• Drucken

Autor Thema: Teil 3 - Turm des Schicksals  (Gelesen 16193 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 15384
    • Profil anzeigen
Teil 3 - Turm des Schicksals
« am: 01.10.2010, 16:05:47 »
Die vier Streiter treten durch das Portal und ein beißender wind schlägt ihnen entgegen. Ihre Gesichter werden in das rot von Feuer getaucht, das den Ort, an dem sie sich jetzt befindet erleuchtet. Für einen Augenblick sind die vier unsicher und verwirrt, ob ihre Reise erfolgreich war, dann verstehen sie, wo sie sich jetzt befinden. Tief unter ihnen sehen sie die schwarzen Wasser des Mirar bei Nacht, die ebenfalls von den Feuern am Nordufer in ein glühendes Rot getaucht werden und den Strom aussehen lassen, als bestünde er aus Lava. Das Südufer ist ruhiger und hier leuchten nur die Lichter der Nacht, die den Straßen zumindest ein kleines Maß an Licht geben.
Die zwei Halbelfen, der Elf und die Wandlerin sehen um sich herum vier Türmer aufragen, während sie selbst auf einer Plattform stehen, die mit Trümmern übersäht ist. Der Hauptturm des Heerturmes war vor über einem Jahrhundert explodiert und nun standen die vier in seinen Überresten. Von dem Portal, das sie hergebracht hatte, ist nichts zu sehen, vermutlich hatte das Ritual diesen Ort nur für einen Augenblick mit der Zuflucht verbunden. Die Zuflucht mit all ihrem Wissen und auch der Leichnam Elizas, trieb nun vermutlich ohne eine Anbindung an diese Ebene im Nirgendwo und niemand würde sie je wieder betreten. Doch das war jetzt nicht wichtig, denn das Ziel war immer gewesen, den Turm zu erreichen. Auch wenn es für Furtiva und ihre Enklave nun schwierig werden würde hierher zu gelangen.
Von der Plattform, auf der die vier stehen, führt eine steinerne Treppe in das, was vom Hauptturm übrig geblieben ist und hier würden die vier hoffentlich die Becken finden, die ihnen ermöglichten ihr Ziel zu erreichen.
« Letzte Änderung: 01.10.2010, 16:09:43 von Idunivor »

Willow

  • Beiträge: 379
    • Profil anzeigen
    • http://aeringa-jordsdottir.deviantart.com
Teil 3 - Turm des Schicksals
« Antwort #1 am: 01.10.2010, 16:26:29 »
Willow hält ihr Schwert zur Abwehr bereit vor sich, als instinktive Verteidigungsmaßnahme, solange ihr gesundes Auge sich noch an das trübe Licht gewöhnen muss. Es dauert nicht lange, bis die Halbelfe erkennt, wo die Gruppe gelandet ist, doch ihr Seufzer enthält ebenso Mißmut wie Erleichterung.
"Das Portal ist fort. Wir werden nicht mehr in diese dreimal verfluchte Zuflucht gelangen können, oder?," fragt sie Lazard und Aelar eher rhetorisch. "Lebe wohl, Eliza," raunt die Sunitin dann leiser, als sie sich auf der Plattform umsieht. Dabei hält sie mehr nach einem Weg herunter Ausschau, denn die Treppe herauf ist offensichtlich.
"Ich hoffe, irgendwer von uns hat eine Idee, wie wir dann hier runter kommen," meint die Rächerin, die bereits kampfbereit die erste Treppenstufe betritt - dennoch wartet sie ab, dass alle soweit sind, eher sie vorgeht, und blickt dabei ihren Stiefbruder an, im stillen Ersuchen um Zustimmung... um Zuversicht.
Küssen? Ja, ich glaube, mein Schwert möchte Euch küssen. Mit Zunge!

Aurora

  • Beiträge: 790
    • Profil anzeigen
Teil 3 - Turm des Schicksals
« Antwort #2 am: 01.10.2010, 17:21:50 »
Aurora blickt sich eine Weile lang um. Sie hatten es geschafft, wenn auch nicht ganz so, wie sie es sich vorgestellt hatten. Aber immerhin waren sie einen Schritt weiter gekommen und ihr Ziel war nun zum Greifen nahe.

Wenigstens sind wir angekommen. Sehen wir uns erstmal hier um. Um den Rest können wir uns immer noch später Gedanken machen.

Lazard

  • Beiträge: 468
    • Profil anzeigen
Teil 3 - Turm des Schicksals
« Antwort #3 am: 02.10.2010, 18:41:51 »
Lazard ist einen Moment aus dem Konzept gebracht und starrt durch die Trümmer des Turmes. Dann wendet er sich dem nicht vorhandenen Rückweg zu. Mit einer leicht nachtrauernden Miene schaut der Halb-Elf zurück.
“Eine Schande um das Wissen. Leider beherrsche solche Magie nicht, dann wäre es besser gelaufen. So wurde ein großer Wissenshort verloren. Vielleicht für immer. Nun es gibt eine andere Aufgabe zu erledigen.“
Der Schwertmagier zieht seine Waffe und macht sich nach der Rast bereit für weitere Kämpfe. Mit der Spitze der Klinge zeigt er auf die Treppe.
“Ich denke das ist der einzige Weg oder nicht?“
Das Leben hat viel zu geben...und noch mehr zu nehmen.

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 15384
    • Profil anzeigen
Teil 3 - Turm des Schicksals
« Antwort #4 am: 04.10.2010, 10:43:09 »
Die Treppe führt hinab in den Turm, aber allzu vertrauenswürdig sieht sie nicht aus. Auch hier liegen noch überall Trümmer verteilt, die in hundert Jahren stark verwittert sind. Vermutlich sind die vier die ersten Lebenden, die seit der Explosion diesen Ort betreten haben. Da sie jedoch kein Wahl haben als ihr Glück damit zu versuchen, begeben die vier sich langsam hinab in den zerschmetterten Turm.
Doch schon nach wenige Metern beginnen durch die Anwesenheit von Lebenden die alten Wände zu bröckeln und einige Trümmer stüzen hinab, direkt auf Aelar und Aurora.
Der Elf kann noch rechtzeitig zur Seite springen und die Steine schlagen auf der Treppe auf, Aurora hat dagegen nicht so viel Glück und bekommt einen kleinen Fels an die Schulter.
« Letzte Änderung: 04.10.2010, 10:45:13 von Idunivor »

Aelar Siljurian

  • Beiträge: 455
    • Profil anzeigen
Teil 3 - Turm des Schicksals
« Antwort #5 am: 04.10.2010, 21:02:40 »
"Es sieht wohl so aus, als müssten wir einen neuen Weg hinunter in die Stadt finden." antwortet der Elf den anderen, als er auch in Richtung der Treppe nickt und dann den anderen folgt.
Traurig blickt er noch einmal auf die Stadt hinab, sein Versagen beim Binden des Portals soeben vor Augen geführt.

Dennoch macht er sich bereit, seinen Zauberstab in der linken Hand, hinter den anderen die Stufen hinab zu steigen.

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 15384
    • Profil anzeigen
Teil 3 - Turm des Schicksals
« Antwort #6 am: 07.10.2010, 10:39:11 »
Die vier erholen sich schnell von den fallenden Steinbrocken und folgen der Treppe weiter hinein in den Turm. Sie gelangen an einen Ort, der offenbar eins ein Warteraum war, denn die verschimmelten Überreste von einigen Stühlen, Tischen und Sesseln sind in ihm verteilt. Die Treppe, die sie herab kommen, ende genau in der Mitte des Raumes und wendelt sich noch weiter nach unten. Zusätzlich gibt es vier Türen in dem runden Raum, in jeder Himmelsrichtung eine.

Willow

  • Beiträge: 379
    • Profil anzeigen
    • http://aeringa-jordsdottir.deviantart.com
Teil 3 - Turm des Schicksals
« Antwort #7 am: 07.10.2010, 20:14:13 »
Willow zuckt zusammen, als Trümmer von der Decke herunterrieseln. "Alles in Ordnung?!," dreht sie sich um und geht erst weiter, nachdem sie sich vergewissert hat, dass es wirklich niemanden ernsthaft erwischt hat.
In der fauligen Wartehalle sieht sich die Sunitin zunächst mißtrauisch um, doch weder kann sie Anzeichen einer Gefahr entdecken, noch einen Hinweis, was sich hinter den Türen befindet. So zuckt sie mit den Schulten und nähert sich mit gezogener Klinge der nördlichen Tür, um zunächst daran zu lauschen und den Vorgang dann auch bei den anderen Türen zu wiederholen, im Uhrzeigersinn.
Küssen? Ja, ich glaube, mein Schwert möchte Euch küssen. Mit Zunge!

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 15384
    • Profil anzeigen
Teil 3 - Turm des Schicksals
« Antwort #8 am: 08.10.2010, 08:07:17 »
Willow legt ihr Ohr an die ebenfalls fauligen Türen, kann jedoch bei keiner etwas von der anderen Seite hören. Ihr fällt jedoch auf, dass im Gegensatz zu dem Holz die Griffe und Beschläge keinerlei Zeichen der Verwitterung aufweisen. Entweder waren sie aus einem besonders hochwertgien Material hergestellt worden oder die Magie der Arknen Bruderschaft hatte ihre Wirkung bei ihnen noch nicht völlig verloren.

Lazard

  • Beiträge: 468
    • Profil anzeigen
Teil 3 - Turm des Schicksals
« Antwort #9 am: 09.10.2010, 09:50:17 »
Lazard sieht viel zu spät wie das Geröll bröckelt und kann nicht mehr rechtzeitig etwas tun. Der Halb-Elf kann deshalb nur seine Hilfe für danach anbieten.
“Wenn ihr Heilung braucht, sagt es nur.“
Der Schwertmagier kommt mit den Anderen weiter unten im Turm an und sieht die vier Türen, welche alle gleich gute Wege zu sein schein. Er beobachtet jedoch interessiert wie Willow die Türen untersucht und fragt dann.
“Irgendetwas herausgefunden? Oder müssen wir den Weg dem leidlichen Schicksal oder den Götter überlassen?“
Das Leben hat viel zu geben...und noch mehr zu nehmen.

Willow

  • Beiträge: 379
    • Profil anzeigen
    • http://aeringa-jordsdottir.deviantart.com
Teil 3 - Turm des Schicksals
« Antwort #10 am: 09.10.2010, 13:52:23 »
"Hm," macht Willow leise, als sie die unversehrten Klinken bemerkt, und als Lazard sie nach den Ergebnissen ihrer Untersuchung fragt, dreht sich die Sunitin sofort um und winkt ihren Liebsten herbei.
"Schau du dir das besser an. Entweder hat ein zwergischer Meisterschmied diese Klinken gefertigt, oder die sind mit Zaubern belegt, da verwette ich meine Augenklappe drauf!," meint die Halbelfe, die magische Fallen wittert - mit denen sie sich leider nicht auskennt.
Küssen? Ja, ich glaube, mein Schwert möchte Euch küssen. Mit Zunge!

Aelar Siljurian

  • Beiträge: 455
    • Profil anzeigen
Teil 3 - Turm des Schicksals
« Antwort #11 am: 11.10.2010, 17:55:10 »
Der Elf schaut sich aufmerksam in dem Raum um, kann jedoch nichts zum Wissen um die Türen beitragen.
So wartet er und lauscht interessiert, was seine Gefährten herausfinden.

Nichts desto trotz ist sein Interesse an den Türen groß und so stellt er sich an eine von ihnen und betrachtet ebenfalls die von Meisterhand gefertigt zu scheinende Türe.

Aurora

  • Beiträge: 790
    • Profil anzeigen
Teil 3 - Turm des Schicksals
« Antwort #12 am: 14.10.2010, 13:06:59 »
Nachdem Lazard ihnen sein Wissen mitgeteilt hatte, jedenfalls die Teile, denen er sich sicher war...

Die Bruderschaft hatte die vier Nebentürme des Heerturms ganz eigenen Arten der Magie gewidmet. Der Ostturm widmete sich den Künsten, die sich mit der Erforschung ferner Orte auf Faerûn und in den Äußeren Ebenen befassten. Der Nordturm mit den Künsten, die es dem Benutzer ermöglichten an andere Orte zu reisen, sei es körperlich oder nur im Geiste. Einer dieser zwei Türme beherbergte auch die gesuchten Reisebecken, nur welcher von beiden?

...ergreift Aurora das Wort.

Nun, der Nordturm klingt für mich am ehesten nach dem Ort, der die Reisebecken enthalten könnte. Wobei der Ostturm natürlich auch eine Möglichkeit wäre, aber ich denke wir sollten unsere Suche im Norden beginnen.

Lazard

  • Beiträge: 468
    • Profil anzeigen
Teil 3 - Turm des Schicksals
« Antwort #13 am: 14.10.2010, 20:41:34 »
Nachdem Lazard sein Wissen geteilt hat, stimmt der Halbelf der Wandlerin zu.
"Ich denke auch, dass der Nordturm vielleicht der bessere Anfang darstellt. Zwar können sie auch im Ostturm liegen, doch wir können es nicht vorher wissen. Nun also auf zum Nordturm."
Lazard zieht sein Schwert kampfbereit und fokussiert sich einen Moment, um das schützende Schild aufzubauen. Dann tritt er an die Nordtür und versucht sie mit einem kräftigen Ruck zu öffnen.
"Mögen die Götter über uns wachen an diesem Ort und mögen sie über Willow wachen."
Das Leben hat viel zu geben...und noch mehr zu nehmen.

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 15384
    • Profil anzeigen
Teil 3 - Turm des Schicksals
« Antwort #14 am: 15.10.2010, 06:32:16 »
Die Tür bietet keinen Widerstand und lässt sich ohne Schwierigkeiten öffnen. Auf der anderen Seite befindet sich eine Art Brücke, die in einem Bogen zum Nordturm führt. Von der Brücke aus kann man zwar, wie auch von der Plattform weiter oben, die tiefer leigenden Stadt sehen, aber irgendeine schützende Hülle umgibt sie, die verhindert, dass der Wind oder irgendwelche Geräusche an diesem Ort eindringen.

  • Drucken