Autor Thema: Gefallene Sterne  (Gelesen 1851 mal)

Beschreibung: 2.1 Raue See

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ferus

  • Beiträge: 67
    • Profil anzeigen
Gefallene Sterne
« Antwort #30 am: 25.02.2021, 15:42:10 »
Plötzlich ging dann alles ganz schnell. Als Awar verkündete das er sofort los ziehen wolle und gleich einen Zauber wirken wird, konnte Ferus gerade noch seinen Rucksack schnappen, der zum Glück bereits gepackt war. Dann konnte er sich nur schnell von Gerlinde verabschieden, während der Rest der Familie noch kräftig am Feiern war.

Als sie dann zu dem Dorf teleportiert waren verschaffte sich Ferus erst einmal einen kurzen Überblick bis er sich richtig orientiert hatte. Nachdem die drei dann die ersten Spuren gesammelt hatten waren jetzt wohl noch mehr Fragen offen wie vorher. "Naja so schnell sollten wir die Flinte nicht ins Korn werfen" meint Ferus als Okszan vorschlägt schon wieder direkt zurück zu kehren. "Vielleicht kann Awar hier mal noch nach weiteren magischen Spuren suchen, denn hier dürfte bestimmt einiges an mächtiger Magie gewirkt worden sein. Denn für das plötzliche auftauchen und vor allem das spurlose verschwinden ist mir doch ein Rätsel und lässt meiner Meinung nach nur mächtige Magie übrig. So viele Lebewesen auf einmal verschwinden zu lassen ist ja nicht ganz so einfach. Auch diese verbrannte Fläche dort drüben finde ich irgendwie komisch."

Ferus überlegt dann noch einen Moment und meint dann erneut "Vielleicht sollten wir zumindest noch ein weiteres Dorf aufsuchen um zu sehen ob dort die gleichen Spuren zu finden sind. Vielleicht ergibt sich dort naja noch etwas anderes das wir hier nicht gefunden haben. Ich finde es schon sehr beunruhigend das sich eine so große Anzahl an Monster zusammen getan hat. Das alleine ist schon komisch, denn im Normalfall arbeiten diese Kreaturen nicht wirklich zusammen, sondern eher gegeneinander. Aber ja, Okszan ich gebe dir recht wenn diese Menschen für ein Ritual als Opfer gesammelt wurden, dann besteht uns bei diesen Ausmaßen garantiert nichts gutes ins Haus und wir sollten schnell handeln. Aber vielleicht sollten wir uns wirklich die Zeit nehmen und noch weitere Spuren verfolgen."