Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Valentin Saarow

Seiten: [1] 2 ... 17
1
Willkommen in der Zombie Apokalypse / Die Hütte im Wald
« am: 16.08.2019, 08:34:51 »
Hab die letzten beiden Versorgungssachen gewürfelt. Beim NSC warte ich auf deine Äußerungen Caliban XD ... der nicht Erfolg passt da perfekt finde ich. Planen tu ich auch gerade nmicht weiter als bis das, denn wer weiß was er wirklich hat und was passiert. Da waren Max und Brink mit erster Hilfe und machen wir im Auto besser dran XD.

Jedoch bevor wir abfahren würde ich gerne mit Rettungseinsatz und -mittel eine Suche starten um meine Sanitasche aufzufüllen oder nützliche Dinge zu finden. Wahrscheinlich dann auch wieder in Kombi mit Handeln ...

Kombiwürfe fühlen sich in dem System gerade auch am passensten an. Z.B. würde ich bei der Nachversorgung/Wundversorgung auf Handel: medizinische Versorgung und Wissen: Medizin. Bei OPs könnte das ZB. erklären warum z.B. ein Fleischer auch eine Wunde nähen kann (Rollbraten und so) aber bei schwierigeren Sachen ohne medizinische Ausbildung (Handeln) oder das Hintergrundwissen (Medizin) aufgeschmissen ist.

2
„Wenn dann lege ich dem Mann eine Fessel an.“ meint Valentin deutlich bestimmend. Vor seinem Geistigen Auge sieht er schon wie die Anderen am Mann grob rumhantieren und dem Typen dabei ein zwei Bruchstücke in die Lunge jagen. Kaum gesagt, macht er sich auch daran den Mann an Armen und Beinen zu fesseln. Hierfü nutzt er ganz einfach seinen und den Gürtel des Mannes, welchen er vorsichtig dem Mann abnimmt.

Nachdem er die Schusswaffe des Mannes auf einen der Tische gelegt hatte, kümmert sich Valentin um die Schnittwunde am Arm von Brink. Er hilft ihm wie bei Max aus den blutgetränkten Sachen heraus. Leicht nickend quittiert er den länglichen Schnitt. „Er hat dich gut getroffen Brink. Man sieht, dass er was anderes vorhatte.“ Beim reden fängt Valentin an die Wunde mit Alkohol aus seiner Tasche zu reinigen. Er tupft den Schnitt entlang, säubert ihn von Verkrustungen und erzählt weiter über Schnittwunden und die Muskeln am Arm, so er nicht merkt das Brink die Ablenkung nicht eher verstörend findet. Am Ende, nach gut 10 Minuten, legt er Brink einen gut sitzenden Verband an.[1] Abschließend Teilt er Brink mit, dass dieser sich entscheiden kann ob er den Schnitt nähen soll oder nicht. Am Ende würde eine Naht nur eine saubere Narbe hinterlassen.

Am Ende rotiert der Sanitäter zurück zum schwersten Fall. Innerlich weiß er eindeutig, dass er unter normalen Umständen zuerst den Mann und am Ende Brink versorgt hätte. Aber es war nicht mehr normal und zum allgemeinen Überleben mussten die Prioritäten umgemünzt werden. Vorsichtig beginnt der Sanitäter den Oberkörper des Mannes freizulegen, damit er ihn untersuchen kann. Als dies geschafft ist, verschafft er sich erst einmal einen medizinischen Überblick der Wunde.[2] Vorsicht fährt er dabei je zwei Rippenbögen des Mannes ab, um die genaue Bruchstelle und ihre Kontur zu ertasten. Wenn die anderen ihn dabei beobachten, merken sie, dass der Sanitäter fast am Ende der Untersuchung einen ticken bleicher wird und in seiner Bewegung gestoppt hat. Still, denn das war Lektion 1, frisst er seinen Frust in sich hinein und macht weiter. Gleich ob das jetzt Unvorsichtigkeit war oder seiner inneren Müdigkeit, er glaubt den Mann gerade mindestens eine angebrochene Rippe zusätzlich gebrochen zu haben.[3]
 1.  medizinische Versorgung (Sanitäter) – erste Hilfe Erfolg – Regeneration 10 TP pro Nacht
 2. Medizin: Erfolg - ZielWie sieht die Wunde aus (innerlich)? Wie schwer ist sie? Was wäre der nächste Schritt? Abtasten mit medizinische Versorgung: kein Erfolg *hust*
 3.  Meine Idee zum Misserfolg, kannst du ja noch weiter ausschmücken Caliban

3
Willkommen in der Zombie Apokalypse / Blut und Tränen
« am: 16.08.2019, 08:17:29 »
Medizin auf bewusstlosen Mann: 1c78c78 = (75) < 78 Erfolge: 1
Ziel: Wie sieht die Wunde aus (innerlich)? Wie schwer ist sie? Was wäre der nächste Schritt?



Fürs abtasten dabei natürlich auf Handeln medizinische Versorgung (Sanitäter):  1c65c65 = (77) < 65 Erfolge: 0

4
Willkommen in der Zombie Apokalypse / Blut und Tränen
« am: 16.08.2019, 07:44:10 »
Brink medizinische Versorgung (erste Hilfe): 1c65c65 = (35) < 65 Erfolge: 1

5
Willkommen in der Zombie Apokalypse / Die Hütte im Wald
« am: 13.08.2019, 09:08:53 »
Max, ein sehr schöner Post. Ich liebe den Stil des Soldaten und er bringt mich immer zum schmunzeln.

Und dir dann mal einen schönen Urlaub. Mal sehen vielleicht schaffen wir das richtige Wundversorgen bis dahin
einmal nähen ... nur Stich und Schusswunden sind wiederlich zum heilen ... Tampon rein und aufpassen dass er nicht einwächst oder einfach zuwachsen lassen XD

6
Während Valentin bei der Versorgung von Max ist, dies dauert ja circa 15 Minuten, verzieht er das Gesicht. Die Geräusche aus dem Hintergrund und der Wortwechsel waren übel. Gerade jetzt wünscht er sich Georg an seine Seite oder einen seiner anderen alten Kollegen. Alleine eine Gruppe Verletzter zu versorgen war die Hölle, da er sich gerade zerreißen müsste und die nun ausgesprochene Storie von Alina keine leichte ist. Wie jeder Blinde an ihrer Tonlage mitbekommen müsste. Sein Blick wandert auch immer wieder zu Max, wenn der Koloss jetzt aufspringen würde war es das mit der Versorgung. Also ist er bereit ihn daran zu erinnern, dass er Versorgt wird, und sei es mit Schmerz durch einen etwas festeren Zug auf den Verband.

Reden, bluffen oder was auch immer würde nicht die Versorgung unterbrechen und dass würde er Max auch nie verbieten. Dafür sind sie zu sehr von einander Abhängig und es braucht Max als starken Fels auf den man sich stützen konnte. Alinas Geschichte unterstützte ihn in dieser Haltung aber nun durften sie sich nicht in verständliche soziale Gespräche verwickeln. Das Tor war verdammt noch mal offen. Zwischen dem Herausholen eines weiteren Verbandes, blickt er kurz zu Valeria, welche er als Helferin auserkoren hatte, da sie noch am stabilsten wirkte. Seine folgenden Worte richtet er aber auch an die anderen. „Wir Leben und das ist das wichtigste. Rache mag gerecht erscheinen, doch ist sie das? Um weiter zu überleben sollten wir bald abhauen. Die Uhr tickt und wartet nicht auf uns. Kann jemand bitte das Tor sichern? Uund sei es nur mit einer Wache die uns vor den Trauernden oder deren Kumpels warnt.“

7
Willkommen in der Zombie Apokalypse / Die Hütte im Wald
« am: 07.08.2019, 15:59:25 »
Würde mich Max Vorschlag anschließen. Da Jeder Mensch 100 TP hat haben alle Menschen auch die Gleiche Regenerationskurve … außer sie sind wie Max besonders robust und haben eine erhöhte Basis TP. … Genau darum sind 10 auch passend.

Bei Medizinwürfen würde ich gerne in die 1. Hilfe, richtige Versorgung und sogar OPs unterscheiden. Ansonsten könnte jeder einen Medizinwurf machen und würde den 10% Buff oder mehr bringen. Was eine Unlogik mit sich bringt, da jeder zwar einen Verband anlegen kann (und wenns nur rumwickeln ist) aber nicht jeder einen Bruch richten oder sogar eine OP durchführen kann.

Soll heißen:
Verletzungen heilen generell 10% der eigenen Ausgangslebenspunkte pro Tag (bei normaler Ruhephase) wenn mind. Erste Hilfe durchgeführt wurde – Ansonsten Heilen Wunden nur 5% pro Ruhephase oder gar nicht
Erste Hilfe verhindert das Verbluten, bringt Chars zu Bewusstsein, macht Chars wieder kampf- und handlungsfähig, sie starte eine normale Regeneration, kann bei schweren Verletzungen (siehe Lebenspunkteregel) einen Char stabilisieren.
Wundversorgung beschreibt kleinere Eingriffe also alles was nicht die Lebenspunkteregel berührt (einfachen Bruch richten, Wunden versorgen/reinigen/pflegen, usw.) und gilt automatisch auch als Erste Hilfe. Sie sorgt dafür, dass die Regeneration eines Patienten zusätzlich um 10% seiner Lebenspunkte erhöht wird. Ein Versuch auf Wundversorgung ohne passenden Skill (Medizin, Heilkunde oder ähnlich, halt medizinische Erfahrung) hat einen erhöhten Schwierigkeitsgrad (vom Spielleiter zu bestimmen).
OP sind größere Eingriffe (wie Innere Blutungen stoppen, Trümmerbrüche, Schädel-/Wirbelsäulenverletzungen, Fremdkörper entfernen, usw.) die besonders dann greifen wenn ein Char unter 10 Lebenspunkte fällt oder ein einmaliger Schaden von 60 Punkten verursacht wird (Lebenspunkteregel). Sie gilt automatisch als Wundversorgung. Sie sind nur erfolgreich, wenn sie von einem ausgebildeten/erfahrenen Chars durchgeführt werden. Wenn kein ausgebildeter/erfahrener Char eine OP durchführt heißt es normaler weise: Der Char stirbt (oder was der Spielleiter sagt). Generell bestimmt der Spielleiter den Schwierigkeitsgrad.

Ich selbst sehe Valentin maximal im Bereich Wundversorgung der die passende Basis hat um OPs auszuführen aber eigentlich immer noch einen Mali bekommt.

Nehmen wir Max als Rechenbeispiel:
Max hat mehrere Treffer abbekommen uns seine TP sind bei 58. Seine vollständigen Lebenspunkte liegen bei 125 TP, was ihm eine Regenerationsrate von abgerundeten 12 TP bei erhaltener erster Hilfe und 6 TP nicht erhaltener erster Hilfe gibt.

Für die Heilung von 67 TP braucht Max …
Ohne erste Hilfe insgesamt 12 Tage
Mit erster Hilfe 6 Tage
Mit Wundversorgung 3 Tage
Mit OP 3 Tage + was auch immer, das weiß nur der Spielleiter

8
Willkommen in der Zombie Apokalypse / Die Hütte im Wald
« am: 07.08.2019, 08:47:56 »
nach Regeln:
Jeder Charakter hat 100 Lebenspunkte. Fallen diese unter 10, wird der Charakter bewusstlos und braucht medizinische Hilfe. Fallen sie auf 0, stirbt der Charakter. Wird ein Charakter durch einen Angriff schwer verwundet und verliert auf einen Schlag mehr als 60 Lebenspunkte, wird er ebenfalls bewusstlos und kann deshalb logischerweise weder parieren noch angreifen.

Er benötigt dann auch medizinische Versorgung, um später wieder kampf- und handlungsfähig zu werden.

mehr habe ich zum Heilen und zum regernerieren nicht gefunden. Regeltechnisch bewirkt das Heilen nur das wieder Kampffähig machen. ... ich kann aber gerade auch extrem blind sein XD


9
Willkommen in der Zombie Apokalypse / Die Hütte im Wald
« am: 07.08.2019, 06:57:33 »
Danke. Den post hatte ich gestern übersehen.
Ich les das gerade wie ein streifschuss an der wade und ein durchschuss im Oberarm ^^


10
Valentin fällt ein Stein vom Herzen, als Max sich bedacht zeigt. Er ist also keines weg ein blinder Berserker. Dafür verwirrt ihn kurz Alinas Aussage, jedoch kann er sich schnell denken warauf sie anspielt. Auch hatten sie sich eh für den Kampf entschieden, da die Typen und ihre Gruppe eh Menschenschlächter waren, wir Brink hinter der Seewaldstube festgestellt hatte. Trotzdem bedauert er es nicht nur am Tod von zwei Männern beteiligt zu sein. Dass der dritte wohl auch nicht mehr lange überleben wird, ist fast noch das I-Tüpfelchen.

„Valeria, Verletzungstechnisch würde ich jetzt erstmal die Erstversorgung von machen. Max hat sich schon angefangen zu betäuben, sehr gut. Ah, Brink, wie geht es deinen dir? Der Typ hatte dich doch auch erwischt. Wenn du Hilfe brauchst, lass dir die Wunde auch erstmal verbinden, wenn dir schwindelig wird oder dir kalt wird, gib mir bitte sofort bescheid. Hierbei blickt er auch kurz Valeria an. Schließlich merkt ein Verletzter nicht wirklich, dass er langsam ausblutet und er hofft in dem Moment, dass Veleria den Hinweis, dass sie ein Auge mit auf Brink haben möchte versteht. Denn insgesamt schätzt er die Lage gerade so ein, dass Max und der verletzte Typ gerade am ehesten Hilfe brauchen. Brink hingegen stand noch, hatte sogar weiter gekämpft und suppte nicht aus.[1]
„Wie gesagt sollten wir nicht lange hier bleiben. Alina, du hast die meiste Erfahrung was heute noch von Wert ist. Wenn du dich also wirklich um das Sammeln der Sachen die wir brauchen könnten kümmerst, wäre es sehr Hilfreich. Bei den Leichen kann ich dir nachher helfen. Was wir mit dem lebenden Mann machen weiß ich nicht. Ihn muss ich aber nach Max mindestens einmal untersuchen, schließlich hörte sich der Schlag von Max bei ihm auch nicht gerade schön an.“

Auf den Weg seine erste Hilfe Tasche zu holen, fragt er noch zu Valeria „Sind wir hier eigentlich noch geschützt nach Biffs Flucht?“ Dann steht er auch schon vor ihren Hünen. Respekt, der Soldat kann was einstecken. Da hatte er schon andere Muskelprotze gesehen, welche schon wegen einen Schlag auf die Nase angefangen hatten zu heulen. „So dann wollen wir mal sehen.“ sagt er und betrachtet die Einschusslöcher.[2] Sie waren durch die Schmauchspuren und die andere Verteilung der Blutflecken gut von den Blutspritzern der toten Männer gut zu unterscheiden. Wie automatisch holte er eine Verbandsschere hervor, um die Hose von Max an der Wade aufzuschneiden, dann jedoch ließ er sie wieder in der Tasche verschwinden. Es musste so gehen und wenn Max etwas seine Sachen lüftet müsste er wenigstens die Einschusslöcher und mit Glück auch die Austrittslöcher erkennen können.

Nach dieser Sichtung der Wunden legte er Max jeweils einen Verband an. Aktuell sieht es nach einem Streifschuss an der Wade und einen Durchschuss im Oberarm aus. Beides zum Glück in Regionen die nicht lebensgefährlich sind, da keine Hauptschlagadern verletzt wurden. Um beide Blutungen zu stillen, legt er jeweils einen Verband an. Was Valentin tatsächlich sehr gut gelingt.[3] Max sagt er danach, dass dieser mindestens diese Flasche Alkohol, aber am besten gleich noch eine zweite austrinken soll. In einer ruhigeren Minute wird Valentin sich dann um die abschließende Behandlung Oberarmwunde und auch des Streifschusses kümmern. Dabei hofft er, dass der Alkohol Max soweit betäubt, dass er die Wunden säubern und den möglichen Inhalt, hauptsächlich verkohltes Gewebe, entfernen kann.
 1. Rettungseinsatz und -mittel 1 Erfolg
 2. Max hat eine Wunde am Bein (hinkt deswegen) und eine im Oberarm
 3. Rettungseinsatz und -mittel 1 krit. Erfolg – als sehr gut Verbandsanlegen definiert

11
Willkommen in der Zombie Apokalypse / Blut und Tränen
« am: 06.08.2019, 17:46:28 »
o.O oh krit Erfolg ... mal sehen was mir einfällt

12
Willkommen in der Zombie Apokalypse / Blut und Tränen
« am: 06.08.2019, 17:44:09 »
Rettungseinsatz und -mittel - Lageabschätzung: 1c58c58 = (44) < 58 Erfolge: 1

Rettungseinsatz und -mittel - Ersthilfe Max: 1c58c58 = (4) < 58 Erfolge: 1




13
Willkommen in der Zombie Apokalypse / Die Hütte im Wald
« am: 06.08.2019, 17:28:20 »
guter Punkt den wissen wir in der Hütte ja noch nicht und ich hatte erstmal nur 1h im Spiel reingeworfen. Mit dem Wissen das die Türen weit offen sind, kann sich das drastisch verkürzen.

Kurzum:
Ich würde zwar auch hier so 1 h einpeilen zum Plündern und aufbrechen aber je schneller wir sind desto besser.

14
Willkommen in der Zombie Apokalypse / Die Hütte im Wald
« am: 06.08.2019, 17:18:14 »
persönlich würde ich es duper finden wenn das Looten zusammengefasst wird. In wievielen Würfen ist eine andere Frage.

Der Vorteil davon wäre z.B. dass Caliban und die Lootfähigen Sachen auflistet und wir dann halt nochmal entscheiden was wir mitnehmen. Sowas hatten wir glaube ich schon mal bei den Rucksäcken. Tatsächlich würde ich als Spieler gerade alles mitnehmen was nicht niet und Nagelfest und was leicht zu transportieren ist. Besonderes Augenmerk sehe ich hier nicht nur auf ihre Waffen oder andere offensichtliche Dinge sondern auch auf sachen wie: Sind ihre Schuhe besser als unsere und passen die zufällig?, Ist ihre Kleidung zu gebrauchen?, Wo hat Biff seine Nahrungsvorräte gebunkert? Wo sind die Schmerz-/Betäubungsmittel gelagert? Gibt es in der Küche noch brauchbare Sachen oder Küchenmesser? ... das Spricht der Lootjäger XD


15
Willkommen in der Zombie Apokalypse / Die Hütte im Wald
« am: 05.08.2019, 10:21:54 »
Caliban: Passt doch Urlaub ist Urlaub und bringt einen mindestens auf andere Gedanken. Also willkommen zurück. Wir haben ja eh gerade eine Phase des Verarbeitens, des weiter Fliehens (und des weiter Planens).

Brink: Schön dass es bei dir wieder läuft und Super von einer positiven Jobsuchen zu hören.

@Verarzten: Max ist am schwersten Verletzt, mit der Schussverletzung. Ich würde ihn aber jetzt nur "Handlungsfähig" machen (das er nicht verblutet) und das richtige behandeln erst wenn wir auf der Flucht sind. Da nehme ich gerade an, dass wir uns den Wohnwagen schnappen werden.
Mit Rettungseinsatz-mittel würde ich gerne nur einschätzen wieviel Hilfe Max braucht und eben die klassische Ersthilfe machen. Das Kugel rausholen usw. braucht viel mehr Zeit als wir haben.

Seiten: [1] 2 ... 17