Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 ... 10
1
Extinction Curse / [IC] I.1: Die Show muss weitergehen!
« Letzter Beitrag von Zonk "Die Katze" am Heute um 07:40:23 »
Zonk war zu Anfang sehr begeistert von diesen Blumen und schaute mit leuchtenden Augen auf die funkelnden Pollen. Sein erster Gedanke war das er solche Blumen auch haben will, doch als er dann von Nadeshja erfuhr wie gefährlich und giftig die Dinger waren änderte er seine Meinung ganz schnell.

Nach kurzem zögern schaute er dann fragend in die Runde "Und was wir machen jetzt? Wie wir können die Pflanzen entfernen und vernichten? Ist es eine gute Idee die Pflanzen in einen Sack zu stecken und dann zu verbrennen? Vielleicht man sollte noch nehmen ein Tuch vor den Mund und tragen Handschuhe wenn man die Pflanzen steckt in den Sack."
2
Die Welt von Xoth / Das Schicksal
« Letzter Beitrag von Cerebro am 07.08.2020, 20:11:51 »
Nahrungswurf für Tag 2

Kiran: Hat die sechste Einheit nicht-gekochte Nahrung gegessen und ist fein.

Einar: 2d62d6 = (4, 1) Gesamt: 5
Yalena: 2d62d6 = (5, 1) Gesamt: 6
3
Die Welt von Xoth / Die sieben Steine
« Letzter Beitrag von Cerebro am 07.08.2020, 19:55:58 »
Und so schreitet der Abend weiter voran. Als die beiden Männer in das Lager zurückkehren, ist es nahezu stockdunkel und Yalena womöglich in Sorge. Umso überraschender ist es dann, als sie Kirans Warg erblickt, der den Bhangari nun wieder begleitet. Anisha ist zerrupft und hat offenkundig vieles mitgemacht, ist aber allgemein betrachtet gesund und bei uneingeschränkter Stärke. Nach ihrer ausgiebigen Begrüßung ließ es sich Kiran nicht nehmen, seine Weggefährtin bestmöglich zu untersuchen. Wie schon beinahe vermutet, hat sie sich bei ihrer Flucht aus der Grube und durch das obere Holzgitter hindurch eine tiefe Wunde zugezogen, welche inzwischen krustig zugeheilt ist, aber noch nicht überstrapaziert werden sollte. Hier und da hat sie zudem Fell gelassen und einige Stich- und Bissverletzungen abbekommen - allein die Götter wissen, mit welchem Getier sie es im Dschungel hat aufnehmen müssen.

Der Tharagier grinst indes nicht minder über beide Ohren, als sein bhangarischer Kamerad, denn er kehrt mit prall gefüllten Trinkschläuchen zurück. Auf seinem Abstieg durch die Dunkelheit ist er auf den letzten Metern abgerutscht und ins tiefe Wasser gefallen, hat sich aber trotz starker Strömung retten können und es zuletzt wieder hinaufgeschafft. Er kann von einem reißenden Fluss in einem - wie es scheint - gewaltigen unterirdischem Tunnel berichten. Abseits von einigen schwach biolumineszenten Moosen hat er dort unten kaum die Hand vor Augen gesehen, aber allein die Geräuschkulisse war dermaßen mächtig, dass seine lauten Schreie aus den Fluten nicht einmal ansatzweise bis zu Kiran hinaufgedrungen sind, sondern sich stattdessen in den rauschenden Wassermassen verloren, deren Getöse von den Wänden widerhallte. Er hält es für nicht unwahrscheinlich, dass dieser Fluss nach Westen führt und sich schließlich als gigantischer Wasserfall von den Küstenklippen der Insel ins Meer ergießt. Natürlich ist dieser Weg aber nicht gangbar und nur zum Ertrinken gut. Wenn sie noch länger vor Ort bleiben und wieder Wasser benötigen, wissen sie jetzt einen geeigneten Ort, sollten sich das nächste Mal aber besser vorbereiten.

So ereignisreich der Tag auch war, so kurz und knapp fallen all die Berichte darüber aus, denn sowohl Kiran als auch Einar ist deutlich anzusehen, dass sie dringend Schlaf benötigen. Nachdem er sich so richtig sattgegessen (und auch Anisha etwas angeboten) hat, lehnt sich Kiran mit dicken Ringen unter den Augen, aber vermutlich so zufrieden wie lange nicht mehr, an seine Warg-Gefährtin und im wabernden Licht des leise knisternden Feuers sind die beiden rasch eingeschlafen.[1] Auch Einar haut sich den Magen voll[2] und legt sich dann zur Ruhe, obgleich mit der Frage, welche schrecklichen Bilder ihm in dieser Nacht durch den Kopf geistern werden. Schließlich übermannt ihn die Erschöpfung und er fällt in einen - wie er am Morgen ebenso überrascht wie dankbar feststellen wird - traumlosen Schlaf.[3]

Yalena hält nach ihrer Mahlzeit die Nachtwache - oder versucht es zumindest.[4] Nach den ersten paar Stunden fällt sie der Monotonie zum Opfer und schläft unbewusst ein. Sie erwacht als letzte und ihr ist somit sofort klar, dass ihre vernachlässigte Pflicht wohl kaum unbemerkt geblieben ist. So etwas kann sie in der falschen Nacht alle den Kopf kosten. Immerhin... in dieser Nacht ist alles gut gegangen...[5]
 1. Kiran hat am Morgen wieder volle Attributwerte.
 2. Einar verliert eine Einheit Proviant und ist damit auf 1.
 3. Würfelerfolg. Die Erschöpfung ist überwunden und Einar hat am Morgen wieder volle Attributwerte.
 4. Yalena verliert eine Einheit Proviant und ist damit auf 1.
 5. Gescheiterter Wurf auf Wachsamkeit.
4
Die Welt von Xoth / Das Schicksal
« Letzter Beitrag von Cerebro am 07.08.2020, 19:21:44 »
Einar vs. Sandmann, Round 2 flfl 2b = 64 = 1 Erfolge, 0 Übel
5
Die Welt von Xoth / Das Schicksal
« Letzter Beitrag von Yalena am 07.08.2020, 18:48:58 »
Wachsamkeit (Nachtwache)

flfl 3b 1s = 242 1 = 0 Erfolge, 0 Übel
6
Die Welt von Xoth / Die sieben Steine
« Letzter Beitrag von Kiran Arun am 07.08.2020, 18:06:44 »
Als Kiran schließlich Anisha erblickt spürt er, wie eine tonnenschwere Last von seinen Schultern fällt. Die ganze Anspannung der letzten Wochen löst sich in Sekundenbruchteilen auf und seine Augen füllen sich mit Tränenflüssigkeit. Als Ihre raue Zunge schließlich üben seine Hand leckt, ist er auch der Zeitpunkt gekommen, dass die Tränen der Freude lautlos seine Wangen hinab rinnen und in seinem Vollbart verschwinden.
"Ani", flüstert er ein weiteres Mal mit brüchiger Stimme und schlingt schließlich seine Arme um den Hals des Wargs.
7
Die Welt von Xoth / Die sieben Steine
« Letzter Beitrag von Cerebro am 07.08.2020, 17:25:56 »
Das Knurren verstummt, aber es dauert für Kiran eine gefühlte Ewigkeit, bis sich noch etwas anderes tut. Der mächtige Kopf des Tieres neigt sich schräg nach unten, wippt dann zögerlich auf die andere Seite. Schließlich trottet das Ungetüm aus dem Schatten und Kiran bleibt für eine Sekunde das Herz stehen. Sie ist es! Das Fell leicht verfilzt, mit den Spuren von Kampf und Mühsal behaftet, doch sie ist es! Vorsichtig nähert sich der Warg dem hingeknieten Bhangari und beschnuppert ihn mit der dunklen, großen Schnauze. Als er am unteren Ende des Armes angelangt, kommt eine riesige, raue Zunge zum Vorschein, die behutsam Kirans Hand ableckt...
8
Die Welt von Xoth / Die sieben Steine
« Letzter Beitrag von Kiran Arun am 07.08.2020, 17:03:11 »
Als aus dem Unterholz ein dunkles Knurren ertönt, beginnt Kirans Körper regelrecht zu zittern. Kann es wirklich sein? Hat seine Gefährtin tatsächlich den Weg zu Ihm gefunden? Oder handelt es sich hierbei vielleicht doch um etwas, das seinen Tod will? Kaum noch in der Lage einen klaren Gedanken zu fassen[1], lässt der Bestienmeister seinen Bogen zu Boden fallen, breitet beschwichtigend seine Arme aus und lässt sich langsam auf ein Knie nieder um dem dunklen Schatten zu signalisieren, dass von Ihm keinerlei Gefahr ausgeht.[2]
 1. 2 Übel beim ersten Wurf
 2. Tierumgang strapaziert: 1 Erfolg
9
Die Welt von Xoth / Das Schicksal
« Letzter Beitrag von Kiran Arun am 07.08.2020, 16:55:38 »
Was für Strapazen!
flfl 1b 2s = 5 63 = 1 Erfolge, 0 Übel
10
Die Welt von Xoth / Das Schicksal
« Letzter Beitrag von Kiran Arun am 07.08.2020, 16:49:36 »
Tierumgang: flfl 3b 2s = 113 34 = 0 Erfolge, 2 Übel
Seiten: [1] 2 ... 10