Autor Thema: [IC] Prolog: Ein Wiedersehen  (Gelesen 1494 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Daeinar

  • Moderator
  • Beiträge: 695
    • Profil anzeigen
[IC] Prolog: Ein Wiedersehen
« am: 23.07.2008, 20:15:22 »
Zol, 3. Dravago, 999 YK, Morgengrauen

Es ist noch früher Morgen, als der Halbling nach dem Weg fragt, und die Antwort des Minenarbeiters, der noch müde aussieht, ist mürrisch:

"Dort entlang. Ihr seid spät dran, die Kirche ist bestimmt schon brechend voll.  Die Verrückten..."

Der Mann eilt seines Weges und lässt Maewen im morgendlichen Zwielicht zurück. Dem Fingerzeig des Mannes folgend macht dieser sich auf den Weg durch den verschlafenen Ort. Schließlich kommt er auf den Hauptplatz, und erblickt an der Nordseite das kleine Gebäude mit den beiden Seitenflügeln, über dessen Giebel der untergehende Mond Lharvion neugierig auf die Stadt blickt.

Als er näherkommt hört er aus dem Inneren schon den gleichmäßgen Singsang der Gläubigen im Morgengrauen, immer wieder unterbrochen von einer einzelnen, lauten Stimme.

Maewen d'Jorasco

  • Beiträge: 15
    • Profil anzeigen
[IC] Prolog: Ein Wiedersehen
« Antwort #1 am: 28.07.2008, 10:14:59 »
„Die Verrückten?“
Maewenn schüttelt traurig den Kopf und folgt der Richtung, die der Arbeiter ihm angezeigt hat. Scheinbar ist nicht alles so idyllisch wie es scheint hier im kleinen Diamantsee.
Die Gesänge und die dazwischen zu hörende Predigt des Priesters erhellen sein Herz jedoch mit dem Lichte und der Wärme der Silbernen Flamme. Lächelnd geht er näher an die Kirche heran und wartet einen günstigen Moment ab, um einzutreten. Nicht, dass ich die Messe noch störe...
Er sucht sich einen geeigneten Platz in der letzten Reihe, zur Not würde er auch stehen bleiben, um den Rest der Messe zu verfolgen und zu beten.

Daeinar

  • Moderator
  • Beiträge: 695
    • Profil anzeigen
[IC] Prolog: Ein Wiedersehen
« Antwort #2 am: 30.07.2008, 20:41:29 »
Als Mawen die Kirche betritt ist diese zum Bersten gefüllt. Zwar kann er sich hineinzwängen und einen Platz ergattern, doch damit ist ihm kaum geholfen. Die Menschenmenge blockiert schlichtweg jede Sicht nach vorn, und so bleibt ihm nichts, als dem Tumult zuzuhören.

"Dunkle Zeiten stehen uns bevor!"

Die Stimme ist laut und energisch:

"Die Gier ist es, die Diamantsee in den Ruin treiben wird. In den Minen rumort es und nun hält das Böse Einzug in der Stadt! Schon sterben Eure Söhne in den Straßen. Und nur die, die reinen Herzens sind, werden sich und uns alle retten können! Betet zur Silbernen Flamme und reinigt Euch!"

Ein zustimmendes Rumoren geht durch die Menge und plötzlich beginnen mehrere Personen direkt vor den Augen des Halblings, sich zu geisseln. Nach wenigen Sekunden tränken sich die Hemden der Menschen vor Maewen mit Blut. Derweil wird die Stimme lauter und setzt Ihre Litanei unbeirrt fort.

Maewen d'Jorasco

  • Beiträge: 15
    • Profil anzeigen
[IC] Prolog: Ein Wiedersehen
« Antwort #3 am: 14.08.2008, 07:51:33 »
Panik ergreift Maewen. Wie ein eiserner Griff schnürt sie seine Kehle zu. Er schnappt nach Luft, als alle um ihn herum beginnen, sich zu geißeln. Was geht hier vor sich? Das ist unrecht! Hat der Priester den Verstand verloren?"
Reflexartig springt Maewen auf. Er mag zwar nicht in der Position sein, hier zu intervenieren, aber er kann sich das Schauspiel nicht mir ruhigem Gewissen ansehen.  
"Hört auf! Bruder Jieran, bei dem Leuchten der Silbernen Flamme, was geht hier vor sich?" Maewens Stimme ist klar und fest, und sie ist fordernd.