Cover (spend 5 Dash to decrease enemies' success chances by 20% when attacking character until cover is destroyed/circumvent. Does not break engagements or line of sight)
Stand Up (standing up from prone, a character may spend 5 Dash to make this Action count as a Trivial)
Trivialise (perform a Trivial instead of an Action)
Cure (cure Bleeding or Poisoned condition or restore Soak via Tend skill)

Damage and Death

Any character whose Soak drops to 0 is Incapacitated (cannot perform Actions or maintain effects, must spend 5 Dash or Focus to perform a Trivial, all attacks targeting them have their difficulties decreased by 1 step) and suffers a Grave Injury. When a character amasses 5 Grave Injuries he/she dies.

Grave Injuries:
01-10: Ugly but Bearable – Bleed and become Dazed for 10 turns. This Grave Injury requires an Easy Tend check instead of a Hard one and may be applied more than once.
11-20: Winded – whenever you take damage, become dazed and slowed for 1 turn (can be triggered once per turn only).
21-30: Flesh Wound – when spending points from a Characteristic pool, spend 20% more.
31-40: Maimed Limb – choose or randomly determine a limb. When spending points from a Characteristic pool to perform Actions of Trivials involving that limb, spend 50% more. Even if a given task does not require spending points, spend 5 points. This Grave Injury may be applied more than once (to different limbs).
41-50: Wracked with Pain – increase all Skill check difficulties by 1 step (unless already Heroic).
51-60: Blow to the Head – Focus pool is halved.
61-70: Ruptured Muscle – Dash pool is halved.
71-80: Internal Bleeding – Soak pool is halved.
81-90: Crippled – character counts as Incapacitated even if their Soak is above 0.
91-100: Worse than it Seems – counts as 2 Grave Injuries (each to be healed separately). No additional effects. This Grave Injury may be applied more than once.

Grave Injuries can be recovered through resting (1 Grave Injury per week of active adventuring or 3 days of bed rest) or via Tend Skill (Difficulty – Hard (except for Ugly but Bearable). Each Grave Injury may be subject to 1 Tend check only).

Conditions

Condition damage is applied at the beginning of the causing character's turn. Multiple instances of the same condition are cumulative and have their own separate durations.

Burning – suffer 5 damage each turn.
Poisoned – suffer 2 damage each turn.
Slowed – Moving, Disengaging and Standing Up cost +5 Dash.
Hidden – cannot be targeted by actions unless spotted via Perceive Skill or special Actions. Attacking while Hidden decreases an attack's difficulty by 2 steps and cancels this condition.
Dazed – check success chance reduced by 10%.
Stunned – cannot take Actions or Trivials, cannot maintain effects.
Blinded – has no line of sight to any creature or object. All checks requiring sight have their difficulty increased by 2 steps. A blinded character may perform attacks against targets it is able to feel or hear (or smell, if they have the Scent Species Trait) with increased difficulty; attacks that hit automatically (even magical attacks) require a Moderate Skill check.
Bleeding – suffer 2 damage or lose 2 Dash each turn.
Restrained – cannot move, disengage or stand up. Restrainment can be broken by spending an amount of Dash (which does not have to happen at once).
Suffocating – suffer 4 damage or suffer 2 damage and lose 2 Dash or Focus each turn.
Invigorated – regain 2 Soak, 2 Dash OR 2 Focus each turn.
Deafened – unable to use Perceive to detect sounds. Checks for social interaction have their difficulties increased by 1 step. Checks made to influence a Deafened target have their difficulty increased by 2 steps.

5
Skyless: Geondia / [Die Welt] Geondia
« am: 06.06.2015, 13:36:27 »
The World

Out there, on the distant verges of imagination, there is a world, somewhat like ours – but not quite. People, so much like us, inhabit it. Just as we do, they feel joy and sadness, love and hatred. They have dreams and ambitions. They survive, build, invent and explore, but they also clash with each other. Their cultures and traditions would remind us of our own, yet there is one thing we are so very familiar with that is alien to most of them.
The sky.
Geondia's people know plains and woods, beasts and birds, even clouds, wind and rain – but they have no sun or stars to gaze at. The overwhelming majority of Geondia's denizens live and die in enormous caverns. Often, these underground pockets are so vast they can easily harbor a sprawling city or even several towns with fields, rivers and spots of wilderness between them. From the cavern floor below one can barely see the stalactite-dotted ceiling - not because of darkness, but because of milky, luminescent clouds that coalesce in the distant heights. Their soft glow is bright enough to fill the caverns underneath with daylight or at least dusky twilight.
Since there are no sun, moon or stars to tell whether it is day or night, tracking time or telling days apart can be somewhat complicated. The nature of those glowing clouds varies from cavern to cavern. Realms basked in eternal light do exist, but they are not the sole ones. In some caverns, illumination fluctuates more or less regularily, while others are dimly lit or completely dark. Not all caverns are vast enough to allow clouds to congregate, and in all the innumerous tunnels, burrows and holes connecting them waits only impenetrable blackness.
In the largest, truly colossal caverns even weather phenomena may occur. In the vicinity of significant bodies of water, fog and dizzling rain are not unusual. Winds, fueled by warm tectonic rifts, sweep through the labyrinthine network of tunnels. Harsh weather and zones of extreme climate are rare nevertheless.
As lighting conditions differ from region to region, it is the world's magnetism that plays crucial role in the establishment of circadiane rhythms. Many species of Geondia's flora and fauna and even the sapient Cath and Mykoi are able to perceive the subtle oscillations of the world's magnetic field in some way. Other sentient beings construct sophisticated devices to emulate such abilities or simply rely on watching magnetically sensitive creatures.
Of course, somewhere far above there is a surface, open to the vast universe beyond Geondia. Everyone has heard tales of intrepid explorers who ventured that far, and in the modern age, more and more expeditions into Borderless Realms are mounted every year. However, no species or culture possesses any historical records whatsoever of people dwelling on the surface. The Borderless Realms are stuff of myths and legends – or a research topic for the most advanced civilizations, but they remain distant and alien to any and all.

Technology Level

Although Geondia is home to numerous tribal and feudal societies, the most advanced civilizations have left their windmills-and-knighthood days far behind them. Electric power fuels the progress of the mightiest nations, and slowly but steadily, science triumphs over superstition. Those nations' technological advancement level roughtly resembles that of our world's industrialized countries in the early 20th century. You might not find a telephone in every house, but if you are ill, a motor-powered carriage will bring you to a clean and efficient hospital. Every morning, a newspaper full of optimistic columns about the latest cultural and scientific events will await you, leaving you wondering where your next train or one of those new-fangled flying barges should take you.
In rural communities, draft animals and handiwork still play a great role. Some backwater societies may not even know self-propelled carriages, clockwork devices or fancy hats – or willingly ignore their existence. Beyond territories alredy charted, unexplored realms lay, and who knows, if other civilizations call them their home?

Magic and Mysticism

There always have been people claiming they could work magic, and many more people who believed them. They weren't all wrong – miraculous things do happen in Geondia. Here and there, beings from different species learn to shape reality with sheer willpower, at least to an extent. Some of them adhere to shamanic traditions, others follow mystical philosophies and teachings, consider themselves blessed by transcendent powers or simply put mind over matter. In the enlightened modern era, scientists try hard to explain even the most paradoxical phenomena. Among advanced nations, the educated zeitgeist leaves little room for esoterical mumblings. Away from big cities, however, ancient witch lore thrives, tangled with myths and old customs.

Myths and Religion

In Geondia, faiths centered on all-powerful entities are quite rare. The majority of Geondia's denizens revere local spirits with limited areas of influences attributed to them. These spirits are believed to inhabit or represent certain sites such as forests, rivers, lakes or volcanic fissures. Myths, legends and fairy-tales featuring those spirits vary from area to area and from culture to culture, as do rites and edifices meant to honor them. In Faellund, for example, rural folk decorate their homes' doors and outer walls with beautiful wreaths made of field flowers to gain the fabled Moth Queen's favor. In the Shkhi Empire, small stone arches engraved with minor spirits' names and blessings dot the landscape here and there.
Myths about the world's creation do exist in Geondian folklore, however, they tend to be very symbolic, often portraying Geondia as an eternal womb giving birth to her innumerous children. As for prophecies foretelling Geondia's end, one won't find any except in the most primitive and remotely dwelling tribes' folklore. 

6
Skyless: Geondia / [OOC] Café "Fliederkranz"
« am: 06.06.2015, 13:35:07 »
Willkommen in der Welt ohne Himmel :)

Edit: ich hoffe, es stört euch nicht, dass ich den ganzen Krempel auf Englisch geschrieben habe. Wenn unbedingt erwünscht, kann ich es natürlich auch übersetzen^^

7
Online-RPG-Organisation / Skyless:Geondia sucht Playtester
« am: 04.06.2015, 22:19:12 »
Skyless: Geondia

Anfissa hielt den Atem an und drückte sich in den Schatten bei der Höhlenwand, als das wuchtige chitingepanzerte Biest geräuschvoll an ihr vorbeidonnerte. Ihre großen, dreieckigen Ohren folgten ebenso wie ihr Blick der Bewegung, bis die Kreatur hinter einem Abhang verschwand. Die Cath atmete erleichtert aus. Hoffentlich waren die anderen auch so glimpflich davongekommen. Sie stieß sich von der Höhlenwand ab – und zuckte heftig zusammen.
„Warte“, wisperte jemand unmittelbar hinter Anfissa.
Sie erkannte die Stimme sofort. Zio, der Spion und einer ihrer Mitreisenden auf der "Alte Liebe". Natürlich war die Cath froh zu wissen, dass er die Bruchlandung unbehelligt überstanden hatte. Trotzdem änderte es nichts an der Tatsache, dass er ihr gerade einen Mordsschrecken eingejagt hatte. Wo kam er überhaupt auf einmal her? Seine Schwingenprothese hätte ihn doch verraten müssen!
Offenbar machte die künstliche Schwinge den Mort nicht zum Krüppel. Anfissa hatte ihn unterschätzt, vielleicht sogar auf ihn herabgesehen – und das tat ihr leid. Für eine Entschuldigung war es jedoch der falsche Zeitpunkt.
„Hättest du mich nicht vorwarnen können?“, beschwerte sich die Cath, indem sie sich, immer noch kreidebleich, zu Zio umwandte. Das Fell auf ihrem Schweif und ihren Ohren glättete sich nur langsam. „Hast du die anderen gesehen?“
Der runde Eulenkopf bewegte sich einmal nach rechts, dann einmal nach links. Selbst das Kopfschütteln des Mort war knapp und effizient. Anfissa seufzte. So war das alles nicht geplant gewesen. Dabei hatte der Flug so gut angefangen. Sie lagen so gut in der Zeit, dass Dahlia nicht einmal zu den „Sondermanövern“ greifen musste, allen guten Geistern sei Dank. Und dann die Explosion...
„Sabotage! Wer konnte davon...“
Das Murmeln der Cath wurde von einem großen, dunkelbraunen Flügel unterbrochen, der sich um sie legte. Eine weiche Feder hielt ihr den Mund zu. Instinktiv versuchte die Navigatorin, sich loszureißen. „Schscht!“, hauchte Zios Stimme warnend hinter ihrem Ohr.
Dann sah Anfissa es auch.
Im milchigen Schein der fluoreszierenden Wolkendecke, die sich hoch droben, viele dutzend Meter entfernt, um die Stalaktiten kräuselte, kam hinter einem Hügel eine groteske Prozession zum Vorschein: Eine Meute kindsgroßer ockerfarbener Echsenwesen, von denen zwei auf überdimensionierten Kröten ritten, trieb mit Spießen eine Gruppe Gefangener vor sich her. Die armen Teufel sahen miserabel aus – blutig, benommen, die Kleidung an mehreren Stellen gerissen. Einer humpelte so stark, dass ihn das ständige Piesacken beinahe zu Fall brachte.
Anfissa kannte die Gesichter. Dahlia, die Pilotin. Jyrden, der Geistheiler. Smash, der „absolut ehrliche“ Glücksspieler. Alle noch am Leben, aber in Gewalt des ortsansässigen Skaly-Stammes.
„Oh je. Was machen wir jetzt?“, drehte die Cath den Kopf um, um Zio ratlos anzusehen. In den großen runden Augen des Mort lag nicht eine Spur der Verunsicherung. Der Spion hob nur demonstrativ seine dunkelgraue Kunstschwinge – in den krallenbewehrten Polymerfingern hielt er eine schwer aussehende Kugel mit einem Ring dran.
„Das... Oh. Ich verstehe“, brach Anfissa ab. Zio war kein ausgemusterter Agent im Ruhestand. Noch lange nicht. Wenn irgendjemand ihre Gefährten aus den Klauen der schuppigen Wilden befreien konnte, dann er. Die Navigatorin richtete mit dem Zeigefinger ihre Brille – ein Wunder, dass sie den Notabsprung überstanden hatte! – und holte tief Luft. Sie selbst würde wohl nicht viel ausrichten können. Ein Glück, dass sie Zio dabei hatten, egal, was andere Leute von ihm und seiner Art hielten.
Anfissa spähte prüfend zur wuselnden Skaly-Horde. Mindestens fünfzehn der Geschuppten. Den Bruchgelandeten zahlenmäßig mehr als überlegen. Sie blickte sich über die Schulter um.
„Zio?“
Der Mort war verschwunden.


---

Hallo allerseits! :)

Ich habe mich in den letzten Wochen kreativ betätigt und bin auch immer noch dabei, ein zugegebenermaßen recht ambitioniertes Projekt auf die Beine zu stellen - ein eigenes Rollenspiel. Es steckt natürlich noch in den Anfängen, das Grundgerüst, sowohl regel- als auch spielwelttechnisch, ist aber schon da.
2+X (X>0) Augen sehen mehr als nur zwei, und ich würde gerne ausloten, was ich falsch mache und was richtig, und ob mein Machwerk überhaupt jemanden anspricht. Dafür suche ich ein paar motivierte Testspieler. :)

Was ich biete:

  • Das System: Das Regelgerüst basiert auf einem Prozentwürfel und Pools von Punkten, die man einsetzen kann, um seine Erfolgschancen zu steigern oder besondere Aktionen auszuführen. Es soll actionbetont sein, wobei Action nicht automatisch Kämpfe bedeutet. Meine Inspirationen waren da die Star Wars-Rollenspiele von FFG und Mutant: Year Zero (falls es jemand kennt).
  • Das Setting: Dieses heißt nicht umsonst "Skyless", denn es ist in einer Welt aus zum Teil gigantischen Höhlen angesiedelt. Ein "Underdark" wie in D&D ist es allerdings nicht, denn die Höhlen sind zum einen nicht zwangsläufig dunkel und zum anderen oft viel größer, als alles, was das klassische Unterreich zu bieten hat. Der Entwicklungsstand der Welt ähnelt grob dem des frühen 20ten Jahrhunderts, also der "Pulp-Ära". In einem Satz beschrieben, ist es eine Art "Indiana Jones meets Final Fantasy".

Was ich suche:

  • 3-5 motivierte Spieler, die
    • sich nicht von "work in progress" abschrecken lassen
    • konstruktive Kritik nicht zurückhalten
    • sich vielleicht auch mal kreativ so richtig austoben wollen

Ich freue mich auf eure Meldungen! :)

8
Horchposten Wisper-1
Ehemals imperiale Geheimbasis



Technisches Personal: (Anzeigen)

Medizinisches Personal: (Anzeigen)

Sonstiges Personal: (Anzeigen)

Aktuelle Bestände

  • 520 Credits
  • Nilos, Lambda-Shuttle
  • 2 angerostete AT-ST-Läufer
  • 15 Speederbikes
  • 3 Skyhopper
  • 13 Leichte Blasterpistolen
  • 10 Blasterkarabiner
  • 7 Blastergewehre
  • 29 Vibromesser
  • 9 Sturmtruppenrüstungen
  • 1 Stimpack

9
Es war einmal vor langer Zeit in einer weit,
weit entfernten Galaxis...


Star Wars

Episode 2: Operation "Nachtschatten"

In einem beispiellosen Sturmlauf ist es
den Rebellenhelden gelungen, den geheimen
Horchposten des intriganten MOFF DARDANO in
ihre Gewalt zu bringen, ehe der Kommandant des
Stützpunktes einen Hilferuf senden konnte. Wisper-1
bleibt vorerst weiterhin streng geheim, nicht einmal den
offiziellen imperialen Besatzungskräften auf ONDERON bekannt.


Die Helden können sich allerdings nicht lange auf ihren Lorbeeren
ausruhen. Wisper-1 benötigt Ressourcen, um der Rebellenallianz dauerhaft
von Nutzen zu sein, und im dichten Dschungel sind die tapferen Agenten nicht
allein. Früher oder später wird sich MOFF DARDANO um sein fehlgeschlagenes Projekt
kümmern, und bis dahin müssen die neuen Betreiber des Horchpostens bereit sein. Doch
der Dschungelplanet mag auch Verbündete beherbergen, die der jungen Widerstandsbewegung
wertvolle Hilfe leisten können...

10
Hier finden alle Charaktere, die entweder als Helden im Kampf gegen den Würgegriff des Imperiums gefallen oder aus aktivem Dienst zurückgetreten sind, ihre wohlverdiente Ruhe.

11
Black Crusade - Shades of Grey / [Kampf] For Great Justice!
« am: 26.07.2014, 15:08:16 »
Hier werden die wichtigsten Kämpfe ausgetragen, natürlich alle für die Rettung von Hesiods Wirbel. Bitte beschreibt eure Aktionen in CODE-Tags, mit den regeltechnischen Elementen darunter. Und bitte macht präzise Angaben zu euren Bewegungen, wozu mache ich mir sonst die Mühe mit Kampfkarten? ;)

Beispiel:

Horst der Kultist sticht dem Arbitrator kichernd in den Rücken. Der Gesetzeshüter bricht zusammen, und Horst flüchtet um die Ecke, bevor ihn die Kameraden des Gefallenen entdecken.
Halbe Aktion: Einzelattacke auf Arbitrator
Halbe Aktion: 2 N, 2 O

---

Blut für den Blutgott!

13
Es war einmal vor langer Zeit in einer weit,
weit entfernten Galaxis...


Star Wars

Episode 1: Die Übernahme von Wisper-1

In der gesamten Galaxie herrscht Krieg. Sowohl das
brutale Galaktische Imperium, als auch die verzweifelte
Rebellenallianz müssen schreckliche Verluste hinnehmen.
Obwohl es den Rebellenstreitkräften gelungen ist, die als
der TODESSTERN bekannte Superwaffe zu zerstören, kam ihr
Sieg zu spät, um den Planeten ALDERAAN zu retten. Furcht und
Hoffnungslosigkeit machen sich in der galaktischen Gesellschaft breit.


Nun entbrennt auf der grünen Welt namens Onderon ein kleiner
Kampf. Tief im Dschungel entdeckten Späher der Rebellen einen Horchposten, den
MOFF DARDANO errichtet hatte, um seinen Rivalen, ADMIRAL CORLEN, auszuspionieren.
Die Rebellenallianz entsandte ein fähiges Infiltratorenteam, um den geheimen Stützpunkt
zu übernehmen und ihn in einen Außenposten der Rebellen im Japrael-System zu verwandeln.
Nach einem stundenlangen Marsch durch den dichten Dschungel voller giftiger Vegetation bei drückender
Hitze haben die Helden ihr Ziel erreicht: Horchposten Wisper-1. Im Vergleich mit dem Aufenthalt im Dschungel
erscheint die Aussicht, einer imperialen Patrouille aufzulauern und in eine schwerbewachte Basis einzubrechen,
beinahe verlockend...

14
Die Helden, die sich mutig gegen das unterdrückende Imperium stellen.

Portrait Character Species CareerSpecialization
RaquorquayWeequayCommanderSquad Leader
Lex'ylaraTwi'lekDiplomatAmbassador, Force Sensitive Exile
Subo TilisNautolanSpySlicer
JarelArkanian OffshootSoldierMedic
Beispielbogen mit Status (Anzeigen)

15
In diesem Thread findet ihr eine Sammlung nützlicher Links und Spielhilfen (danke an Luther Engelsnot, der sie zusammengetragen hat):

Links:

Aktuelles Errata für Star Wars: Edge of the Empire.

Letztes Beta Update für die Star Wars: Age of Rebellion Beta.

The Unofficial Species Menagerie 3.0 by Jonathan Stevens and Ben Erickson

Character Generator by OggDude

Combat Reference Sheet by Gribble

Another Combat Reference Sheet by Gribble

Reference Sheet (Beta)

Talent Trees Reference Sheet by Gribble

Talent Trees Reference Sheet by Doc, the Weasel

Wookiepedia

Jedipedia

Way of the Force by Donovan Morningfire

Karte der Gakaxie aus der Zukunft

Spielhilfen:

Uses of Destiny Points (Anzeigen)

Actions and Maneuvers (Anzeigen)

Examples for spending Advantages, Despairs, Threats and Triumphs in combat (Anzeigen)

Seiten: [1] 2 ... 5