• Drucken

Autor Thema: Geschichten am Lagerfeuer  (Gelesen 3595 mal)

Beschreibung: ooc

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gaja

  • Moderator
  • Beiträge: 950
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« am: 03.04.2021, 17:59:15 »
Dies soll unser neuer OOC-Faden werden, damit alles vom neuen Abenteuer beisammen ist.

Titel genehm? Sonst dürfen Vorschläge gemacht werden.


Kommentare zum Weihort bitte weiterhin im Silbernen Drachen. Zum neuen Abenteuer, auch zu den neuen Chars, bitte hierhin.

Rolf1977

  • Beiträge: 838
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #1 am: 03.04.2021, 18:32:30 »
http://prd.5footstep.de/Alternativregeln/Klassen/Barbar hier wäre der entfessete Barbar zu finden

http://prd.5footstep.de/AusbauregelnIVKampagnen/Charakterhintergrund/Hintergrundgenerator#h11906-1 das dürfte identisch zu den drawback sein

http://prd.5footstep.de/AusbauregelnIVKampagnen/Charakterhintergrund/Nachteile wobei das ist glaube ich eher die Liste der drawback

http://prd.5footstep.de/Expertenregeln/NeueRegeln#h2285-1 und das müsste den traits entsprechen

http://prd.5footstep.de/AusbauregelnIIIVoelker/Grundvoelker/HalbOrks und von diesen Modifikation des halbork hatte ich gesprochen[1]
 1. Edit Gaja: Doppelpost entfernt.
« Letzte Änderung: 03.04.2021, 18:53:06 von Gaja »

Rolf1977

  • Beiträge: 838
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #2 am: 03.04.2021, 19:56:31 »
Also wenn ich das richtig verstehe gibt es hier eher wenig bis gar keine Magie.
Dann gibt es wohl auch keine magischen Gegenstände?
Wie sieht es denn mit besonderen Materialien und meisterarbeit Ausrüstung?

Rolf1977

  • Beiträge: 838
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #3 am: 03.04.2021, 20:11:39 »
Also ich bin mir mittlerweile sehr sicher das es ein Jäger wird http://prd.5footstep.de/AusbauregelnVIKlassen/Klassen/Jaeger

Nur bei der Rasse bin ich mir nicht sicher ob es ein halbork oder ein Zwerg wird.
Als tiergefährte wird es aber auf jeden Fall ein Wolf.

Gaja

  • Moderator
  • Beiträge: 950
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #4 am: 03.04.2021, 20:22:23 »
Also Wolf ist natürlich perfekt in einer Runde, die "Wolfsland" im Untertitel trägt.  :)

Als Entscheidungshilfe für die Volksfrage: Zwerge sind eher Gelehrte, Handwerker, Historiker, Ingenieure, Erfinder, Tüftler. Sie hausen in ihren Minen und Bergfesten und sind nicht arg naturverbunden.

Ausnahmen wären natürlich möglich. Dann aber eher ein Ausgestoßener.

Halbmensch (also Halb-Kolkrim) wäre naheliegender. Die sind hier mehr wie Indianer oder Nomaden in Sibirien als wie DnD Orks. Sie leben in der freien Natur, nicht in finsteren Höhlen, und der Geisterglaube bestimmt ihre Kultur, also auch Tiergeister.
« Letzte Änderung: 03.04.2021, 20:37:51 von Gaja »

Gaja

  • Moderator
  • Beiträge: 950
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #5 am: 03.04.2021, 20:37:08 »
Also wenn ich das richtig verstehe gibt es hier eher wenig bis gar keine Magie.
Dann gibt es wohl auch keine magischen Gegenstände?
Wie sieht es denn mit besonderen Materialien und meisterarbeit Ausrüstung?

Es gibt schon Magie, nur ist sie eher versteckt und dezenter. Auch nicht so mächtig, wobei ich mir bislang um die hohen Stufen noch keine großen Gedanken machen musste, weil wir da nie hingelangen werden. Magische Heilung etwa ist nur für wenige erhältlich, die meisten müssen sich mit Kräuterweib oder Feldscher begnügen.

Auch sind die Übergänge zwischen echter Magie und Magieglaube fließend. Heilkräuter z.B. sind für viele schon magische Kräfte. Die Existenz der Feen leugnet niemand, aber wenige sind einer begegnet - und noch weniger haben eine Ahnung davon, was Feen an Magie drauf haben.

Einige Zauber passen gar nicht hierher, z.B. alles, was mit den DnD Sphären zu tun hat. Es gibt keine anderen Ebenen auf Dalaran. Da muss im einzelnen abgewogen werden.

Zur Ausrüstung - Meisterarbeit gibt es. Kannst Du auch eins besitzen, mit den üblichen Kosten.

Besondere Materialien, darüber habe ich mir bislang keine Gedanken gemacht. Wenn, dann wäre das aber ein Fundstück, auf das ihr während des Abenteuers stoßen würdet, und nicht, das ihr euch selbsttätig "einkauft". Aber so etwas wie "cold iron" und eine besondere Schwäche der Feen ist eigentlich nicht vorgesehen.

Das ist ja auch eher was höherstufiges, und ich würde mir im Zweifelsfall dann Materialien ausdenken, die zu der Welt passen. "Meteoreisen" könnte ich mir etwa vorstellen, oder "Titanium" oder sowas.

Magische Gegenstände, ditto. In höheren Stufen möglich, als Fundstücke oder Belohnungen für Questen, nicht im SB-Handel.

Dein Char könnte aber im Besitz von Heiltränken sein - bei uns "Heilwasser" oder "Quellwasser" genannt.

Als Zwerg vielleicht irgendeinen technischen Schickschnack. Eine Armbrust etwa.  :)
« Letzte Änderung: 03.04.2021, 20:40:30 von Gaja »

Rolf1977

  • Beiträge: 838
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #6 am: 03.04.2021, 21:00:07 »
Okay danke für die Info.

Dann passt der Zwerg wohl nicht so ganz wie ich mir das vorgestellt habe.
Dann wird es wohl ein halbork und hoffentlich steigen wir bald auf Stufe 4 auf damit ich dann auf dem Wolf reiten kann  :D

Fellrüstung wäre wohl passend. Aber wie sieht das jetzt mit Waffen aus? Äxt und schweres holzschild wäre aber schon möglich? Vielleicht auf wurfaxt oder Speer oder vielleicht Bogen.
Wieviel Geld darf ich denn für Ausrüstung einplanen?

Heiltränke fände ich für den Jäger passend, er wird ja vermutlich auch den heilzauber beherrschen.

Aber bisher alles eher lose Ideen Sammlung die ich noch detaillieren muss und vor allem strukturieren

Gaja

  • Moderator
  • Beiträge: 950
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #7 am: 04.04.2021, 09:34:41 »
So, wir haben noch einen zweiten Interessenten, Gelirion. Ihm auch ein herzliches Willkommen!

Momentan komme ich nicht schnell genug hinterher (und heute werde ich kaum Zeit haben), also bitte ich noch um etwas Geduld.

Da Gelirion andeutete, er sei bereits mit der Welt-Lektüre beschäftig, hier nur schnell noch ein paar Zeiger:

Einstiegsartikel für jeden geeignet:
2. Dalaran: Land der Wölfe, Land der Sippen
3.1 Sippengemeinschaft, Schicksalsgemeinschaft
6.1 Gesellschaft im Umbruch

Für Zauberwirker:
7. Feuernetz – etc
(Einen Eintrag zum Orakel gibt es leider noch nicht, aber das ist die Gelegenheit, ihn endlich zu schreiben. :))

Für Feen-Geplagte: 9.1 Feenwesen etc.


@ Rolf: Das Kapitel 5.4 Dalarans Geisterwelt ist aus Menschensicht (+ Zwerge), zum Geisterglauben der Kolkar gibt es noch keinen Eintrag. Wohl aber einen zu den Kolkar: 4.3 Die Kolkar – Des Landes grausame Kinder


P.S. Den Artikel über die Rechtsprechung muss sich niemand antun, das war nur für mich wichtig, um die Gesellschaftstruktur und das gesellschaftliche Zusammenspiel besser zu verstehen.

Gelirion

  • Beiträge: 1335
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #8 am: 04.04.2021, 11:04:05 »
Hallo in die Runde, freud mich das ich Euch unterstützen darf ^^.

Der Hintergrund ist ja ein richtiges Buch, Respekt! Da braucht es ja Lesezeichen um alles zu erfassen
eigene Lesezeichen (Anzeigen)

Meine Idee wäre die eines Feenbalg-Orakels. (später etwas mehr)
Grundlegend sind mir beim Durchlesen drei Fragen gekommen:
1. Orakel sind per Definition Auserwählte, aber wie wird das Erwachen eines Orakelsaufgenommen vom Volk bzw. wer vermag das Orakel als ein Orakel zu erkennen?
2. Wird das Orakel dann von der jeweiligen Religion für sich beansprucht?
3. Wieviel Freiheit genießt so ein gesegnetes Kind bzw. das ausgewachsene Orakel?

Die Welt mag zwar magisch durchwoben sein aber Magie, wahre Magie ist etwas sehr besonderes. Ich kann mir sehr gut vorstellen wie Fremd auf einmal das eigene Kind bzw. die eigene Haut ist, wenn die Magie in ihm erwacht.
Wenn ich da an die antiken Vorbilder oder die heute vergleichbaren Riten denke, komme ich irgendwie immer zum klassischen „Vogel im goldenen Käfig“ (siehe Kindsgötter, Lama).
« Letzte Änderung: 05.04.2021, 11:58:24 von Gelirion »

Rolf1977

  • Beiträge: 838
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #9 am: 04.04.2021, 12:41:20 »
das stimmt, es gibt einiges was man hier erst noch einmal in Ruhe nachlesen muss  :wink:
Ech lobenswert was ihr hier bisher zusammen getragen habt.

So stelle ich mir übrigens meinen Char in etwa vor:
es soll schon was eher wildes sein, was wohl vielleicht sogar unter Wölfen gelebt hat für einige Zeit. Er wird vermutlich auch den natürlichen Biß Angriff bekommen, einfach um das Wilde und natürliche noch einmal etwas mehr hervor zu heben.  :D
Achja und er wird wohl vermutlich aus dem kalten und wilden Norden kommen.
« Letzte Änderung: 04.04.2021, 12:42:01 von Rolf1977 »

Gaja

  • Moderator
  • Beiträge: 950
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #10 am: 04.04.2021, 15:05:56 »
@ Rolf: Dir werde ich heute abend oder morgen antworten.


@ Gelirion: zu Deinen Orakelfragen.

Vorab: "Feenmagie" und "Erdmagie" benutze ich quasi synonym. Mit Erdmagie sind alle schöpferisch-magischen Kräfte der Natur gemeint, der Erdmutter Gaja und ihrer Diener, eben auch der Feen, oder aus Elbensicht die magischen Kräfte der beseelten Natur. (Also nicht wie in Pathfinder nur auf das Element "Erde" bezogen, sondern auf die Erde = Gaia = Planet.)

Das Orakel steht allen Völkern offen. Feen machen da keine großen Unterschiede zwischen den "Kurzlebigen". Wenn ich im weiteren von "Mensch" rede, meine ich alle anderen mit.

Ursprung der Orakel-Kräfte: Orakel sind die einzigen der Feenmagie-Anwender, für deren Kräfte eben KEIN Feenblut / Feenvorfahr verantwortlich ist. Vielmehr sind sie Normalsterbliche haben sie zu lange in der Nähe oder in Gesellschaft von Feen aufgehalten haben. Wäre sie selbst feenblütig, würde die Feenmagie ihnen ja keine Probleme bereiten! Der "Fluch"-Aspekt des Orakels ist es also gerade, dass sie zu lange der Feenmagie ausgesetzt waren, dass diese sie durchdrungen hat (ein wenig wie Radioaktivität...), sodass sie nun selbst diese Kräfte nutzen können, nur mit dem Nachteil, dass ihr durch und durch menschlicher Körper damit ein wenig überfordert ist / zu hohen Belastungen ausgesetzt.

Tut mir leid, wenn Dir das die Idee mit dem Feenbalg durchkreuzt, aber sämtliche atmosphärischen Aspekte des Feenbalg Templates können wir auch für das Orakel umsetzen, angefangen von Auswirkungen aufs Aussehen des Chars bis zu den Feenarten, die dich beeinflusst haben, bis zur Reaktion der Leute, die Dich für ein Wechselbalg halten könnten. Mehr dazu folgt. Außerdem denke ich, dass die Charakter+Hintergrund-Optionen, die nur das Orakel hat (s.u.), aber nicht das normale Feenblut das mehr als aufwiegen.

Feeneinfluss: Als erstes solltest Du Dir überlegen, von welcher Feenart Du beeinflusst wurdest.

Feen sind weder gut noch böse. Sie sind, wie sie sind. Für alles, was natürlich ist, gibt es irgendwo eine Fee, die diesen Aspekt verkörpert. Alle Heilmagie ist Feenmagie... aber Seuchen sind auch etwas natürliches. Auch wenn man die fieseren Aspekte eher bei den Nachtfeen findet, ist das keine feste Regeln. Auch die Tagfeen, und unter ihnen noch die lieblichste, hat keinerlei Vorstellung davon, welche Sorgen und Nöte einen Kurzlebigen plagen. Ihnen fehlt völlig das Verständnis dafür. Sie könnten einem Kurzlebigen durch reines Unwissen Schaden zufügen.

Es gibt fünf Feenvölker, jeweils noch einmal aufgespalten in Tag- und Nachtfeen. Steht alles im Feenkapitel (9.1) in den Schriftrollen. Bitte wähle ein Volk und eine Seite. Im Falle des Zweifach-Verfluchten wären auch zwei Völker und ein oder beide Seiten denkbar. Das hieße dann, dass du aus zwei Richtungen beeinflusst wurdest. Wenn Du dann weißt, welches Volk+Seite Du gerne hättest, kann ich Dir bei der genaueren Wahl Deiner Feenart helfen, da stehen im Feenkapitel nämlich nur ein paar Namen, ohne dass überall ein Konzept ausgearbeitet wäre.

Die Namenslisten der Feenarten zeigen Dir aber schon, dass bei mir allesmögliche als Fee gilt, dass laut Standardregel etwas völlig anderes ist, ob Boggart oder Selkie oder Zentaur. Feen sind bei mir die Kategorie für alle phantastischen (aber natürlichen) Wesen. (P.S. Die Links auf Pathfinder-Kreaturen sind nur für mich als Ideengeber, das heißt nicht, dass die Spielwerte oder sonstige Beschreibung relevant ist.)

Deine Wahl des Feeneinflusses sollte einen sehr großen Einfluss auf Deine Hintergrundstory und, soweit möglich, auch auf die Wahl Deiner Orakelfähigkeiten haben (oder umgekehrt, du suchst Dir die Fee nach deiner Orakelwahl aus...)

Du könntest auch eine eigene Feenart konzipieren und einem der fünf Völker/2 Seiten zuordnen.

Aus der Zeit gerissen: Eine wichtige Überlegung: wie lange warst Du bei ihnen? Da ist alles drin zwischen einer Dekade und mehreren Jahrhunderten! Die Zeit vergeht bei ihnen anders bzw. Alterung von Kurzlebigen wird nahezu komplett gestoppt. Absolutes Maximum aber wäre, dass Du zu Zeiten Sigmar Drachentöters geboren wurdest - der wurde vor 578 Jahren Jarl auf Albion. Andere interessante "Langzeit"-Beispiele wären: Du hast die gesamte Dämoneninvasion + das Aufkommen der Neuen Religion verpasst, weil Du vor 400 Jahren geboren wurdest, und vor der ersten Dämonensichtung unter die Feen gerietest. Oder aber Du hast die ganzen gesellschaftlich-machtpolitischen Neuerungen, die Jork Kuijt und Nachfolger seit 100 Jahren in Dalaran durchsetzen, "verschlafen". Tob Dich aus! (Zeitleiste in den Schriftrollen, 1.4.)

Aber wie gesagt, ein kürzerer Zeitraum ab zehn Jahren ist auch kein Problem. 20 Jahre, und Du hättest den Sturz der Kuijt-Könige verpasst; zehn Jahre und Du weißt nichts von dem Bügerkrieg.

So oder so ist Dein Char entsprechend ein wenig disorientiert in der heutigen Welt...

Die zweite wichtige Überlegung dazu ist: Seit wann bist Du wieder "in der richtigen Welt".

(Die Feenwelt ist nicht wirklich separat von der echten Welt, aber für Dich fühlt es sich so an: eine Welt real, die andere... ein Traum.)

Deine Zeit bei den Feen: Ja, daran kannst Du Dich halt nicht so genau erinnern. Es kommt Dir alles wie ein Traum vor. Als hättest Du Dein halbes Leben verträumt! Immer wieder plagen Dich kurze Erinnerungsfetzen, wirre Träume, von denen Du nicht sagen kannst, hast Du das erlebt oder ist es eine Zukunftsvision oder ein Omen. Auch im Wachen hast Du immer wieder eigenartige déjà-vu Momente. Oder Du entdeckst plötzlich, dass Du etwas kannst, ohne Dich daran zu erinnern es gelernt zu haben. Z.B. stellst Du plötzlich fest, dass Du eine fremde Sprache sprichst! Manchmal bricht Du vielleicht auch nur plötzlich in kalten Schweiß aus, weil Dich ein plötzliches Unbehagen / Unheilsahnung überkommt. Auch hier: tob Dich aus! Als Spieler kannst Du wissen, was bei den Feen passiert ist, zumindest einzelne Episoden – als Char ist das alles ein verschwommener Traum.

Verhältnis zu der Fee: Es gibt verschiedene Gründe, warum Feen sich mit Kurzlebigen einlassen oder umgeben.
(1) Da ist erst einmal die Notwendigkeit der Fortpflanzung. Die meisten Feenarten benötigen einen Kurzlebigen dazu, nur wenige Feenarten haben Männlein und Weiblein und sind damit autark in dieser Hinsicht.
(2) (Hilfs-)Wächter! Davon kann man nicht genug haben. Die Feen sind die Hüter des Landes, d.h. jede von ihnen hat einen bestimmten Ort, den sie beschützen, sei es ein Bach oder eine Quelle, ein See oder ein Teich, ein Berg, eine Ebene, eine Insel, eine Waldlichtung, ein besonderer Baum... Beispiel: eine Dryade umgibt sich immer gern mit einem halben Dutzend an kurzlebigen Helfer, die verhindern, dass Eindringlinge auch nur in die Nähe ihres Baumes gelangen können.
(3) Spielgefährte. Auch Feen amüsieren sich gern. Und Kurzlebige können manchmal so putzig sein. Sie tun und sagen Dinge, auf die eine Fee niemals käme! (Bösartige Spielchen wären auch denkbar.) Nach ein paar Dekaden sind sie das Spielzeug dann aber auch wieder überdrüssig.
(4) Einzelfälle wie z.B. Die Fee findet ein ausgesetztes menschliches Baby im Wald und nimmt es auf.
Oder sie tötet aus Versehen oder in Rage eine Reisegruppe und bereut es darauf, weshalb sie sich um den einzigen Überlebenden oder den nächsten Unglücklichen, der ihr begegnet, kümmert, als Wiedergutmachung, ob dieser darum gebeten hat oder nicht.
Oder sie beobachtet, wie jemand ein Kind schlecht behandelt (ihrer Meinung nach) und rettet es vor seinen Peinigern (äh entführt es von den Eltern) und zieht es selbst auf.
Oder...

Religion: Alter Glaube, ganz klar. (Gaja, Erdmagie, etc...)

Freiheit etc. (Dein Punkt 3): Dalaran ist ein Land freier Männer (und Frauen). Die Sippe ist die höchste Instanz. Rechtlich gesehen könnte nur Deine Verwandschaft Ansprüche an Dich stellen. Sollte irgendein Fürst oder Nicht-Verwandter ein Orakel an sich binden gegen dessen Willen, nun, das wäre... nicht rechtmäßig.

Kennst Du die Serie Vikings? Da kommt in Staffel 1 doch ein ein (ziemlich ekliges) Orakel vor. Das passt schon ein bisschen: die Leute haben Angst vor ihm, finden ihn abstoßend, er hat sicherlich kein schönes Leben unter ihnen, aber sie kommen mit wichtigen Fragen zu ihm und durch seinen Rat hat er dann wieder eine fast schon unheimliche Macht.

Insgesamt ist das aber eine Frage, die Du für Deinen HG selbst entscheiden kannst. Was geschah nach Deiner Rückkehr von den Feen? Gab es noch Familie, zu der Du zurückkehren konntest? Oder Nachfahren... deine Sippe... Enkel oder Urenkel? Hast Du Kontakt zu ihnen gesucht? Wie reagierten sie? Positiv oder haben sie versucht, Deine Kräfte auszunutzen? Musstest Du fliehen? Oder warum zogst Du wieder los? Vielleicht ja auch, weniger dramatisch, das dumpfe Gefühl, nicht mehr dazuzugehören, verdorben zu sein für diese Welt, oder weil Du Sorgen hattest, dass Du (Unglücksrabe) Unglück über Deine Sippe bringen könntest...


Sorry, das war jetzt ziemlich viel. Jedenfalls solltest Du jetzt loslegen können!

Einen Teil davon werden ich bei Gelegenheit für den Schriftrolleneintrag zum Orakel übertragen.

Rolf1977

  • Beiträge: 838
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #11 am: 04.04.2021, 17:56:22 »
ich habe nun mittlerweile auch mal das ein oder andere nachgelesen und hoffe nun mehr oder weniger das wichtigste gelesen zu haben.

Ich habe gesehen das die Fertigkeiten wohl bei einigen Klassen angepasst wurden, was muss ich da denn beim Jäger beachten?

Klassenfertigkeiten
Ein Jäger besitzt die folgenden Klassenfertigkeiten: Beruf (WE), Einschüchtern (CH), Handwerk (IN), Heilkunde (WE), Heimlichkeit (GE), Klettern (ST), Mit Tieren umgehen (CH), Reiten (GE), Schwimmen (ST), Überlebenskunst (WE), Wahrnehmung (WE), Wissen (Geographie; IN), Wissen (Gewölbekunde; IN), Wissen (Natur; IN) und Zauberkunde (IN).
Fertigkeitsränge: 6 + IN-Modifikator.


Wo ich mir auch noch etwas unsicher bin ist das Thema mit dem Druiden und dessen Zweigen bzw das was ihr da mit dem weiblich/männlich versucht habt auf zu stellen. In wie weit beeinflusst das denn nun direkt meinen Charakter? Was hätte ich da bei der Auswahl zu beachten?

Ich habe gelesen das jeder einen Punkt Reiten geschenkt bekommt, und auch wohl ein Pferd. Gilt das aktuell noch immer?

Bei den Sprachen habe ich gesehen habt Ihr das auch ein wenig modifiziert. Habe ich das richtig verstanden das mein Charakter nur eine Sprache hat? Nur mehr Sprachen bekommt wenn er was in Sprachenkunde investiert. Was ja zu der Idee meines eher verwilderten Charakter eigentlich ganz gut passen würde das er nicht besonders sprachbegabt ist, ... aber wenigstens eine Sprache sollte er dann doch schon in Wort und Schrift verstehen, ... bin mir nur nicht so sicher welche Sprache das denn nun genau wäre.

Die Frage bezüglich der Waffen hat sich mittlerweile geklärt, habe den Part gefunden in dem du beschrieben hast welche Waffen erlaubt sind.

Bisher war der grobe Plan für die 4 bekannten Zauber Grad 1 die folgenden zu nehmen:

Chamäleon
Element trotzen
Flammen erzeugen
leichte Wunden heilen

für Grad 0 sind es ja 6 Stück, da werden es vermutlich wohl diese werden:

Ausbessern
Funken
Licht
Nahrung Wasser reinigen
Richtung wissen
Stabilisieren

achja und ein Bild für den Wolf hätte ich auch schon gefunden


oder der hier:

wobei der hier auch nett ist:

das letzte ist aktuell mein Favorit  :twisted:
« Letzte Änderung: 04.04.2021, 18:18:41 von Rolf1977 »

Gelirion

  • Beiträge: 1335
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #12 am: 04.04.2021, 21:22:23 »
uhu vielen Dank für den vielen Input.
Das wirft viele neue Überlegungen auf.

Zur Viking-Frage, nein ich bin nicht damit warm geworden aber ja ich kenne schon einige Filme wo eben solche Orakel eine Rolle haben und kann mir das Bild des Orakels nun auch genauer vorstellen. Danke für das Beispiel. Tatsächlich spielt mir das auch in die Grundidee hinein.

Den Feenbalg kann ich auch gut verschmerzen, das war nur die Anfangsidee ^^ Ich denke es wird entweder ein Halbelf oder ein Mensch. Je nachdem was mir von Hintergrundgeschichte besser zusagt und welches Bild. Ein Avatar der bei mir in die engerer Wahl gekommen ist, ist das
Aber ich denke das Ziel zu kennen (wohin ich mit dem Char will) hilft bei der gesamten Überlegung.
Also ich würde gerne das Konzept des Unglücksraben verfolgen. Heißt in etwa so ein
Orakel V1 (Anzeigen)
oder so ein
Orakel V2 (Anzeigen)

Bei den Feen, denke ich, das so oder so der Wald am passensten ist. Er wird wohl aber, leider für ihn, zwei Feen gedient haben. Mir kam hier die Idee von zwei Geschwistern die eine Dualität vertreten, und ihn zwischen dem Reich der Tag und der Nachtfeen hin und her reichen. Spielzeug austauschen oder so ähnlich.
Aber das muss noch gähren und über den Rest muss ich erstmal eine Nacht schlafen.

@Rolf: tolle Avatare. Ich verstehe auch warum dir der letzte der drei Wölfe gefällt.
Kurz hab ich bei mir überlegt den Fluch Hunger zu nehmen, der lässt das Orakale auch bissig werden ^^ aber ich überlasse dir gerne das Beißen ;)
« Letzte Änderung: 04.04.2021, 21:41:39 von Gelirion »

Gaja

  • Moderator
  • Beiträge: 950
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #13 am: 04.04.2021, 21:36:35 »
@ Rolf und Gelirion:

Geld für Ausrüstung: Da bin ich noch am Überlegen. Im Weihort haben wir Ausrüstungsfragen arg vernachlässigt, daher möchte möchte ich meine Truppe ins neue Abenteuer gerne voll ausgestattet starten lassen, aber da muss ich mir allgemein noch überlegen, welche magischen Optionen es da gibt. Die neuen Chars würde ich dann nur bitten, in ihren HG kurz einzubauen, woher sie diesen besonderen Gegenstand haben. Also, dafür brauche ich noch ein wenig Zeit. Auf ersten Blick gefallen mir bei den magischen Gegenstände folgende: verzauberte Kleidungsstücke (Mantel, Stiefel, Gürtel), Zauberringe, verzauberte Waffen, Köcher oder Pfeile, Helme, Schilde, Zauberelixire. (Rüstung ist nicht dabei, das ist Absicht). Evtl. noch verzauberte Alltagsgegenstände (Kessel, Schöpfkelle...) Aber wie gesagt, da muss ich mir noch gründlich Gedanken machen.


@ Rolf:

So, erst einmal noch vielen Dank für die Links. Ja, das mit den Nachteilen und Wesenszügen meinte ich.

Fellrüstung passt. Axt, Bogen kein Problem. Wenn schwerer Schild, dann bitte im HG einbauen, dass der in einem Scharmützel mit Zwergen oder Elben erbeutet wurde, ob von Dir oder einem Familienmitglied, dass ihn Dir vererbt oder geschenkt hat. Oder eine ähnliche Story. Jedenfalls kein Kolkar- oder Menschenwerk.

Zum kalten, wilden Norden: wenigstens gibt es da keine Dämonen! Lästig ist aber der Bürgerkrieg! Die Menschen haben es tatsächlich geschafft, die Kolkarstämme darin zu verwickeln und lassen diese nun für sich kämpfen und sterben! Vielleicht bist Du deshalb dort weg? Oder war's Streit mit den Elben? Oder den Riesen?

Ein Jäger besitzt die folgenden Klassenfertigkeiten: Beruf (WE), Einschüchtern (CH), Handwerk (IN), Heilkunde (WE), Heimlichkeit (GE), Klettern (ST), Mit Tieren umgehen (CH), Reiten (GE), Schwimmen (ST), Überlebenskunst (WE), Wahrnehmung (WE), Wissen (Geographie; IN), Wissen (Gewölbekunde; IN), Wissen (Natur; IN) und Zauberkunde (IN).


Fertigkeiten:

Reiten: du bekommst einen Punkt darauf umsonst, aber kein Pferd umsonst (kannst Du Dir aber locker "kaufen") und auch keine Ersatzfähigkeit dafür, dass Du es schon hattest.

Du bekommst einen Punkt in Wissen (Lokales) umsonst, der "Heimatbonus" (nicht Klassenbonus) von +3 gilt dann aber nur auf Deine Heimatgegend, das hängt etwas von Deiner HG-Story ab, was das alles umfassen wird.

Statt Geographie dürftest Du Dir noch eine zweite Gegend aussuchen, in der Du Dich auskennst, das macht aber nur Sinn, wenn Du in Deinem HG einbaust, dass Du dort auch länger gelebt hast. Sonst tauschen wir das lieber gegen was anderes.

Gewölbekunde gibt's nicht. Zauberkunde auch nicht, aber statt dessem hast Du Wissen (Altes Wissen).

Wissen (Dämonen) ist keine Option, wenn Du aus dem Norden kommst. (Da müsstest Du aus dem Süden sein.) Falls Du aber eine prägenden Zeit lang unter Kolkar gelebt haben solltest, könntest Du Wissen (Geister) besitzen.

Entfesselungskünstler wäre noch passend (fasse ich weiter für Fluchtmöglichkeiten allgemein, s. Regeln). Bluff wäre drin oder Motiv erkennen. Suche Dir eins davon aus, das besonders gut zu Deinem Char passt.


Und an dieser Stelle fällt mir auf, dass ich mit meinem vorigen Gefasel von "Geistern" auf dem Holzweg war. Der( Halb-)Kolkar hat mich auf diese falsche Fährte gesetzt, Du bist ja ein halber Druide!

Also musst Du:
a) eine Dryade in Deiner Ahnenlinie haben und
b) einen druidischen Lehrmeister gehabt haben, bei dem Du eine ausreichende Zeit lang gelebt hast, um deine Druidenfähigkeiten gelernt zu haben. Da Du in einer derart abgelegenen Gegend aufgewachsen bist und ja möglichst "wild" sein möchtest, würde ein Druidenzirkel weniger dazu passen; ein einzeln lebender Druide ist, denke ich, passender. Dieser Lehrmeister muss ein Mensch gewesen sein, da es bei den anderen Völkern keine Druiden gibt.

Bzgl. in welche Art Baum deine Dryadenvorfahrin lebte, da muss ich leider gesteen, dass ich den männlichen Teil der Liste noch nicht geschrieben habe. Das geht leider auch nicht mal so eben, das steckt Recherche drin. Gedacht ist die Sache so, dass die Natur des Baumes und damit der Dryade diverse Widerklänge in Deiner Persönlichkeit findet. Im Grunde ist das aber nicht so arg wichtig. Lîf wusste nur, dass sie eine Ulme war, weil sie mit meinem Char Tristan (der durch den Wegfall des ursprünglichen Spielleiters leider zu einem NPC wurde) eine Zeitlang eine kleine Ablegerrunde zu zweit gespielt hat, über unsere Zeit vor dem Abenteuer.

Wenn Du aus dem hohen Norden kommst, wäre die logischste Wahl die Fichte, da diese bis kurz vor der Tundra bzw. auch in Bergeshöhen wächst. Mythologisch gibt sie jetzt nicht so wahnsinnig viel her, da kann ich aber gerne einige Stichworte zusammensuchen, wobei es nett wäre, wenn ich da schon wüsste, in welcher Kultur Dein Char aufgewachsen ist, unter Kolkar oder Menschen. So oder so, wahnsinnig große Auswirkungen wird es nicht haben. Allenfalls könntest Du einen gewissen Beschützer-Instinkt gegenüber Fichten empfinden oder Dich besonders wohl fühlen, wenn Du in ihrem Schatten Dein Nachtlager ausbreitest. Auswirkung auf den Charakter? Hm, zäher Überlebenswille vielleicht :wink

Ein Blick in den Dryadeneintrag dagegen würde sich lohnen, falls Du Dich je fragst, welche Art der Magie (oder auch sonstige Fähigkeiten) dir am besten liegt. (Z.B. würde, falls wir je soweit kommen, dir auf Zauberstufe 3 auch tree meld statt meld into stone zu Verfügung stehe.)

Sprachen: Ja, Du musst entweder Int 12 haben oder einen Rang auf Wissen(Sprache) ausgeben, um Suli zu können – die Menschensprache hier in Dalaran, welche auch von den anderen Chars gesprochen wird. (Lesen und Schreiben kannst Du sie dann aber noch nicht, das würde noch einen Punkt kosten - aber Druiden haben es auch nicht so damit!)

Zauber – passt.

Wolfsbild – bitte nicht das erste, das sieht ja dämonisch aus.

So, damit hoffe ich, erst mal alle Fragen beantwortet zu haben, und bin schon gespannt auf Deinen Char.

Aeryn

  • Beiträge: 1134
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #14 am: 04.04.2021, 23:27:54 »
Geld für Ausrüstung: Da bin ich noch am Überlegen. Im Weihort haben wir Ausrüstungsfragen arg vernachlässigt, daher möchte möchte ich meine Truppe ins neue Abenteuer gerne voll ausgestattet starten lassen, aber da muss ich mir allgemein noch überlegen, welche magischen Optionen es da gibt. Die neuen Chars würde ich dann nur bitten, in ihren HG kurz einzubauen, woher sie diesen besonderen Gegenstand haben. Also, dafür brauche ich noch ein wenig Zeit. Auf ersten Blick gefallen mir bei den magischen Gegenstände folgende: verzauberte Kleidungsstücke (Mantel, Stiefel, Gürtel), Zauberringe, verzauberte Waffen, Köcher oder Pfeile, Helme, Schilde, Zauberelixire. (Rüstung ist nicht dabei, das ist Absicht). Evtl. noch verzauberte Alltagsgegenstände (Kessel, Schöpfkelle...) Aber wie gesagt, da muss ich mir noch gründlich Gedanken machen.

Das ist auch echt ein schwieriges Thema, gerade wenn man eben nicht dem "Standardweg" folgt, was Ausrüstung angeht ("Wealth by Level"), wo man ja bei PF mit magischen Gegenständen quasi zugeschüttet wird (und das würde hier halt nicht wirklich passen). Da muss man dann einfach irgendwo einen guten Mittelweg finden, schätze ich.

Aeryn würde sich auch sehr über einen vernünftigen Bogen freuen (muss ja nichtmals magisch sein in unserer Stufe, aber sowas wie Stärkeangepasst und Meisterarbeit wäre ja schon ein schönes Upgrade zu ihrem gewöhnlichen Langbogen :)). Aber das ist im Moment auch alles hintergrundtechnisch nicht so einfach, wenn man schon Schwierigkeiten hatte, normale Pfeile zu finden. Vielleicht sollte sie auch mal den einen oder anderen Rang in Handwerk (Bogenbau) stecken, um den Nachschub an Pfeilen zu sichern. :D

  • Drucken