• Drucken

Autor Thema: [IC] I: Die Show muss weitergehen!  (Gelesen 5113 mal)

Beschreibung: Abenteuerthread

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Der Professor

  • Moderator
  • Beiträge: 163
    • Profil anzeigen
    • Federwelten
[IC] I: Die Show muss weitergehen!
« Antwort #180 am: 07.04.2021, 12:20:34 »
Zonk konnte bei seinem Weg durch die Mühle einen groben Blick auf den einzig bisher unbekannten Raum werfen: die im Obergeschoss zentral gelegene Wohnküche mit Kochzeile, Geschirrschränken und einem Essbereich. Tageslicht fiel durch ein Fenster im Dach in den Raum, von dem zwei Türen in die jeweiligen Schlafzimmer führten. Die östliche Wand zeugte davon, dass es der Müllersfamilie finanziell durchaus gut gehen musste, denn hier trennte nicht Holz oder Stein den Wohnraum von der (mehl-)staubigen Mühlhalle. Die komplette Front bestand aus einem kunstvollen Bleiglasfenster, wie man es sonst nur von Kirchen und Palästen kannte und das eine idyllische Hügellandschaft mit goldenen Feldern und einer Windmühle am Horizont vor einer auf- oder untergehenden Sonne darstellte. Hinter einer ebenfalls gläsernen Tür führte eine Leiter hinunter in die Mühle. Auch hier wirkte fast alles so, als hätte sich die Familie eines Tages einfach in Luft aufgelöst und ihr Bilderbuchzuhause säuberlich aufgeräumt zurückgelassen – fast alles, weil es hier und da so schien als sei der Boden und auch Möbelstücke stellenweise oberflächlich angekokelt worden. Spuren eines größeren Brands waren jedoch nicht erkennbar.

Zeit, sich alles genauer anzusehen, blieb wohl später.[1] Erst einmal schaffte Zonk, zu verhindern, dass Durbak die versperrte Haustür in Kleinholz verwandelte, indem er sie seinen Gefährten öffnete.
 1. Perception, wenn ihr euch umsehen wollt, besonders, wenn euch etwas Spezielles interessiert.

Kylie

  • Beiträge: 88
    • Profil anzeigen
[IC] I: Die Show muss weitergehen!
« Antwort #181 am: 08.04.2021, 14:45:29 »
Nachdem sie nun ins Innere gelangen konnten, ohne gleich alles kaputtzuschlagen, und als sie ihre ersten Erkenntnisse zusammengetragen hatten, machte Kylie sich auf, einen Blick ins Schlafzimmer der Hawftons zu werfen. Hier sollte es laut Zonk zumindest etwas an Spuren geben[1], die vielleicht einen Rückschluss darauf ermöglichten, was hier geschehen sein mochte. Die Müllerfamilie wird sich ja nicht wirklich einfach in Luft aufgelöst haben. Nein, da musste es schon eine besser Erklärung geben!

Der erste Gedanke, der ihr durch den Kopf der Zauberin schoss war naturgemäß "Magie". Daher wirkte die Elfin auch einen Zauber, der ihr magische Auren offenbaren würde[2]. Vielleicht gab es ja auch noch flüchtige Reste von Magieeinwirkung. Vor allem das Schlafzimmer der Eltern war hier interessant. Vorsichtig betrat sie es und sah sich um[3]. Dabei besah sie sich vor allem den seltsamen Sand, der schon überall Häufchen bildete, und den umgestürzten Schrank. Wo der Sand wohl hergekommen sein mochte? Und warum war ausgerechnet der eine Schrank umgefallen?

Schneeflocke blieb derweil draußen und schnupperte fleißig an verschiedenen Pflanzen im Garten des Hauses.
 1. "Seltsam jedoch waren Unmengen an Sand, die überall im Raum verteilt waren und teils sogar kleine Häufchen bildeten, vor allem am Boden zwischen zerknitterter Kleidung, die wohl aus dem breiten Kleiderschrank gefallen sein musste, der mit der Front nach unten mitten in den Raum gestürzt war."
 2. Detect Magic
 3. Perception 20

Durbak Bhazdum

  • Beiträge: 51
    • Profil anzeigen
[IC] I: Die Show muss weitergehen!
« Antwort #182 am: 15.04.2021, 04:40:31 »
Es juckte Durbak schon in den Fingern. Er griff seine Axt fester und war schon bereit zuzuschlagen, nachdem ihm Wolf quasi erlaubt hatte, die Tür kurz und klein zu schlagen. Er nahm Anlauf aber kurz darauf wurde die Tür von innen geöffnet. Zonk hatte es geschafft sich irgendwie Zugang zu verschaffen und einen gewaltfreien Weg gefunden. "Hmpf. Danke.", grummelte der Zwerg nur. Schade. Da musste er wohl nun darauf verzichten, seine Axt einzusetzen. Immerhin hatten sie nun Zugang zum Haus und das war es wohl, was zählte.
So wie auch die anderen Mitglieder der kleinen Gruppe ging Durbak hinein und sah sich um. Seltsam. Es schien wirklich so, als wäre die Familie einfach verschwunden. Es gab allerdings einige Dinge, die ungewöhnlich waren. Zum Beispiel der ganze Sand und dann waren einige Stellen auch angekokelt. Normal war das sicherlich nicht. Nur konnte Durbak damit nicht viel anfangen. Er lief also etwas ziellos umher, bevor er sich genauer umsah.
Während sich Kylie den Sand und den Schrank ansah, wollte sich der Zwerg eher um den Boden und die angekokelten Möbelstücke kümmern. Bildeten die angebrannten Stellen vielleicht eine Art Muster? Waren nur bestimmte Dinge angekokelt worden? Waren Zimmer verschont worden oder war nur ein einziges Zimmer betroffen? Durbak versuchte das herauszufinden.[1]
 1. Perception 24
« Letzte Änderung: 15.04.2021, 04:41:23 von Durbak Bhazdum »

Der Professor

  • Moderator
  • Beiträge: 163
    • Profil anzeigen
    • Federwelten
[IC] I: Die Show muss weitergehen!
« Antwort #183 am: 26.04.2021, 17:01:43 »
Während sich die Zirkusmitglieder ein wenig verstreuten und auf die Räume aufteilten, sah sich auch Wolf tatkräftig um – wobei sich der junge Wachmann scheinbar wenig Reim aus den kleinen Seltsamkeiten machen konnte, die das Müllersheim bot. Etwas ratlos blieb er in Durbaks Nähe und kratzte sich nachdenklich am Kinn.
      „Gebrannt hat es hier noch nie, soweit ich weiß“, trug er bei, während er dem Zwerg über die Schultern schaute. Darauf, dass die Spuren von keinem größeren Feuer stammen konnten, war Durbak selbst schon schnell gekommen. Dazu waren die angekokelten Stellen zu punktuell und oberflächlich – als hätte etwas sehr Heißes das Holz der Möbel berührt, aber nicht lang genug, um in offene Flammen umzuschlagen. Die meisten schwarzen Striemen waren ziemlich nichtssagend und ließen auf kein Muster oder eine bestimmte Form schließen, doch als Durbak eine verdächtige Stelle an der Esstischkante beäugte, fiel ihm auf, dass sie tatsächlich wie ein kleiner Abdruck einer klauenbesetzten Hand wirkte, die sich dort festgehalten haben musste.

Kylies magischer Spürsinn brachte im Schlafzimmer nichts zutage. Wenn es Magie im Spiel gewesen war, waren etwaige Rückstände schon verflogen. Doch während sie das Chaos im Schlafzimmer begutachtete, fiel ihr unter der verstreuten Kleidung und dem allgegenwärtigen Sand ein metallisch-silbriges Glänzen auf. Noch bevor sie sich die Sache näher ansehen konnte, schreckte sie allerdings ein lautes Poltern auf, das mit einem Mal vom umgestürzten Schrank ausging. Dann drang ein gedämpftes, hochfrequentes und durchaus verärgert klingendes Quietschen an ihre Ohren. Irgendetwas schlug und stieß aufgewühlt gegen die Innenseite des Schranks. Dessen Rücken, der gen Decke zeigte, wölbte sich ein wenig und Staub wirbelte auf, doch der schwere Korpus des Möbelstücks selbst rührte sich dabei keinen Millimeter.

Kylie

  • Beiträge: 88
    • Profil anzeigen
[IC] I: Die Show muss weitergehen!
« Antwort #184 am: 26.04.2021, 18:54:03 »
Das wird doch sicher auch so ein kleiner Quälgeist sein, wie die aus dem Wald, dachte Kylie.

"Hey, Du da drin! Nur die Ruhe. Ich hole Dich da raus, wenn Du mir versprichst, artig zu sein."

Dann wartete sie erstmal ab, ob das Wesen auf ihre Worte reagierte. Während sie auf eine Antwort lauschte, warf die Elfin aber auch nochmal einen genaueren Blick auf das, was da unter der Kleidung hervorblitzte.
« Letzte Änderung: 26.04.2021, 18:55:33 von Kylie »

Zonk "Die Katze"

  • Beiträge: 74
    • Profil anzeigen
[IC] I: Die Show muss weitergehen!
« Antwort #185 am: 28.04.2021, 07:58:22 »
Zonk war ebenfalls wie Kylie vor allem an diesen komischen Sandhaufen interessiert. Da er merkte das Kylie nach magischen Spuren ausschau hielt wartete er einen Moment ab bis sie mit ihren Untersuchungen fertig war. Gerade als er ansetzten wollte um nach zu fragen was sie gefunden hatte hörte auch er diese Geräusche. "Soll helfen ich dir? Wie wir wollen das Ding da raus holen?" Zonk schaute sich den Schrank kurz an um zu sehen wie man hier wohl am einfachten die Rückwand öffnen kann

Durbak Bhazdum

  • Beiträge: 51
    • Profil anzeigen
[IC] I: Die Show muss weitergehen!
« Antwort #186 am: 12.05.2021, 16:40:26 »
"Hmmm...." Nachdenklich fuhr Durbak mit seinen rauen Fingern über die verbrannten Stellen der Möbel. Kein genaues Muster. So wie es aussah, waren die Stellen scheinbar willkürlich verbrannt worden. Ein Feuer fraß sich immer weiter und hinterließ eine Spur. Das hier war kein normaler Brand gewesen. Vielleicht Magie? "Das habe ich mir schon gedacht aber danke.", murmelte er, als Wolf darauf hinwies, dass es noch nie in dem Gebäude gebrannt hatte. Erst als der Zwerg die kleinen Abdrücke von Klauen sah, war ihm klar, was hier passiert war. "Natürlich!" Wieso war er da noch nicht früher drauf gekommen? Erst einige Minuten vorher hatten sie noch von den kleinen Teufeln gesprochen.
Diese Mephiten. Irgendwo gab es ganz viele davon und einer war wohl irgendwie hierhergekommen und hatte ein bisschen gezündelt. Vielleicht war er sogar für die verschwundenen Leute verantwortlich oder wusste zumindest etwas darüber. "Diese Mistviecher!" Er stampfte weiter durch das Haus, bis er zu Kylie und Zonk kam. Anscheinend hatten sie den Mephiten schon entdeckt. In einem Schrank. Wie er wohl da rein gekommen war? Hatte er sich freiwillig versteckt, als er die Gruppe bemerkt hatte? Oder war er eingesperrt worden? Unwichtig. Durbak stampfte auf den Schrank zu. "Wenn er nicht freiwillig rauskommt, kann ich ihn rausholen.", brummte er und hob die Axt.

Der Professor

  • Moderator
  • Beiträge: 163
    • Profil anzeigen
    • Federwelten
[IC] I: Die Show muss weitergehen!
« Antwort #187 am: 15.05.2021, 12:59:14 »
Das im Schrank gefangene Wesen schien abzuwägen, ob Kylies Vorschlag akzeptabel war – zumindest hörte es einen Moment auf mit dem Radau, sodass Kylie den Moment nutzen konnte, ihren metallischen Fund aufzudecken. Als sie die verstreute Kleidung, unter der er sich verbarg, ein Stückchen beiseiteschob, legte sie einen fein gearbeiteten, versilberten Säbel frei, dessen Knauf mit dem geflügelten Auge Absaloms und Quasten
aus blau-silbernen Fäden verziert war.[1]
      Als Wolf sich hinter Durbak ebenfalls in den Raum zwängte, blieb sein Blick mit großen Augen an der Waffe hängen.
      „Das ist Sheriff Ralhains Schwert!“, wisperte er verdattert, als könnte er nicht glauben, dass es hier ohne sie einfach so herumlag. Dann verfiel er in betroffenes Schweigen. Man konnte förmlich beobachten, wie sich seine Hoffnung in Luft auflöste, als seine Gedanken um die Bedeutung des Funds kreisten.
      Der kurze Moment der Stille, der sich dann vielleicht einstellte, wurde allerdings sofort von einem erneuten Klopfen gegen den Schrank unterbrochen. Diesmal war es jedoch nicht wild und wutentbrannt, sondern fast schon schüchtern.
      „Nubithas artig sein!“, klang es gedämpft und piepsig aus dem Inneren des umgestürzten Möbelstücks. „Nubithas nix böse sein! Nubithas rauslassen sofort!“[2]
 1. Scimitar, (low-grade silver)
 2. Der Schrank kann Waffengewalt sicher nicht standhalten, wenn ihr dazu greifen wollt. Man könnte ihn vermutlich auch wieder aufstellen.

Kylie

  • Beiträge: 88
    • Profil anzeigen
[IC] I: Die Show muss weitergehen!
« Antwort #188 am: 15.05.2021, 13:13:50 »
"Also gut, Nubithas. Wir stellen den Schrank wieder aufrecht hin, dann können wir ihn öffnen und Du kannst herauskommen. Vielleicht magst Du uns dann ja erzählen, was hier vorgefallen ist."

Kylie legte den Säbel vorerst beiseite, das war sicherlich kein gutes Zeichen, ihn hier zu finden.

Dann machte sie sich daran, zusammen mit den anderen, den Schrank vorsichtig wieder aufzurichten.

Bruder Mond

  • Beiträge: 44
    • Profil anzeigen
[IC] I: Die Show muss weitergehen!
« Antwort #189 am: 17.05.2021, 07:25:50 »
Vincent krabbelte gerade auf allen Vieren herum, als Kylie ihnen zurief, die Haustüre zum Garten zu öffnen und er blickte etwas irritiert von seiner Fährtensuche auf. Regis lächelte Kylie in dem Moment lediglich zu, wie ein seltsamer Onkel, dem keiner so recht vertrauen wollte, machte aber keine Anstalten selbst tätig zu werden.
Während Vincent sich aufrappelte um den Türgriff auf verschluss zu prüfen, kam allerdings oben wohl schon Bewegung zustande, als die schrille Stimme Zonks vernehmen lies, dass der Zugang zum Hause nun offen wäre.

Sich die schwarze Robe sauberstreifend machte er sich daran, den Garten wieder zu verlassen, als von drinnen auch schon gepolter zu vernehmen war. Einen kurzen Blick mit Regis tauschend eilte er nun doch so rasch als möglich dem vermeintlichen neuen Problem entgegen, während sein Vertrauter ihm nur widerwillig folgte.
Den Stimmen der anderen nach fiel zuletzt nun auch seine Aufmerksamkeit auf den Schrank in dem scheinbar ein weiterer Mephit festzusitzen schien.
Ein sicheres Zeichen, dass der Plan der Druidin wohl auch hier zugeschlagen hatte..
« Letzte Änderung: 17.05.2021, 07:28:59 von Bruder Mond »

Der Professor

  • Moderator
  • Beiträge: 163
    • Profil anzeigen
    • Federwelten
[IC] I: Die Show muss weitergehen!
« Antwort #190 am: 25.05.2021, 11:28:45 »
Gemeinsam war es ein Leichtes, den Schrank zu packen und wieder aufzurichten. Neben weiteren Kleidungsstücken und Unmengen an feinkörnigem Sand, purzelte eine blaue Kreatur heraus, die zweifelsohne, aber wie erwartet, ein Mephit sein musste. Relativ ungelenk auf dem Bauch gelandet, versuchte das Geschöpf, seine Gliedmaßen zu sortieren, und rollte sich nach einigen erbärmlichen Sekunden, in denen seine eigenen Flügel ihm im Weg waren, schließlich seitwärts, um sich aufsetzen zu können. Mit großen Augen blickte er zu seinen Befreiern auf als sei er ein kleines Hündchen, das um ein Stückchen Wurst bettelte, das man gerade in der Hand hielt.
      „Oh, Sterbliche, so gnädig und gut sein! Nubithas nun gehen?“, quäkte das Wesen und faltete seine knochigen, langen Finger zu einer flehenden Geste. „Nix mögen Sterblichwelt seit Anbeginn. Herrin gemein und Nubithas nie nix wollen bewachen Hütte mit andere Mephits garstig, die lassen Nubithas einfach in Holzkäfig nach Schlacht mit Einbrecherfrau böse! Sterbliche schonend für Nubithas sein, denn Nubithas nix wollen kämpfen! Nubithas nur wollen in Luftheimat zurück!“
Er hoffte sichtlich auf ein mildes Urteil, aber dann schien ihm etwas in den Sinn zu kommen, das ihm plötzlich ein fröhliches Grinsen in sein impartiges Gesicht zauberte.
      „Mächtige Großhelden müssen stoppen Kreis der Beschwörung“, quietschte er begeistert und robbte auf Knien ein wenig nach vorn, bevor er sich voller Untertänigkeit auf den Boden warf, „dann Nubithas frei sein von Sterblichwelt und Herrin gemein!“

Kylie

  • Beiträge: 88
    • Profil anzeigen
[IC] I: Die Show muss weitergehen!
« Antwort #191 am: 25.05.2021, 12:42:39 »
"Nubithas, wir sind nicht wie Deine Herrin, wir sind nicht böse und gemein. Wir versuchen denen zu helfen, denen Deine Herrin schaden will. Willst Du uns dabei helfen? Du weißt doch sicher mehr über dieses Beschwörungsritual. Den Kreis der Beschwörung. Wo finden wir ihn? Was wird dort beschworen? Wurdest Du dort beschworen? Wie können wir es stoppen? Und was kannst Du uns über diese Einbrecherin sagen? Wann war das? Wie sah sie aus? Hilf uns mit Deinem Wissen, damit Du zurückkehren kannst." Fragen über Fragen, die Kylie an den Mephit stellte, in der Hoffnung seinen Geist nicht zu überfordern.

Bruder Mond

  • Beiträge: 44
    • Profil anzeigen
[IC] I: Die Show muss weitergehen!
« Antwort #192 am: 26.05.2021, 09:00:26 »
Vincents Blick wanderte nachdenklich durch den Raum, während er Kylies Worten und den Erklärungsversuchen des Mephiten lauschte. Tatsächlich musste der Sand wohl etwas mit dem Geschöpf oder seiner Arbeit hier zu tun haben, aber da Nubithas sich selbst der Luftebene zusprach, wirkte es rätselhaft. Vincent versuchte sich an die Bücher zu erinnern, die er in seiner Jugend in der umfangreichen Bibliothek förmlich verschlungen hatte. Was wusste er alles über Elementargeister?[1]

Der Mephit hatte sich sicherlich durch das Fenster Einlass verschafft, aber alles weitere war unklar.
„Was ist mit der Familie geschehen, die hier gelebt hat? Was war dein Auftrag in dieser Mühle?“ Fragte Bruder Mond mit ruhiger Stimme, an Nubithas gerichtet, nachdem er ihm Zeit gegeben hatte, zunächst auf Kylies Fragen zu antworten.
 1. Wissenswurf Arcana (13)
« Letzte Änderung: 26.05.2021, 09:02:38 von Bruder Mond »

Zonk "Die Katze"

  • Beiträge: 74
    • Profil anzeigen
[IC] I: Die Show muss weitergehen!
« Antwort #193 am: 30.05.2021, 09:42:09 »
Zonk hatte zwar auch noch die ein oder andere Frage, aber er wollte den Mephit nicht noch mehr verwirren und belasten mit weiteren Fragen, daher hielt er sich erst einmal etwas im Hintergrund. Neugierig schaute er sich dabei aber im Zimmer um und sah nach ob ihm vielleicht nun doch noch etwas auffällt was er vorhin vielleicht nicht sofort gesehen hatte, besonderes der Kleiderschrank hatte es ihm dabei angetan da dieser jetzt ja wieder aufgestellt war.

Der Professor

  • Moderator
  • Beiträge: 163
    • Profil anzeigen
    • Federwelten
[IC] I: Die Show muss weitergehen!
« Antwort #194 am: 16.06.2021, 12:40:22 »
Nubithas schien sich tatsächlich anstrengen zu müssen, um die Fragen, die auf ihn einprasselten, zu verarbeiten. Seine Mimik wechselte von Anspannung, zu Überforderung, dennoch versuchte er, zu erzählen, was Kylie von ihm wissen wollte.
         „Kreis der Beschwörung nix sein weit von hier in Hütte von Herrin“, begann er langsam sprechend. „Kreis sein Kreis für Mephits viele. Nubithas kommen von Kreis, denn Herrin Nubithas mit Zauber gerufen. Zauber stoppen, wenn Kreis der Beschwörung kaputt. Nubithas nix Kreis anfassen, aber Helden der Sterblichwelt können Kreis schlagen kaputt.“
      Er nickte eifrig und robbte unruhig und unterwürfig auf den Knien herum. „Wann Einbrecherfrau kommen, Nubithas nix wissen, denn Zeit in Holzkäfig nix wissen. Einbrecherfrau böse und groß und Kleidung blau und mehr Kämpfer als andere Menschlein.“
       „Das muss Sheriff Ralhain gewesen sein!“, kommentierte Wolf diese Ausführung sichtlich bedrückt. „Ihre Uniform ist blau… und ich wette, sie hat diesen kleinen Biestern ordentlich Gegenwehr geleistet.“
      Dann, als Bruder Mond ihn nach den Hawftons und seinem Auftrag in der Mühle fragte, überlegte er einen Moment und versuchte die Ereignisse abzurufen, die ihn hierhergebracht hatten und was danach passiert war. Wie ein kleines Kind nahm Nubithas seine langen Finger zur Hilfe, um Punkte abzuzählen, die er abarbeitete. Es war Bruder Mond bewusst, dass Luftmephiten wie alle Mephiten nicht unbedingt die schlausten Geschöpfe waren, aber ein direkterZusammenhang zwischen Sand und Luftelementargeister war ihm nicht bekannt.[1]
          „Nubithas in Hütte hier sein, denn Nubithas mitkommen, Herrin haben gesagt. Zusammen mit Herrin und Mephits, Nubithas fangen Menschlein. Menschlein schwach und wenig Kämpfer, aber Herrin sagen, mehr Menschlein kommen und stehlen neue Hütte. Herrin gehen mit Mephits und Menschlein zurück zu Haus von Herrin und lassen Nubithas mit andere Mephits als Wache. Einbrecherfrau stark, denn werfen Holzkäfig auf Nubithas. Andere Mephits lachen und nix befreien Nubithas. Andere Mephits sagen, bringen Einbrecherfrau besiegt zu Herrin und lassen Nubithas in Holzkäfig.“
       Wolf fluchte leise, schien aber doch ein wenig erleichtert zu sein. Hoffnung hatte sich wieder in ihm breitgemacht. „Das heißt, die Hawftons und Sheriff Ralhain könnten noch leben! Aber wenn sie zur Höhle der Druiden gebracht wurden, heißt das, dass die anderen Mitglieder des Zirkels da mit drinstecken müssen.“
          Nubithas schüttelte verwirrt den Kopf. „Nix Höhle“, quäkte er. „Hütte von Herrin aus Holz und in Sterblichstadt. Nubithas bringen Freunde nett und mächtig zu Kreis der Beschwörung jetzt? Oder Fragen mehr? Gedanken viel tun Nubithas weh…“
 1. Wissenswurf reicht leider nicht.

  • Drucken