• Drucken

Autor Thema: [OOC] Organisation  (Gelesen 10242 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Exiguus

  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
[OOC] Organisation
« Antwort #15 am: 02.03.2008, 22:55:41 »
Also ich hab mir den Magieschmied mit folgendem Hintergrund vorgestellt :

Ich hab mir überlegt, dass mein Vater vor einigen Dekaden, eine eigene Mine in Diamond Lake besaß, und als Arbeiter einige Kriegsgeschmiedete besaß. Deshalb schickte er mich nach Greyhawk, dass ich dort das Handwerk des Magieschmiedes erlerne und so seine " automatischen Abbaumaschinen" am Laufen halte. Nachdem seine Mine versiegte, musste er die Kriegsgeschmiedeten an andere Minenbesitzer verkaufen, weil die Rücklagen durch viele erfolglose Versuche neues Erz zu finden aufgebraucht waren. Eines Tages verschwand mein Vater daraufhin spurlos. Ob er etwas auf die Spur gekommen ist, oder einfach nur davon lief, weil ihm seine finanzielle Pleite zu peinlich war, hat niemand je herausgefunden. Deshalb habe ich mich mehr schlecht als recht zu einem sehr niedrigen Lohn zeitweise als " Mechaniker " bei anderen Minenbesitzern verdingt, wobei schon seit langer Zeit keine Aufträge mehr kamen und ich bald am Hungertuch nagen muss

Ich denke, dass der Magieschmied gut passt, würde dann wohl eine Gnomin wählen, bin aber eigentlich sehr flexibel, wenn der Magieschmied zu speziell ist, denk ich mir gerne für ne andere Klasse was aus, wenn die Gruppe meint, die wäre nötiger^^

Nightmare

  • Beiträge: 597
    • Profil anzeigen
[OOC] Organisation
« Antwort #16 am: 02.03.2008, 23:05:47 »
Zitat von: "Wormys_Queue"
Zitat von: "Nightmare"
Aus der Region um Diamantsee  Druid / Moonspeaker (Shifter)


Ah, Interessenkollision, das war doch auch meine erste Idee  :D (siehe Thread im Orga-forum^^)


Hm, das ist mir entgangen.  :oops:

Aber wie gesagt, ich bin eigentlich recht offen was es wird. Der Bone Knight würde mich am meisten reizen wäre aber wohl am schwersten einzubinden. Zwischen den anderen Optionen fällt es mir schwerer mich zu entscheiden, da diese in etwa gleichwertig sind was mein Interesse angeht.
Ein Teil der Finsternis, die sich das Licht gebahr.

Wormys_Queue

  • Beiträge: 2420
    • Profil anzeigen
[OOC] Organisation
« Antwort #17 am: 02.03.2008, 23:06:54 »
@Mestrard: Für einen Kurzüberblick über die Druiden Eberrons empfehle ich die Artikel aus der Dragonshards-Reihe. Teil 3 beschreibt übrigens eine druidische Tradition unter den Halblingen Eberrons, die sich deutlich von den 08/15-Halblingen anderer Welten unterscheiden.

Totemdruide: Ist das der aus dem Dragon Magazine? Müsste ich nachschauen, vom Namen her passt er eigentlich gar nicht so schlecht. Da der (wenn er das ist) schon auf Stufe 1 eine wild shape ähnliche Fähigkeit hat, wäre es vielleicht eine Überlegung werd, ihn in Zalamandras Emporium in der Kuriosiitätenshow unterzubringen (vielleicht ein exotischeres Tier? Eine Schlange? Dann könnte man dich als Schlangenmensch ankündigen und mit den falschen Erwartungen der Gäste spielen? )

Wormys_Queue

  • Beiträge: 2420
    • Profil anzeigen
[OOC] Organisation
« Antwort #18 am: 02.03.2008, 23:08:16 »
Zitat von: "Exiguus"
Deshalb schickte er mich nach Greyhawk,  


Du meintest doch bestimmt Sharn, oder ?  :D

Exiguus

  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
[OOC] Organisation
« Antwort #19 am: 03.03.2008, 00:19:42 »
Mist^^ hab die Kampagne vor nem Jahr mal in Greyhawk gespielt

Mestrard

  • Beiträge: 738
    • Profil anzeigen
[OOC] Organisation
« Antwort #20 am: 03.03.2008, 07:16:27 »
Zitat von: "Wormys_Queue"
@Mestrard: Für einen Kurzüberblick über die Druiden Eberrons empfehle ich die Artikel aus der Dragonshards-Reihe. Teil 3 beschreibt übrigens eine druidische Tradition unter den Halblingen Eberrons, die sich deutlich von den 08/15-Halblingen anderer Welten unterscheiden.

Danke, schaue ich heute Abend  rein :)

Zitat
Totemdruide: Ist das der aus dem Dragon Magazine? Müsste ich nachschauen, vom Namen her passt er eigentlich gar nicht so schlecht. Da der (wenn er das ist) schon auf Stufe 1 eine wild shape ähnliche Fähigkeit hat, wäre es vielleicht eine Überlegung werd, ihn in Zalamandras Emporium in der Kuriosiitätenshow unterzubringen (vielleicht ein exotischeres Tier? Eine Schlange? Dann könnte man dich als Schlangenmensch ankündigen und mit den falschen Erwartungen der Gäste spielen? )

Ist er :) Deshalb könnte er sich der Stadt auch unerkannt (als Wolf) nähern (nicht reingehen, aber dicht dran)
Wobei das Kuriositätenkabinett nicht so ganz zum Konzept passt. (Höchstens er wäre gefangen worden und seit kurzem unfreiwillig dort, mal sehen... grübel
Muss ich noch Mal schauen. Die Grundidee war schon, einen Charakter zu nehmen, der die Zivilisation erst (erneut, als Kind kannte er sie schon) kennen lernt und deswegen wenig Ahnung von den Gepflogenheiten hat und fast so scheu wie misstrauisch ist.
Das menschliche Herz hat eine fatale Neigung, nur etwas Niederschmetterndes Schicksal zu nennen.

Nightowl

  • Beiträge: 87
    • Profil anzeigen
[OOC] Organisation
« Antwort #21 am: 03.03.2008, 07:56:04 »
Wie sind nun eigentlich die Charaktere verteilt?
Ich würde gerne eine Hintergrundstory aufsetzen, ohne dass jemand in die gleiche Richtung geht?

Barde (Mit 1Lvl Rogue als Einstieg, da er untertauchen muss und sich als Barde durchschlägt)?
Sorcerer? (evtl. als Dragon Disciple oder mit einem Abstammungshintergrund)
Kämpfer (als Minenaufseher, der die Unterdrückung nicht länger mitmachen will)?

Daeinar

  • Moderator
  • Beiträge: 695
    • Profil anzeigen
[OOC] Organisation
« Antwort #22 am: 03.03.2008, 08:36:10 »
Damit das alle gleich verstehen. Für ein Charakterkonzept reicht mir sowas, wie Wormys Queue da schreibt völlig aus.

Aufgrund der Eberron-Eigenart der Kampagne würde ich übrigens jederzeit ein Eberron Konzept einem eher allgemeinen Konzept vorziehen.

Ich mache mal einen ersten Besetzungsvorschlag:

1) WQ: Shifter Druid > Moonspeaker
2) Nightmare: Karrn Clr/Ftr/BK oder ? / Citadel Elite (du bekommst dazu eine PM)

Mit den beiden wäre das Thema Heilung, und zum Teil auch Nahkampf, wohl durch.

Plätze 4)-6) frei. Gut natürlich etwas in Richtung Rogue, Wizard (hatte in letzter Zeit oft den Eindruck, die sind unbeliebt, kann das sein?), noch ein zusätzlicher Kämpfer wäre gut, gern noch was Richtung Support, bspw. ein Artificer oder Barde. Bei 6 Spielern muss auch nicht jeder Charakter eine bestimmte Rolle perfekt ausfüllen.

Interessierte:
Nightowl
Exiguus
Mestrard
Kaowin
Arathis
William

Anmerkungen: Halbdrachen etc. gibt es in Eberron nicht. :)

Arathis

  • Beiträge: 712
    • Profil anzeigen
[OOC] Organisation
« Antwort #23 am: 03.03.2008, 12:10:47 »
Zitat von: "Daeinar"
Anmerkungen: Halbdrachen etc. gibt es in Eberron nicht. :)


Falsch. Siehe PGtE Seite 44 ff. Man dürfte nur gewaltige Probleme mit Aereni und in diesem Zuge freilich auch mit so manchen Thuranni und Phiarlan Elfen bekommen. Außerdem sind Drachen sehr, sehr feindselig Halb-Drachen gegenüber eingestellt.

Zitat
Plätze 4)-6) frei. Gut natürlich etwas in Richtung Rogue, Wizard (hatte in letzter Zeit oft den Eindruck, die sind unbeliebt, kann das sein?), noch ein zusätzlicher Kämpfer wäre gut, gern noch was Richtung Support, bspw. ein Artificer oder Barde.


Das hat auch einen guten Grund: Eberron-Kampagnen sind meist sehr schnell. Da wird man meist nicht tagelang Zeit haben neue Items zu basteln und sich x Zaubersprüche ins Zauberbuch einzutragen.

--------

Man könnte auch einen Schattenkrieger des Hauses Phiarlan und Thuranni spielen mit ein paar Perform-Rängen. Aber: Was würde das nützen, wenn das gruppeninterne Probleme geben *könnte* womöglich?

Tja, man könnte auch einen guten Kleriker der Göttlichen Heerschar (Primär: Aureon) in einer Gruppe haben und einen bösen Kleriker der Dunklen Sechs (Primär: The Shadow). Beide könnten sehr viel Hintergrundflair haben und toll ausgetüftelt sein. Aber die Kombi würde so trotzdem nicht klappen in einem Gruppenverband.

Wormy würde das zwar nicht machen und ich würde es auch nicht darauf ankommen lassen, aber ein halbelfischer Medani-Hexblade und ein Thuranni Schattenkrieger würde auf Dauer nicht gut gehen.

Genau wie ein "normaler" Drachenmalträger und ein anormaler Drachenmalträger.

Auch muss man immer schauen, dass der Charakter gruppentauglich ist. Da immer mit der Brechstange Klassen mit Racial Substitution Levels zu nehmen und Drachenmalträger zu nehmen, ist nicht immer sinnvoll. Und wer weiß vielleicht man zu viel davon schon gespielt und will innerhalb der Eberron-Welt mal etwas Neues probieren?

Dies ist ein Account, der nicht in Eberron-Runden integriert ist. Aber ich hatte schlicht und einfach keine Lust mit irgendeinem anderen Account zu Protzen und zu Prahlen! Aus meinen paar Posts hier (indirekt) zu vermuten ich hätte keinen Plan von Eberron, weil ich keine Racial Substution Levels nehme, irgendeine ECS-PrC oder irgendeinen Drachenmalträger und da ja nicht der "Eberron-Flair" aufkommen kann, nun ja... diese Aussage halte ich für sehr gewagt ! Man kann nämlich auch andere Dinge sehr gut in die Welt von Eberron integrieren und dem Charakter einen entsprechenden Flair und guten Eberron-Hintergrund verleihen.

Insofern erleichtere ich dir die Entscheidung nun enorm Daeinar, weil du nun zwischen weniger Leuten wählen musst. Ich bin nämlich hiermit raus. Wegen der oben angeklungenen Kritik.
Wahrer Name: "Der, welchen die Toten verschlingen werden."

Nightmare

  • Beiträge: 597
    • Profil anzeigen
[OOC] Organisation
« Antwort #24 am: 03.03.2008, 12:25:04 »
Reagierst du grade nicht ein klein wenig überzogen?

Ich kann in keinem von Daeinars posts eine Kritik erkennen, die solch eine Reaktion provozieren könnte.
Deine Argumente kann ich auch nicht wirklich nachvollziehen, im Gegenteil gibst du Daeinar damit doch gar recht. Da dieser selbst sagte, dass die Charaktere gut als Gruppe zusammen passen sollten, damit es in dieser Hinsicht keine Probleme gibt und in der Hinsicht kann ich ihn auch gut verstehen.

Wo irgendwer mit einem Eberron-Account oder einem im Setting gut eingebundenen Konzept prahlt kann ich auch nicht sehen.
Es geht darum, dass man seine Konzepte einigermaßen auf die Gruppe abstimmt um am Ende etwas funktionierendes zu bekommen.

Abschließend solltest du vielleicht nochmal über die Bedeutung voin "Eberron-Konzept" nachdenken. Das muss nicht zwingend etwas sein, was mit PrCs und Drachenmalen zu tun hat. Aber ein Charakter, der in seiner Geschichte in die Welt eingebunden ist macht sowohl dem SL als auch dem Spieler mehr Spaß als einer mit der Standardgeschichte: "Eltern von Orks getötet, von altem Mann aufgezogen und jetzt auf Rache aus".

Gruß,
Nightmare
Ein Teil der Finsternis, die sich das Licht gebahr.

Mestrard

  • Beiträge: 738
    • Profil anzeigen
[OOC] Organisation
« Antwort #25 am: 03.03.2008, 12:57:25 »
@Posts von Nightmare und Arathis:

Ohne die Diskussion ausarten lassen zu wollen, ist aus meiner Sicht an beiden Posts was Wahres dran, wie man so schön sagt.  
Und ich fände es schade für die Runde, wenn Du, Arathis, Dich zurückziehst.

In der Tat gleichen sich die Argumentationslinien bezüglich einer spielbaren Gruppe ziemlich und ich sehe die Differenz auch nicht. d'accord, Nightmare

Eine direkte Kritik von Daenar ist ebenfalls nicht zu erkennen. Das hat Arathis jedoch auch nicht so formuliert - er sprach von indirekt.
Und das ist so ein Punkt, den ich - explizit ohne Ahnung von Eberron - schon nachvollziehen kann. Es ist nicht klar, wer gemeint ist und worauf / auf wen sich die allgemein gehaltenen Aussagen zur Eberron-Einbindung beziehen.
Es ist lediglich klar, dass Du, Nightmare und Wormy nicht gemeint sind. Das kann Daenar imho auch gerne so machen, es trägt jedoch nicht dazu bei, solche Missverständnisse (?) zu vermeiden. Das Fragezeichen setze ich bewusst, da ich es nicht einschätzen und bewerten kann. Implizit bedeutet diese Aussage jedoch relativ eindeutig, dass die Konzepte/Ideen aller anderen so noch oder gar nicht o.k. sind.

Auch wenn ich Arathis Reaktion ebenfalls für etwas überzogen halte - Du hättest auch einfach fragen können ;), finde ich auch, dass  klarere Aussagen schön wären.

Dazu: Ich stand heute vor derselben Überlegung wie Arathis (ohne mich angegriffen/kritisiert gefühlt zu haben), einfach weil mir konkretere Aussagen fehlen.
Ich kann verstehen, wenn Daenar niemand dabei haben will, der keine Ahnung von Eberron hat und deshalb ein klischeehaftes - "Eltern von Orks getötet, von altem Mann aufgezogen und jetzt auf Rache aus" mit Dank an Nightmare ;) - Konzept spielen will/muss. Dann soll er das aber auch sagen.

Lange Rede kurzer Sinn, ich denke, wir sind alle alt genug, wegen so was nicht rumzustreiten oder beleidigt zu sein. Demenstprechend halte ich es auch für angemessen, auf explizite Fragen direkt zu antworten, dann muss man nicht im Nebel stochern und grübeln und es entstehen auch weniger Missverständnisse.

Grüße Mestrard

Um es noch Mal klar zu sagen – ich will nicht streiten und niemanden persönlich angreifen. :)
Das menschliche Herz hat eine fatale Neigung, nur etwas Niederschmetterndes Schicksal zu nennen.

Nightowl

  • Beiträge: 87
    • Profil anzeigen
[OOC] Organisation
« Antwort #26 am: 03.03.2008, 13:05:41 »
Da mein Sorcerer Konzept vermutlich nicht ganz passt, und noch Nahkämpfer gesucht werden, habe ich folgendes anzubieten:

Fighter (oder Paladin, falls der besser passt), der von einem der großen Minenbesitzer (z. B. Balabar Smenk) auf Grund seiner kriegerischen Ausbildung und Qualitäten, angeheuert wurde, um die Minenarbeiter zu beaufsichtigen und die Produktion voranzutreiben. Gutgläubig und mit der Vision die Ziele voranzutreiben übernimmt er den Job. Allerdings merkt er recht schnell, dass die Minenarbeiter ausgebeutet werden und der Ertrag mit dem Blut der Arbeiter bezahlt wird. Es kommt immer wieder zu Meinungsverschiedenheiten zwischen ihm und den anderen Aufsehern, so dass er weder bei den Arbeitern noch bei den Aufsehern gut angesehen ist. Dennoch steht er im Dienst des Minenbetreibers und wird von ihm bezahlt. Würde er Streit anfangen, kann er auch damit rechnen, dass er auf Grund der Kontakte des Minenbesitzers in der ganzen Gegend keinen Job mehr findet. Somit wartet er auf eine Gelegenheit aus dieser Zwickmühle zu entfliehen.

Sollte ein anderer Character eine Story als Minenarbeiter wählen, könnten wir hier auch eine kleine Story draus bauen, die dem Kämfer den entscheidenden Anstoß zum Verlassen der Mine gibt und welche die beiden zusammenführt. Im Extremfall sogar mit gemeinsamer Flucht. (hängt davon ab, ob und wie sich eine andere Character-Story anbietet)

---

Sollten die Fighter überbesetzt sein, wäre ich noch bereit auf einen Barden / Rogue auszuweichen, der in einer Mine geklaut hat und nun untertauchen muss. Er hat sein Aussehen geändert und schlägt sich als Barde durch, wobei er den Minenbesitzer nicht vergessen hat und mit seiner scharfen Zunge keine Möglichkeit auslässt über ihn herzuziehen.

---
Mal sehen, dass ich heute Abend dazu komme, die beiden Ansätze etwas auszubauen und mir noch ein paar Details zu Eberron anzulesen.

---

Die Anmerkung mit den Halbdrachen usw. könnte sich auch auf meine Sorcerer-Idee bezogen haben. Ich möchte hier auch gar nicht tiefer eingehen, da ich den Ansatz einfach ad acta gelegt habe.

Den Wunsch mit dem Eberron-Hintergrund kann ich zwar nachvollziehen, dennoch muss ich einmal anmerken, dass ich bisher von keiner Campagne, die gespielt habe vorher irgendwelches Wissen hatte. Es liegt sehr viel am Spieler und am Spielleiter in eine Rolle hineinzuwachsen. Gerade bei Stufe 1 halte ich es nicht für zwingend notwendig. Und außerdem kann man sich problemlos ein paar Basics vorher anlesen. Je weniger man sich auskennt, desto weniger Klischees und automatisches Abspulen von früheren Abenteuern. Ich freue mich jedenfalls immer auf neue Erfahrungen.
 :)

Exiguus

  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
[OOC] Organisation
« Antwort #27 am: 03.03.2008, 13:06:34 »
@Daeinar ( Name hört sich irgendwie nach Wikinger an^^ )
Kannst du dich mit meinem Konzept des Magieschmiedes anfreunden ? Ich denke mal er würde gut passen. Nur bei der Wahl der Rasse bin ich mir nicht so sicher was den Gnom betrifft, da das Szenario ja wohl eher etwas auf " verbitterte " Individuen angelegt ist. Deshalb vielleicht lieber einen Menschen

@Arathis
Schade ein Halbdrache wäre bestimmt lustig gewesen und Flair hätte er wohl auch gehabt. Ich meine gelesen zu haben, dass es einen roten Drachen bei irgendwelchen Elfen gibt, der aus einigen von denen Halbdrachen machte. Was die klaren Vorstellungen unseres SL betrifft, so find ich das ne gute Sache. Lieber jetzt sagen, was man will und was man nicht will, als dann nach einem Monat Eberronzeit zu sagen : Da musst du noch was ändern...... Das hab ich nämlich schon erlebt und es war nicht nützlich für die Kampagne.

Arathis

  • Beiträge: 712
    • Profil anzeigen
[OOC] Organisation
« Antwort #28 am: 03.03.2008, 13:06:56 »
Zitat von: "Daeinar"
Damit das alle gleich verstehen. Für ein Charakterkonzept reicht mir sowas, wie Wormys Queue da schreibt völlig aus.

Aufgrund der Eberron-Eigenart der Kampagne würde ich übrigens jederzeit ein Eberron Konzept einem eher allgemeinen Konzept vorziehen.

Ich mache mal einen ersten Besetzungsvorschlag:

1) WQ: Shifter Druid > Moonspeaker
2) Nightmare: Karrn Clr/Ftr/BK oder ? / Citadel Elite (du bekommst dazu eine PM)


Automatisch genommen: Da eine PrC aus dem Races of Eberon.

Zweites Konzept hat auch Eberron-PrC.

Der Rest wurde ignoriert. Das zeigt mir doch ganz deutlich, was genommen werden sollte und auf was der Fokus letztlich gelegt wird.

Zitat
Abschließend solltest du vielleicht nochmal über die Bedeutung voin "Eberron-Konzept" nachdenken. Das muss nicht zwingend etwas sein, was mit PrCs und Drachenmalen zu tun hat. Aber ein Charakter, der in seiner Geschichte in die Welt eingebunden ist macht sowohl dem SL als auch dem Spieler mehr Spaß als einer mit der Standardgeschichte: "Eltern von Orks getötet, von altem Mann aufgezogen und jetzt auf Rache aus".


Das so etwas in Eberron fehl am Platze wäre, weiß ich auch, aber das ist nicht wirklich etwas Neues für mich :roll:

Nun was ich genau kritisiere, ist die generelle Voreingenommenheit in der Form, dass der Fokus nur auf Leuten liegt, die hier im Gate ersichtlich schon einmal woanders mitgemacht haben in einer Eberron-Kampagne. Und wo auch spezifische PrCs mitdrin sind. Es gäbe bei Klasse, welche ich spielen möchte, sicherlich stimmige Drachenmalhäuser (zum Beispiel !), aber vielleicht habe ich ja gute Gründe diese einmal nicht zu wählen. Und genau durch diese Tatsache letzten Endes hätte ich von vornherein bei der Wahl der 5 bis 6 Spieler einen Nachteil. Denn wenn man von dem ausgeht, was der SL impliziert, dann würde solch eine reine Schattenkrieger-Klasse von mir 0 Eberron-Flair haben.

Man kann aber auch einer solchen Klassen wie der meinigen einen tollen Verankerungspunkt in Eberron geben. Selbst wenn es sich nicht um eine Core-Class handelt oder eine Eberron-PrC (zum Beispiel!) mitdrin steckt...
Wahrer Name: "Der, welchen die Toten verschlingen werden."

Exiguus

  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
[OOC] Organisation
« Antwort #29 am: 03.03.2008, 13:49:04 »
@Daeinar
Ich fände es gut, wenn du dich relativ zeitnah entscheiden würdest, wer denn nun dabei sein kann und wer nicht, denn dann würde sich für den ein oder anderen große Diskussionen über seinen Chrakter erübrigen und er könnte sich bei ner anderen Kampagne beteiligen.

@Nightowl
Ich habe ja schon meinen Magieschmied als zeitweiligen " Söldner " eines Minenbesitzers vorgeschlagen. Hier könnten sich unsere Wege doch kreuzen ?

  • Drucken