• Drucken

Autor Thema: Die Ströme von Leben und Tod  (Gelesen 1355 mal)

Beschreibung: Kapitel 03

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kiran Arun

  • Beiträge: 375
    • Profil anzeigen
Die Ströme von Leben und Tod
« Antwort #120 am: 19.11.2020, 20:30:09 »
Als Kiran den indigofarbenen Stein berührt überschlagen sich die Ereignisse für Ihn und die Welt wird plötzlich in geisterhafte Schemen gehüllt. Einen Sekundenbruchteil später klärt sich sein Blick und er steht auf dem Acker seines Hofs bei Nyugarajah.

Unfähig sich zu bewegen blickt Kiran mit offenem Mund und aufgerissenen Augen auf seine geliebte Mira und dürfte dabei für Außenstehende den Eindruck eines beschränkten Trottels abgeben. In seinem Inneren sieht es jedoch ganz anders aus. Die Emotionen stürzen wie eine Flutwelle über Ihn herein und drohen seinen Verstand förmlich wegzuspülen. Sie steht einfach nur da und hält einen dieser verfluchten Steine in den Händen. Unverletzt und schön wie eh und je. Dann tritt jedoch diese nackte dunkelhäutige Gestalt aus dem Gebäude und legt die Hände auf Ihre Schultern. Was hat das alles zu bedeuten? Wird er Ihr wehtun? Sie töten? Was für eine Hexerei ist hier nur im Spiel, die es ermöglicht solch reale Bilder zu erzeugen und die Wirklichkeit dabei komplett auszublenden? Für den Moment ist Ihm dies jedoch egal. Er schüttelt sich und bewegt sich so schnell er es vermag auf seine geliebte Ehefrau zu um Sie aus den Fängen Kwalus zu befreien.[1]
 1. Wurf auf Manipulation nach strapazieren: 1 Erfolg
« Letzte Änderung: 19.11.2020, 20:31:04 von Kiran Arun »

Cerebro

  • Moderator
  • Beiträge: 2104
    • Profil anzeigen
Die Ströme von Leben und Tod
« Antwort #121 am: 19.11.2020, 21:04:43 »
Kiran schafft keine zwei Schritte, ehe er merkt, dass er kaum vorwärtskommt. Je mehr Boden er gutmachen sollte, desto länger ziehen sich die wenigen Meter. Zuletzt ist Mira nur einen Handgriff von seiner Berührung entfernt, bleibt jedoch unerreichbar. Ein kaum merkliches Schmunzeln zeichnet sich auf Kwalus Lippen ab, als er den Verstand des Bhangari in seinen Fängen glaubt - dann jedoch reckt Mira die Arme, drückt den Stein in Kirans verzweifelt nach ihr ausgestreckten Hände und umschließt sie mit ihren eigenen. Ihr liebevolles Lächeln ist alles, was in der Erinnerung des Bestienmeisters verbleibt, als die Welt zerreißt und er von einem grellen Lichterspiel geblendet wird. Es sind die Lichter der verbliebenen Steine - darunter der indigofarbene, der in diesem Augenblick in seinen Händen erlischt...[1]
 1. Ab sofort sind wir im Rundenmodus und es gilt die zuletzt kommunizierte Zugreihenfolge.
« Letzte Änderung: 20.11.2020, 14:08:45 von Cerebro »

Einar

  • Beiträge: 637
    • Profil anzeigen
Die Ströme von Leben und Tod
« Antwort #122 am: 20.11.2020, 12:43:57 »
Jetzt keine Zeit verlieren! Es dürfte wohl allen klar sein, dass Kwalu soeben erwacht ist. Noch nicht vollständig regeneriert, aber bei Bewusstsein und bestimmt äusserst gefährlich. Sie haben die unglaubliche Macht der Steine jetzt bereits erlebt - was deren Schöpfer alles zu tun vermag will sich Einar gar nicht vorstellen. Besser sie würden es nie erfahren.
So spurtet er sofort los in Richtung Wasserfall[1], um dort den Stein ins reissende Nass zu befördern[2]. So lange müssen die anderen durchhalten.
 1. 2x Schnelle Aktion: Rennen
 2. Freie Aktion: fallen lassen

Cerebro

  • Moderator
  • Beiträge: 2104
    • Profil anzeigen
Die Ströme von Leben und Tod
« Antwort #123 am: 20.11.2020, 13:36:46 »
Kwalus Glieder werden endgültig mit Leben erfüllt. Sein niedrig schwebender Leib gleitet sanft zu Boden und im Glanz des verblieben Lichterspiels blickt er sich kurz in der Höhle um. Einar ist bereits auf dem Weg zum Wasser, doch Kiran steht noch erschüttert vom soeben Erlebten an Ort und Stelle, den erloschenen Regenbogenstein in Händen. Der Hexenmeister reckt einen Arm in seine Richtung. Sofort wird dem Bhangari der Stein entrissen - er fliegt wie an der Leine gezogen direkt in Kwalus ausgestreckte Hand, wo er sogleich wieder zu leuchten beginnt.[1] Für eine Sekunde treffen sich die Blicke der beiden Männer und der Bestienmeister erkennt stoische Arroganz, fernab jeglichen Mitgefühls. Dann vollführt Kwalu eine Stoßbewegung mit der anderen Hand. Wie durch einen heftigen Windstoß wird Kiran von einem Schwall arkaner Energie von den Füßen gefegt. Er spürt die unweltliche Kraft wie tausend Klingenhiebe durch seinen Körper dringen, fliegt mehrere Meter nach hinten und prallt hart gegen Stein.[2]
 1. Schnelle Aktion: Kiran erfolgreich aus der Entfernung "entwaffnet".
 2. Langsame Aktion: Angriff (Kiran nimmt 2 Punkte Stärke-Schaden und ist zu Fall gebracht. Er befindet sich jetzt auf moderate Entfernung zu Kwalu.)
« Letzte Änderung: 20.11.2020, 14:15:12 von Cerebro »

Yalena

  • Beiträge: 657
    • Profil anzeigen
Die Ströme von Leben und Tod
« Antwort #124 am: 20.11.2020, 16:26:24 »
Zögernd sieht sich Yalena nach ihrem Schwert um und begibt sich zurück zur Mitte des Raums. Ohne Waffe fühlt sie sich angesichts des irren Hexers überaus schutzlos. Womöglich hätte sie doch mehr am Leib tragen sollen als nur zwei...Ohne etwas in der Hand wird sie kaum etwas ausrichten können. Berunruhigt verfolgt sie, wie Kiran von Kwalus dunkler Magie davongestoßen wird. Was bleibt ihr zu tun? Ihn ablenken? Oder sich doch den Steinen zuwenden? Letztendlich entscheidet sie sich für Letzteres und hält auf den orangenen Stein zu...[1]

 1. 2x Schnelle Aktion: Rennen
« Letzte Änderung: 20.11.2020, 16:28:57 von Yalena »

Kiran Arun

  • Beiträge: 375
    • Profil anzeigen
Die Ströme von Leben und Tod
« Antwort #125 am: 20.11.2020, 17:00:22 »
Kirans Luft wird schlagartig aus seinen Lungen gepresst und eine erneute Welle des Schmerzes fegt durch seinen Körper, als er hart gegen den Stein prallt. Aber solange er noch den Schmerz spürt, ist es nicht um Ihn geschehen. Die nachhängenden Bilder seiner Mira geben Ihm Kraft und so zieht er sich mehr schlecht als Recht auf seine Beine und streckt dabei die Arme weit von sich.[1]

Der Bestienbändiger ist bereit in den Tod zu gehen um endlich wieder in die Arme seiner Familie zurück zu kehren. Mit zusammengekniffenen Augen humpelt er wenige Schritte auf Kwalu zu und erhebt seine Stimme so laut er es vermag.[2]
"So schnell wirst du mich nicht los du elendiger Bastard! Wenn du auch nur ein bisschen Ehrgefühl hast, stellst du dich einem fairen Zweikampf und stützt dich nicht auf deine widerwärtige, feige Magie!"
 1. schnelle Aktion: Aufstehen
 2. langsame Aktion: Irritieren (Ablenken) - 2 Erfolge

Cerebro

  • Moderator
  • Beiträge: 2104
    • Profil anzeigen
Die Ströme von Leben und Tod
« Antwort #126 am: 20.11.2020, 17:59:23 »
Kwalu schenkt dem Bestienmeister nur einen kurzen Blick und wendet seine Aufmerksamkeit dann den verbliebenen Steinen zu.[1] Den indigo-farbenen hält er bereits in der Rechten, während er mit der Linken mühelos zuerst den orangen und danach den violetten Stein aus der Luft pflückt, so als wären es reife Früchte. Dies sind die letzten drei, da Einar inzwischen auch den blauen Stein dem Wasserfall übergeben hat. Alle Magie in der Höhle - und das Lichterspiel - geht nun von Kwalus rechter Hand aus, mit der er die Artefakte umklammert hält. Erste Fetzen von schwarzer Haut bilden sich über dem nässenden Fleisch seines Körpers, doch noch ist jeder Muskelstrang, jede Sehne und Faser seines Körpers zu sehen.

Seine dunklen Augen suchen den Blickkontakt zu Einar, während die Magie der Steine ihn weiter erstarken lässt. Als er spricht, ist seine Stimme rau und heiser, denn seine Stimmbänder sind noch nicht final ausgebildet. Er benutzt nicht das vergessene Aklo, sondern wählt seine Worte auf Susrahnisch, so dass es alle verstehen. "Für euren Frevel hier verdient ihr den Tod; ich werde ihn nicht vergessen! ... Doch auch wenn einer der Alten dein Leben wünscht, Barbar, so hindert mich nichts daran, die Körper und Seelen deiner Freunde in Stücke zu reißen! Verlasst diesen Ort ohne Verzug und ihr sollt einstweilen leben. Mich verlangt es nach wichtigeren Dingen, als meine Zeit mit euch zu verschwenden..."[2]
 1. 2 Erfolge vs 3 Erfolge = Fehlschlag
 2. 2x schnelle Aktion: Objekt aufheben (Steine)
« Letzte Änderung: 21.11.2020, 01:13:25 von Cerebro »

Einar

  • Beiträge: 637
    • Profil anzeigen
Die Ströme von Leben und Tod
« Antwort #127 am: 20.11.2020, 21:33:32 »
Einar kehrt um und beginnt zurück zu rennen[1], wird dann aber langsamer[2], als er Kwalus Worten lauscht und diesem schliesslich wieder näher kommt. „Und wieso sollten wir dir Glauben schenken?“ fragt er kritisch nach, unternimmt aber vorerst keine weiteren Handlungen die als aggressiv eingeordnet werden könnten. ‚Einer der Alten‘ spukt ihm derweil im Kopf herum - und er schliesst aus seinen Worten dass ihn Kwalu deswegen wohl wirklich nur ungerne angreifen will. Vermutlich fürchtet auch er zurecht dieses gesichtslose Etwas. „Für mich scheint es als wolltest du nur Zeit schinden, während sich dein Körper fertig bildet.“
 1. Schnelle Aktion: Rennen
 2. Langsame Aktion: Gehen (jetzt mal als langsam angenommen, da er nicht mehr wirklich rennt)

Cerebro

  • Moderator
  • Beiträge: 2104
    • Profil anzeigen
Die Ströme von Leben und Tod
« Antwort #128 am: 20.11.2020, 22:01:19 »
"Dies ist weder eine Unterredung noch Verhandlung, Barbar. Geht... JETZT! ... Oder bleibt und sterbt!"[1]
 1. Zugaktionen zurückgestellt, um abzuwarten.
« Letzte Änderung: 21.11.2020, 01:12:01 von Cerebro »

Yalena

  • Beiträge: 657
    • Profil anzeigen
Die Ströme von Leben und Tod
« Antwort #129 am: 21.11.2020, 14:18:28 »
Yalena tut so, als hätte sie das nicht gehört. Das Schwert direkt vor Kwalu aufzuheben ist ihr eigentlich zu riskant, aber vielleicht ist das immer noch der beste Augenblick. Sie glaubt natürlich kein Wort von dem was er sagt. Entweder will er tatsächlich Zeit gewinnen...oder er will sie schlicht in einem besseren Moment erwischen. Offenbar besitzt Einar etwas, das auch Kwalu nicht ignorieren kann. Die Diebin hebt ihr Kurzschwert auf, dann schnellt sie plötzlich nach vorne und schwingt ihre Klinge mit einem raschen Hieb nach außen gegen Kwalu, um ihn zu entleiben. [1]
 1. 
Schnelle Aktion: Schwert aufheben
Langsame  Aktion: Nahkampfangriff (Hieb) Kwalu: 2 Erfolge (Strapaziert, Pfad des Zweikampfs: +1 Verteidigungsbonus)
« Letzte Änderung: 21.11.2020, 17:38:43 von Yalena »

Kiran Arun

  • Beiträge: 375
    • Profil anzeigen
Die Ströme von Leben und Tod
« Antwort #130 am: 21.11.2020, 15:58:22 »
Ächzend humpelt Kiran mit schmerzverzerrtem Gesicht auf den Hexenmeister zu[1] und klammert sich dabei an seine letzte verbliebene Waffe. Dabei lässt er immer wieder den Blick auf den Boden schweifen auf der Suche nach irgendwelchen wurffähigen Gegenständen.[2] Seinen Dolch wird er sobald er sich sicher ist, dass er nah genug herangetreten ist auf die Reise schicken. Doch spätestens dann braucht er etwas neues um sich irgendwie wehren zu können oder Kwalu soweit ablenken zu können, dass seine zwei Gefährten womöglich einen finalen Hieb setzen oder Ihm die Steine entreißen können.
 1. langsame Aktion: Bewegung auf nahe Entfernung
 2. schnelle Aktion: Suchen nach weiteren Wurfwaffen - 1 Erfolg
« Letzte Änderung: 21.11.2020, 15:59:30 von Kiran Arun »

Cerebro

  • Moderator
  • Beiträge: 2104
    • Profil anzeigen
Die Ströme von Leben und Tod
« Antwort #131 am: 21.11.2020, 18:45:21 »
Während Kiran auf seinen Feind zuhumpelt, fallen ihm inmitten von Kot, Knochen sowie den verbliebenen Hinterlassenschaften der hier verzehrten Toten ausreichend viele Steine auf, die eine geeignete Form und Größe aufweisen. Er hebt einen davon auf...


Dass Yalena sich nähert, entgeht Kwalu nicht, doch in seiner absoluten Arroganz wertet er sie nicht als besondere Gefahr, sondern konzentriert sich weiter auf Einar. Als sie dann blitzschnell wie eine Schlange zum Angriff übergeht und urplötzlich direkt vor ihm steht, huscht ein überraschter Zug über sein stoisches Gesicht. Mit einer Reflexbewegung versucht er noch auszuweichen, scheitert aber: Yalenas Klinge zieht quer durch seinen Bauch und zerschneidet die freiliegenden Muskeln; weinrotes Blut spritzt auf und tropft dampfend auf den steinernen Boden.[1]

"Närrin!" bellt der Hexer. "So wirfst du also dein Leben davon!" Yalena kann noch sehen, wie das durchtrennte Fleisch bereits wieder zu heilen beginnt, dann verzerrt sich die Kontur des Hexers und etwas trifft sie hart in den Bauch. Die Khoranerin wird einige Schritte nach hinten geschleudert und landet auf dem Boden. Als sie mit brennendem Leib aufhustet, benetzt sie ihre Lippen mit Blut.[2] Sie blickt zu der Stelle, an der sie gerade eben noch gestanden hat und erkennt dort Kwalu, die Rechte mit den Steinen zur Faust geballt. "Ihr könnt mich nicht töten! Ich... bin..." Seine Stimme verzerrt sich zu einem grotesken, schrecklichen Ton. "... ein Gott!" Das Licht um ihn herum wird gleißend und scheint die Luft zu zersetzen. Für einen kurzen Augenblick brechen die Barrieren der Realität; Kwalu erscheint als schwarzer Schemen vor einem Lichtermeer unbeschreiblicher Farben und ein jeder in der Gruppe starrt in die Abgründe des Jenseitigen. Alle sehen etwas anderes; etwas das sich an den tiefsten Ängsten in ihnen nährt und dem Wahnsinn näherkommen lässt. Der Zauber hält nur für wenige Sekunden, ehe die Welt ihre Pforten wieder schließt, lässt die drei jedoch sichtlich verstört zurück.[3]

Als Yalena mit zitterndem Leib aufblickt, sieht sie Kwalu auf sich zuschreiten - wie ein schwarzer Titan mit brennenden Konturen.[4][5]
 1. Schnelle Aktion: Ausweichen (Fehlschlag, Kwalu nimmt 2 Punkte Schaden)
 2. Langsame Aktion: Angreifen (Waffenlos) - Yalena nimmt 1 Punkt Stärke-Schaden
 3. Langsame Aktion: Furchtangriff gegen jeden innerhalb naher Entfernung: Jeder Charakter nimmt 1 Punkt Verstand-Schaden.
 4. Schnelle Aktion: "Rennen"
 5. Allgemeiner Hinweis: Durch die gespielten Bewegungen sind Kiran und Einar nun auf nahe Entfernung zu Kwalu und Yalena (liegend) auf Armlänge. Kwalu regeneriert einen Punkt Stärke und hat damit aktuell einen Punkt Schaden erlitten. Die Zugreihenfolge lautet: Einar > Yalena > Kiran > Kwalu > Kwalu > Ende der Runde
« Letzte Änderung: 21.11.2020, 20:22:39 von Cerebro »

Einar

  • Beiträge: 637
    • Profil anzeigen
Die Ströme von Leben und Tod
« Antwort #132 am: 21.11.2020, 20:27:45 »
Obwohl ihn Kwalus Magie durchaus trifft und er spürt wie sein Verstand leidet - so ist Einar jetzt erst recht in der Stimmung dieses Fossil endgültig zu töten. „Von wegen - du bist nichts als längst vergessener Abschaum!“ brüllt er und sprintet dem Hexer hinterher[1]. „Und du wirst als erster als Futter für den Gesichtosen enden, wenn ich dich in seinem Namen hinrichte.“ spuckt er ihm beinahe schon in den Nacken, bevor er sich von hinten auf den Hexer stürzt, um ihn daran zu hindern sich weiter an Yalena zu rächen[2]. Mal sehen wie stark er in seiner realen Form ist...
 1. Schnelle Aktion: Rennen auf Distanz Armlänge
 2. Langsame Aktion: Niederringen - 2 Erfolge
« Letzte Änderung: 21.11.2020, 20:29:59 von Einar »

Yalena

  • Beiträge: 657
    • Profil anzeigen
Die Ströme von Leben und Tod
« Antwort #133 am: 21.11.2020, 21:25:20 »
Er blutet, kann verletzt werden. Gleichgültig ob er sich langsam heilt. Sie müssen ihn einfach nur in Stücke schneiden! Ihr Treffer scheint den Hexer überrascht zu haben. Er antwortet mit seiner Faust und ist weitaus stärker als erwartet. Scharf zieht sie nach dem wuchtigen Schlag Luft ein und rappelt sich schmerzhaft hoch, die Klinge engstirnig umklammert.

"Niemand traut auch nur ein Wort von dir, Hexer. " Zischt sie noch, flammend rote Strähnen im Gesicht. Schon will sie nachsetzen, da beschwört Kwalu seine finstere Magie. Der Khoranerin ist, als würde der Boden unter ihren Füßen weggerissen, Himmel und Erde verkehrt werden. Primitive Urangst überfällt sie, treibt ihr Schweißperlen auf die Stirn. Der Augenblick wähnt nur kurz und scheint doch ewig. Was hat Einar bezahlen müssen für diese Gelegenheit? Es darf nicht umsonst gewesen sein!

"Mal sehen, wie lange deine Magie mithalten kann! " Wie ein bissiger Straßenhund umkreist sie Kwalu mit blitzender Klinge. Als er nahe genug herankommt, hackt sie auf ihn ein...[1]
 1. Schnelle Aktion: Aufstehen
Langsame Aktion: Nahkampfangriff (Hieb): 0 Erfolge

Kiran Arun

  • Beiträge: 375
    • Profil anzeigen
Die Ströme von Leben und Tod
« Antwort #134 am: 22.11.2020, 12:02:42 »
Während die anderen beiden sich in den Nahkampf stürzen, bleibt Kiran für den Moment stehen und visiert den Hexenmeister an, während er weit mit dem Dolch ausholt. Ein ordentlicher Bogen wäre Ihm jetzt um ein vielfaches lieber, dann könnte er sein Gegenüber mit Pfeilen nur so spicken. So, muss sein einzig verbleibender Wurf sitzen.

So wie es den Anschein macht, zieht der Hexenmeister seine ganze Kraft auf den Steinen. Ein gezielter Wurf auf die Hand, mit der sein Gegenüber die Steine umfasst, erscheint Ihm somit momentan am sinnvollsten. Um die tödlichen Wunden sollten sich dann schließlich seine zwei Gefährten kümmern.

Kiran atmet noch ein letztes Mal tief durch und schließt ein Auge um dann Kwalus Hand anzuvisieren. Dann wirft er den Dolch mit aller Kraft in dessen Richtung.[1]
 1. schnelle Aktion für Zielen & langsame Aktion für Fernkampf (Dolch) auf Kwalus Hand: Nach Strapazieren - 1 Erfolg
« Letzte Änderung: 22.11.2020, 12:03:31 von Kiran Arun »

  • Drucken