Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Valentin Saarow

Seiten: [1] 2 ... 18
1
"Nein, Sorry." antwortet Valentin sogaleich und lößt den unteren Verband noch etwas mehr. "Der Eber hat nichts lebenswichtiges getroffen, die Wunde ist aber trotzdem gefährlich. Ich würde dich oben im OP gerne unter das Messer nehmen. Eigentlich nur Wunde säubern und ordendliuch vernähen. Mit Glück sind dort noch ein paar Instrumente brauchbar aber alles ist besser als hier unten neben dem Kadaver." erklärt er Max gleich etwas genauer die Lage.

2
Valentin fixiert Max. Er ist sich gerade nicht sicher auf wen der Soldat mehr sauer ist. Seine Frage war auch sehr inkorrekt gestellt. Daher war es verständlich, dass der Soldat das in den falschen Hals bekommt. Abgelenkt von Max und seinen Gedanken zieht er den Abschlussknoten zu fest. So schnell dürfte die Tablette nicht wirken, dass Max das nicht spüren würde. Viel schlimmer, und das lässt sein Blut erstarren, ist der gerade gelegte Druckverband nach dem Patzer innerhalb weniger Sekunden durchgeblutet. Innerlich fluchend holt er seinen letzten verband raus und beginnt diesen um das Bein zu wickeln. Jetzt war es keine Frage mehr ob sie sich aufteilen mussten oder nicht. Sondern er würde Max sobald der Verband sitzt in den OP schleifen. Egal ob jemand mitkommt oder nicht.[1]
 1.  Erste Hilfe … Fehlschlag kritisch

3
Während Valeria auf eine Antwort Max wartet, schüttelt Valentin den Kopf zur Frage von Anders. „Auch Medikamente sind rah. Dein Schädel brummt, weil du hier herumgesprungen bist. Es ist schön dass du da drine Max geholfen hast, aber Valeria oder Sarah sind auch noch da. Die rasche Bewegung war also vollkommen unnötig.“ Valentin sagt dies in einen leicht angefressenen Tonfall. Verkneift sich jedoch weitere gesagte Analysen über den Zustand des jungen Mannes. Da dieser sich so flink bewegt hat, scheinen ihn die Blessuren nicht viel auszumachen. Da er auch noch nicht umgekippt ist, spätestens jetzt da das Adrenalin abflauen müsste, oder ihm übel scheint, hat sein trommelnder Hirn wohl auch keine großen Verletzungen von sich getragen. Der Einsatz von Schmerzmitteln ist also eher ein Luxus als eine Notwendigkeit. Der Patient bekommt damit die Behandlungsstufe Grün. Besonders beim letzten Gedanken an die Behandlungseinstufung huscht dem Sanitäter ein lächeln über die Lippen.[1]
 1. Heilungsrate Anders normal 4TP pro voller Rast (vollständig geheilt in 5 Tagen]

4
Fast zum Schluss kommt ein blonder Mann in den Raum. Nachdem hier keine Falle wartet und Max sich um die Tür kümmert, geht er schnurstracks auf Anders zu. Sein gezogenes Messer wandert dabei zurück an den Gurt. Er mustert Anders und verschafft sich einen Überblick über dessen Verletzungen. Dabei sagt er „Mein Name ist Valentin, ich bin Sanitäter. Da du wohl länger gelegen hast, solltest du dich hinsetzen. Wenn du möchtest, kann ich mir die Verletzungen vom Zusammenschlagen ansehen.“

Derweil rumst es noch einmal heftig im Hintergrund. Valentin zuckt zusammen, dreht seinen Kopf jedoch nur leicht von Anders weg. Die Tür, vor welcher Max steht, gibt dieses Mal deutlich nach. Die obere Türangel ist halb raus gebrochen. Unter einem Stöhnen der Frau geht das schwächere gegen die Tür rammen weiter. Doch ahnt Max, dass genau so etwas passieren sollte. Die Tür ist garnicht gesichert. Keine Stuhl davor, kein Tisch. Nicht einmal das Drehschloss sieht eingerastet aus. Mit der Zeit wäre die Frau frei gekommen und hätte sich auf den Typen gestürzt. Nun fehlt nur noch ein so großer Rammversuch wie eben und die Tür ist wohl verzogen genug, dass sie die Trauernde nicht mehr zurück hält.

5
Zustimmend nickt Valentin. "Ja, normalerweise hat jedes Krankenhaus ein Notstromaggregat. Wenn es nicht im Keller ist, dann wird es draußen auf dem Gelände sein. Aber das wissen wir erst wenn wir nachsehen gehen." Die Frustration von Max versteht er auch. In einem Bundeswehrkrankenhaus war, soweit er es aus Berlin kennt, alles Farbkodiert. Dieses Leitsystem war für Wissende durchaus hilfreich, andere mussten dafür aber erst die Schautafel im Eingangsbereich finden. Zivile Krankenhäuser hätten sich von diesem Leitsystem etwas abkucken können, doch zumindest hier war die Zeit noch nicht soweit vorrangeschritten. Er würde sich auch nicht wundern, wenn dieses Gebäude nicht einmal ein CT oder einen großen chirogischen Bereich hatte. Eher vermutet Valentin, dass hier mehr in den Kurbereich gesteckt wurde.

6
Willkommen in der Zombie Apokalypse / Die Bewohner
« am: 19.11.2019, 00:39:51 »
Valentin Saarow

Trefferpunkte:
93 / 100


Geschlecht: männlich
Alter: 25 (24. Mai 1992)
Haarfarbe: hellblond (normal mittelblond)
Augenfarbe: Grün
Statur: sportlich
Religion: Buddhismus
Beruf: Notfallsanitäter
Familienstand: offen verpartnert



Aussehen und Persönlichkeit (Anzeigen)



Hintergrundgeschichte (Anzeigen)



Ausrüstung (Anzeigen)



Handeln: 22
Wissen: 15
Soziales: 7
Geistesblitzpunkte:
2 / 2
Geistesblitzpunkte:
2 / 2
Geistesblitzpunkte:
1 / 1
Ausdauer: 50+22+10-15 = 67
Flora & Fauna: 35+15+5 = 55
Lügen: 25+7 = 32
medizinische Versorgung (Sanitäter): 70+22-15 = 65
Medizin: 65+15+5 = 85
Manipulation: 45+7 = 52
Schleichen: 20+22-15 = 27
Klingenwaffen (Stil Kendo): 40+20-15 = 45
Sprachkunde (Deutsch, Englisch, Latein): 10+15+5 = 30
unbewaffbeter Kampf (Stil Kendo): 40+20-15 = 45
Hauregel Medizin und Heilung pro Nacht

Nachteile:

Allergiker (Bienen-Wespenalleärgie) Schweregrad II: Valentins Körper mag eindeutig kein Bienen- und Wespengift. Durch einen Stich bekommt er u.A. Juckreiz, Erröten, Nesselsucht, schmerzhafte Schwellung insbesondere des Gesichtes, der Augenlider; erste Herz-Kreislauf Beschwerden wie Tachykardie, niedriger Blutdruck, sowie Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit.

Kein Schlaf: Die Trauernden lassen Valentin nicht einmal Nachts los. Fast jede Nacht verfolgen ihn die Gesichter der infizierten Freunde und anderen Menschen. Um einmal richtig durchzuschlafen bräuchte er genug Schlafmittel aber die sind rah gesäht. Zu jedem schlafengehen würfelt Valentin aus ob er Alpträume hat. Nur bei 15 oder kleiner plagen ihn keine Albträume und er schläft durch. Hat er einen Alptraum erhält er einen Malus von 15 auf seine gewählten Handeln Würfe. Ist der Wurf fatal hat er zusätzlich diese Nacht nur 3 Stunden geschlafen.
          Malus Aktiv: ☒ (10.8.2018)

Vorteile:

Kühler Kopf: Auch in stressigen Situationen behält Valentin einen kühlen analytischen Kopf. Er hat einen Bonus von 5 auf seine gewählten Wissensfähigkeiten.

Belastbar: Durch seine Arbeit ist Valentin an hohe körperliche Anstrengungen gewöhnt. Er kann über seine eigenen Grenzen hinaus arbeiten. So erhält er einen Bonus von 10 auf Ausdauerwürfe und verträgt bis zu 3 mal nacheinander Nächte mit nur 3h Schlaf. Sind alle diese drei Nächte aufgebraucht, benötigt er aber unbedingt eine Phase des Ausschlafens von 3 Nächte nacheinander, um wieder solch einen potenziellen Dauereinsatz zu verkraften.
          Schlafvorteilzähler: 3h Schlaf ausreichend
2 / 3
(10.8.2018)
                              Neuaufladung normalen Schlaf
0 / 3


Hobbys:
  • Mannschaftssport
  • Kendo
  • Kraftsport

7
Während sich Max ausruht, kümmert sich Valentin um die richtige Versorgung der Wunden. Nach der Säuberung der Wunden, macht sich Valentin daran die größeren Öffnungen im Fleisch von Max mit feinen Stichen zu schließen. Das Ruckeln des Autos aber wohl auch seine übernächtigte Verfassung erschweren dem Sani die Stiche sauber zu setzen. Die innerlichen Flüche beließ er in seinen Gedanken. Nur seine fest zusammengepressten Lippen, zeugen davon, dass es nicht so glatt lief wie erwartet.[1]

Am Krankenhaus angekommen, bestätigt der Valentin die Einschätzung von Max. „In Berlin war es genauso. Besonders das Bundeswehrkrankenhaus war am Ende eher eine Festung als noch ein Krankenhaus. Ohne die alten Mauern hatte es die Besatzung dieses Krankenhauses wohl schwerer.“ Nachdem Brink zustimmt beim oder besser gesagt im Auto zu bleiben, fügt er noch an. „Während wir Frau Doktor Wagenitz suchen, können und sollten wir das Krankenhaus nach verwendbaren Sachen durchsuchen. Darum schlage ich vor, dass wir nur leere Rucksäcke mitnehmen und dann schauen was wir mitnehmen können. Ich glaube zwar nicht daran, dass die Medikamentenkammer noch unberührt ist aber wer weiß was wir noch so finden. Kaum gesagt, schultert er auch schon seinen leeren Rucksack. Dabei geht sein Blick zu den beiden anderen Frauen der Gruppe und er fragte sich, ob sie überhaupt mitkommen wollten.
 1. Wundversorgung kein Erfolg -> Wundheilung Max weiterhin 6TP pro Schlaf

8
Willkommen in der Zombie Apokalypse / Blut und Tränen
« am: 12.11.2019, 10:41:42 »

Wundversorgung  auf Max 1c651c65 = (74) < 65 Erfolge: 0

9
„Die Dosis des Narkotikum war wohl zu hoch.“ mein Valentin mit nüchterner Stimme. „Nicht nur sein Körper ist matsch sondern auch sein Verstand. Das Narkotikum … kann noch ziemlich lange wirken.“ Sein Blick geht zurück zu Demitrij und dann wieder zu Alina und Max. Dabei hat er ein gemeines Lächeln auf den Lippen, was zumindest Alina wohl von Typen mit bösen Hintergedanken kennen dürfte. „Max, wir haben gerade einen schlaftrunkenen, zugekifften Typen vor uns. Du hast doch sicher schon mal Leute völlig betrunken, auf LSD oder zugekifft gesehen und mit ihnen agiert. Die merken nichts, reagieren extrem träge und vor allem ihre Hemmschwelle ist praktisch nicht vorhanden. Ihr versteht beide was ich meine?“ Wie zur Untermalung rüttelt Valentin deutlich vorsichtiger an Demitrijs Schulter, welcher schon wieder am einnicken war, und sagt im miesesten Schulrussisch „Privet priyatel“ so viel wie hey Kumpel bevor er weiter auf Deutsch redet. „Demitrij nich schlafen. Mann bist du zu, erkennst mich noch?“

10
Man sieht Valentin an, dass er sich über Max Art den Mann zu wecken beschweren will. Doch der Sanitäter schweigt. Die im Raum schwebende Frage was mit dem Mann nach dem Verhör passiert und ob seine Wunde überhaupt vernünftig heilen könnte, beschäftigen ihn zu sehr. Außerdem, Riechsalz war leider in seiner Sanitasche nicht vorhanden.

Stattdessen hockt er sich, als sich der Mann regt, wieder neben diesen und behält ein Auge auf ihn.

11
Valentin richtet sich langam auf, als Max die ganzen Sachen hineingetragen hatte. Sein Blick bleibt dabei kurz bei Valerias haften, bevor er Max antwortet. „Das Narkotikum betäubt ihn noch. Ich kann versuchen ihn zu wecken, aber er wird ziemlich benommen sein. Ein vernehmen dürfte nicht schwer fallen. Was den Zustand von Demitrij selbst angeht. Er hat zwei zertrümmerte und etwa drei gebrochene Rippen. Muskulatur und Haut halten den Brustkorp zusammen. Die Bruchstücke zeigten teilweise nach innen, liegen aber gut das er sich bewegen kann. Er ist denke ich nicht dem Tode geweiht, wenn die Wunde in Ruhe gelassen wird bis die Bruchstücke richtig positioniert werden können und er Zeit zur Erholung hat. Kurzum, ein Verhör wäre möglich. Wer macht das? Und was machen wir generell mit ihm danach?“ Die letzte Frage fiel Valentin schwer. Vor wenigen Monaten wäre die Wunde die wunde dramatisch aber nicht tödlich gewesen. Ähnlich wie beim Trauerdern und dessen Verletzungen.

12
Willkommen in der Zombie Apokalypse / Die Hütte im Wald
« am: 29.08.2019, 11:27:08 »
@all: Super dann können wir vollzählig weiter machen.

@Caliban:
Super. Welchen Char hast du als Mod freischalten lassen Gelirion oder Valentin?
Sobald ich als Mod freigeschaltet bin, müsste ich die Texte sehen. Noch sind sie versteckt. Dann kann ich auch sagen was mir an Wissen noch fehlt zum flüssigen weiter machen.
Falls du dann wieder mehr Zeit hast. Kannst du ja als SC oder wieder SL übernehmen ^^

@Valentin selbst:
Für medizinische Sachen würde ich Valentin weiter mit rumlaufen lassen. Kucken wir mal was passiert. Er wird aber passiver handeln.

@Leveln:
Mh, ja ich seh es genauso. Caliban hat in die Regeln aber schon die Antwort geschrieben gehabt:
„Erfahrungspunkte
Erfahrungspunkte werden immer am Ende eines Kapitels verteilt.
Je nachdem wie gut oder schlecht ihr euch geschlagen habt, kann die Ausbeute mehr oder minder üppig ausfallen.“

Die SL-Übernahme würde ich gerne für einen Kapitelübergang nutzen. Damit wären die ersten Erfahrungspunkte fällig. Hattest du schon EP vorbereitet Kaliban? Ansonsten würde ich mir etwas überlegen (bis spätestens 5.9.).
Damit können wir schon einmal anfangen nachzudenken, welche Skils jeder von uns erhöhen will.
Als Sonderpunkt … ja, alle dürfen ihre Chars überarbeiten. (wir sind ja immernoch im Testen des Regelwerkes). Zum Start des neuen Kapitels (spätestens 9.9.) sollten bitte die Überarbeitungen abgeschlossen sein.

13
Willkommen in der Zombie Apokalypse / Die Hütte im Wald
« am: 28.08.2019, 11:44:31 »
Zuhause läuft gerade ein Anbieterwechsel. Wie gewohnt hat der Techniker die Tür nicht gefunden, heißt ich habe nur mäßig Internet bis es wieder funktioniert ... am 5.9.

@Caliban: wie machen wir am besten das mit dem SL-Wechsel?

14
Willkommen in der Zombie Apokalypse / Die Hütte im Wald
« am: 27.08.2019, 10:34:24 »
Nach nun drei Nächte drüber schlafen wäre ich immer noch bereit ^^,

Was sagen denn die anderen drei dazu?

Ich würde Valentin erst einmal als unterstützenden NSC mitlaufen lassen, der dann aber deutlich passiver wird.

15
Willkommen in der Zombie Apokalypse / Die Hütte im Wald
« am: 26.08.2019, 11:00:37 »
Ich kann mich dem nur anschließen. Es ist auch für mich überraschend aber vollkommen verständlich.

Generell:Für deinen ersten versuch sehr sehr löblich. Das Konzept ist gut gewählt gewesen als erster Gehversuch und hat auch ein stimmiges Gefühl hinterlassen. Also kurz um, wenn du wieder mehr Zeit hast wäre ich für eine neue Runde unter deiner Leitung bereit.

@hiesige Runde:
Auch ich muss sagen, dass es eine meiner Lieblingsrunden ist. Das Setting, die Gruppe und der Postintervall hat gepasst. Gerade das Zusammenspiel mit den beiden anderen MännerChars war sehr interessant. Max als Soldat und Brink als Schreiber. Einfach sehr schön. Die FrauenChars waren hier wieder eine „Andere Seite“ Die emotionale Tiefe war deutlich spürbar. Das junge Mädchen was viel durchgemacht hat, die liebende Mutter die nicht klar kommt (augenscheinlich) und die Taffe Südländerin. Einfach schön.

Puh. Caliban hat es angesprochen. Wollen wir die Runde einfach enden lassen oder solls unter neuer Leitung weiter gehen?

Für Sl hier sein wäre für mich auch praktisch ein erster Gehversuch. (mein richtiger war vor Jahren gescheitert XD) Mir gefällt die Runde aber so sehr, dass ich einen zweiten Versuch wagen würde wollen. (falls wir keinen erfahreneren SLfinden)

Seiten: [1] 2 ... 18