• Drucken

Autor Thema: [IC] I: Die Show muss weitergehen!  (Gelesen 3472 mal)

Beschreibung: Abenteuerthread

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kylie

  • Beiträge: 75
    • Profil anzeigen
[IC] I: Die Show muss weitergehen!
« Antwort #165 am: 13.01.2021, 11:16:50 »
"Naja, wo wir schonmal hier sind, könnten wir den Lindells doch auch gleich mal einen Besuch abstatten. Wir fragen sie einfach, ob sie etwas gesehen oder gehört haben," schlug Kylie vor. "Man muss sie ja nicht gleich damit konfrontieren, dass sie vielleicht etwas mit der Zaunsabotage zu tun hatten. Den Hammer sollten wir auch mitnehmen, wir könnten ja sagen, dass wir den draußen auf dem Feld gefunden haben und dachten, sie wollten ihn vielleicht zurückhaben. Sowas in der Richtung. Wer weiß, vielleicht verplappern sie sich ja."

Bruder Mond

  • Beiträge: 37
    • Profil anzeigen
[IC] I: Die Show muss weitergehen!
« Antwort #166 am: 14.01.2021, 10:15:34 »
„Tromtom sagte noch, dass die Brüder mit ihrem Wagen in die Stadt unterwegs waren. Wenn wir sie dort sehen, können wir Sie ja kurz befragen. Allerdings denke ich ebenfalls, dass es im Moment dringlicher wäre, bei der Mühle nach dem rechten zu sehen,“ warf Vincent auf Kylies Vorschlag ein, als er sich wieder zur Gruppe begab.
„Wenn wir uns dort Klarheit verschafft haben, ist wohl noch genug Zeit, den Ort in Augenschein zu nehmen und uns zu besinnen, wie wir am geschicktesten mit den Druiden in Verbindung treten, da diese wohl am ehesten etwas zum seltsamen Befall des Landes sagen könnten. Ich kann mir nun nicht ganz vorstellen, dass die Druidin es riskierte, die Bauern bei diesem mörderischen Werk mit ein zu beziehen, aber der Zaun und die Apfelköder muss doch erst in dieser Nacht, vielleicht erst in den Morgenstunden sabotiert worden sein?“

Bruder Mond sah besorgt zu Sindaphax und musterte den Mephiten.
„Du hast erzählt, dass du mit sehr vielen deiner Art in einem Haus beschworen worden bist. Kannst du dich an Einzelheiten daraus erinnern? Gemälde vielleicht oder Wappen? Die Farbe oder Beschaffenheit der Wände? Waren sie aus Holz oder Stein und was für Beleuchtungen waren im Raum vorhanden?“
Der blasse hochgewachsene Vincent sah den Feuermephiten eindringlich an und wies auf den Klauenhammer, welchen Zonk gefunden hatte. „Glaubst du, dass ein Mephit diesen Streich gespielt hat?„

Vincent hatte ein flaues Gefühl im Bauch, denn in all dem Chaos hatten sie bisher wohl nicht nur ein Detail des teuflischen Plans übersehen. Die Falle hier erschien vergleichsweise harmlos und hätte die Druidin letztlich bei ihnen nicht diese mörderischen Tendenzen an den Tag gelegt, hätte man den Vorfall als Ausbruch aufgrund der schwierigen Situation des Landes abtun können. Was den Feuermephiten betraf, wirkte er bisher kooperativ und nicht durchtriebener als Zonk, was nicht unbedingt beruhigend war, wenn man sich ein Haus voller dieser Wesen vorstellte.

Konnte die Druidin das ganze nun aber alleine mit ihren schlichtgemütigen Helferchen vollbracht haben oder waren tatsächlich Stadtbewohner beteiligt? Wenn die Ursache aus Abberton kam, war die Druidin selbst vielleicht nur eine Marionette im Plan und es würde auch mehr dafür sprechen, dass Leute wie die Lindells in die weniger direkten Attacken mit einbezogen wurden. Alles in allem blieb ihnen keine Wahl zunächst weitere Spuren zu sichten, ehe man einen Verdacht auszusprechen vermochte.
Sein Blick fiel nochmals über das Gras beim Zaun. So unterschiedlich wie Mephiten waren, hätte man ihre Spuren vermutlich leichter ausgemacht, als die menschlicher Helfershelfer.
« Letzte Änderung: 14.01.2021, 10:16:54 von Bruder Mond »

Durbak Bhazdum

  • Beiträge: 46
    • Profil anzeigen
[IC] I: Die Show muss weitergehen!
« Antwort #167 am: 20.01.2021, 18:27:37 »
Mit einem stetigen Brummen durchsuchte Durbak die Umgebung und das Gras. Dass die Dürre ungewöhnlich war für die Zeit und schon zu lange andauerte, kommentierte er erst gar nicht. Das war ja keine neue Information aber dennoch gut, das noch einmal von einem Mann von Fach zu hören. Wenn es einer wissen musste, dann der Gnom. Irgendetwas musste da auf jeden Fall schieflaufen und der Zwerg vermutete den nahen Druidenzirkel, auch wenn man versicherte, dass dieser immer friedlich und soweit unproblematisch gewesen war.
Für Durbak war schnell klar, dass die Schweine nicht alleine für den zerstörten Zaun hätten verantwortlich sein können. Hier hatte jemand nachgeholfen. Ob das wirklich die Lindells gewesen waren, war aber immer noch fraglich. Dafür musste man wohl mal mit ihnen reden. "Irgendwer hat hier Äpfel hingelegt, damit die Wildschweine angelockt werden. Auf beiden Seiten des Zauns. Würde mich nicht wundern, wenn die Schweine die gerochen haben und dann weiter zur Plantage gelaufen sind, um noch mehr zu fressen.", gab er seine Funde und Gedanken weiter.
Er nickte Bruder Mond zu. "Die Äpfel waren auf jeden Fall frisch, die lagen noch nicht lange im Gras." Dem Teufelchen warf Durbak einen kritischen Blick zu. Zwar war ihm klar, dass er noch nützlich sein konnte aber wirklich Trauen, tat er diesem immer noch nicht. "Wir sollten vorsichtig mit dem sein, was uns dieser Mephit erzählt.", brummte er deshalb in Richtung des blassen Mannes. So richtig wurde Durbak aus der ganzen Sache noch nicht schlau. Die Druidin war auf Morde aus gewesen. Sie hatte getötet und gefährliche Fallen gestellt. Das hier sah eher wie ein blöder Streich aus. Vielleicht waren es doch die Lindells gewesen. Aber wieso war dann das X auf der Karte gewesen? "Vielleicht hat die Druidin ihren Plan hier noch nicht komplett durchführen können. Das X könnte bedeuten, dass sie hier noch etwas vorgehabt hatte. Das nächste Ziel oder etwas in der Art.", erklärte er pfeiferauchend.

Zonk "Die Katze"

  • Beiträge: 66
    • Profil anzeigen
[IC] I: Die Show muss weitergehen!
« Antwort #168 am: 24.01.2021, 12:59:26 »
Zonk nimmt den gefunden Hammer und zeigt ihn seinen Freunden.
Während die anderen noch darüber diskutieren wie sie weiter vorgehen wollen fängt Zonk schon einmal damit die Bretter wieder an den Zaun zu nageln. Als er dann fertig ist, stimmt er dem Vorgehen zu das man als nächstes wohl zur Mühle gehen sollte.

  • Drucken