Autor Thema: Gastauftritte  (Gelesen 867 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Maewen d'Jorasco

  • Beiträge: 15
    • Profil anzeigen
Gastauftritte
« am: 06.07.2008, 07:58:07 »
Maewen d'Jorasco
Male halfling

Alter: 31
Größe: 91 cm (klein)
Statur: kräftig
Haare: schwarz
Augen: braun
Haut: mittel
Herkunft: Thrane

Hintergrund: Maewen hat dank seines Drachenmals, das er schon in jungen Jahren manifestierte, relativ schnell etwas Verantwortung innerhalb seines Hauses erlangt. Geboren in der Flammenfeste, zog er bereits in seiner Jugend nach Siegelstern, wo er fortan mit seinen Eltern lebte und seine Arbeit im Haus begann. Gleichzeitig war er schon immer ein gläubiger und überzeugter Anhänger der Silbernen Flamme und übernahm auch in deren Gemeinschaft zunehmend Aufgaben. Im Laufe der Zeit merkte er, dass er sich würde entscheiden müssen, ob er dem Ruf der Silbernen Flamme folgen, oder weiter seine Karriere in Haus Jorasco vorantreiben würde. Beides hatte eindeutig seine vor- und Nachteile, jedoch konnte und wollte Maewen diese Entscheidung nicht nach rein rationalen Gesichtspunkten verfolgen. Das Dilemma, das bereits begann, als Maewenn erst knapp über 20 war, spitzte sich in jüngster Zeit immer weiter zu, denn sowohl bei seinem Haus und seinem Glauben winkten Aufstiegschancen, die ihn zu einem zufriedenen und erfüllten Leben führen würden. Lediglich er selbst stand sich selbst mit seiner Unentschlossenheit immer wieder im Weg, und so schlossen sich nach und nach Möglichkeit nach Möglichkeit.
Innerhalb des letzten Jahres ereilten Maewen jedoch Zweifel an seinem Glauben, denn einige Zustände in Thrane konnte er nicht akzeptieren. So schien es ihm durchaus ungerecht, dass viele Anhänger anderer Glaubensrichtungen, sogar solche der Göttlichen Heerschar, immer wieder im Alltag Steine in den Weg geworfen bekamen. Maewen war sehr liberal und akzeptierte andere Glaubensrichtungen, solange sie das Böse nicht vergötzten. Maewen beschloss, Thrane zu verlassen, bevor die Grundfesten seines Glaubens zu wackeln begannen, und herauszufinden, wie der Glaube an die Silberne Flamme in anderen Ländern praktiziert wurde.
Und dann kam dieser sonderbare Zwischenfall vor ungefähr einem Jahr. Der Vorfall war eigentlich nicht weiter nennenswert, denn für einen Heiler des Hauses Jorasco war es etwas alltägliches, Verwundete und Verletzte zu behandeln. Maewen fand in einem der schlechteren Viertel Siegelsterns einen unbekannten Wandler, der kurz vor einem absoluten Kollaps stand. Maewen erkannte die Anzeichen sofort: Offensichtlich stand der Wandler unter starkem Drogeneinfluss. Der Halbling tat sein Bestes, um das Leben des Wandlers zu retten, was ihm auch gelang. Nachdem sich sein Zustand stabilisiert hatte, brachte er ihn zur örtlichen Bronzeholzgilde. Obwohl der Wandler nur sehr schwach und nicht voll bei Bewusstsein war, erkannte Maewen die offene Feindschaft, die er ihm ob seines Glaubens entgegenbrachte. Was jedoch das prägende Element dieses Erlebnisses war, war die Tatsache, dass seine Heilkünste ein Leben gerettet hatten. Der innere Konflikt seiner Identität als Jorasco und als Kleriker der Silbernen Flamme brannte heller als je zuvor...
Er erinnerte sich an Priester Jieran Wierus, den er vor etlichen Jahren in Flammenfeste kennengelernt hatte, als er begann, sich verstärkt für die Silberne Flamme zu interessieren. Jieran war ein prägender Einfluss für Maewen und stand geradezu sinnbildlich für die Anfangszeit des Glaubens des Halblings. Mit etwas Aufwand fand er seinen Aufenthaltsort heraus und beschloss, ihm einen Besuch abzustatten. Für ihn war es eine Reise zurück dahin, wo alles begann, und er erhoffte sich von der Auszeit, eine Antwort auf seine Fragen und sein Dilemma zu finden.

Beschreibung:
Niemals würde man vermuten, dass es sich bei dem Halbling um einen waschechten Jorasco handelt. Zu urig ist sein Erscheinungsbild, zu einfach seine Kleidung. Sein Kopf ist bedeckt von dickem, zotteligen Haar, dass in alle Richtungen absteht. Sein halbes Gesicht ist verdeckt von einem zentimeterlangen, aber durchaus gepflegt wirkenden Bart. Seine Statur wirkt reichlich kräftig, aber erst bei genauerem Hinsehen wird einem bewusst, warum. Unter seinem Lederhemd und Umhang scheint der Halbling tatsächlich eine schwere Rüstung zu tragen. Ja so muss es sein, denn seine Geschwindigkeit beim gehen und eine leichte Unbehendheit lassen auf nichts anderes schließen.
Auf seinem Rücken ist ein Langbogen und ein dicker Köcher mit Pfeilen geschnallt. Unter dem Umhang sieht man mit etwas Glück das heilige Symbol der Silbernen Flamme, welches zusammen mit der Waffe auf den Glauben des Halblings schließen lässt.
Etwas schwerfällig verlässt er die brummende Blitzbahn des Hauses Orien. Neugierig schaut er sich in der Umgebung um. "Das also ist Diamantsee...nett!", brummt er in seinen Bart. Dann hat er euch entdeckt, und läuft die paar Meter zu Euch herüber. "Entschuldigt, villeicht könnt Ihr mir weiterhelfen", sagt er freundlich. Er scheint einen sehr sicheren und selbstbewussten Charakter zu haben, und dennoch schwingt etwas ungewisses in seiner Gestik und Mimik mit. "Ich bin auf der Suche nach dem Tempel der Silbernen Flamme. Wisst ihr, in welcher Richtung er gelegen ist?"