• Drucken

Autor Thema: Widder wider Willen  (Gelesen 2000 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Adrastheia

  • Moderator
  • Beiträge: 324
    • Profil anzeigen
Widder wider Willen
« Antwort #105 am: 15.12.2020, 08:50:40 »
Dem selbstlosen Mut des Tymorapriesters war es geschuldet, dass Eliza es unbemerkt bis übers Dach der Schlafkammer schaffte. Dort verharrte sie für den Moment schwebend, um sich der Situation gewahr zu werden, die sich viele Meter unter ihr entfaltete. Kite unterdessen war mit einer Behändigkeit und katzenhafter Eleganz bis zum zweiten der mächtigen Baumstämme geschlichen - freilich unbemerkt, kaum mehr als ein undeutlicher Schatten einer vorüberziehenden Wolke. Abermals vollbrachte er sichmit seinem magischen Talent bis zum schmalen Gang zwischen erster und zweiter Plattform zu teleportieren, wo er sich zunächst gebückt gegen das Geländer drückte und die Ohren in alle Richtungen reckte. Ihn würde so einfach niemand überraschen.

Aelar war geradewegs auf die magische Hecke zugegangen und hatte lautstark seine Frage ins grüne Gestrüpp gerufen. Kurz darauf rollten sich Blätter und Äste so in unterschiedliche Richtungen, dass ein Durchgang entstand, hinter dem einer der übergroßen, orangen Affenwesen stand und auf den jungen Mann hinuntersah. "Ook?" Die Paladinin wiederum stand einige Meter entfernt. Schräg neben einem der alten Baumstämme am Waldrand war sie nicht gleich sichtbar, obwohl die Rüstung wieder glänzte wie zur Militärparade. Sie musterte das erstaunte Tier und staunte selbst nicht schlecht, als der Affe Aelar kurzerhand am Arm packte und mit sich in Richtung der anderen zog. Noch bevor sie den Priester erreichen konnte, schloss sich die Hecke und versperrte ihr jegliche Sicht. Sie stand vor dieser natürlichen Barriere, die so gar nicht natürlich entstanden war, stemmte die Arme in die Seiten und überlegte. Gesehen hatte sie noch niemand.

Finethir, vergessen in einem der Büsche, sprang nun an ihre Seite, plumpste unelegant auf sein Hinterteil, kaute und blökte: "Und jäääzt?".

Aelar fand sich in der Mitte der drei Affenwesen wieder, die ihn nun von allen Seiten beäugten. Der erste hielt ihn nun an der Hand und zog ihn daran, bevor er sich die einzelnen Finger genau besah. Der zweite legte seine große den Menschen so ähnliche Hand auf Aelars Kopf und wuschelte diesen sanft. Der dritte ging ebenfalls einen neugierigen Schritt auf ihn zu, bevor er über die Schulter sah, in die Richtung jener Stimme, die den jungen Tymorapriester in eine erneute Starre fallen ließ. "Julius? Was ist da los?" Guz. Eindeutig Guz.

Der Halbork hatte bemerkt, dass die orangen Wachen sich nicht mehr mit ihren Würfeln beschäftigten, und machte sich auf den Weg, die Unruhe zu untersuchen.
« Letzte Änderung: 15.12.2020, 08:53:29 von Adrastheia »

Kite in the Wind

  • Beiträge: 80
    • Profil anzeigen
Widder wider Willen
« Antwort #106 am: 15.12.2020, 10:03:20 »
Die Augen zu wachsamen Schlitzen zusammengezogen, wartete der Tabaxi für einige Herzschläge ob er entdeckt worden war. Als er aber nur Stimmen von unten vernahm die erklangen um von Aelars und Catalinas Ankunft zu künden, wandte er sich zur Tür und prüfte ob sie verschlossen war.[1]

Mit zuckenden Schnurrhaaren öffnete er sie einen Spalt und warf einen Blick in das Zimmer.[2] War jemand hier? War er bemerkt worden? Lag vielleicht hier schon der Zauberstab herum? Sollte sich auf den ersten Blick niemand hier befinden, so huschte der gestreifte Krieger in den Raum und lehnte die Türe hinter sich so an, dass sie einen geschlossenen Eindruck erweckte.[3]
 1. Wenn sie abgesperrt ist, versucht er einen Blick in den Raum zu erhaschen (Schlüsselloch, Sichtfenster, normales Fenster, usw.) Kite hat durch seine Katzenklauen einen Climbing Speed, also kann er sich schon mal wo festklammern und weit "hinaus lehnen".
 2. Hatte ja hierzu in meinem letzten Post bereits gewürfelt. DC: 21 Perception. *s*
 3. Bei Bedarf editiere ich natürlich.

Εliza

  • Beiträge: 75
    • Profil anzeigen
Widder wider Willen
« Antwort #107 am: 15.12.2020, 10:52:34 »
Während Eliza noch abwartend über dem Baumhaus verharrte, flog Maeve rasch über die Hecke, um zu beobachten, was mit Aelar geschah. Die unsichtbare Fee flitzte zurück zu Catalina und dem Schaf und berichtete ihnen, was sie dort ausspähen konnte, ehe sie sich wieder zurück zur Hecke machte, um weiter zu beobachten.

"Die drei Affen wirken eigentlich recht freundlich... eher neugierig... aber der Grüne kommt jetzt auch dazu, das könnte ein Problem werden!"

Aelar Silberschein

  • Beiträge: 44
    • Profil anzeigen
Widder wider Willen
« Antwort #108 am: 17.12.2020, 08:15:27 »
Aelar war zuerst sehr erschrocken, als der Affe ihn entführte, aber als er merkte, wie diese Wesen sich verhielten, entspannte er sich ein wenig. Er fühlte sich wie eine Kuriosität, die ausgiebig untersucht wurde - wahrscheinlich war er auch genau das. Dann hörte er aber Guz' Stimme und erstarrte kurz. Aber seine Aufgabe war es, den anderen einen Moment Zeit zu verschaffen. Also überlegte er, was zu tun war.

Auf jeden Fall konnte er die Affen und Guz mit seinen Spiegelbildern verwirren, aber er wollte warten, bis er wirklich angegriffen wurde, um den Überraschungsmoment auf seiner Seite zu haben. Aber er bereitete sich vor.

Catalina Crommor

  • Beiträge: 36
    • Profil anzeigen
Widder wider Willen
« Antwort #109 am: 25.12.2020, 15:35:25 »
Etwas perplex trat Catalina zurück und dachte erst daran ihren Gefährten umgehend aus seiner misslichen Lage zu befreien, selbst wenn sie die Hecke dafür zurechtstutzen musste. "Oh? Das kann nicht gut sein..." Murmelte sie noch. Ausgerechnet Aelar war schließlich für das Ableben des Bären verantwortlich. Wenn er Guz in einem sauren Moment in die Pranken lief...Und schlimmer, war hier noch jemand? So eine Hecke schloss sich doch nicht von selbst. Für ihren Geschmack waren hier zu viele magische Spielereien am Werk. Das war eindeutig ein zu weites Feld für sie. Da die Affen offenbar harmlos zu sein schienen, beschloss die Adelige stattdessen zum Haupteingang zu gehen, selbst wenn sie dabei gesehen werden sollte. 

"Bleib du hier und warte. Unsere Ablenkung funktioniert, wenn auch nicht so wie erhofft."
Teilte sie dem Schaf mit und spazierte ungerührt auf den Eingang zu.
« Letzte Änderung: 25.12.2020, 15:36:03 von Catalina Crommor »

Adrastheia

  • Moderator
  • Beiträge: 324
    • Profil anzeigen
Widder wider Willen
« Antwort #110 am: 27.12.2020, 20:59:47 »
Kite betrat also vorsichtig die erste Platform. Er schnupperte und horchte in den Raum hinein. Der Tabaxi stand in einem großen Wohnraum, der trotz der Helligkeit, die sich vorerst noch gegen den voranschreitenden Einbruch des Dämmerlichts durchsetzte, im Zwielicht lag. Der fellige Krieger konnte anhand des Mobilars erkennen, dass es sich wohl auch um ein Studierzimmer handeln musste. Nebst einer bemerkenswerten Anzahl von Büchern, die alle Wände in fester Ordnung säumten, befanden sich auch mehrere Tische und Sitzgelegenheiten in dem Zimmer. Auf dem größten davon lag ein beachtliches Durcheinander von Blättern und Rollen. Die Form des Raumes ließ erkennen, dass er die Hälfte der Platform einnahm. Der Durchgang zum nächsten Teil war in ein paar Schritten zu erreichen. Von einem Zauberstab war auf jeden Fall nichts zu sehen. Ein flüchtiger Blick durchs Fenster machte Kite auf die Situation aufmerksam, die sich unter ihm entsponn.

Mit Besorgnis beobachtete auch Eliza, wie ihre Gefährten durch die widerspenstige Hecke getrennt wurden. Immerhin hatte niemand Finethir und Catalina bemerkt. Aelar allerdings war mittendrin im Geschehen. Die drei großen orangenen Affenwesen untersuchten den jungen Priester weiter, witterten und schnaubten. Aelar versuchte sich ihnen höflich zu entziehen, immerhin war ihr Verhalten doch reichlich indiskret - vor allem das aufdringliche Abschnuppern schien ihm anstößig. Sie ließen jedoch nicht von ihm ab. Erst als Guz Julius direkt ansprach, drehte sich jener Affe, der Aelar mit sich gezogen hatte, von dem Mann ab. Das Wesen schürzte die Lippen und stieß ein paar sanfte Laute aus. Guz bewegte sich nun schneller auf die Gruppe zu und bedeutete Julius zur Seite zu gehen, neben ihm die beiden verbliebenen Monsterwölfe.

Finethir stieß mit dem Kopf durch die grüne Wand vor ihm, während Maeve Catalina von den Affen, Guz, den Wölfen und dem ausgelieferten Aelar berichtete. In der Absicht durch den Eingang zu schreiten und sich den gebührenden Respekt zu verschaffen hatte die hübsche Kriegerin diese Seite nun bereits vollständig abgesucht, jedoch ohne Erfolg. Sie steckte also, ähnlich dem kleinen Widder, zuerst die Hände durch das Grün, dann das Gesicht. Zwecklos. Die Hecke war zu dicht. Sie konnte kaum etwas erkennen und schon gar nicht durchpassen. Sie musste sich wohl etwas anderes einfallen lassen, wollte sie ihren Freunden zu Hilfe kommen.

Finethir entkam unterdessen ein nervöses "Bäääh!", woraufhin einer der Wölfe den Kopf ruckartig in ihre Richtung bewegte.

Kite in the Wind

  • Beiträge: 80
    • Profil anzeigen
Widder wider Willen
« Antwort #111 am: 01.01.2021, 10:40:50 »
Vorsichtig huschten die geschlitzten Augen Kites über das Interior des Baumhauses. Ein sehr netter Stil. Bäume hatten ihm immer schon gefallen, stellte der gestreifte Krieger nebenbei fest. Bewusst mit dem linken Fuß die Schwellen zuerst überschreitend - er wollte schließlich kein Unglück auf sich laden - schlich der Tabaxi an die nächste Tür,[1] verharrte dort für einen Moment um zu lauschen.

Sollte er dort nichts hören, so sah er sich nach Fallen um und prüfte ob die Tür verschlossen war[2], ehe er vooooooorsichtig die Türe öffnete um zu sehen was es hier zu entdecken gab. Lag hier der Stab herum? Gab es einen Hinweis auf Nok?
 1. linker, unterer Raum mit der Feuerstelle im Eck
 2. Bitte sage mir, wenn ich da was würfeln soll

Aelar Silberschein

  • Beiträge: 44
    • Profil anzeigen
Widder wider Willen
« Antwort #112 am: 05.01.2021, 17:28:06 »
Jetzt hatte das Schaf sich doch verraten, also musste Aelar die Wölfe auf sich aufmerksam machen. Er ging zwei Schritte weg von den Affen, sie sollten sich nicht zu sehr erschrecken, wenn er sich vervielfältigte. Dann wirkte er seinen Zauber[1].

Plötzlich stand er viermal dort und alle vier Aelars winkten dem Halbork zu und riefen: "Hallo Guz, so schnell sieht man sich wieder."
 1. Mirror Image
« Letzte Änderung: 05.01.2021, 17:28:31 von Aelar Silberschein »

Εliza

  • Beiträge: 75
    • Profil anzeigen
Widder wider Willen
« Antwort #113 am: 06.01.2021, 21:20:27 »
Eliza war sich sehr wohl bewusst, dass sie keine besonders gute Schleicherin war, daher verharrte sie an ihrer Position, oberhalb und im Sichtschatten des Baumhauses, um von dort aus eingreifen zu können, sobald es nötig war. Das gab dem gestiefelten Kater etwas mehr Zeit, die mittlere Ebene zu durchsuchen, und im Gegensatz zu ihr, konnte er dies womöglich auch einigermaßen leise tun. Sie erwartete Noke ohnehin hier ganz oben.

Adrastheia

  • Moderator
  • Beiträge: 324
    • Profil anzeigen
Widder wider Willen
« Antwort #114 am: 16.01.2021, 15:02:59 »
Sein Atem so flach und ruhig wie nur möglich schlich Kite in den nächsten Raum. Er erspähte vier komfortabel aussehende Stühle um eine kunstvoll geschnitzte Truhe, auf der ein gewebtes Tischtuch lag. Rechts von ihm befand sich ein Kamin, in dem im Moment kein Feuer brannte und ihm gegenüber, auf der anderen Seite des Wohnzimmers, ein weiterer Schreibtisch. Linkerhand musste der Weg zur nächsten Brücke führen, rechterhand erkannte der überdimensionierte Kater einen Durchgang in einen Weiteren Raum.
Der Schleicher spitzte die empfindlichen Ohren und meinte ein halbwegs melodisches Summen zu hören, das wohl von der nächsten Plattform kam. Der Raum rechts lag lautlos hinter einer dünnen Türe. Kurz überlegend zuckte Kite merklich, als er Aelars lautes Poltern vernahm. Was war da draußen los?

Eliza beobachtete, was sich unter ihr zutrug, was mehr war, als man von Lady Crommor sagen konnte. Unentschlossen war diese vor der Hecke verharrt und schien gut zu überlegen, wie sie vorgehen mochte. "Koohom schon!", blökte Finethir ihr zu, "beweg dich!" Ob sie einen Kletterversuch wagen wollte, oder auf die Pflanzenwand einschlagen, schien ihr selbst noch nicht ganz sicher. Gab es eine Alternative? Auf der anderen Seite jedenfalls, rief Aelar nach Guz. Was dachte sich der Priester?

Guz staunte nicht schlecht, als er den jungen Mann inmitten seiner orangen Freunde sah, und kurz drauf noch drei weitere Male! Fluch und Schande! Was für ein fieser Zauber war das nun wieder? War der Recke gekommen, um auch noch alle anderen Wesen umzubringen? Wo waren die anderen Fremden? "Sucht!" Die beiden gefährlich aussehenden Wölfe, einer größer als der andere, begannen sofort ihre Umgebung mit Nase und Ohr abzusuchen. Einer drehte sich wie vom Blitz getroffen nach Eliza um, der andere starrte konzentriert in Richtung der Hecke.

Der muskelbepackte Halbork selber stürmte auf die Aelars zu und zog augenblicklich sein mächtiges Schwert. Der verwirrte Blick in den orangenen Gesichtern verwandelte sich in beängstigende Grimassen, als Guz "Mörder!Bärentöter! rief, während er ausholte. Zähne wurden gefletscht und Fäuste erhoben. Aelar, der mit dem Zorn des Orken gerechnet hatte, konnte sich geschickt unter dem furchteinflösenden, jedoch langsameren Schwerthieb hindurchducken. Ihm gleich taten es die drei Spiegelbilder. Jener Affe allerdings, den Guz mit Julius bezeichnet hatte, schlug zweimal so heftig nach Aelar, dass sich gleich zwei der Illusionen verabschiedeten. Der Affe, der ihm am nächsten stand, vernichtete einen weiteren Aelar und traf den richtigen dann gleich mit einem gewaltigen Fausthieb in die Rippengegend, sodass der unglücklich Getroffene mit einem Knie auf den Boden sank.

Der letzte der Giganten jedoch, folgte dem Blick seines Wolfsfreundes und reagierte mit einer ungeahnten Schnelligkeit. Mit einem scharfkantigen Stein, den er kraftvoll nach oben warf, traf er Eliza tatsächlich mitten auf die blasse Stirn. An der Stelle riss das Geschoss sogleich eine tiefe Wunde und ließ Blut herabrinnen, sodass der Wechselbalg zu tun hatte, nicht abzustürzen.

Kites Ohren zuckten erneut, als er ein Poltern von der oberen Plattform vernahm. Anscheinend war er nicht der einzige, den der ganze Lärm von unten überrascht hatte.
[1]




 1. Runde 1:
Guz: AC 8; dmg 13
Ape 1: 2x mirror image
Ape 2: 1x mirror image; 1x Aelar: AC 23; dmg 7
Ape 3: gegen Eliza mit disadv. gewürfelt & cover berücksichtigt:  AC 13; dmg 30 & AC 18; dmg 7 - bitte concentration check dc10 für Flugzauber

Ergebnis Runde 1: Aelar - 7hp; Eliza - 7hp

Runde 2:
Spieler
« Letzte Änderung: 16.01.2021, 17:35:40 von Adrastheia »

Catalina Crommor

  • Beiträge: 36
    • Profil anzeigen
Widder wider Willen
« Antwort #115 am: 16.01.2021, 18:27:38 »
"Still! Versteck dich irgendwo!"

Dieses Schaf raubte ihr noch den letzten Nerv. Bevor sie sich ins Getümmel stürzte, musste sich endlich um ihre Blessuren kümmern. Kurzerhand legte sie sich selbst die Hand auf. Für den zweiten Teil hatte sie einen Plan. Die Hecke war alles andere als natürlich und sie bezweifelte, dass sie so ohne Weiteres hindurch kam. Also gab es nur eins - sie musste darüber! Catalina setzte ihren Helm auf und mit etwas Anlauf erstürmte sie die Hecke, um sie hastig zu überwinden. Kaum auf der anderen Seite angelangt bot sich ihr ein unschönes Bild. Ihr Glücksritter wurde von einer Bande Primaten in die Mangel genommen. Die Fee hatte nicht übertrieben.

"Ihr verlausten Bestien! Einer von muss Guz sein! Stellt euch jemandem, der sich adequat wehren kann!" Provozierte sie die Bande, die sich um Aelar gebildet hatte hielt ihnen drohend ihr Schwert entgegen.

[1]
 1. Move Action: Hecke erklettern, 15
Attack Action: Lay on Hands: 15 HP geheilt

Εliza

  • Beiträge: 75
    • Profil anzeigen
Widder wider Willen
« Antwort #116 am: 16.01.2021, 19:52:24 »
Mit einem Mal lief die Situation doch gehörig aus dem Ruder. Gerade hatte sich Eliza noch oberhalb des Baumhauses verborgen gefühlt, flogen plötzlich Steine nach ihr und sie hatte alle Mühe, ihre Konzentration aufrechtzuerhalten, um nicht abzustürzen[1].

Ihr böser Blick traf aber vor allem Guz, der die Bande wilder Tiermenschen anführte, und sie verfluchte ihn mit ihren magischen Kräften[2]. Gleich darauf schossen zwei Energiestrahlen in seine Richtung[3].

Dann verschwand Eliza auf dem Dach des Baumhauses, um erstmal aus dem Sichtfeld der steinewerfenden Meute zu gelangen[4].

Maeve blieb derweil bei dem Schaf, einerseits um zu sehen, dass Finethir nicht in Gefahr war, und andererseits um zu sehen, dass er keinen Unsinn anstellte.
 1. Konzentration 18
 2. Bonus: Hexblade's Curse
 3. Aktion: Eldritch Blast RK 17 für 14 Schaden  und RK 25 für 16 Schaden
 4. Bewegung auf das Dach des Baumhauses, da wo der rechte Teil des Betts auf der Karte ist

Kite in the Wind

  • Beiträge: 80
    • Profil anzeigen
Widder wider Willen
« Antwort #117 am: 17.01.2021, 10:09:06 »
Durch den Lärm angezogen, huschte der gestreifte Krieger in Richtung der letzten Plattform. Bevor er allerdings die schmale Brücke betrat vernahm er die gesummte Melodie, die aus dem Schlafgemach zu dringen schien. Die spitzen Ohren misstrauisch ausrichtend, war sich der Tabaxi nicht ganz sicher ob es ein männliches Summen - Nok? - oder ein weibliches war.

Nichts desto trotz winkte der Kämpfer Eliza aus der Deckung des Hauses zu und deutete ihr, dass da wohl jemand drinnen war. Die mysteriöse Frau konnte sich wohl ausrechnen, dass im Hauptbereich niemand gewesen war, da Kite ihn so schnell und offensichtlich problemlos durchquert hatte.

Als klar war, dass ihn die Zauberwirkerin gesehen hatte, trat der Kater auf die Brücke, blickte nach unten und versenkte gnadenlos zwei Pfeile in Guz,[1] damit dieser Aelar nicht weiter zusetzen konnte, dann huschte der Kater sofort wieder in die Deckung des Gebäudes und ließ ein Ebenbild von sich innerhalb des Eingangs in den Hauptbereich erscheinen.[2]
 1. AC: 16 DMG: 9, AC: 15 DMG: 9
 2. so, dass es von außen nicht getroffen werden kann, zb direkt hinter der Türe bevor es auf den Steg hinaus geht.

Aelar Silberschein

  • Beiträge: 44
    • Profil anzeigen
Widder wider Willen
« Antwort #118 am: 19.01.2021, 19:36:25 »
Aelar spürte wie er mehrfach getroffen wurde und Schmerzen schoss durch seinen Körper. Immerhin, abgelenkt waren die Wachen jetzt. Aber er würde keine weiteren Treffer mehr aushalten, das wusste er auch. Also ging er langsam zurück in Richtung der hecke und hoffte, dort auf Unterstützung zu treffen. Sie würden ihm sicher folgen, hoffentlich war der Widder so schlau, sich zu verkrümeln.[1]
 1. Disengage nach hinten zur Hecke in Richtung Catalina

Adrastheia

  • Moderator
  • Beiträge: 324
    • Profil anzeigen
Widder wider Willen
« Antwort #119 am: 21.01.2021, 11:44:51 »
Guz Zorn befeuerte den verzweifelten Kampf gegen die Eindringlinge, die das Leben seiner Freunde so leichtfertig bedrohten und er setzte Aelar trotz seiner schweren Wunden nach. Er warf alle Vorsicht über Bord[1]! Wenn er hier für seine pelzige Familie sterben müsste, für seinen guten Herren Noke, dann würde er es ehrenvoll tun! Mit aller verbliebener Kraft ließ er das mächtige Breitschwert horizontal durch die Luft sausen und schlitzte Aelars Brust so tief auf, dass der junge Mann deutlich spürte, wie das Blut aus dem Leibe hervorquoll und den Stoff gierig tränkte. Der Schwung des Schwertes trieb das Metall weiter, so dass es auch Catalina traf, die neben Aelar zu stehen gekommen war. Ihrer harten Rüstung allein war es geschuldet, dass sie außer einer tiefen Delle in der glänzenden Brustplatte, keinen Schaden davon nahm.

Die schiere Kraft des Halborken jedoch, ließ sie einen Schritt auf die Seite machen. Dies war ein glücklicher Zufall, da so der wütende Biss des kleineren Wolfes an ihr vorbeiging. Julius stürzte sich, wütend über das Auftauchen des neuen Eindringlings, auf die glänzende Gestalt und verpasste Catalina zwei Fausthiebe mit den übergroßen Pranken, wovon sie einer hart traf. Der größere Wolf reagierte schnell und sank seine Fänge in das zarte Paladinfleisch, in den Oberschenkelmuskel. Der große Wolfskörper brachte die Lady zum Straucheln und so von mehreren Feinden bedrängt, hatte die junge Frau zu tun, stehen zu bleiben.[2]

Die beiden übrigen Primaten widmeten sich indes einem anderen Feind. Mit Leichtigkeit und Kraft erklommen sie die mittlere Plattform, rissen je einen Dachziegel heraus und schleuderten ihn auf die schwebende Eliza[3]. Dem ersten Geschoss wich sie elegant aus, der zweite traf sie allerdings unschön in die Rippengegend.

Jedes Geräusch aus der obersten Kammer war verstummt.

[4]
 1. reckless attack
 2. Bitte einen DC13 strength saving throw - sonst prone
 3. bitte concentration check dc10 für Flugzauber
 4. Runde 1 - Ergebnisse:
Aelar - 7hp; Eliza - 7hp; Catalina +15hp
Guz - 48hp

Runde 2:
Guz: AC 17; dmg 14
Kleiner Wolf: AC 10; dmg 11
Julius: AC 19; dmg 12 & AC 16 dmg 11
Großer Wolf: AC 22; dmg 11
Affe 2: AC 10; dmg 7
Affe 3: AC 25; dmg 12

Spieler:

Ergebnis Runde 2:
Aelar - 14hp, Catalina -23hp, Eliza - 12hp

  • Drucken