• Drucken

Autor Thema: Halle des Abenteuers  (Gelesen 82703 mal)

Beschreibung: Der Inplaythread

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ivana

  • Beiträge: 722
    • Profil anzeigen
Halle des Abenteuers
« Antwort #75 am: 08.05.2009, 08:35:26 »
Als der Betrachter auf den Boden fällt, weil der letzte Zauber ihn gerichtet hat, atmet die Ritterin auf. Mit einer gewandten Bewegung steckt sie den Bogen wieder weg und geht zu Farion hinüber. Sie lächelt den Mann an und legt einen Arm um ihn:
"Gut gemacht, Süßer!" Die Frau gibt dem Mann einen schnelle Kuß und schlägt ihm dann leicht verspielt auf sein Hinterteil: "Ich bin ja froh, dass hier mehr drin steckt als pures Durchhaltevermögen." Dann wendet sich die Frau schnell ab und geht zu Arvilar:
"Ist alles in Ordnung mit euch?" Die Purpurritterin sieht den Mann besorgt an. Es ist offensichtlich, dass sie sich wirklich Sorgen macht, um den Mann. Sie kennt sich wenig aus mit Magie, aber der Strahl, den Arvilar abbekam, sah sehr bösartig aus.

Arvilar Naqastra

  • Beiträge: 630
    • Profil anzeigen
Halle des Abenteuers
« Antwort #76 am: 08.05.2009, 13:14:39 »
Trotz seines angegriffenen Verstandes konzentriert der Sonnenelf sich vorerst darauf die Umgebung zu beobachten, während seine Begleiter mit dem Versorgen der Wunden beschäftigt sind. Dabei spürt er deutlich, dass auch seine Wahrnehmung durch den Strahl des Betrachters teilweise beeinträchitig wurde.
Dennoch dankt Arvilar Corellon in einem stummen Gebet für den Sieg über den Betrachter, bevor schließlich zuerst Ivana und dann auch Darvin zu ihm treten.
Einen Moment lang muss Arvilar überlegen, wie er die Wirkung des Strahls am besten erläutern kann und dabei spürt er erneut, dass seine Geist nicht so zuverlässig arbeitet wie gewohnt. Es reciht aber dennoch aus um sich des telepathischen Bandes zu bedienen und die Fragen der beiden Menschen so schneller und lautloser zu beantworten: "Der Strahl ließ mich körperlich unversehrt, aber mein Körper war auch nie sein Ziel. Mein Geist war es, den der Betrachter verwunden wollte und dies ist ihm auch gelungen. Meine eigene Magie vermag mir nicht zu helfen, aber vielleicht kann es der Segen Oghmas."
Die Augen des Elfen suchen bittend die der Priesters, der auf ihn zukommt.

Farion

  • Beiträge: 1010
    • Profil anzeigen
    • Charakterbogen
Halle des Abenteuers
« Antwort #77 am: 08.05.2009, 13:26:13 »
Farion legt kurz seine Hand um Ivanas Taille und lächelt. "Das überrascht Dich? Du bist doch manchmal auch nicht einzuschätzen. Tagsüber eine pflichtbewusste Ritterin, die ihr Schwert gekonnt schwingt. Abends, wenn Du die Rüstung ausziehst jedoch, ... na ja. Man könnte es auch mit schwertschwingen beschreiben ... im weitesten Sinne. Aber damit rechnet man(n) auch nicht, wenn man Dir zum ersten mal begegnet." Ein freches Grinsen huscht über sein Gesicht, bevor er Ivana auch einen schnellen Kuß gibt.

Dann steckt auch Farion seine Armbrust weg und zieht wieder sein Krummsäbel. Er sieht, dass Darvin sich bereits um Arvilar kümmert. Da er hier nichts tun kann, sieht er sich etwas im Raum um.
Wenn dieser Betrachter hier seit dreihundert Jahren sein Unwesen treibt, wird hier wohl nichts mehr vom alten Tempel übrig sein, was sich zu retten lohnt. Aber vielleicht bekommen wir ja einen Hinweis, wer oder was den Betrachter verändert hat.

Salah al Din

  • Beiträge: 48
    • Profil anzeigen
Halle des Abenteuers
« Antwort #78 am: 08.05.2009, 16:01:51 »
Erneut kann sich Salah al Din nur bei dem anderen Priester bedanken, wobei er nickend den Heilstab in seinem Gürtel verstaut.
"Ich weiß Euer teures Geschenk zu schätzen. Sofern am Ende unseres Weges noch ein paar Ladungen im Stab zurückbleiben, dann erhaltet Ihr ihn natürlich wieder."
Der Südländer verneigt sich kurz vor dem Priester, wobei die Wunden der Betrachteraugen nur noch stumpf zwischen Haut und Knochen nachschwingen, eine Reaktion der gereizten Nerven.
"Doch die Neuigkeiten über die Umbravar erschrecken mich etwas. Wenn tatsächlich das Gewebe erneut in Gefahr ist, müssen sie egal was es kostet aufgehalten werden. Der Preis es früher einmal wieder neu zu beleben war schon hoch genug, Aber was braucht Ihr für einen Gegenstand von der Augathra? Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass sie an einem solch ungastlichen Ort im Einklang mit dem Bösen hier lebt, ohne dass das Böse auch auf sie abgefärbt hat. Ich konnte in diesen Ruinen weder damals noch heute etwas Gutes entdecken."

Abwartend nimmt er sich nun endlich die Zeit und mustert die einzelnen Gruppenmitglieder eingehend, nachdem die unmittelbare Gefahr durch den Betrachter vorüber ist.
Dass zwischen der Ritterin im Stimmbruch und dem Schurken offenbar etwas  zu laufen scheint, wundert ihn nicht sonderlich. Gefahr und Tod schweißen so sehr zusammen, dass oft der Drang nach ihrem Gegenteil entsteht. Auch wenn es stets gefährlich ist und einiges an Disziplin erfordert, auch in harten Situationen sich nicht von seinen Emotionen zu etwas unüberlegtem verleiten zu lassen.
Der Genasi macht für ihn einen recht zurückhaltenden Eindruck, doch als Südländer ist Zurückhaltung und Reserviertheit nicht das unüblichste. Außerdem liegt es vielleicht an den aktuellen Umständen.

Als er seinen Blick über Darvin und den Klingenmagier schweifen lässt, fällt ihm jedoch ein, dass er noch etwas erledigen wollte. Mit einer kleinen Fingerübung schärft er seine Sinne, soweit, dass er das umliegende Gewebe auf Besonderheiten hin abtastet. Wenn etwas den Betrachter der Art entstellen konnte, dann hatte es sehr wahrscheinlich magischen Ursprung.

Schreckensjul

  • Moderator
  • Beiträge: 4284
    • Profil anzeigen
    • Forgotten Realms - Maztica
Halle des Abenteuers
« Antwort #79 am: 08.05.2009, 21:30:06 »
Für die Gruppe der Auserwählten:

Spoiler (Anzeigen)

Für Deryl Brightwood:

Spoiler (Anzeigen)
« Letzte Änderung: 26.05.2009, 11:23:02 von Sensemann »
- Spielleiter in Forgotten Realms - Maztica
- Lynn Viljan in Die Schatten von Serenno
- Takumi Takanara im Teahouse of Terror

Deryl Brightwood

  • Beiträge: 119
    • Profil anzeigen
Halle des Abenteuers
« Antwort #80 am: 08.05.2009, 22:11:09 »
Als Deryl von weitem die Ruinen sieht schickt er ein kurzes Dankgebet an die Herrin der Mysterien. Er steigt von seinem Pferd und holt seinen Wasserschlauch aus der Satteltasche. Während er nach dem anstrengenden Ritt die kühle Flüssigkeit seine staubtrockene Kehle hinunterstürzt, läuft ihm brennend der Schweiß in die Augen.
Nachdem er sich kurz gestärkt hat, wirkt er noch einen Zauber auf sich, der ihn mit einem Schild künstlicher Lebenskraft versieht.
Dann macht er sich an den Abstieg.
Unten angekommen deutet er mit gerunzelter Stirn die Spuren und folgt ihnen bis in die Ruine. Er betrachtet intensiv die Pferde.
Es lässt sich anhand von Tieren viel über deren Besitzer ableiten. Diese scheinen zutraulich und kräftig zu sein.
Nachdem sich sein eigene Tier dazugesellt hat, zieht er schließlich seine Waffe und auf einen gedanklichen Befehl hin summt das große Schwert vor knisternder Energie.
Fest schließt er seine Klauen um den Griff der Waffe als er die Ruinen von Synod betritt.

Als er dann an der Kreuzung angekommen ist und die Stimmen hört geht er leise und vorsichtig weiter. Sicherheitshalber wirkt er noch einen weiteren Zauber auf sich.
Dann tritt er das Schwert fest umklammert entschlossen voran.

Kazim al-Hawa

  • Beiträge: 266
    • Profil anzeigen
    • Forgotten Realms - Anauroch
Halle des Abenteuers
« Antwort #81 am: 08.05.2009, 22:50:16 »
Zufrieden sieht Kazim den Betrachter zu Boden sinken. Innerlich ist er froh, dass dieser als Fleischberg zu Boden sinkt und sie diesmal nicht mit den Eingeweiden der Feinde überschüttet werden. Den kurzen Flirt zwischen der Ritterin und Farion ignoriert er, ist aber eigentlich der Meinung, dass sie wichtigeres zu tun haben. Bekommt ihr das wieder hin?, fragt er Darvin da ein geschwächter Arvilar nicht gut für sie wäre. Wenn sie wieder auf Umbravar trafen konnte es auf jedes bisschen ankommen. Zumal in letzter Zeit bereits einige gestorben waren und er ihnen nicht hatte helfen können.

Wir sollten uns besser beeilen, noch haben wir die Umbravar nicht eingeholt und wir wissen auch nicht, was sie von Augathra wollen, beziehungsweise ob sie sie schon gefunden haben. Dabei vergisst der Genasi für ein Moment, dass der Geist des Diener Azuths nicht mit ihnen verbunden ist. Erst als dieser zu sprechen beginnt, fällt es ihm wieder ein. "Wir sollten weiter. Was uns mit Augathra erwartet werden wir noch sehen. Das sie uns freiwillig hilft ist meiner Meinung nach zu bezweifeln, aber wir werden sehen. Außerdem haben wir größere Sorgen, da die Umbravar auch schon hier sind"

Farion

  • Beiträge: 1010
    • Profil anzeigen
    • Charakterbogen
Halle des Abenteuers
« Antwort #82 am: 08.05.2009, 22:56:48 »
Als Farion die goldene Waage in die Hände fällt, versteckt er diese schnell in seinem Rucksack. Die Beute wird später geteilt. denkt er.
Dann, die Schritte! Mit dem Krummsäbel in der Rechten versteckt er sich schnell in den Schatten. Seinen Gefährten teilt er telepathisch mit: "Vorsicht! Ich höre Schrtte von hinten! Wir bekommen Besuch."
Versteckt schleicht er an der Wand entlang in Richtung des Ganges, aus dem er die Geräusche gehört hat. Gespannt wartet er, was passiert. Er fährt sich kurz mit der Linken durch seinen blonden Bart.
Mal schauen, was uns jetzt erwartet!

Ivana

  • Beiträge: 722
    • Profil anzeigen
Halle des Abenteuers
« Antwort #83 am: 10.05.2009, 21:03:34 »
Ivana nickt als sie die Worte von Farion telepathisch vernimmt. Mit einer gewohnt lässigen aber auch gekonnten Bewegung zieht sie ihr Schwert und nimmt ihren Schild zur Hand. Im Gegensatz zu Farion ist sie nicht in der Lage sich zu verstecken oder leise zu sein, also versucht sie es gar nicht erst.
Sie schaut in die Richtung, die Farion angedeutet hat. "Seltsam? Sind unserem bedauernswerten Zwergen noch Wesen entkommen? Oder haben wir Verfolger hinter uns?

Kazim al-Hawa

  • Beiträge: 266
    • Profil anzeigen
    • Forgotten Realms - Anauroch
Halle des Abenteuers
« Antwort #84 am: 10.05.2009, 22:26:37 »
Sobald er von Farion die Warnung hört, dass sie nicht mehr alleine sind, begibt e sich ans vom Eingang so weit wie möglich entfernte Ende des Raums. Unterwegs greift er seinen Landsmann an die Schulter, legt die Finger auf seine Schulter und bedeutet ihm mit einer Handbewegung mitzukommen. Es war schwierig, wenn einer von ihnen nicht telepathisch mit ihnen verbunden war und daher nicht alles mitbekam. "Wir bekommen Besuch, seit vorbereitet", flüstert er ihm leise zu, während er sich selbst bereits gedanklich auf einen Angriff der Umbravarer vorbereitet.

Salah al Din

  • Beiträge: 48
    • Profil anzeigen
Halle des Abenteuers
« Antwort #85 am: 10.05.2009, 23:08:41 »
Die um sich greifende Unruhe bemerkend, ist er froh, dass Kazim ihm verrät was geschieht. Offenbar bedient sich die Gruppe eines Zaubers oder anderen Mittels, um sich ohne Worte zu verständigen.
Ohne Widerstand lässt er sich von seinem Zunft- und Landesgenossen zur Seite ziehen, wobei er sich gedanklich auf mächtigere Zauber einstellt, als die wenigen, die er gerade zum Besten gegeben hat. Noch hat er immer nicht das Gefühl gehabt, der Gruppe zeigen zu können, wieviel er tatsächlich im Stande ist, zu verrichten, auch wenn er mehrere Jahrhunderte in der Dunkelheit vor sich hin gestaubt hat.
Doch sicherheitshalber zieht er zunächst seinen Stab mit den magischen Geschossen. Wer weiß was kommt.

Deryl Brightwood

  • Beiträge: 119
    • Profil anzeigen
Halle des Abenteuers
« Antwort #86 am: 11.05.2009, 06:43:52 »
Der Eldritch Ritter geht entschlossen, und nicht darum bemüht leise zu sein, auf die Treppe zu, von wo die Stimmen kommen, beziehungsweise kamen, denn nun ist es still. Er nimm das Symbol seines Ordens in die Hand und wirkt einen Zauber, der es ihm ermöglicht die Seelen eines jeden, den er trifft, auf Bösartigkeit zu überprüfen. Erleichtert stellt er fest, als er während er die Treppe hochstampft seine Sinne nach vorn richtet, dass keine Bösartigkeit vor ihm liegt. Dennoch hält er seinen Säbel fest, wenn auch nicht mehr so verkrampft, als er in den Gang geht.

Ihr seht einen ziemlich großen und kräftigen, blonden Mann, mitte dreißig, mit einem Vollbart und strahlenden blauen Augen auf euch zu kommen.
Als er euch sieht verlangsamt er seine Schritte und scheint sich auf etwas zu konzentrieren, während er langsam seine Waffe senkt und die Hände in einer Geste des Friedens hebt. "Seid gegrüßt, Fremde. Mein Name ist Deryl Brightwood, Ritter des Gewebes von Mystra. Was sucht ihr an diesem alten Ort ?"
Seine buschigen Augenbrauen sind leicht zusammengezogen und er mustert jeden, den er erkennen kann, sehr gründlich.

Darvin Zoran

  • Beiträge: 1901
    • Profil anzeigen
Halle des Abenteuers
« Antwort #87 am: 11.05.2009, 22:27:14 »
Bevor Deryl überhaupt bei ihnen angekommen ist, hat Darvin telepathisch den anderen übermittelt: "Ich kümmere gleich um Arvilar und das was ihm fehlt! Ich muss nur schauen, wer das nun ist. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es ein Feind oder gar ein Umbravar ist. Wenn ich an der Stelle eines unehrenhaften Umbravars wäre, hätte ich unsere hinteren Reihen heimtückisch angegriffen und versucht ihn in solch einer Situation zu töten. Ich weiß, dass Farion wieder einmal ganz anderer Meinung wie ich sein wird, aber schauen wir erst einmal, was uns nun erwarten wird!"

Nur kurz flüstert Darvin Salah al Din zu: "Schauen wir erst einmal, wer oder was das genau ist! Wir können später noch unser Gespräch fortsetzen!"

Als Darvin den Fackelträger sieht, der sich ihnen vorgestellt hat, sagt Darvin im Schein der Fackel zu ihm: "Seid gegrüßt! Wenn Eure Worte der Wahrheit entsprechen, dann habt Ihr nun rein gar nichts zu befürchten durch meinen Zauber nun! Entschuldigt diese Maßnahme, wenn nur Aufrichtigkeit in Euren Worten gesteckt haben mag, aber das hier ist ein gefährlicher Ort!"

Darvin berührt sein silbernes Heiliges Symbol Oghmas und sagt daraufhin: "Oh, Oghma, Herr des Wissens, gebt mir das Wissen, die Finsternis im Herzen eines anderen zu erkennen und somit herauszufinden, was letztlich wahr sein kann und was eher nicht."

Daraufhin wirkt Darvin einen Zauber, der Deryl sehr wohl bekannt ist. Es ist ein Zauber, um böse Auren wahrzunehmen bei anderen.

Als Darvin keine böse Aura von Deryl entdecken kann und auch erkennt, dass er keine Magie bei sich hat, die ihn immun gegen eine solche Erkenntnismagie macht, sagt er zu Deryl: "Zumindest kann ich sehr sicher sagen, dass das Böse nicht in Eurem Herzen lauert. Das ist schon mal ein sehr gutes Zeichen! Entschuldigt zudem, dass ich mich noch nicht vorgestellt habe: Mein Name ist Darvin Zoran, Priester Oghmas aus Silbrigmond.
Auch wenn es so manchen meiner Verbündeten nicht gut heißen wird, so mit jemanden zu reden, den man noch nicht gar so genau kennt, so werde ich als Repräsentant Oghmas nun offene Worte an Euch richten. Ein Oghma-Priester kann auch manches mal durchaus Schweigen, aber zu lügen, ist nicht wirklich seine Art. Ich hatte diesen Zauber nur gewirkt, um herauszufinden, ob Eure Worte wahr sind und Ihr nicht zum Beispiel ein Umbravar seid, der uns an der Nase herumführen will durch seine Verkleidung. Wir hatten nämlich mal mit einer Umbravar zu tun, die sich als Elfin Myth Drannors tarnte und uns davon abhalten wollte Myth Drannor zur Hilfe zu eilen. Aber selbst solch ein Volk, das blind vor Arroganz ist wie die Umbravar, wird wohl nicht so eintönig sein und fast denselben Trick noch ein zweites Mal probieren.

Aber nun zu Eurer Frage, auch wenn die Antwort schon fast so eine Art eine 'Ironie des Schicksals' ist, wenn man bedenkt, dass Ihr Gewebe-Ritter Mystras seid: Wir suchen die Seherin Augathra und wir benötigen ein Werk oder auch einfach nur das Wissen von Ihr, wie man die schattengewebe-benutzenden Umbravar effektiv bekämpfen kann und wie man verhindern kann, dass dem Gewebe Mystras womöglich eine tiefe Wunde durch ein Ritual von ihnen zugefügt wird. Um unseren Grund für unsere Anwesenheit hier in aller Kürze wiederzugeben. Aber sagt doch bitte: Was genau führt Euch hierher? Drang die große Gefahr durch die Umbravar schon zu Eurem Orden vor? Es ist wichtig ja meiner Meinung nach sehr wichtig, dass der gesamte Norden vor den finsteren Plänen der Umbravar gewarnt wird."

Arvilar Naqastra

  • Beiträge: 630
    • Profil anzeigen
Halle des Abenteuers
« Antwort #88 am: 11.05.2009, 22:32:36 »
Arvilar ist trotz der finsteren Magie des Betrachters noch immer in der Lage die Situation vor der sie standen entsprechend zu analysieren und so bleibt er ein wenig hinter seinen Gefährten zurück, das Schwert leicht erhoben, die Silben eines Zaubers auf den Lippen.
Als Darvin dann jedoch durch seine Magie feststellt, dass sie es vermutlich nicht mit einem Feind zu tun hatten, senkt der Klingensänger seine Waffe einwenig, bleibt aber dennoch wachsam. Das Licht des Mannes könnte die Aufmerksamkeit anderer Wesen erregen, weshlab der Sonnenelf aufmerksam die Umgebung im Blick hält, auch wenn sein Geist noch immer nicht geheilt ist.

Salah al Din

  • Beiträge: 48
    • Profil anzeigen
Halle des Abenteuers
« Antwort #89 am: 11.05.2009, 23:58:59 »
Salah al Din legt die Hände leicht überkreuzt zusammen und neigt seinen Kopf, um Darvin zu zeigen, dass er sein Angebot gerne animmt, das Gespräch auf später zu vertagen. Momentan ist er selber von seiner seltsamen Situation gefesselt und fasziniert, welch eigenartiges Schicksal ihm die Götter da nur zugedacht haben, spätestens, als plötzlich ein Diener Mystras auf den Plan tritt.
Auch der Südländer mustert den Neuankömmling neugierig und vorsichtig, wobei er einen Seitenblick auf Darvin wirft, der offenbar einen ähnlichen Gedanken zum Zaubern hatte, wie er selbst. Doch die Reaktion zeigt ihm, dass alles so ist, wie es sein soll. Dass Mystra der Gruppe in dieser Form eine solche Verstärkung zu kommen lässt, wundert ihn nicht im geringsten. Der göttliche Eingriff hat sich schließlich bereits erahnen lassen, dass er dreihundert im Auge des Betrachters überstehen konnte, nur damit seine mächtigen Fähigkeiten und sein Wissen über das Gewebe zum Schutze desselbigen angewendet werden kann. Wahrhaft, es ist kaum zu erfassen mit dem menschlichen Verstand, welche Weitsicht die Götter doch besitzen!

Erneut überkommt ihn etwas Übelkeit, während Darvin erneut den Versuch der Zerstörung des Gewebes erläutert. Um sich abzulenken besieht er sich Arvilar, der offenbar immer noch unter dem Einfluss des Zaubers des Betrachters steht. Auch wenn er bisher nur wenig mit dem Sonnenelf geredet hat, scheut er sich des Umgangs nicht.
"Verzeiht, da Darvin gerade zu tun hat: Ich glaube, ich weiß, was euch da so in Mitleidenschaft gezogen hat. Doch bevor ich mich in die Behandlung durch einen anderen Priester einmische, warte ich lieber ab, bis Euer Oghma-Priester wieder Zeit für Euch hat. Auch wenn Ihr offenbar selber eine Menge von Magie versteht, wollte ich mich nur vergewissern, dass Euch der Zauber nicht auch im nachhinein Schaden zufügt und sich Euer Zustand verschlechtert."

  • Drucken