Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Durbak Bhazdum

Seiten: [1] 2 ... 4
1
Extinction Curse / [Kampf] Auf Messers Schneide
« am: 11.10.2021, 05:55:17 »
Zeit schinden, das war nun das wichtigste. Solange Durbak die Mephiten hier lange genug aufhalten und ihre Aufmerksamkeit auf sich lenken konnte, würde irgendjemand schon dazu kommen den Beschwörungskreis zu zerstören und dann hatte dieser Spuk ein Ende. Der Zwerg griff das Schild also fester und sah die Erdmephiten wütend an. Der Feuermephit hatte sich nach dem Treffer erst einmal zurückgezogen, was die Situation hier unten erst einmal etwas entschärfte. Kaum hatte Durbak das gedacht, da begann einer der steinernen Teufel zu wachsen. "Mist.", brummte er genervt. Das würde unangenehm werden.
Trotzdem wich er nicht vom Fleck. Er ging sogar noch einen Schritt weiter und klopfte seinen Hammer laut gegen das Schild. "Hey ihr Mistviecher!", schrie er. Erst dann riss er die Waffe nach oben und ließ sie in weitem Bogen nach unten fahren. Er konnte spüren, wie die steinerne Haut des Teufelchens Risse bekam und unter der Wucht des Hammers zerbrach.[1]
 1. Angriff 28, Schaden 7

2
Extinction Curse / [Würfel] Lied der Sphären
« am: 11.10.2021, 05:51:15 »
Angriff auf den Erdmephiten: Warhammer: 1d201d20+10 = (18) +10 Gesamt: 28; Damage: 1d81d8+4 = (3) +4 Gesamt: 7

3
Extinction Curse / [Kampf] Auf Messers Schneide
« am: 25.09.2021, 05:31:39 »
Normalerweise war Durbak die Ruhe selbst, aber im Moment war er angespannt. Diese vielen Mephiten konnten zum Problem werden. Mit einem oder zwei konnte er sicherlich alleine fertig werden, so ein Haufen war dagegen eine ziemliche Herausforderung. Zwar schien die Ablenkung zu funktionieren, aber leider nicht so, wie sie gehofft hatten. Es wurde schnell deutlich, dass die Teufelchen sich wehren würden und schon nach kurzer Zeit passierte das auch. Das half zwar dabei, die Aufmerksamkeit der Mephiten auf einen Punkt zu ziehen, aber bedeutete auch, dass sie nun kämpfen mussten. Durbak würde nicht tatenlos herumstehen.
Eines der kleinen Wesen griff auch direkt an, was bestraft wurde. Nicht nur Wolf brachte seinen Säbel zum Einsatz, auch Durbak schwang seinen Hammer und zögerte nicht, den Mephiten aufzuhalten.[1] Der Zwerg nutzte den Schwung seines Angriffs aus, um noch einmal zuzuschlagen, aber verfehlte das Wesen um ein weites.[2]
 1. Gelegenheitsangriff mit 24 für 5 Schaden
 2. Angriff mit gewürfelter 1

4
Extinction Curse / [Würfel] Lied der Sphären
« am: 25.09.2021, 05:02:17 »
Angriff auf den Feuermephiten, falls noch nicht ausgeschaltet. Sonst den Erdmephiten auf I10: 1d201d20+10 = (1) +10 Gesamt: 11, Damage: 1d81d8+4 = (3) +4 Gesamt: 7

5
Extinction Curse / [Würfel] Lied der Sphären
« am: 25.09.2021, 04:52:02 »
Gelegenheitsangriff: 1d201d20+10 = (14) +10 Gesamt: 24; Damage: 1d81d8+4 = (1) +4 Gesamt: 5

6
Extinction Curse / [IC] I: Die Show muss weitergehen!
« am: 06.09.2021, 18:58:04 »
Grummelnd ließ Durbak die Axt etwas sinken, als er die ganzen Teufelchen sah, die durch die Scheune flogen. Sie wirkten weder aggressiv, noch besonders gefährlich, aber der Schein konnte trügen, weshalb er seine Waffe lieber nicht sofort wegsteckte. Die Augen zu Schlitzen verengt, beobachtete der Zwerg das Spiel der Mephiten. Erst als eine Frau um Hilfe rief, kam wieder etwas Bewegung in ihn. Durbak hob Axt und Schild und versuchte zu erkennen, wo genau die Hilferufe hergekommen waren.
Die Gnomin zeigte sich bereits als nützlich, denn sie wies auf den Beschwörungszirkel hin oder zumindest das, was nach einem aussah. Durbak war schon kurz davor, einfach auf den Heuboden zu klettern, um dieser Sache schnell ein Ende zu bereiten. Doch etwas hielt ihn davon ab. Die Mephiten wollten nicht zurück auf ihr Ebene und das könnte durchaus einige Probleme bieten. Ganz davon abgesehen versuchten Bruder Mond und Femi Ablenkungsmanöver und keiner konnte ahnen, wie die Teufelchen darauf reagieren würden.
Durbak war unentschlossen. Am liebsten hätte er einfach Kleinholz aus diesem Beschwörungskreis gemacht, aber er wollte auch seine Freunde und Kollegen nicht einfach hier stehen lassen. Im Ernstfall wollte er bereit sein, für sie Angriffe abzufangen. Er sah sich um, schreckte kurz auf, als er die Bärengeräusche hörte, aber entschied für sich, dass es nur irgendein Trick gewesen sein musste. Bären trauten sich normalerweise nicht ohne Grund so nah an Dörfer ran. Andererseits konnte es auch eine weitere Falle dieser Druidin sein.
Schlecht gelaunt und brummend blieb der Zwerg für den Moment an seinem Platz. Er war ein schneller und geschickter Kletterer. Wenn der Beschwörungskreis zerstört werden musste, war er im Notfall in kurzer Zeit dort. Das Leben und Wohlergehen der Anderen war ihm im Moment wichtiger. Kampfbereit, aber möglichst wenig bedrohlich, hielt er Axt und Schild bereit.

7
Extinction Curse / [IC] I: Die Show muss weitergehen!
« am: 08.08.2021, 05:17:50 »
Es gefiel Durbak zwar überhaupt nicht das sie sich auf den Mephiten verlassen mussten aber sie hatten wohl keine andere Wahl. Grummelig stiefelte der Zwerg mit der Gruppe zum Hof der Lindells. Nicht wirklich überraschend, dass sie anscheinend irgendwie mit dieser Sache in Verbindung standen. Sie hatten ja auch ihre Hände bei der Obstplantage im Spiel gehabt. Ob sie mit der Druidin zusammen arbeiteten? Wurden sie vielleicht gezwungen? Durbak übte sich in Geduld. Sicher würden sie das eher früher als später herausfinden.
Für den Moment ging es darum, sich einen Plan auszudenken. Er selbst wäre am liebsten einfach mit dem Kopf voran gegangen, hätte die Scheunentür aufgeschlagen und den Beschwörungskreis mit ein paar Hieben unterbrochen. Doch er wusste, dass er wohl der einzige war, der so direkt vorgehen wollte. Also blieb nur zuzuhören. Einfach reingehen und sich überraschen lassen oder einen Schrecken einjagen. Diplomatisch vorgehen. Durbak brummte abschätzend. Konnte man wirklich mit diesen Teufelchen verhandeln? Er wusste es nicht und wollte es auch eigentlich nicht ausprobieren. Da gefiel ihm der Plan mehr, ihnen einen Schrecken einzujagen.
Wolf sagte schließlich, dass sie sich beeilen und einfach reingehen sollten. "Ja, machen wir Nägel mit Köpfen.", stimmte Durbak zu. Doch bevor sie in die Scheune treten konnten, näherte sich ihnen eine seltsame Gestalt. Sie war nicht nur eine sehr auffällige Person, sondern redete auch noch wie ein Wasserfall. "Ich kann mich kaum vor ihnen retten.", entgegnete er trocken, als sie ihn und danach auch den Rest der Gruppe mit Komplimenten überhäufte. So wie er es aus ihrem Redeschwall heraus verstand, wollte sie helfen. Unter anderem, indem sie so lange redete, bis ihr Gegner seine üblen Pläne einfach vergaß. Konnte sich Durbak sogar vorstellen, dass das funktionierte. Er traute der Gnomin zwar noch nicht aber jede Hilfe war kostbar.
"Durbak Bhazdum.", stellte er sich knapp brummend vor. "Kannst helfen aber pass auf, dass du nicht im Weg rumstehst." Der Zwerg nahm seine Axt zur Hand und lief mit Kylie auf das Tor zu. Er hatte nicht vor, die Mephiten zu verletzen - zumindest nicht, solange sie ihn nicht angriffen - sondern mit der Axt den Kreis einfach zu unterbrechen. So wie er das verstanden hatte, sollte das reichen, um die Mephiten zu befreien und das sollte die Probleme ja hoffentlich lösen.

8
Extinction Curse / [OOC] Hinter dem Vorhang
« am: 07.08.2021, 03:50:11 »
Geht mir ähnlich. Versuche wieder etwas mehr Tempo reinzubringen!

Post kommt morgen Nacht.

9
Extinction Curse / [IC] I: Die Show muss weitergehen!
« am: 18.06.2021, 04:09:51 »
Mit verschränkten Armen und einem kritischen Blick verfolgte Durbak das Gespräch. Diesen Mephiten hielt er genau im Auge. Sollte er auch nur den Anschein machen, irgendein krummes Ding drehen zu wollen, würde der Zwerg einschreiten. Da die anderen schon genug gefragt hatten und das winzige Gehirn des kleinen Teufels wahrscheinlich schon überlasteten, beließ es Durbak bei einem genervten Brummen. Er wollte dem Ding nur klarmachen, dass er auch noch da und nicht abgeneigt war, auch etwas Gewalt anzuwenden, wenn es nötig wurde.
So sehr er diese Mephiten auch missachtete, dieser war nützlich. Sehr nützlich sogar. Er konnte ihnen zeigen, wo sich der Beschwörungszirkel und die entführten Personen befanden. "Zum Glück leben sie wohl noch.", murmelt Durbak erleichtert. Es gab also noch eine Chance. Sie konnten diese Sache grade biegen. Es hörte sich einfach an aber würde sicherlich nicht so einfach werden, wie er es sich vorstellte. "Wir müssen also nur diesen Beschwörungskreis zerstören und schon sind wir all diese Dinger los." Er wandte sich dem Mephiten zu. "Wo ist das Haus genau und wie viele Mephiten sind dort? Warum sollt ihr die Menschen fangen? Was wird mit ihnen gemacht?" Er hatte noch mehr Fragen aber er wollte das Ding nicht überfordern.

10
Extinction Curse / [IC] I: Die Show muss weitergehen!
« am: 12.05.2021, 16:40:26 »
"Hmmm...." Nachdenklich fuhr Durbak mit seinen rauen Fingern über die verbrannten Stellen der Möbel. Kein genaues Muster. So wie es aussah, waren die Stellen scheinbar willkürlich verbrannt worden. Ein Feuer fraß sich immer weiter und hinterließ eine Spur. Das hier war kein normaler Brand gewesen. Vielleicht Magie? "Das habe ich mir schon gedacht aber danke.", murmelte er, als Wolf darauf hinwies, dass es noch nie in dem Gebäude gebrannt hatte. Erst als der Zwerg die kleinen Abdrücke von Klauen sah, war ihm klar, was hier passiert war. "Natürlich!" Wieso war er da noch nicht früher drauf gekommen? Erst einige Minuten vorher hatten sie noch von den kleinen Teufeln gesprochen.
Diese Mephiten. Irgendwo gab es ganz viele davon und einer war wohl irgendwie hierhergekommen und hatte ein bisschen gezündelt. Vielleicht war er sogar für die verschwundenen Leute verantwortlich oder wusste zumindest etwas darüber. "Diese Mistviecher!" Er stampfte weiter durch das Haus, bis er zu Kylie und Zonk kam. Anscheinend hatten sie den Mephiten schon entdeckt. In einem Schrank. Wie er wohl da rein gekommen war? Hatte er sich freiwillig versteckt, als er die Gruppe bemerkt hatte? Oder war er eingesperrt worden? Unwichtig. Durbak stampfte auf den Schrank zu. "Wenn er nicht freiwillig rauskommt, kann ich ihn rausholen.", brummte er und hob die Axt.

11
Extinction Curse / [IC] I: Die Show muss weitergehen!
« am: 15.04.2021, 04:40:31 »
Es juckte Durbak schon in den Fingern. Er griff seine Axt fester und war schon bereit zuzuschlagen, nachdem ihm Wolf quasi erlaubt hatte, die Tür kurz und klein zu schlagen. Er nahm Anlauf aber kurz darauf wurde die Tür von innen geöffnet. Zonk hatte es geschafft sich irgendwie Zugang zu verschaffen und einen gewaltfreien Weg gefunden. "Hmpf. Danke.", grummelte der Zwerg nur. Schade. Da musste er wohl nun darauf verzichten, seine Axt einzusetzen. Immerhin hatten sie nun Zugang zum Haus und das war es wohl, was zählte.
So wie auch die anderen Mitglieder der kleinen Gruppe ging Durbak hinein und sah sich um. Seltsam. Es schien wirklich so, als wäre die Familie einfach verschwunden. Es gab allerdings einige Dinge, die ungewöhnlich waren. Zum Beispiel der ganze Sand und dann waren einige Stellen auch angekokelt. Normal war das sicherlich nicht. Nur konnte Durbak damit nicht viel anfangen. Er lief also etwas ziellos umher, bevor er sich genauer umsah.
Während sich Kylie den Sand und den Schrank ansah, wollte sich der Zwerg eher um den Boden und die angekokelten Möbelstücke kümmern. Bildeten die angebrannten Stellen vielleicht eine Art Muster? Waren nur bestimmte Dinge angekokelt worden? Waren Zimmer verschont worden oder war nur ein einziges Zimmer betroffen? Durbak versuchte das herauszufinden.[1]
 1. Perception 24

12
Extinction Curse / [Würfel] Lied der Sphären
« am: 15.04.2021, 04:39:34 »
Perception: 1d201d20+7 = (17) +7 Gesamt: 24

13
Extinction Curse / [IC] I: Die Show muss weitergehen!
« am: 23.02.2021, 05:37:21 »
Auch wenn der Mephit ein paar gute Argumente brachte, warf Durbak ihm nur einen weiteren, kritischen Blick zu. Er vertraute diesem Ding nicht, auch wenn er ihnen im Moment noch half. Wer wusste schon wie lange das noch andauerte. Leider brachten die neuen Informationen sie auch nicht wirklich weiter. Ja, das hörte sich nach einem Stall an aber sie konnten nicht jeden Stall im Dorf untersuchen. Ihnen blieb also nur übrig weiterzumachen und sich diese Mühle anzusehen. Allerdings erst, nachdem Durbak das Angebot des Gnoms deutlich angenommen hatte. "Ich werde dich daran erinnern, wenn es so weit ist.", brummte er ihm entgegen und schloss sich dann der Gruppe an. Es war an der Zeit weiterzumachen.
Zusammen liefen sie durch Abberton, wo nicht viel los war. Natürlich waren sie recht auffällig, was neugierige Blicke anzog. Diese ignorierte Durbak allerdings. Die Mühle dagegen konnte er schlecht ignorieren. Was für ein seltsames Gebäude. Allerdings musste er den Erbauern zumindest anrechnen, dass sie das Mühlrad direkt unter den Wasserstrom gebaut hatten und es so immer angetrieben wurde. "Ulkig.", merkte er nur an. Durbak hätte auch kein großes Problem damit gehabt, auf das Plateau zu klettern aber Zonk war schnell dabei, sodass er einfach unten blieb und sich das Ganze von dort ansah. Fallen waren nicht zu entdecken. Vielleicht bedeuteten die Kreuze wirklich, dass die Druidin noch Pläne gehabt hatte.
Nichts deutete darauf hin, dass die Hawftons gewaltsam entführt worden waren oder ähnliches. Es gab keine Spuren, die auf einen Kampf oder eine Auseinandersetzung hindeuteten. Seltsam. Wolf traf es ganz gut mit seinen Worten. "Als hätten sie sich in Luft aufgelöst.", murmelte der Zwerg. Er nickte Kylie zu. Auch wenn es keine Spuren gab - zumindest hier draußen - bedeutete das nicht, dass sie einfach gegangen waren. Irgendetwas war passiert und es war ihre Aufgabe herauszufinden, was es genau war. Die Druidin hatte auch hier ihre Finger im Spiel gehabt. Durbak näherte sich der Eingangstür. "Vielleicht sollten wir mal nett anklopfen?", wandte er sich an Kylie aber auch den Rest, der unten stand. Er hob seine Axt. Es war nur eine Tür, die konnte man ersetzen.

14
Extinction Curse / [IC] I: Die Show muss weitergehen!
« am: 20.01.2021, 18:27:37 »
Mit einem stetigen Brummen durchsuchte Durbak die Umgebung und das Gras. Dass die Dürre ungewöhnlich war für die Zeit und schon zu lange andauerte, kommentierte er erst gar nicht. Das war ja keine neue Information aber dennoch gut, das noch einmal von einem Mann von Fach zu hören. Wenn es einer wissen musste, dann der Gnom. Irgendetwas musste da auf jeden Fall schieflaufen und der Zwerg vermutete den nahen Druidenzirkel, auch wenn man versicherte, dass dieser immer friedlich und soweit unproblematisch gewesen war.
Für Durbak war schnell klar, dass die Schweine nicht alleine für den zerstörten Zaun hätten verantwortlich sein können. Hier hatte jemand nachgeholfen. Ob das wirklich die Lindells gewesen waren, war aber immer noch fraglich. Dafür musste man wohl mal mit ihnen reden. "Irgendwer hat hier Äpfel hingelegt, damit die Wildschweine angelockt werden. Auf beiden Seiten des Zauns. Würde mich nicht wundern, wenn die Schweine die gerochen haben und dann weiter zur Plantage gelaufen sind, um noch mehr zu fressen.", gab er seine Funde und Gedanken weiter.
Er nickte Bruder Mond zu. "Die Äpfel waren auf jeden Fall frisch, die lagen noch nicht lange im Gras." Dem Teufelchen warf Durbak einen kritischen Blick zu. Zwar war ihm klar, dass er noch nützlich sein konnte aber wirklich Trauen, tat er diesem immer noch nicht. "Wir sollten vorsichtig mit dem sein, was uns dieser Mephit erzählt.", brummte er deshalb in Richtung des blassen Mannes. So richtig wurde Durbak aus der ganzen Sache noch nicht schlau. Die Druidin war auf Morde aus gewesen. Sie hatte getötet und gefährliche Fallen gestellt. Das hier sah eher wie ein blöder Streich aus. Vielleicht waren es doch die Lindells gewesen. Aber wieso war dann das X auf der Karte gewesen? "Vielleicht hat die Druidin ihren Plan hier noch nicht komplett durchführen können. Das X könnte bedeuten, dass sie hier noch etwas vorgehabt hatte. Das nächste Ziel oder etwas in der Art.", erklärte er pfeiferauchend.

15
Extinction Curse / [IC] I: Die Show muss weitergehen!
« am: 09.01.2021, 05:07:18 »
Die Worte der beiden Männer bestätigten Durbak nur, was er sowieso schon wusste. Das die Kacke hier schon ordentlich am Dampfen war. Je mehr sie über diese ganze Sache herausfanden, desto mehr Probleme schien es zu geben. Eine Antwort warf wieder mehrere Fragen auf. Er konnte nur hoffen, dass sie irgendwann zu seinem Punkt kamen, wo sie dem Kern der Sache auf den Grund gehen konnten. Im Moment fühlte es sich für den Zwerg so an, als würden sie nur die Auswirkungen behandeln und das war, wie man wusste, nie ein guter Weg ein Problem zu beseitigen. Sie sollten die Wurzeln ausgraben und herausziehen, nicht die Blätter abreißen.
Am liebsten hätte Durbak mit diesen Lindell-Brüdern gesprochen. Sie mal ein bisschen ausgefragt über den Zaun und ihre Schandtaten. Dieser Edgar trank wohl mal über den Durst. Hatte er sich vielleicht betrunken und dann den Zaun demoliert? Hatte man ihm den Alkohol vielleicht zukommen lassen? Dieser Druidin würde er langsam alles zutrauen. Man konnte vieles über sie sagen aber sie war durchaus eine intelligente Frau, die mit viel Kreativität ihre Missetaten begang. Einen bekannten Säufer dazu zu bringen, ein bisschen Unruhe zu stiften wäre durchaus denkbar. "Hmmmr.", brummte Durbak nur. Früher oder später würden sie es wohl herausfinden.
Im Moment sollten sie sich den Zaun und die Gegend darum einmal näher ansehen. Vielleicht konnte man ja doch etwas Interessantes entdecken.[1] Wenn sie die Zeit noch hatten und die Reparaturen nicht zu viel Arbeit waren, dann würde Durbak dem Gnom noch aushelfen. Wenn nicht, dann konnte man das auch noch auf später verschieben. Es war vermutlich eine bessere Idee, erst einmal nach der Mühle zu sehen und sicherzugehen, dass dort alles in Ordnung war. "Sehen wir nach.", grummelte er schließlich in Richtung Zonk und Kylie.
 1. Hab mich vertan und gelesen, dass man beides würfeln kann. Survival 7 und Perception 21

Seiten: [1] 2 ... 4