• Drucken

Autor Thema: Die Waisen von Niewinter  (Gelesen 4321 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 15117
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #315 am: 01.01.2018, 14:26:42 »
Der Zwerg funkelte Melandro nur finster an: "Spart euch eure süßen Worte und auch eure Drohungen. Von mir erfahrt ihr überhaupt nichts. Macht ein Ende und schickt mich zur Fugenebene!" Der Blick des kleiner gewachsenen Mannes war widerspenstig und keine Spur von Furcht in seinen Augen zu erkennen. Es würde sicherlich nicht leicht werden überhaupt irgendetwas aus ihm heraus zu bekommen, so es überhaupt möglich war.

Vorbis

  • Beiträge: 157
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #316 am: 02.01.2018, 21:26:37 »
Vorbis hatte inzwischen ebenfalls mitbekommen, dass der Zwerg erwacht war, und schob sich neben Melandro. Während er mit einigen kleineren Ingredienzien hantierte und sich als Kanal für die Magie Oghmas zur Verfügung stellte, begann er, auf den Gefangenen einzureden: "Wir wollen dich nicht töten. Geh in dich und erkenne die Wahrheit: Du möchtest uns alles erzählen, was du über diese Sache hier weißt, denn du hängst an deinem Leben, und du weißt, dass wir Gnade walten lassen, wenn du dich uns gegenüber kooperativ zeigst."[1]
 1. Suggestion: Opfer hat Will Save gg. 13

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 15117
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #317 am: 02.01.2018, 21:51:43 »
Der Zwerg grunzte verächtlich bei Vorbis Worten: "Gnade? Dass ich nicht lache. Und was ich in meinem innersten will, dass weiß sowieso nur ich allein. Und mit euren magischen Tricks braucht ihr es auch gar nicht erst versuchen. Wird nix werde, werde nix sagen. Also bringt es jetzt hinter euch."[1] Mit seinem widerspenstigen Blick forderte der Zwerg die Waisen geradezu heraus ihm eine Klinge in die Brust zu rammen und es machte nicht den Anschein, als ob sich daran so ohne weiteres etwas würde ändern lassen.
 1. Wisdom Save geschafft

Yzwaz

  • Beiträge: 136
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #318 am: 03.01.2018, 19:06:21 »
"Hrm" ließ sich Yzwaz vernehmen. "Ihm nicht willkommen das Angebot scheint. Weise werden wohl niemals er wird" kommentierte er die Halsstarrigkeit des Bärtigen gleichmütig. "Vielleicht mit dem anderen reden wir können. Sie voneinander trennen jedoch dafür wir sollten."

Scarlett

  • Beiträge: 249
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #319 am: 03.01.2018, 23:08:18 »
"Bringen wir ihn einfach zu den Rittern, die kriegen schon was aus ihm raus," schlug Scarlett vor, wenn sie nicht in Hörreichweite des Zwergs waren. Da die Magie nicht wirkte - es hieß Zwerge seien durch Magie nur schwer zu beeinflussen, vielleicht war da ja etwas dran - würden sie bei dem wohl kaum weiterkommen. Die anderen mochten weniger wissen, aber immer noch mehr als garnichts. Insofern hielt sie den Vorschlag von Yzwaz auch für ratsam.

Maldrek

  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #320 am: 04.01.2018, 18:03:25 »
Maldrek hielt sich zurück, verhöre waren nichts für ihn, er hatte zu viele davon gesehen. Als Melandro dann begann sich mit dem Zwerg zu beschäftigen wollte er schon den Raum verlassen, aber sein Bruder verlor nicht die Kontrolle. Auch Vorbis Magie nützte nichts, also blieb nur der Andere.

Also gingen sie ein Stück weg vom Zwerg, außer Hörweite. "Bringen wir den anderen doch erst mal nach nebenan, damit er seinen Freund nicht sieht. Ich habe auch noch so einen Zauber wie Vorbis, allerdings ist meiner wohl nicht so stark. Wäre gut wenn wir herausfinden könnten, was hier vorgeht. Ich habe mich gefragt, ob dieser Zwerg wohl mit dem Zwerg aus dem Handelshaus unter einer Decke steckt und von ihm gesteckt bekommt, wann die Wagen kommen? Wenn er Verbündete in der Stadt hat wäre es besser, ihn hier zu verhören."
« Letzte Änderung: 04.01.2018, 18:05:40 von Maldrek »

Vorbis

  • Beiträge: 157
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #321 am: 08.01.2018, 13:35:12 »
Vorbis taumelte zurück, als ihn die Auswirkungen seines Zaubers trafen. Was war da gerade passiert? Er musste sich erst einige Momente sammeln, um die Situation wieder zu erfassen, denn noch immer flackerten die Bilder vor seinem geistigen Auge auf, die er gerade gesehen hatte. Was hatte Oghma ihm da gezeigt? Der Priester musste zugeben, dass er nicht wirklich erwartet hatte, dass der Zauber bei dem Zwerg wirken würde - dies hatte er jedoch mit Sicherheit nicht erwartet.

Der Bandit schien recht starrköpfig zu sein, und meist waren es nur diejenigen, die mentale Schwäche zeigten, die empfänglich waren für seine Suggestionen. Einen Versuch war es trotzdem wert gewesen, aber er selbst war wohl nicht derjenige, der ein erfolgreiches Verhör führen konnte; also trat er zu den anderen, die sich außer Hörweite des Zwerges unterhielten. Zu dem, was er eben gesehen hatte, sagte er zunächst nichts; auch wenn er sich daran erinnerte, dass andere schon Bemerkungen gemacht hatten, die in eine ähnliche Richtung gingen. Stattdessen versuchte er sich wieder auf das aktuelle Problem zu konzentrieren.

"Hat eigentlich jemand die vier gründlich durchsucht?" fiel ihm plötzlich ein. "Nicht dass wir etwas übersehen haben."
« Letzte Änderung: 09.01.2018, 15:42:47 von Vorbis »

Yzwaz

  • Beiträge: 136
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #322 am: 08.01.2018, 14:28:25 »
"Durchsucht?" echote Yzwaz und rieb nachdenklich seine große Nase, während er Melandro mit einem listigen Blinzeln musterte. "Davon aus ich gehe. Hrm?" Dann meinte er: "Was aus dem anderen heraus wir bringen, zunächst einmal sehen wir sollten. Gut dafür Maldreks Vorschlag ist. Den Zwerg natürlich streng bewachen wir müssen."

Melandro

  • Beiträge: 91
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #323 am: 09.01.2018, 13:11:29 »
Sich nicht so recht im klaren seiend, ob der Zwerg nur bluffte oder tatsächlich lieber in die Fugenebene wechseln wollte als zu sprechen, sah Melandro zu wie Vorbis sich ebenso vergeblich bemühte wie er selbst. Ob nicht ein klein wenig Überzeugungsarbeit doch helfen könnte... aber nein! So etwas würde ihn wohl nur weiter von seinen Brüdern entfremden und das musste nicht sein. Vielleicht würde später noch Bedarf für solche Notwendigkeiten wenn sie sonst zu nichts kamen.

Aber wozu es sich schwer machen wenn es denn auch einfacher ging? Und so brummte der Pirat seine Zustimmung bei den Vorschlägen von Yzwaz und Maldrek und half dabei den gefangenen Menschen in den Nachbarraum zu bringen. Der Anblick von dem  Blut, dass sie in der Nacht vergossen hatten, besaß vielleicht auch zungenlösende Eigenschaften.

Die Frage, ob die Neuankömmlinge - die Atmenden ebenso wie die nicht mehr ganz so gesunden - durchsucht worden waren, kommentierte der Halbelf mit einer unverbindlichen Mischung aus Nicken und Schulterzucken.[1] Als ob er so etwas Grundlegendes übersehen könnte!
 1. Würde das noch ausbauen sollte hier etwas zu finden gewesen sein.

Vorbis

  • Beiträge: 157
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #324 am: 10.01.2018, 10:23:05 »
Als Vorbis gerade sichtlich frustriert den anderen in den Nachbarraum folgen wollte, drehte er sich plötzlich abrupt um: "Was hast du da gesagt?" fragte er zur Überraschung der anderen, die nicht mitbekommen hatten, dass der Zwerg noch etwas gesagt hätte. "Wer ist der Fuchs? Sprich!" bedrängte der Priester den Gefangenen mit einem bösen Funkeln in der Stimme.

Scarlett

  • Beiträge: 249
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #325 am: 10.01.2018, 10:32:44 »
Scarlett schaute mit halb-neugierigem und halb-besorgtem Blick in Vorbis Richtung. Hatte sie wirklich nicht mitbekommen, dass der Zwerg doch etwas ausgespuckt hatte, oder hatte Vorbis irgendwelche Einbildungen?

Zum Verhör selbst hatte die junge Frau hingegen nicht allzuviel beizutragen. Sie konnte Leute ganz gut um den Finger wickeln, aber Einschüchterung war nicht so wirklich ihr Metier.

Yzwaz

  • Beiträge: 136
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #326 am: 10.01.2018, 10:36:40 »
Yzwaz hatte nach seiner letzteren Äußerung alles schweigend verfolgt, die dürren Arme mit den knotigen Gelenken vor dem Leib verschränkt. Auf Vorbis' plötzlich Äußerung hob er seine buschigen Augenbrauen. Er war ziemlich sicher, dass der Zwerg nichts von einem Fuchs oder dergleichen hatte verlauten lassen - der bocksbeinige Bartträger hatte überhaupt nichts verraten. Daher trat der Gnom nun auch zu dem Kleriker und fasste all die Fragen, die sich ergaben, in einem polternden "Hrm?" zusammen.

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 15117
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #327 am: 10.01.2018, 14:36:58 »
Der Zwerg funkelte zurück, auf seinem Gesichtstand allerdings deutlich Unsicherheit, er knurrte aber dennoch einfach nur zurück: "Ich hab nichts gesagt und nen Fuchs habe ich auch nicht gesehen." Doch Vorbis, dem jetzt klar wurde, dass der Zwerg nicht wirklich etwas gesagt hatte, hörte trotzdem die Stimme des grimmen Gefangenen sprechen.[1]
 1. 
hört nur Vorbis (Anzeigen)
« Letzte Änderung: 10.01.2018, 15:30:28 von Idunivor »

Vorbis

  • Beiträge: 157
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #328 am: 10.01.2018, 15:11:44 »
Vorbis merkte nun, dass irgendetwas komisch war an der Situation. Offenbar hatte Oghma ihn gesegnet, so dass er die Gedanken des Zwerges wahrnehmen konnte - denn ein Blick zu den anderen zeigte ihm, dass niemand von ihnen das hörte, was er hören konnte.
Nun, wenn Oghma ihm schon eine solche Gabe zuteil werden ließ, dann war es seine Pflicht, das beste daraus zu machen. "Scheinbar ist er wenigstens ein bisschen verunsichert ... wollen wir das doch noch etwas verstärken."

Eine weitere Gabe seiner Gottheit nutzend[1], schloss der Priester die Augen und sprach einige unverständliche Worte, woraufhin plötzlich unheilvolles Flüstern direkt hinter dem Zwerg ertönte; Vorbis sprach jedoch noch weiter, und als er schließlich wieder verstummte und die Augen öffnete, leuchteten diese plötzlich in einem flammenden Rot, das den Kleriker beinahe wie einen Dämon wirken ließ.[2]
"So ... wenn du nicht weißt, wer der Fuchs ist, weißt du doch sicher, wo er zu finden ist. Zumindest aber, wer deine Kontaktperson ist."
 1. Channel Divinity: Knowledge of the Ages. Prof Bonus auf Intimidate
 2. Zweimal Thaumaturgy
« Letzte Änderung: 10.01.2018, 16:48:26 von Vorbis »

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 15117
    • Profil anzeigen
Die Waisen von Niewinter
« Antwort #329 am: 12.01.2018, 17:55:46 »
Die antwort, die der Zwerg auf Vorbis Demonstration gab, vernahmen jetzt wieder alle im Raum. Das ganze hatte offenbar den gewünschten Effekt gehabt: "Raus aus meinem Kopf! Aber was macht es schon, ich bin so oder so tot. Und ihr auch, wenn ihr euch mit dem Fuchs anlegt. Ihr findet ihn im Haus der Tausend Gesichter. Klar zu erkennen an der Fuchsmaske. Da hat er mich angeheuert für diese Sache und ich habe die Waren wie gewünscht in Niewinter abgeliefert. Sollten die Wagen einfach an den Docks stehen lassen und jemand anders hat sie dann vermutlich abgeholt. Jetzt wo das ganze den Bach runter gegangen ist, werde ich wohl auch nicht wieder auftauchen, wenn meine Fratze jemals wieder in Niewinter erscheint. Mit dem Fuchs ist nicht zu spaßen, das weiß jeder. Also könnt ihr mich auch gleich hier abstechen."

  • Drucken