Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Kylre

Seiten: [1] 2 ... 5
1
Sich aus alter Gewohnheit Rücken an Rücken mit Kara hinsetzend, auf diese Weise hätte es ein Angreifer schwer sie zu überraschen, hing Kylre seinen Gedanken still nach. Dankbar nahm er das über die Schulter gereichte Stück Fleisch und kaute darauf herum, scheinbar mehr um die Langweile zu vertreiben als darum tatsächlich seinen Hunger zu stillen.

Als Kara anfing eine Melodie zu summen, vergingen einige Momente, ehe der Seeräuber zuerst zögerlich, doch mit jeder vorgebrachten Note selbstsicherer, einstimmte. Immer inbrünstiger und bestimmter nahm er den Rhytmus auf und trieb ihn voran ehe es zum großen Finale ging und Kylre mit ausgestreckter Hand die letzten Zeilen voller Leidenschaft vorbrachte.

Leise vor sich hin lachend, schüttelte er seinen haarigen Schädel und grinste Kara über seine gepanzerte Schulter an.

Dann warteten sie wieder eine Zeitlang in Stille.

2
Kylre, der Kapitän, hatte die Hälfte der vergangenen eineinhalb Tage dafür genutzt um sich auf den Kampf mit dem Riesen vorzubereiten.[1] Jeden Morgen hatte er zu Valkur gebetet und fühlte sich nun noch mehr bereit dem Feind entgegen zu treten als sonst. Und das mochte etwas heißen.

Apropos heiß... die heiße Verfolgungsjagd die in diesen Ruinen dort unten - Nesme also laut der Hübschen - zu ihrem Ende zu gelangen schien, hatte den Seeräuber bisher auch sonst zu Unterhalten gewusst. Denn die andere Hälfte der verstrichenen Tage verbrachte der Ruathym damit sein Pferd, auf zugegebener maßen sehr einfallsreiche Art und Weise, zu beschimpfen, beflegeln und zu verunglimpfen. Was aber zu einer Art von Vertrauens-Band zwischen den beiden geführt zu haben schien, den der Valkur Priester machte ein geringfügig weniger erbärmliche Gestalt auf seinem Reittier und hatte diese verräterisch grüne Note um seine Nasenspitze herum verloren, die ihm die Schaukelei seiner ungenügenden Reitkunst bisher eingebracht hatte.

Den Dunkelelfen anblaffend "Möchtest du dich nicht ein wenig... umsehen?" überprüfte Kylre rein aus Gewohnheit, dass sein Streithammer locker und griffbereit in der ihm zugedachten Schlaufe hing. "Bei Tagesanbruch lassen wir es krachen." verkündete er bedeutungsschwer und stimmte Kara damit zu.

Ob es mehr als Ruhm im Kampf gegen einen Riesen zu holen gab, würde sich sicherlich bald zeigen. Aber zuerst die wichtigen Dinge!
 1. Habe ein paar Spells getauscht.

3
Vorerst wortlos nickend, kehrte Kylre zu seinem ungeliebten Gaul zurück und nahm ihn wenig erfreut von Gaston entgegen. Karas Überlegung, dass nicht genug von dem Riesen übrig bleiben würde um seinen Tod zu beweisen hielt er zwar nicht für unmöglich, aber doch etwas zu übertrieben. Aber die Kameradin hatte natürlich recht. Desto mehr Leute von ihren Taten berichteten, desto triumphaler ihre Rückkehr nach Luskan. Ach wenn sie nur einen Skalden, oder zumindest einen Barden dabei hätten der ihren Heldenmut besang und unter das Volk brachte!

Aufsitzend, drückte er dem Tier die Fersen in die Flanken und folgte der Spur ihrer Beute. Irgendwann würden sie ihn schon erwischen...

4
Mit dem Kiefer malmend, war es Kylre problemlos anzusehen wie er Gedanken zwischen seinen Ohren hin und her rollte. Oder stemmte. Schwer stemmte. Seine Augenwinkel verengten oder entspannten sich stets ein wenig wenn er die eine oder andere Überlegung und die daraus reslutierenden Konsequenzen in Betracht zog.

Schließlich fasste er Kara am Oberarm und zog sie außer Hörweite aller anderen ehe er mit dem bekannt schweren Akzent der Heimat fragte: "Wenn wir die Pony-Jungs da mitnehmen um den Riesen zu erschlagen... schmälert das nicht unseren Ruhm? Immerhin haben wir den Riesen dann ja nicht alleine bezwungen." Sein bärtiges Kinn geistesabwesend reibend, dachte er dann weiter laut: "Andererseits haben wir sie ja offensichtlich im Faustkampf besiegt. Damit sind sie so etwas wie unser Gefolge, oder?

Und Fiona und den Narbigen führen wir ja auch bereits durch die Gegend mit."


Mit seinem Blick die kräftigen Augen Karas suchend brummte Kylre: "Was meinst du dazu Stendahl?"

5
Ein bisschen unterwältigt von seiner Siegesfeier lauschte Kylre den Worten um ihn herum sobald er das Wort "Riese" bewusst wahrgenommen hatte. Und so nickte der Seeräuber-Kapitän zu Karas und Fionas Worten und wusste nicht viel hinzu zu fügen. Kara, die Jägerin, hatte natürlich recht. Ein Riese, ob nun ein Kleiner(?!) oder ein Großer, das Ding musste Spuren, umgeknickte Äste wenn nicht Bäume und vieles mehr hinterlassen haben. Wie schwer konnte es sein so etwas zu verfolgen?

Und ob nun Hügelriese oder irgendein anderer aufgepumpter Vetter des Hügelriesen war Kylre egal. Er hatte in seinem ganzen Leben noch keinen Riesen gesehen, denn auf See waren die Dinger so selten wie ein nicht besoffener luskaner Seefahrer.

Als eine Freundin ihren verwegenen Vorschlag brachte, bellte der Ruathym ein Lachen ehe er sich amüsiert abwartend umsah. Nicht das die Pony-Jungs der Kameradin ihre Idee krumm nahmen.

6
"Aye!" grinste Kylre breit und zufrieden. Fiona schien einmal mehr von ihm und seiner puren männlichen Kampfeskraft beeindruckt zu sein. Und wenn sie die Situation auch etwas verkannt hatte, so machte das gar nichts. Ganz im Gegenteil!

So lachte er und ließ es sich nicht nehmen einen Humpen zu schnappen und gierig einge Züge seine Kehle hinter zu schütten.

7
Keuchend richtete sich der Seeräuber auf und half dem Barbarenanführer zurück auf die Beine in dem er ihm die Hand reichte und wieder auf die Beine zog falls dieser es wollte. Kara ein tief verbundenes kameradschaftliches Schulterklopfen schenkend, lachte der Kapitän zufrieden und erleichtert. Der Kampf hatte so gar nicht begonnen wie erwartet. In den Ponytreibern steckte mehr als man ihnen zutrauen wollte. Unwillkürlich die Rechte ausschüttelnd, musste der Ruathym auch über sich selbst und seine Vorurteile schmunzeln.

"Bier klingt gut!" verkündete er und nahm die Hand von Karas Schulter und riß beide Arme gen der jubelnden Menge empor.

Wenn sie heute schon keinen Riesen fanden, dann würde das Bier nach diesem harten Kampf dafür um so besser schmecken. Und vielleicht, jetzt da sie sich nicht gegenseitig umbrachten, würde Fiona etwas über den Riesen in Erfahrung bringen können und weshalb die Spuren hier her führten, aber sie Barbaren anstatt ihrer Beute hier antrafen.

Weiterziehen konnten sie immer noch.

8
Am Boden liegend hatte der Kapitän einen Moment um seinen Schädel zu schütteln und um die Vöglein die um diesen kreisten zu verfluchen und damit zu verscheuchen. Die Barbarenkriegerin die leicht abgewandt vor ihm stand und stolz den Jubel der Menge entgegen nahm, links liegen lassend, erhob sich Kylre - nur leicht - taumelnd nahm Aufstellung vor dem Anführer des Greifenclans. Und gerade in dem Augenblick als das Kinn des Mannes gegen dessen Natur zur Seite wanderte - auf Kara war wieder einmal Verlass! - donnerte er einen solchen Schwinger in die Kauleiste des Hühnen, dass er einen Hieb von einem Frostriesen schwach aussehen ließ.[1] Keuchend  stützte sich der Seeräuber auf seinem linken Knie ab und blickte atemlos, aber zufrieden auf sein Werk. Bei Valkur! Es war Zeit für einen Kampf wie diesen. Bei all der ziellosen Herumlauferei war er außer Form geraten - doch es steckte noch immer der Sturm Ruathyms in seinen Fäusten!
 1. BÄMM! 27 Gewürfelt

9
Forgotten Realms - Storm King's Thunder / Würfelthread
« am: 22.10.2019, 20:03:34 »
1d201d20+7+1d4 = (19) +7 +(1) Gesamt: 27

10
Johlend in der Luft baumelnd, blickte Kylre zu Kara und bemerkte, dass es ihr nicht viel besser ergangen war und ihr Team-Ansatz für den Moment gescheitert war. Aus diesem Grund versuchte der Seeräuber seine Beine um den Barbaren zu schlingen und ihn mit einem senkrechten Ellebogen zum Scheitel zu Fall zu bringen. Machte dabei aber nicht den besten Eindruck...[1]
 1. 4 gewürfelt, also 11

11
Kylres guter Laune hatte das Auftauchen der versammelten Meute von Greifen-Barbaren nichts anhaben können. Ganz im Gegensatz zu den Regeln. Lautstark begehrte er auf, als es hieß, dass keine Magie genutzt werden durfte. "Ich wurde magisch geboren!" und er stierte finster ins Gesicht seiner Gegner. Aber schließlich ließ er sich - vorerst - davon überzeugen, dass seine Muskeln für diese Aufgabe ausreichen würden.

So Seite an Seite mit Kara Aufstellung nehmend, riss der Seeräuber seinen rechten Arm empor und ließ ein Getöse aus Jubel und Schmährufen erschallen welche er mit einem weiteren Schlag der linken Faust gegen seine breite Brust beantwortete. Stolz nickend, leuchteten seine hellen Augen und er schenkte Kara sein freudigstes Grinsen.

Als er genug posiert und die Menge angeheizt hatte, gab Klyre schließlich  allen Beteiligten zu verstehen, dass er bereit war und verfiel in einen tiefen, breitbeinigen Stand, der ihn offensichtlich gegen Würfe schützen sollte.

So gegen den Anführer vorrückend, täuschte der Ruathym einen Schwinger gegen diesen an, ehe er unvermutet nach links sprang und Karas Gegnerin zu umschlingen versuchte um sie gemeinsam mit seiner Kameradin zu Boden zu bringen.[1]

Sie würden diesen verwanzten Ponyrteibern schon zeigen was es bedeutete, gegen eine eingespielte Mannschaft eines Drachenboots ins Feld zu ziehen![2]
 1. Athletics 15
 2. Tag-Team Action!

12
Immer noch lachend, nickte Kylre seiner Waffenschwester zu und bekräftigte ihre Forderung: "Holt euch einen Zweiten - wenn ihr den einen finden könnt - und stellt euch zum Ringkampf; Falls das immer noch euer Wunsch ist..?"

Kara Stendahl. Gefragt oder ungefragt war sie zur Stelle wenn Fäuste oder Äxte flogen.

13
Hämisch lachend trat Kylre einen Schritt von den niedergeworfenen Barbaren zurück und warf dem Berittenen einen Blick zu, der klar machte, dass der Ruathym ihn durchschaut hatte. Wenn man eine Schlacht verlor und offensichtlich unterlegen war, dann war es keine dumme Idee den Anführer der Siegerseite an der Ehre zu packen und zu einem Duell heraus zu fordern. Was hatte man schon zu verlieren?

"Mit wem ich trinke schreibt mir niemand vor!" stellte der Seeräuber gleich zu beginn brüllend klar. So etwas grundsätzlich Wichtiges konnte er nicht auf sich sitzen lassen. Als dieser essentielle Punkt aus der Welt war fuhr er - etwas ruhiger aber nur unwesentlich weniger beherzt - fort: "Bei Valkur!" und hier hieb er sich mit der eigenen Faust vor die Brust[1] "Steigt ab und zeigt aus welchem Holz ihr geschnitzt seid!"

Sorgenfrei und im vollen Vertrauen auf seine Kräfte setzte der Kapitän seinen Hammer ab und warf sein Schild daneben. Fiona ein wildes Grinsen zuwerfend, blickte der Priester zu Kara und zwinkerte ihr lachend zu. Unbewaffnet sah er sich schließlich in den Kreis der sich um ihn bildete um.

Wenn schon kein Riese, dann ein würdiger Zweikampf. Und sollte es nicht mit rechten Dingen zugehen... nun der Gott der Stürme stand an seiner Seite.
 1. Etwas göttliche Fügung in Form von Guidance

14
"Wer kann das schon sagen? Aber sieht ganz danach aus" grollte der Seeräuber-Kapitän widerwillig nickend während sein Blick zwischen dem Greifen und dem Barbaren vor sich am Boden hin und her streifte; offensichlich nicht glücklich über die Entwicklung und für diesen Moment unentschlossen.

Den schweren Kriegshammer schließlich nicht mehr lebensbedrohend über den Kopf des liegenden Kriegers zum Schlag bereit haltend, beschloß Kylre keinen Kampf auszufechten wenn es sich nicht sein musste. Mit einem Seitenblick zu Kara und Fiona wartete er für diesen Augenblick ab. Vielleicht wollten die Damen ja mit den Fellmützen sprechen? Sollte sich die Lage wieder etwas... anspannen, dann waren der Ruathym und die Magie Valkurs über die Kylre gebot, mehr als nur bereit hier äußerst spontan für Blitz und Donner zu sorgen.

15
Seinen mächtigen Streithammer erhoben, blickte Kylre mit einem grausamen Grinsen auf den gestürzten Barbaren herab und knurrte zwischen gebleckten Zähnen hervor: "Erhebe dich nicht und ruf deine Freunde zurück oder ihr beide" dabei huschte sein Blick zu dem schweren Hammerkopf "macht innige Bekanntschaft."[1]

Seite an Seite mit Kara wartete der Ruathym kampfeshungrig was nun geschehen würde.
 1. Ready Action: sollte er aufstehen, angreifen oder wir von außen angegriffen werden, schlägt Kylre zu. Wenn nur gesprochen wird, vorerst nicht.

Seiten: [1] 2 ... 5