• Drucken

Autor Thema: [IC] I: Die Show muss weitergehen!  (Gelesen 4050 mal)

Beschreibung: Abenteuerthread

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Der Professor

  • Moderator
  • Beiträge: 153
    • Profil anzeigen
    • Federwelten
[IC] I: Die Show muss weitergehen!
« Antwort #180 am: 07.04.2021, 12:20:34 »
Zonk konnte bei seinem Weg durch die Mühle einen groben Blick auf den einzig bisher unbekannten Raum werfen: die im Obergeschoss zentral gelegene Wohnküche mit Kochzeile, Geschirrschränken und einem Essbereich. Tageslicht fiel durch ein Fenster im Dach in den Raum, von dem zwei Türen in die jeweiligen Schlafzimmer führten. Die östliche Wand zeugte davon, dass es der Müllersfamilie finanziell durchaus gut gehen musste, denn hier trennte nicht Holz oder Stein den Wohnraum von der (mehl-)staubigen Mühlhalle. Die komplette Front bestand aus einem kunstvollen Bleiglasfenster, wie man es sonst nur von Kirchen und Palästen kannte und das eine idyllische Hügellandschaft mit goldenen Feldern und einer Windmühle am Horizont vor einer auf- oder untergehenden Sonne darstellte. Hinter einer ebenfalls gläsernen Tür führte eine Leiter hinunter in die Mühle. Auch hier wirkte fast alles so, als hätte sich die Familie eines Tages einfach in Luft aufgelöst und ihr Bilderbuchzuhause säuberlich aufgeräumt zurückgelassen – fast alles, weil es hier und da so schien als sei der Boden und auch Möbelstücke stellenweise oberflächlich angekokelt worden. Spuren eines größeren Brands waren jedoch nicht erkennbar.

Zeit, sich alles genauer anzusehen, blieb wohl später.[1] Erst einmal schaffte Zonk, zu verhindern, dass Durbak die versperrte Haustür in Kleinholz verwandelte, indem er sie seinen Gefährten öffnete.
 1. Perception, wenn ihr euch umsehen wollt, besonders, wenn euch etwas Spezielles interessiert.

Kylie

  • Beiträge: 81
    • Profil anzeigen
[IC] I: Die Show muss weitergehen!
« Antwort #181 am: 08.04.2021, 14:45:29 »
Nachdem sie nun ins Innere gelangen konnten, ohne gleich alles kaputtzuschlagen, und als sie ihre ersten Erkenntnisse zusammengetragen hatten, machte Kylie sich auf, einen Blick ins Schlafzimmer der Hawftons zu werfen. Hier sollte es laut Zonk zumindest etwas an Spuren geben[1], die vielleicht einen Rückschluss darauf ermöglichten, was hier geschehen sein mochte. Die Müllerfamilie wird sich ja nicht wirklich einfach in Luft aufgelöst haben. Nein, da musste es schon eine besser Erklärung geben!

Der erste Gedanke, der ihr durch den Kopf der Zauberin schoss war naturgemäß "Magie". Daher wirkte die Elfin auch einen Zauber, der ihr magische Auren offenbaren würde[2]. Vielleicht gab es ja auch noch flüchtige Reste von Magieeinwirkung. Vor allem das Schlafzimmer der Eltern war hier interessant. Vorsichtig betrat sie es und sah sich um[3]. Dabei besah sie sich vor allem den seltsamen Sand, der schon überall Häufchen bildete, und den umgestürzten Schrank. Wo der Sand wohl hergekommen sein mochte? Und warum war ausgerechnet der eine Schrank umgefallen?

Schneeflocke blieb derweil draußen und schnupperte fleißig an verschiedenen Pflanzen im Garten des Hauses.
 1. "Seltsam jedoch waren Unmengen an Sand, die überall im Raum verteilt waren und teils sogar kleine Häufchen bildeten, vor allem am Boden zwischen zerknitterter Kleidung, die wohl aus dem breiten Kleiderschrank gefallen sein musste, der mit der Front nach unten mitten in den Raum gestürzt war."
 2. Detect Magic
 3. Perception 20

Durbak Bhazdum

  • Beiträge: 49
    • Profil anzeigen
[IC] I: Die Show muss weitergehen!
« Antwort #182 am: 15.04.2021, 04:40:31 »
Es juckte Durbak schon in den Fingern. Er griff seine Axt fester und war schon bereit zuzuschlagen, nachdem ihm Wolf quasi erlaubt hatte, die Tür kurz und klein zu schlagen. Er nahm Anlauf aber kurz darauf wurde die Tür von innen geöffnet. Zonk hatte es geschafft sich irgendwie Zugang zu verschaffen und einen gewaltfreien Weg gefunden. "Hmpf. Danke.", grummelte der Zwerg nur. Schade. Da musste er wohl nun darauf verzichten, seine Axt einzusetzen. Immerhin hatten sie nun Zugang zum Haus und das war es wohl, was zählte.
So wie auch die anderen Mitglieder der kleinen Gruppe ging Durbak hinein und sah sich um. Seltsam. Es schien wirklich so, als wäre die Familie einfach verschwunden. Es gab allerdings einige Dinge, die ungewöhnlich waren. Zum Beispiel der ganze Sand und dann waren einige Stellen auch angekokelt. Normal war das sicherlich nicht. Nur konnte Durbak damit nicht viel anfangen. Er lief also etwas ziellos umher, bevor er sich genauer umsah.
Während sich Kylie den Sand und den Schrank ansah, wollte sich der Zwerg eher um den Boden und die angekokelten Möbelstücke kümmern. Bildeten die angebrannten Stellen vielleicht eine Art Muster? Waren nur bestimmte Dinge angekokelt worden? Waren Zimmer verschont worden oder war nur ein einziges Zimmer betroffen? Durbak versuchte das herauszufinden.[1]
 1. Perception 24
« Letzte Änderung: 15.04.2021, 04:41:23 von Durbak Bhazdum »

  • Drucken