• Drucken

Autor Thema: Die Beschützerin  (Gelesen 3758 mal)

Beschreibung: Kapitel 1

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Keelah

  • Beiträge: 123
    • Profil anzeigen
Die Beschützerin
« Antwort #75 am: 19.06.2017, 13:00:18 »
Keelah entgeht der Anflug von Ironie in den Worten des Gnomes: "Tot kann er nicht von Gefangenen oder Bandenkämpfen erzählen." Das Angebot mit der Ausrüstung schlägt sie mit Kopfschütteln aus und fragt: "Können wir?"
« Letzte Änderung: 19.06.2017, 13:00:52 von Keelah »

Xelis Paxenos

  • Beiträge: 120
    • Profil anzeigen
Die Beschützerin
« Antwort #76 am: 25.06.2017, 08:45:14 »
Xelis nimmt sich das Feuerzeug. Man kann nie wissen , wann man mal Feuer machen muss. " Keelah haben deine Wölfe noch die Spur in der Nase ?"

Keelah

  • Beiträge: 123
    • Profil anzeigen
Die Beschützerin
« Antwort #77 am: 26.06.2017, 17:33:08 »
Keelah scheint froh zu sein, wenigstens eine Reaktion zum Aufbruch zu bekommen, und nickt. Sie pfeift die Wölfe heran, doch als der jüngere bei den Leichen bleibt, geht sie drohend auf ihn zu. Sofort lässt er mit leisem Winseln und eingeklemmter Lunte ab und folgt dem größeren Tier an die Spitze der Gruppe. Die Vargin bellt noch eine Anweisung, dann stapft sie den beiden hinterher, die Augen auf die Spuren gerichtet. Am anderen Ende der Höhle angekommen, wo sie sich verjüngt und in einen ansteigenden Gang übergeht, sieht sich die Kriegerin einmal kurz um, bevor sie den Spuren den Gang hinauf folgt. Mit einem leisen Zischen fordert sie ihre Wölfe auf, leise vorzugehen. Sie selbst wird schon durch die Decke zu einer gebügten Haltung gezwungen.

Oracul

  • Moderator
  • Beiträge: 1370
    • Profil anzeigen
Die Beschützerin
« Antwort #78 am: 02.07.2017, 10:03:12 »
Ihr steigt die steinernen Stufen der Tunneltreppe hinauf und kommt in einen ebenso dunklen Raum mit steinernem Boden.

Durch Eure Beleuchtung seht ihr, dass die Wände hier jedoch gemauert sind. Ihr befindet Euch offenbar in einem Gebäude. In der Mitte einer der Wände befindet sich eine Tür.

Keelah

  • Beiträge: 123
    • Profil anzeigen
Die Beschützerin
« Antwort #79 am: 03.07.2017, 17:53:07 »
Die Vargin schleicht leidlich leise die Treppe herauf, ihre Wölfe dagegen verschwinden komplett in der dunklen Umgebung. Im gemauerten Raum angekommen, ist Keelah zunächst überrascht, geht dann aber schnell dazu über, erst die Spuren zu lesen und dann nach anderem, zum Beispiel Einrichtung, zu suchen. Der jüngere Wolf schließt sich neugierig an, während der Größere sich einfach an die Tür begibt und schnüffelt.

Die Kriegerin fühlt sich nicht wohl, denn einen Einbruch kann sie vor sich selbst nur rechtfertigen, wenn es sich um den Grundund Boden schlechter Menschen handelt - oder zumindest von ihren Auftraggebern benannte Feinde, die den Schaden vertragen bzw. etwas Unrechtes getan haben. So wendet sie sich leise an Xelis: "Ihr könnt auskundschaften? Braucht ihr Hilfe, ruft."

Oracul

  • Moderator
  • Beiträge: 1370
    • Profil anzeigen
Die Beschützerin
« Antwort #80 am: 03.07.2017, 19:41:34 »
Keelah kann erneut die Spur des Menschen und des Alben erkennen, die sie bereits in der Höhle entdeckt hat.
Das Auffälligste in diesem Raum ist eine kleine Truhe.

Xelis Paxenos

  • Beiträge: 120
    • Profil anzeigen
Die Beschützerin
« Antwort #81 am: 04.07.2017, 09:02:31 »
"Ja, keine Angst . Ich werde mich schon bemerkbar machen. "

Als erstes fällt ihr die Truhe ins Auge. Geübt betrachtet sie Truhe und Tür nach Abwehrmassnahmen.

Xelis Paxenos

  • Beiträge: 120
    • Profil anzeigen
Die Beschützerin
« Antwort #82 am: 04.07.2017, 12:53:12 »
" Sieh mal, was wir hier haben, Keelah. Da war jemand vorsichtig und hat die Truhe gesichert. Gut das ich mit solchen Sachen auskenne. "

Ein bekanntes iorisches Lied auf den Lippen, beginnt Xelis langsam sich vor die Truhe  zu knien, aus einer ihrer Taschen spezielles Werkzeug herauszuholen und die Truhe zu bearbeiten.

[1]
 1.  Schlösser und Fallen  22  zum Fallen entschärfen,  27 zum öffnen.
« Letzte Änderung: 04.07.2017, 13:46:56 von Xelis Paxenos »

Oracul

  • Moderator
  • Beiträge: 1370
    • Profil anzeigen
Die Beschützerin
« Antwort #83 am: 04.07.2017, 13:50:37 »
Mit flinken Fingern kann die Iorierin die Falle zuerst entschärfen und danach das Schloss der Truhe aufknacken. Im Innern der Truhe findet sie eine Schwarze Robe und einen schwarzen Dolch.

Keelah

  • Beiträge: 123
    • Profil anzeigen
Die Beschützerin
« Antwort #84 am: 05.07.2017, 19:22:58 »
Die Vargin nickt nur stumm, sowohl zu Xelis erster Antwort als auch zu den Informationen, die sie zu der Truhe und sich selbst gibt. Ob sie überrascht ist und es nur schwer zu lesen ist, oder ihre Aufnahmefähigkeit überstiegen worden ist, lässt sich nicht sagen. Sie beobachtet ihr tun und inspiziert aus der Ferne die Fundstücke, ohne ein Kommentar abzugeben. Ihre Haltung spricht aber dafür, dass sie eines von den andern erwartet.

Leona

  • Beiträge: 75
    • Profil anzeigen
Die Beschützerin
« Antwort #85 am: 07.07.2017, 13:46:09 »
Leona folgt dem ganzen erstmal stumm und beobachtet die Umgebung. Als nach abnehmern für die Ausrüstung des Toten gefragt wird winkt sie kopfschüttelnd ab. Als Sie in den gemauerten Bereich kommen bleibt Sie wachsam und hält sich erst mal zurück. Als die Truhe die sich dort befindet geöfnet wurde und das obwohl diese mit einer Falle gesichert war denkt sie sich "Aha mit Sicherungen kennt sie sich also auch aus..."

Als Sie von dem Inhalt der Truhe erfährt fängt sie laut an nachzudenken sowas ist nicht ihr spezialgebiet aber vielleicht helfen die denkanstöße einem anderen daraus einen reim zu bilden.

Inachis Ioxydis

  • Beiträge: 53
    • Profil anzeigen
Die Beschützerin
« Antwort #86 am: 09.07.2017, 15:05:12 »
Inachis ist den anderen gefolgt. Am Fuß der Treppe nimmt er sich einen moment Zeit um Caleino zu beruhigen, damit das Krächzen der Sturmkrähe sie nicht verrät dann folgt er seinen Gefährten die Treppe hinauf und sieht s
sich mit leuchtenden Augen um. Mit Intresse nimmt er den Raum, und Xelis überaschend offenbarte Kenntnisse im Umgang mit Schlössern und Fallen zur Kenntnis.
Neugierig blickt er der knienden Iorierin über die Schulter. Beim Anblick des Inhalts der Truhe stößt er einen leisen Pfiff aus. "Das sind Priesterroben. Caran glaube ich meint er mit Blick auf den Dolch." er blickt zu Leona von der er ein bestätigendes Nicken erntet. "und ein Messer, das bestimmt nicht zum Brotschneiden gedacht ist.
Carans Priester sind nicht gerade häufig, und wenn einer davon sich hier unten rumtreibt, dann bestimmt nicht zum verhandeln oder für irgentwelche Wettkämpfe. Keiner sagt es laut, aber ich habe Geschichten gehört nach denen Caran auch für Täuschung und Meuchelmord nicht unbedingt abgeneigt ist und Priester gibt, die sich im Namen ihrers Gottes darauf spezialisieren. Das würde wohl auch erklären was mit den beiden Vangara-Priesterinnen passiert ist. So einem finsteren Gesellen wären die ganz sicher nicht willkommen gewesen und Respekt vor ihrem Rank oder selbst der Göttin hätte der auch nicht."
Die Erkenntnis, dass sie es mit einem Gegner zu tun haben könnten der weit gefährlicher ist als Grabbeisser und Bandenmitglieder wirkt merklich dämpfend auf die bislang so gute und optimistische Stimmung des Illusionisten.
« Letzte Änderung: 12.07.2017, 15:13:31 von Inachis Ioxydis »

Keelah

  • Beiträge: 123
    • Profil anzeigen
Die Beschützerin
« Antwort #87 am: 17.07.2017, 04:54:34 »
Keelah lauscht Inachys Erklärungen, doch nimmt ihr Gesicht einen angestrengten Zug an. "Muss das immer so kompliziert sein?, denkt sie verärgert, ist aber auch erleichtert, dass ihr Eindringen ins Haus eine Rechtfertigung mehr hat. Sie will schon aufs Vorrücken drängen, als ihr etwas einfällt: "Reicht der Typ als Erklärung für das Stärker-werden der Bande?" Währenddessen positioniert sie sich neben der Tür mit gezogener Waffe und lauscht bzw. schnüffelt, ob jemand dahinter ist. Dann wartet sie, bis jemand seine Meinung kund getan hat, bevor sie sich wieder an de Ionierin wendet: "Wirst immer noch ausspähen?"

Xelis Paxenos

  • Beiträge: 120
    • Profil anzeigen
Die Beschützerin
« Antwort #88 am: 17.07.2017, 07:45:23 »
"Jetzt erst recht.  Und ja ein Priester Carans wäre eine große Verstärkung jeder Bande. Um so vorsichtiger müssen wir vorgehen."

Xelis Gefühle sind gemischt. Einerseits erhöht die Anwesenheit eines Caranpriesters die Gefährlichkeit  ihrer Mission,  andererseits ist die Möglichkeit einen Caranpriester auszutricksen ziemlich reizvoll für sie.

Vorsichtig geht sie vor Richtung Tür. Da sie sicher ist, das die Tür Fallen frei ist, beginnt sie die öffnen, notfalls mit ihren Fähigkeiten.

[1]
 1. Schlösser und Fallen 26
« Letzte Änderung: 17.07.2017, 07:52:41 von Xelis Paxenos »

Oracul

  • Moderator
  • Beiträge: 1370
    • Profil anzeigen
Die Beschützerin
« Antwort #89 am: 17.07.2017, 08:36:20 »
Xelis öffnet die Tür bereits nach kurzer Zeit mit ihrem Dietrich.
Sie erblickt einen Flur, der sich 13 Meter weit vor ihr erstreckt. Am gegenüberliegenden Ende dieses Flures erkennt sie eine Laterne und eine Tür.

je zwei weitere Türen flankieren Links und rechts den Flur.
« Letzte Änderung: 17.07.2017, 08:47:42 von Oracul »

  • Drucken