• Drucken

Autor Thema: [IC] Kapitel 1: Geraubtes Land  (Gelesen 34088 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Katharina

  • Beiträge: 431
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel 1: Geraubtes Land
« Antwort #615 am: 30.04.2022, 09:09:23 »
Katharina konnte gerade noch so sehen wie Victor in den Schatten verschwand um dem fliehenden Winzling zu folgen. Sie vertraute Victors Fähigkeiten sich unauffällig zu bewegen, also gab sie ihm etwas Vorsprung um die Gegend zu erkunden, und folgte ihm dann mit etwas Abstand um im Ernstfall hinter ihm zu sein und ihm helfen zu können falls noch weitere Winzlinge oder andere Gegner auftauchten.

Calxu

  • Beiträge: 246
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel 1: Geraubtes Land
« Antwort #616 am: 03.05.2022, 20:41:19 »
Der freidliche Versuch war damit vorerst gescheitert. Zum wirklichen Handeln ging es für Calxu zu rasch. Er konnte so schnell nicht den Vorsprung von Katharina und Victor einholen. Doch die beiden meisterten die Situation mehr als gut. Langsam folgte er den Anderen und versuchte sich am Gang, in den Victor verschwunden war, so zu positionieren, dass er dem Mann schneller zwischen diesen und möglichen Verfolgern kommen könnte.

Miloslav Illjitsch

  • Beiträge: 175
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel 1: Geraubtes Land
« Antwort #617 am: 04.05.2022, 00:57:53 »
Milo zierte sich, so lange er konnte, doch dann zwängte sich sogar Calxu in den für ihn viel zu niedrigen Gang. (Ab der Hüfte musste der Drachengeborene sich vorneüberbeugen, was sicherlich nur dank des langen Schwanzes möglich war, der das nötige Gegengewicht bildete.) Seufzend zog Milo seine Gewänder besonders um den Hals herum eng, um es dem Getier möglichst schwer zu machen, ihm in den Kragen zu krabbeln, und folgte den Kameraden als letzter in den Winzlingsbau.

Dabei hielt er gebührenden Abstand von Calxu, um sich keinen unachtsamen Hieb von dessen fünfter Extremität einzufangen, welche in ihrer Mühe, den Drachenleib in Gleichgewicht zu halten, recht unvorhersehbar mal hierhin und mal dorthin zuckte. Neben der Gefahr eines direkten Treffers machte Milo der zusätzliche Staub und Drecke zu schaffen, den Calxu auf diese Weise von den Tunnelwänden klopfte.

Dann blieb Calxu stehen und Milo kam weder an ihm vorbei noch sah er viel von dem, was weiter voraus lag.

Dungeon Master

  • Moderator
  • Beiträge: 850
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel 1: Geraubtes Land
« Antwort #618 am: 06.05.2022, 10:26:16 »
Winzlingbau - Scherzschmiede - Runde 3


Nach und nach fanden sich nun alle Abenteurer in der etwas geräumigeren Höhle ein, in der man auch einigermaßen problemlos stehen konnte.

Aus der anderen Richtung kamen keine weiteren Gegner, vermutlich waren die Geräusche hier einfach nicht ungewöhnlich genug gewesen, so dass es einen Grund gäbe, nachzusehen.

Allerdings musste man wohl damit rechnen, dass der geflohene Winzling seine Artgenossen alarmieren würde.


Der Kampf ist beendet!



Initiative:
Spielercharaktere
Winzlinge

Status (Anzeigen)

Tian Eld

  • Beiträge: 288
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel 1: Geraubtes Land
« Antwort #619 am: 06.05.2022, 10:45:57 »
Tian, uncharakteristisch ruhig, malte ein Zeichen in seine Handfläche und begleitete diese Geste mit einem Flüstern[1]. Kurz flakckerte ein grünes Licht auf und die bekannten Beeren erschienen. Tian gelangen zwar immer noch nicht mehr als zehn auf einmal, doch sie waren mittlerweile etwas größer und deutlich weniger bitter.

Die Hälfte davon reichte er Victor wortlos[2], den Rest ließ er in einem der kleinen Beutel verschwinden, die er stets mit sich trug. So wie es aussah war die Gefahr noch lange nicht gebannt und sie würden die heilenden Druidenfrüchte bestimmt noch brauchen können.

Er begann damit die Höhle genauer zu untersuchen[3]. Vielleicht ließen sich hier Hinweise finden, die ihnen von Nutzen sein könnten.

 1. goodberry
 2. +5HP
 3. perception: 23

Victor Yevgenov

  • Beiträge: 327
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel 1: Geraubtes Land
« Antwort #620 am: 07.05.2022, 12:32:11 »
"Danke!" flüsterte Victor, der wieder in den Raum zurückgekehrt war, nachdem sich in der Dunkelheit vor ihm nichts mehr regte - und er auch nichts erkennen konnte. Er schluckte die Beeren, so wie er es bei anderen schon gesehen hatte, und sofort spürte er deren belebende Wirkung.[1]

"Und jetzt?" fragte er, nachdem der Rest sich in der Höhle versammelt hatte. "Weiter hier,  dem nach, der geflohen ist? Oder sollen wir uns diese Würmer dort drüben ansehen?
Und warum zum Teufel haben die hier kein Licht?"

Das letzte sagte er mehr zu sich selbst, als ihm die Problematik mehr und mehr bewusst wurde. Tian und Katharina würden kein Problem haben, soviel wusste er über Elfen. Über Drachen wusste er wenig bis gar nichts, aber dass diese ebenfalls im Dunkeln sehen konnten, hielt er zumindest für nicht unwahrscheinlich. Und Milo? Der verkehrte mit Dämonen oder Geistern oder wie immer er diese Kreatur nannte, die sein Lehrer war. Wer konnte schon sagen, welche Mächte ihm dies verlieh.

Umständlich kramte er die Laterne, die er seit seiner Abreise aus Barstoi in den Tiefen seines Rucksacks mit sich herumschleppte, heraus und begann sie, nach einem vergewissernden Blick auf die anderen, zu entzünden. Die Haube ließ er sofort herab, um nicht zu viel Aufmerksamkeit auf sich zu lenken - so wurde nur seine direkte Umgebung leicht erhellt, doch immerhin bewahrte ihn das davor zu stolpern.[2]

Erst dann sah er sich die Leiche des toten Winzlings genauer an. Vielleicht hatten sie ja Glück und genau dieser hatte den Ring an sich genommen, den sie suchten?[3]
 1. wieder voll
 2. Hooded lantern
 3. Wahrnehmung 9

Katharina

  • Beiträge: 431
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel 1: Geraubtes Land
« Antwort #621 am: 08.05.2022, 11:01:50 »
Während sich allmählich alle im Raum versammelt hatten und die ersten begannen sich allgemein im Raum um zu schauen, ging Katharina eher etwas gezielter im Raum hin und her um sich die Werkzeuge und Gerätschaften etwas näher anzusehen um zu erkennen was die Winzling hier überhaupt gemacht haben[1]

Ganz nebenbei beantwortete sie Victor's frage dann "ja last uns kurz schauen ob wir vielleicht den Ring finden. Wenn nicht wird uns wohl nichts anderes übrig bleiben als weiter in diesen Bau vor zu dringen"
 1. investigation 10

Calxu

  • Beiträge: 246
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel 1: Geraubtes Land
« Antwort #622 am: 08.05.2022, 12:50:12 »
Solange noch etwas dämmriges Licht die Höhle erhellte, reichte es auch für Calxu aus. Trotzdem war er für das Licht der Laterne dankbar. Denn in der Finsternis solcher Höhlen, und besonders mit Bewohnern die auch ohne Lichtquellen sehen konnten, war es mit seiner Nachtsicht auch am Ende.
Auch wenn gerade keine unmittelbare Gefahr drohte, blieb Calxu beim Durchgang tiefer in die Gänge hinein. Die geflüchtete Blauhaut würde sehr wahrscheinlich seine Freunde holen und somit war er ganz vorne am besten aufgeheben.
Zu Victors frage antwortete er „Mit dem Tot dieses Winzlings haben wir uns für eine Seite entscheiden.“ er blickte sich in der Höhle um, überließ das Suchen jedoch den erfahrenen. „Sie scheinen ja auch nicht an Kommunikation interessiert zu sein.“ Tief holte er luft und ließ etwas rauch aus den Nüstern steige. „Wenn unsere Pläne aufgehen sollen, sind wir für die Sicherheit in dieser Region verantwortlich. Ein Stamm, der zu Gewalt neigt, wäre schwer duldbar bis fahrlässig. Lasst uns diesen Bau soweit es geht erkunden.“[1]
 1. freie Aktion reden
Aktion Vorbereiten: Sobald etwas durch den Gang kommt, wird Calxu zuschlagen.
« Letzte Änderung: 10.05.2022, 06:29:36 von Calxu »

Dungeon Master

  • Moderator
  • Beiträge: 850
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel 1: Geraubtes Land
« Antwort #623 am: 17.05.2022, 22:09:29 »
Winzlingbau - Folterkammer - Runde 1


In der merkwürdigen Bastelkammer fanden die Abenteurer nichts weiter von Interesse, daher beschlossen sie, dem geflohenen Winzling tiefer in den Bau zu folgen. Natürlich erwarteten sie von hier an ernsthafteren Widerstand, denn die anderen Winzlinge würden sicher gewarnt sein.

Ein etwa 30 Fuß langer Tunnel führte geradewegs nach unten weiter in die Tiefe. Aber auch hier war ein Klettern durch die vielen Wurzeln ohne Probleme möglich, auch wenn zumindest Milo ganz und garnicht davon begeistert war. So blieb der Halbelf auch gerne im hinteren Bereich und bildete die Nachhut.

Der Rest hörte von unten schon Geräusche. Eine Mischung aus schmerzerfülltem Kreischen und fiesem Gelächter. Man beeilte sich, denn ein Anschleichen würde ohnehin nicht viel bringen. So kletterten Tian und Victor voran, gefolgt von Calxu und Katharina.

Während Milo noch mit dem Abstieg beschäftigt war, landeten die anderen vier in der Mitte einer grausigen Kammer, immerhin geräumig genug, um dort vernünftig stehen zu können. Überall schwirrten Winzlinge herum, mindestens ein halbes Dutzend von ihnen, darunter vermutlich auch der, der von oben geflohen war. An den wurzelbehangenen Wänden waren vier schwarzgeschuppte Kobolde angebunden. Die Winzlinge waren gerade dabei, einen von ihnen mit spitzen Stöcken zu malträtieren, was dann auch die Ursache für die Schmerzensschreie war. Die anderen drei Kobolde hatten diese Tortur bereits hinter sich, sie hingen nur noch schlaff in ihren Fesseln, ihre kleinen Körper von zahlreichen Wunden übersät und offensichtlich bereits tot.

Aber das war nicht alles. Im hinteren Bereich öffnete sich die Höhle in eine tiefe Schlucht. Man konnte noch erkennen, dass es auf der anderen Seite auch weiterführte. Aber auch in der Schlucht selbst regte sich etwas. Ein gigantischer Riesentausendfüßler krabbelte dort entlang.



Initiative:
Spielercharaktere
Winzlinge

Status (Anzeigen)

Miloslav Illjitsch

  • Beiträge: 175
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel 1: Geraubtes Land
« Antwort #624 am: 21.05.2022, 20:54:39 »
Milo blickte unglücklich auf den toten Winzling. Diese neue Entwicklung behagte ihm gar nicht, so vorhersehbar sie (im Nachhinein) auch erscheinen mochte. Invasoren. Wie anders hätten die Winzlinge es verstehen sollen, wenn solche (in ihren Augen) Riesen ungebeten in ihr Heim drangen. Und nun war die Befürchtung ja auch bestätigt: der erste Winzling lag tot auf dem Boden. Den Rest würde man nun wohl auch... abschlachten müssen. Nein, Milo war gar nicht glücklich.

"Wollen wir wirklich... ?" fragte er hilflos. "Wegen eines gestohlenen Ringes...?" Leicht verärgert fügte er in Calxus Richtung hinzu: "An Kommunikation kann nur interessiert sein, wer unsere Sprache versteht..."

Dennoch traute sich Milo nicht, gegen den Vorschlag des Drachengeborenen zu streiten. Noch fühlte er sich in dieser Runde allenfalls geduldet, keinesfalls als volles Mitglied akzeptiert und erst recht keines, das der vorherrschenden Meinung widersprechen dürfte...

"Unsere Verhandlung mit den Kobolden wird dadurch auch eher schwerer", brachte er wohl seine Bedenken vor. "Womöglich hätten sie uns, als Gegenleistung für unsere Anliegen, darum gebeten, sie gegen die Winzlinge zu unterstützen. Nun, wenn wir ihre Feinde schon vorher und ganz umsonst aus dem Weg geschafft haben, warum sollten sie uns da noch einen Gefallen im Gegenzug erweisen?"

Doch natürlich folgte er den anderen, als diese weiter in den Bau der Winzlinge vordrangen. Allerdings fiel es ihm umso schwerer, je tiefer sie vordrangen. Seit dem Einsturz, bei dem er seine Anisyah verlor, hatte er keine Höhle, unterirdischen Gang oder Gewölbe mehr betreten. Panik stieg in ihm auf. Jeder Erdklumpen, der sich von der Decke löste, weil er vielleicht mit dem Kopf dagegen gestoßen war, ließ seine Gewissheit anwachsen: jeden Moment stürzt alles auf uns herab! Der Bau ist für Winzlinge gedacht, nicht für Riesen wie uns! Von diesem schrecklichen Gedanken befangen – mehrmals musste Milo anhalten, weil ein Zittern seinen ganzen Leib erfasste – kam er als letzter in die nächste Höhle, und wurde auch jetzt so recht erst auf die Schmerzensschreie aufmerksam.

Die letzten Schritte rannte Milo, um aufzuholen. Ein Blick in die Höhle zeigte ihm viele Gegner auf engstem Raum. Und einen Kobold, den man womöglich noch retten konnte! (Hurra! Das moralische Dilemma war gelöst: als Retter drangen sie hier ein, nicht als Schlächter und Eroberer!) Jedenfalls konnte es nur ein einziges wildes Handgemenge und -gedränge geben. Und seine stärksten Zauber würde Milo nicht einsetzen wollen, ja, sogar sein Eldritchgeschoss nur ohne den extra Wumms einsetzen aus Furcht, dass hier sonst die Decke auf sie alle herabstürzte.

Er packte also seinen Säbel fester und schnippte mit der Linken einmal über seinem Kopf, wobei er laut "dir'alsaki!" rief. Kurz stand er von wirbelnden Schneeflocken blickdicht umhüllt da, dann verpuffte der Schnee zu einem feinen Sprühregen, doch seine Kleidung, Gesicht, Hände und Säbel waren darauf mit Frost überzogen.[1]
 1. Milo zaubert Armor of Agathys auf Zauberstufe 2 => + 10 hp, und wenn er von einem Nahkampfangriff getroffen wird, erhält der Angreifer Frostschaden in selber Höhe – solange Milo diese hp noch hat.

@ SL Frage dazu: Wenn Milo also einen Punkt Schaden genommen hat, er also nur noch 9 hp hat, nicht die vollen 10 – ist damit schon der Frostschaden für den Gegner weg? Oder erst, wenn er 10 Schaden genommen hat? Oder ist der Schaden, den er beim Angreifer verursacht, immer so hoch wie die extra hp, die er noch besitzt?
« Letzte Änderung: 22.05.2022, 08:45:29 von Miloslav Illjitsch »

Katharina

  • Beiträge: 431
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel 1: Geraubtes Land
« Antwort #625 am: 22.05.2022, 11:43:18 »
Katharina ist von der Szene die sich ihr bietet etwas irritiert und reizüberflutet. Ihr erster Gedanke gilt dem Kobold und versucht diesen zu retten indem sie den Winzling angreifen will der direkt bei Victor steht. Doch irgendwie schafft sie es nicht die Melodie des Zaubers korrekt wieder zu geben, und so verpufft ihr Zauber in einem kurzen aufblitzen zwischen ihren Händen[1]
 1. natürlich 1 gewürfelt

Victor Yevgenov

  • Beiträge: 327
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel 1: Geraubtes Land
« Antwort #626 am: 23.05.2022, 10:03:08 »
Schlimmstes befürchtend, zückte Victor auf dem Weg durch den Tunnel bereits sein Rapier zusätzlich zu dem Dolch. Er verspürte zwar kein Verlangen, Winzlinge zu töten, doch wollte er zumindest vorbereitet sein.

Im Angesicht der Winzling-Schar, inmitten der er dann plötzlich stand, als sie die nächste Höhle betraten, übernahmen bei Victor dann die Überlebens-Reflexe. Ohne großartig nachzudenken, stieß er dem Winzling vor ihm wie beiläufig den Dolch in den Nacken, bevor er mit dem Rapier den nächsten aufs Korn nahm - der jedoch dank seiner Größe unter der Klinge hindurch tauchte.[1]
 1. Bonus Action Nebenhandangriff mit 13 für 14 Schaden, falls Treffer. Hauptangriff trifft mit 9 wohl kaum.

Calxu

  • Beiträge: 246
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel 1: Geraubtes Land
« Antwort #627 am: 23.05.2022, 19:50:06 »
Die Anmerkung von Miloslav faste Calxu nicht böse auf. Als sie den zweiten Raum erreichten verfestigte sich rasch seine Meinung, dass er nicht mit den Winzlingen handeln wollte. Einen Gefangenen zu tote quälen das ging mehr als zu weit. Mit wütend verengten Augen versuchte er sich einen Überblick zu verschaffen. Das was weiter hinten lauerte machte ihm Sorgen aber erst einmal hieß es den letzten Gefangenen befreien. Ihm gefiel dieser Wandel der Missiun auch deutlich besser und an der strategischen Situation zu den Kobolden, die Miloslav schön zusammengefasst hatte, verbesserte die mögliche Befreiung des Kobolds wieder einiges. Als erster Schlag galt also dem Kobold nördlich neben ihn. Doch sein Schwert, von Wut geleitet, traf nichts mehr als den Boden neben dem blauen Monster.[1]
 1.  nat 1

Tian Eld

  • Beiträge: 288
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel 1: Geraubtes Land
« Antwort #628 am: 30.05.2022, 22:22:57 »
Tian fand sich inmitten des plötztlichen Chaos etwas verloren. So gar nicht behagte ihm dieser Abschnitt ihrer Reise und er wagte nicht abzuschätzen, was sie mit ihrem Handeln hier anrichten mochten. Zuerst musste er sich eine bessere Übersicht über die Situation schaffen und seine Freunde vor den Angriffen der aufgebrachten Winzlinge schützen.

Er spannte beide Handflächen und beschwor die Erde unter seinen Füßen[1]. Augnblicklich schossen grüne Ranken aus dem dunklen Untergrund und schlängelten sich um die kleinen Wesen, die ihrerseits panisch an den grünen Schlingpflanzen zerrten und versuchten zu entkommen. Der Boden auf dem die Kreaturen standen wurde zu einer schwer überwindbaren Stolperfalle aus der sich nur die Stärksten würden befreien können.
 1. cast entangle: 20ft radius; strength saving check against DC13/creature

Dungeon Master

  • Moderator
  • Beiträge: 850
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel 1: Geraubtes Land
« Antwort #629 am: 06.06.2022, 22:48:39 »
Winzlingbau - Folterkammer - Runde 2


In der Enge des Winzlingbaus war es nachwievor schwierig für die Abenteurer und so konnten sie ihre Stärken kaum richtig ausspielen. Calxu und Katharina verfehlten mit ihren Angriffen die kleinen Quälgeister, nur Victor gelang ein direkter Treffer, der zumindest einen der Winzlinge aus dem Kampf nahm. Tian beschwor eine wilde Masse an Schlingpflanzen, die sogleich die kleinen Wesen einhüllten und festsetzten.

Die Messer der Winzlinge waren zwar nicht allzu beeindruckend, aber das bedeutete nicht, dass sie keine schmerzhaften Wunden hervorrufen konnten. Sowohl Calxu als auch Victor wurden je einmal erwischt[1][2], der Winzling, der mit Tians Ranken zu kämpfen hatte, konnte vom Schild des Paladins abgewehrt werden[3].

Die verbleibenden drei Feenwesen, darunter auch der, den Katharina bereits oben mit einem Feuerzauber verwunden konnte, wanden sich in den Schlingpflanzen, aber nur einem von ihnen gelang es, sich zu befreien. Dieser drückte sich an der Wand entlang, um Tian mit seinem Messer zu bedrängen.

Der Tausendfüßler im Hintergrund begutachtete die merkwürdigen Schlingpflanzen, zeigte ansonsten aber wenig Interesse an dem Geschehen.



Initiative:
Spielercharaktere
Winzlinge

Status (Anzeigen)
 1. Calxu: RK 18 für 2 Schaden
 2. Victor: RK 14 für 2 Schaden
 3. Calxu: verfehlt (RK 16)

  • Drucken