• Drucken

Autor Thema: Geschichten am Lagerfeuer  (Gelesen 46751 mal)

Beschreibung: ooc

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gelirion

  • Beiträge: 1337
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #30 am: 06.04.2021, 14:49:43 »
em ... kleiner Vorschlag zur Heinbuche, da der Textteil noch frei ist und ich gerade in der Pause Zeit hatte ...
Vorschlag Hainbuche (Anzeigen)

Mit dem Blick auf die Mythologie des Baumes, würde ich dann wohl auch Ausdauer als Talent der Stufe 3 nehmen und generell wären alle Talente die auf Ausdauer basieren (Unverwüstlich, Schneller Heiler usw.) logische Spezialisierungen.
« Letzte Änderung: 06.04.2021, 15:11:22 von Gelirion »

Rolf1977

  • Beiträge: 1308
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #31 am: 06.04.2021, 15:14:01 »
Zitat
Ja, so schrecklich viele verschieden Baumarten gibt es nicht in dem Klima. Ich hatte Mühe, überhaupt auf 25 zu kommen...

Und auswendig kann ich sie nicht aufzählen...  :P  wobei die Birke eine prominente Rolle spielte in Tristans Vortrag über die diversen Prügelstrafen, die er als Knabe von Pfaffenhand erfuhr...  :)

Okay, … bei dem Beitrag wäre mir die Birke auch im Gedächtnis geblieben  :D

Aber um das Thema mal auf den Punkt zu bringen und es etwas einfacher zu machen, würde ich sagen wir bleiben jetzt bei der Sibirischen Fichte, damit habe ich absolut kein Problem und kann die gut einsortieren und optisch macht die ja auch was her  :wink:

Gaja

  • Moderator
  • Beiträge: 1138
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #32 am: 06.04.2021, 17:04:43 »
em ... kleiner Vorschlag zur Heinbuche, da der Textteil noch frei ist und ich gerade in der Pause Zeit hatte ...

Vorschläge zu den Bäumen dürfen gerne im Faden drüben gemacht werden, der ist als Ideenaustausch zwischen SL und Spielern gedacht.  :)



@ Gelirion

Aus der Zeit gerissen

Aus der Zeit gerissen
Ich habe mich beim Würfel um 178 vertan aber egal. Mir gefällt das Zeitalter der Propheten und auf das Jahr genau … das weiß eh keiner. Kurz um, denke die Zeit von -288 bis -380 wäre perfekt.

Wie meinst Du das jetzt? Dass Du von -380 bis -288 bereits gelebt hast? Oder dass Du irgendwann dazwischen geboren wurdest? Wie alt bist Du (Feenzeit nicht eingerechnet)? Für den Halbelb gilt: erwachsen mit 21, mittleres Alter ca. 80.

Da Du Dir eine besonders spannende historische Zeit ausgesucht hast, fände ich es ja eigentlich schön, wenn Dein Char davon dann auch etwas mitbekommen hat und sie also nicht bloß als kleines Kind miterlebt hat, welches nur den eigenen Hof kannte. Hast Du Dich vielleicht nicht doch auch selbst dem Kampf gegen die Dämonen angeschlossen? Das ging ja immerhin 90 Jahre lang, unter der Führung Javruds... da kann erst dein Vater gewesen sein (und evtl. bereits sein Vater zuvor) und dann du...[1] Gut, es war vielleicht dein Vater, der bereits bei der Weihe dabei war (s.u.), aber zwanzig Jahre später standest Du dann an seiner Seite und hast Javrud selbst erlebt.

Du könntest Dich sogar jetzt, nach Deiner Rückkehr von den Feen, jünger oder gar kindlicher fühlen als vorher – Beispiel: vorher warst Du 35, jetzt fühlst Du Dich wieder wie ein 18 Jähriger, von deiner emotionalen Reife her. (Feen können sehr kindlich sein.)

Verhältnis der Völker:

So wie ich es verstehe hatten damals die Völker (besonders die Elfen) noch mehr Kontakt untereinander. Das Brach ja erst nach der Vereinigung der Völker gegen die Dämonen ab.

Wie es zu der Zeit um das Verhältnis zwischen den Völkern stand, da haben wir noch Gestaltungsfreiraum. Die Elben und Zwerge kommen eigentlich grundsätzlich gut miteinander aus – ohne aber viel Kontakt miteinander zu haben – weil sie schon sehr lange gemeinsam auf Gaia weilen. Sie sind quasi miteinander groß geworden (auch wenn die Elben noch einmal die Älteren sind). Und sie kommen sich vom Lebensraum her nicht in die Quere / kein Konkurrenzdruck.

Die Menschen hatten damals schon begonnen, sich unangenehm breit zu machen, aber vielleicht war das Problem aus Elben- und Zwergensicht noch ignorierbar.

Es gab eine große Allianz zwischen ALLEN Völkern gegen die Dämonen, und zwar genau vor 376 Jahren, also genau zur Weihe des Propheten – das beschreibt dasselbe Event.

Kjartan erzählt vom Propheten und dem Pakt der Völker (Anzeigen)


Also vor der Ankunft der Dämonen hat man wohl halbwegs duldend nebeneinander hergelebt, dann gab es die große Allianz gegen den gemeinsamen Feind... die dann irgendwann zerfiel... Und na ja, es ist nicht schwer, sich die Probleme vorzustellen, die sich gerade durch den gemeinsamen Feind erst ergaben. Vonwegen: das schweißt zusammen, ein gemeinsames Problem? Das sind man ja mit der heutigen Pandemie. Am Anfang wird viel geredet vonwegen: gemeinsamen Anstrengungen, das zerfällt dann schnell in Streitereien: Ihr tut aber nicht genug! Wir müssen alles allein stemmen! Ihr teilt eure Ausrüstung/Verpflegung nicht gerecht mit uns! Ihr seid schuld, dass sich neue Varianten äh... Dämonen entwickeln! Ihr... ihr... ihr... seid Schuld! Und das ist noch, bevor es gar an religiös motivierte Erklärungen geht, à la: ihr habt euch an Gaja / dem Einen versündigt, und wir alle müssen deshalb nun leiden! Und dann ist sich natürlich auch jeder selbst der nächste. Was sollen Elben in Euren Bergen sterben, während unsere Wälder schutzlos zurückbleiben!

Also, man könnte sich wunderbar über diese ganzen dummen kleinen Fragen komplett zerstritten haben, dass jeder von praktischem Geist darüber verzweifeln muss.

Hintergrund & Feen
Beim Datum kam mir die Idee, dass er ein Kriegskind ist. Also hier die ersten Gedanken dazu

Hast Du schon ein genaues Datum?
Zum HG per PM, heute oder morgen.


Das Orakel besitzt folgende Klassenfertigkeiten: Beruf (WE), Diplomatie (CH), Handwerk (IN), Heilkunde (WE), Motiv erkennen (WE), Wissen (Die Ebenen) (IN), Wissen (Geschichte) (IN), Wissen (Religion) (IN), Zauberkunde (IN). Klassenfertigkeiten durch das Mysterium erhält er nicht, da der zweifacht Verfluchte das unterbindet (dafür hat er dann 2 Offenbarungen mehr).

Wissen (Die Ebenen) wird eigentlich direkt in Wissen (Dämonen) umgenannt. Solltest Du die Zeit nur als Kind erlebt haben, wäre das wenig logisch – außer, Du hättest Dich seit Deiner Rückkehr bereits gezielt mit der Sache befasst. Oder Du warst damals schon ein junger Mann und hast mitgekämpft, dann ist die Sache auch klar.Falls weder noch: Du könntest Dir also statt dessen einen anderen Wissenskill aussuchen oder einen Skill, der besonders gut zu Deinem HG passt.

Mit dem Wissen (Religion) verhält es sich ebenso. Die neue Religion – und nur hierauf bezieht sich dieser Wurf - breitet sich erst seit kurz nach Javruds Tod aus (also seit ca. 290 Jahren), und so richtig angefangen sich durchzusetzen hat sie gar erst vor 100 Jahren. (Nur Jongot war schneller, die waren fast von Anfang an dabei.) Also sprich, auch da würdest Du Dich, außer Du hättest einen gute Begründung in Deinem HG, vermutlich nicht mit auskennen. Auch hier gilt: such dir einen anderen Wissensskill oder besonders zur HG-Story passenden aus.

Der Rest passt.

Wesenszüge & Nachteil – passt.

Zauber – übprüfe ich lieber in der endgültigen Fassung im Charakter-Faden.

Orakel

Natur – ja, wahrscheinlich zu dicht am Druiden. Lîf will jetzt wohl doch bei der Druidin bleiben.

Leben – keine Sorge, das wäre nicht zu mächtig. Es gibt ja Heilmagie. Heilmagie ist ein ganz wesentlicher Aspekt der Feenmagie. Es gibt nur keine magische Heilung flächendeckend, schon gar nicht für den Normalbürger. Heilwasser gibt's nur aus Feenquellen, und da ist der Zugang oft sehr schwer / geheim / bewacht, und die Wirkung des Heilwassers lässt nach, je länger es in in Fläschchen abgefüllt herumgetragen wird, sodass man keine Vorräte davon anlegen kann. Heilmagie ist weiterhin eingeschränkt dadurch, dass ein Großteil des Klerus eben KEINE Kleriker im Sinne der DnD Klasse sind. Nur einige wenige unter ihnen (Feenblütige!) können heilen. Ebenso sind die wenigsten Leute, die im Wald rumlaufen, Waldläufer im Sinne der Klasse (d.h. mit Zaubern ab der 4. Stufe), die wenigsten Behadrim (Ordenskrieger) sind "Paladine" etc.

Aber ihr Helden dürft etwas besonderes sein. Ihr seid natürlich auch immer von der entsprechenden DnD-Klasse.

Rest passt.

Avatar – also, wenn ich da gefragt werde: Nr. 2 links wäre mein Favorit.

Feen

Als Tagfee kann ich mir langsam sehr gut vorstellen, dass ihn die Dryade der Weißbuche aufgenommen hat. Die Nachtfee hütet eher die andere Hälfte der Seelichtung. Es könnte also eine Moorfee, ein Irrwisch, vielleicht gar etwas Harpyien artiges sein.

Dryade, deren Baum (Weißbuche) nahe eines Waldsees steht... Dazu würde eine Nachtnymphe (Flussvolk) passen, die in dem stillen Waldsee lebt.

Harpien leben eher auf Bergeshöhen.

Eine Moorfee oder einen Irrwisch könntest Du gerne erfinden (mit etwas Absprache.) Ich schicke Dir noch ein paar passende Feenbilder per PM.

Talent: Kriegssegnung... weiß ich noch nicht. Die Klasse Kriegspriester habe ich mir noch gar nicht genau angeguckt. Hinge wohl auch von Deiner genauen Wahl ab.
 1. Die meisten Kämpfer in so einem Heer sind ja niederstufige warriors (NPC-Klasse), da würdest Du auch reinpassen. Du startest hier ja auf Stufe 3 Orakel, Du könntest vorher aber Stufe 1, 2 oder 3 einer nicht-magischen Klasse gewesen sein, das wurde in Deiner Feenzeit dann "umgewandelt". Du könntest sogar während der Feenzeit Dinge verlernt haben, d.h. regelrecht Stufen verloren, sodass du jetzt wieder klein anfängst.
« Letzte Änderung: 17.06.2021, 07:31:14 von Gaja »

Gelirion

  • Beiträge: 1337
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #33 am: 06.04.2021, 21:05:54 »
Für den besseren Überblick wird ich einmal den Char in ein Layout quetschen. Die Storie wird aber noch definitiv brauchen. Der Imput ist super. Vielen Dank

Um die Zeitfrage zu beantworten hier eine Zeitspanne wie es sich jetzt ergibt. Die lebensspanne des Chars ist blau und alles davor grün:
Spoiler (Anzeigen)

Geht das so in Ordnung? ... und ich hoffe ich habe mich nicht irgendwo verrechnet.

@Feen:
« Letzte Änderung: 06.04.2021, 22:22:01 von Gelirion »

Gaja

  • Moderator
  • Beiträge: 1138
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #34 am: 06.04.2021, 22:28:41 »
Boa ey, ich komm' nicht hinterher...


das wären meine Wesenszüge:
(...)

Passt.

welches Handwerk bzw Beruf bräuchte ich denn um folgende Waffen selbst her zu stellen:
Langspeer
Wurfspeer

Holzbearbeitung. Da Aeryn auch schon fragte, und wegen:

Generell werde ich ihn wohl doch etwas zivilisierte anlegen wie der ursprüngliche Plan war. Aber vom Grundprinzip her soll er sowas wie ein Selbstversorger werden, also Waffen und Rüstungen sind selbstgebaut. Fellrüstung dürfte ja über den Beruf Trapper machbar sein, die kennen sich ja mit der Aufarbeitung von Fellen sehr gut aus.

habe ich dann gleich eine Dalaransche Handwerksliste erstellt.

Zunächst laut Regeln ist der Handwerk Skill zuständig für alle Gegenstände, die ihr herstellen wollt. Ein Wurf auf einen Berufsskill ist dagegen hauptsächlich zum Geldverdienen gedacht. Andere Optionen werden nur angedeutet, vielleicht spezielles Wissen oder hilffreich bei der Interaktion mit NPCs oder...

Ein Trapper könnte also Geld verdienen, indem er seine Felle in der Stadt verkauft.

Was Du suchst ist Handwerk: Lederbearbeitung.


Die Wikingerwelt war in Handwerk und sonstigen Berufen noch nicht so spezialisiert. Die meisten Leute stellte alles Gerät, das sie brauchten, selbst her. Die folgende Kategorien sind also wesentlich breiter gefasst als die Vorschläge im Pathfinder-Grundwerk und orientieren sich im wesentlichen am zu bearbeitenden Material. Was von Pathfinder bleibt ist allerdings, dass Waffen und Rüstung nicht mit demselben Skill zu haben sind.

Hier also meine Handwerksliste (wird in die Sippenregeln übertragen):


Handwerksfertigkeiten:

  • Feinschmied: Messer und andere (Klingen-)Waffen, Schlösser+Schlüssel, kleine Metallgegenstände des täglichen Lebens, Schmuck, Gürtel- und andere Schnallen, Nägel, Pfeilspitzen.
  • Grobschmied: Werkzeug, Rüstung, Hufeisen, Ketten, Kessel.
  • Holzbearbeitung: hölzerne Waffen, inkl. Bögen + Pfeile (s. aber Pfeilspitzen), hölzernes Werkzeug und Gerät (Löffel, Schüsseln, etc.). Größere Gegenstände wie Möbel, Dachbalken, Häuser, das wäre etwas für Tischlerei, das aber ist kein sinnvolles Abenteurer-Handwerk. Einen Palisadenzaun würdet ihr hiermit auch noch hinbekommen.
  • Lederbearbeitung: Leder- und Fellrüstungen, aber auch Gürtel, Beutel, Wasserschläuche, Köcher, Armschutz, Häute bearbeiten, Schuhe (also Typ Mokassins oder Wikinger-Wendeschuh), Mukluks, etc
  • Seile & Flechtwerk: Seile, Körbe, Schneeschuhe, einfachen Seilzug....
  • Tuch & Faser: Spinnen, Tuchweben, Schneidern, Bänder weben, Nadelbinden, Färben.

Als Jäger Fallen stellen zu können (für den Eigenbedarf), da würde ich jetzt weder ein Handwerk für verlangen noch einen Beruf (Trapper). Das geht doch über den Survival skill.

Wenig sinnvoll für Abenteurer: Bootsmacher, Tischler, Steinmetz, Töpferei.
Glasbläser, Buchbinder, Alchimist – was für Zwerge, aber nicht den Normalbürger.

Fällt noch jemanden etwas ein, das fehlt?


Und jetzt  :zzz:


Aeryn

  • Beiträge: 1201
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #35 am: 06.04.2021, 22:38:32 »
Also, Handwerk (Holzbearbeitung) wäre dann für Aeryn interessant. :)

Gelirion

  • Beiträge: 1337
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #36 am: 07.04.2021, 10:41:17 »
Der Gesamtentwurf für den Holz-Orakel wird wohl heute Abend fertig.

Klassenfertigkeiten
Wissen Dämonen passt,
Wissen Religion passt zeitlich nicht (er will nichts vom Propheten-BlaBal mitbekommen haben) -> Hier würde ich gerne genen Wissen natur tauschen

Attribute
Da es mein erstes Orakel ist habe ich keine Erfahrung mit der Attributgewichtung dort. Wenn ich das mit einer Mystikerin von Rolf vergleiche sind die drei Hauptgewichtungen auf Ch, In, Ko mit der Schwäche in ST

Aktuell (ohne Volk) wäre ich bei
V1 ST 12, GE 12, KO 13, IN 14, WE 8, CH 16 oder
V2 ST 8, GE 12, KO 14, IN 14, WE 12, CH 16 oder
V3 ST 10, GE 10, KO 14, IN 14, WE 10, CH 16.

Den Volksbonus würde ich immer auf CH packen, da alle Offenbarungen (und die Zauber) daran gebunden sind.

Ich bin aber auch gerade hin und her gerissen zwischen eher auf Kampf vs. eher auf Wissenssachen (ich fasse mal Heilung hier mit rein). Ich sehe ihn da eher im Gleichgewicht dazwischen bzw. selbst hin und her gerissen zwischen  dem was er vor seiner Feenzeit war (eben ein junger Krieger) zu dem was er jetzt ist (dem Orakel-Krieger). Von daher hätte eine 8 in ST oder auch GE irgendwie mehr Witz als in WE oder der Ausgeglichenheit mit den 10nern.
Wie seht ihr das?

Beruf-Handwerk
Hier bin ich auch am Überlegen ob und was er gelernt haben könnte. Kräuterkunde wäre praktisch (hat aber schon unsere Druidin) und ich vermute fast für Feen wäre das langweilig. Die haben ihn wohl eher als Zuckerbäcker, und Sänger oder Schausteller oder Harlekin benötigt als für so provanes Jung-Volk-zeug
Defenitiv wird er vor den Jahrhunderten mal sich auf Schmiede oder Holzarbeit gestürzt haben und das jetzt nicht mehr können.
« Letzte Änderung: 07.04.2021, 10:49:09 von Gelirion »

Lîf

  • Beiträge: 755
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #37 am: 07.04.2021, 10:55:50 »
Bei den Handwerken wäre vielleicht noch alles zu erwähnen, was mit der Zubereitung und Konservierung von Nahrungsmitteln zu tun hat: Brauen und Schnapsbrennerei, Kochen, Backen, Pökeln, Räuchern...

Gelirion

  • Beiträge: 1337
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #38 am: 07.04.2021, 11:59:56 »
Ja, durchaus. Wäre nur die Frage ob ein Koch auch Konservieren kann oder wieweit Bachen und Kochen voneinander entfernt sind ^^,

Gefühlt wäre es ...
Konservieren & Haltbarmachung: Lebensmittel (Fisch & Fleisch & Grünzeug) durch räuchern, dörren, pöckeln, fermentieren und/oder einlegen haltbar machen. Z.B. Saure Gurken, Marmelade, Käse, Pöckelflsich und Trockenfisch herstellen.
Kochen & Backen: das Herstellen von Nahrungsmitteln des täglichen Bedarfes aus unverarbeiteten oder konservierten Lebensmitteln. Z.B. Brot, Kohleintopf, Wildbraten.
Feinbacken & Patissier: das Herstellen von meist süßen nicht alltäglichen und nicht unbedingt nahhaften Nahrungsmitteln (Nachspeisen) aus unverarbeiteten oder konservierten Lebensmitteln. Z.B. Honigkuchen, Plätzchen, Pudding.
Brauen & Brenner: Wein, Bier, Apfelbrand, Korn und alles was alkoholisch ist.
« Letzte Änderung: 07.04.2021, 12:00:54 von Gelirion »

Rolf1977

  • Beiträge: 1308
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #39 am: 07.04.2021, 12:34:19 »
Ja, durchaus. Wäre nur die Frage ob ein Koch auch Konservieren kann oder wieweit Bachen und Kochen voneinander entfernt sind ^^,

Gefühlt wäre es ...
Konservieren & Haltbarmachung: Lebensmittel (Fisch & Fleisch & Grünzeug) durch räuchern, dörren, pöckeln, fermentieren und/oder einlegen haltbar machen. Z.B. Saure Gurken, Marmelade, Käse, Pöckelflsich und Trockenfisch herstellen.
Kochen & Backen: das Herstellen von Nahrungsmitteln des täglichen Bedarfes aus unverarbeiteten oder konservierten Lebensmitteln. Z.B. Brot, Kohleintopf, Wildbraten.
Feinbacken & Patissier: das Herstellen von meist süßen nicht alltäglichen und nicht unbedingt nahhaften Nahrungsmitteln (Nachspeisen) aus unverarbeiteten oder konservierten Lebensmitteln. Z.B. Honigkuchen, Plätzchen, Pudding.
Brauen & Brenner: Wein, Bier, Apfelbrand, Korn und alles was alkoholisch ist.

also ich würde den ersten Punkt komplett mit zum Thema Kochen/Backen zusammenfassen.

Und den dritten Punkt würde ich vielleicht unter Konditorei verpacken

den vierten würde ich wieder so lassen. Brauen und Brennen ist halt doch was völlig anderes wie Kochen und Backen.

Zum Thema Survival kann ich sagen das wir da gerne auch Fallen mit abdecken können. Es sollen ja so Jagdfallen im Bereich Gruben, Schlingen oder auch mal Speer/Pfeilfallen sein. Wobei in gewissen Situationen wenn es sich anbietet vielleicht auch mal eine Falle gegen einen Menschen zum Einsatz kommen könnte. Aber wenn es da dann um Speerfallen ala Rambo geht, kann man ja eine Kombination aus Survival und Holzbearbeitung nehmen und das vielleicht mit beiden Proben zusammen abdecken.

Wenn wir Fellbearbeitung auch mit Lederverarbeitung verknüpfen ist das natürlich einfacher und nicht so komplex. Würde mir ebenfalls zusagen.

Rolf1977

  • Beiträge: 1308
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #40 am: 07.04.2021, 12:40:20 »

Attribute
Da es mein erstes Orakel ist habe ich keine Erfahrung mit der Attributgewichtung dort. Wenn ich das mit einer Mystikerin von Rolf vergleiche sind die drei Hauptgewichtungen auf Ch, In, Ko mit der Schwäche in ST

Aktuell (ohne Volk) wäre ich bei
V1 ST 12, GE 12, KO 13, IN 14, WE 8, CH 16 oder
V2 ST 8, GE 12, KO 14, IN 14, WE 12, CH 16 oder
V3 ST 10, GE 10, KO 14, IN 14, WE 10, CH 16.

Ich würde zu Variante 3 tendieren, wobei du vielleicht auch überlegen kannst etwas weniger auf Wissen zu gehen und dafür dann mehr auf Stärke, oder du nimmst am Anfang mal "nur" 14 auf CH und dafür dann ST ebenfalls auf 14. Mit Rassenboni hättest du immer noch CH 16 und könntest es ja später dann weiter steigern und dich darauf konzentrieren und die anderen Werte vernachlässigen da du dann schon von Anfang an eine gute Basis hättest

Aeryn

  • Beiträge: 1201
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #41 am: 07.04.2021, 12:48:25 »
Stärke ist vor allem für den Nahkampf. Wenn Du den nicht komplett außer Acht lassen willst, solltest Du zumindest einen anständigen Wert (14) dort haben.

Geschicklichkeit und Konstitution sind für die Defensive (RK und TP, sowie RW). Geschicklichkeit ansonsten natürlich auch noch für den Fernkampf.

Intelligenz ist primär für mehr Fertigkeiten.

Weisheit ist vor allem relevant für Wahrnehmung und RW.

Und Charisma ist natürlich wegen den Zaubern das wichtigste Attribut.

Es kommt im Endeffekt schon stark darauf an, in welche Richtung Du da gehen willst.

Gelirion

  • Beiträge: 1337
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #42 am: 07.04.2021, 13:16:44 »
Danke euch beiden. Ich denke da muss man einfach laut denken.
Orakel sind keine Kämpferklasse außer das Mysterium (Schlacht) unterstützt es. Sie sind Denker und Unterstützer.

Holz, als Element, ist hier nicht unfähig im Kampf aber kein sehr agressives Mysterium.

Er soll eher Speere & Keulen als Schwerter & Armbrüste benutzen. Mit dem Bogen umgehen kann er (dieser hier) nicht. 
Damit wäre GE das schwache Attribut nur wegen der RK sollte es möglichst nicht negativ werden (hust Rüstung sieht ja auch mau aus)

Aeryn, das mit 14 für ist heir sehr hilfreich ^^ weil genau sowas mert man erst im Spiel. 

o.O und ich bin erstaunt wie witzig das dann aussähe
ST14 GE10 KO 14 (und hier spiegelkn wir XD) IN 14 WE10 CH 14
das hat auch einen Witz ... ich glaub das nehm ich. Danke fürs mitdenken
« Letzte Änderung: 07.04.2021, 13:17:04 von Gelirion »

Gaja

  • Moderator
  • Beiträge: 1138
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #43 am: 07.04.2021, 14:43:07 »
@ Gelirion & Rolf:

Ihr dürft Euren Char gerne schon im Charakterfaden eintragen und dort an herumbasteln.

Charakterbogen kann man den von Khenubaal nehmen, wer gern die Komplettliste der Fertigkeiten benutzt findet darunter eine Version in Englisch und eine in Deutsch.


Handwerk: Guter Vorschlag von Lîf und ein paar nette Details von Gelirion. Geht aber alles auf einen Skill. Das ist alles nicht sonderlich schwer, das lernt die dalaransche Tochter von der Mutter daheim.

(Eine Welt, in der die Dinge alle recht einfach sind, hat zwar den Nachtteil, dass Eure Ausrüstung weniger fancy ist, dafür kann man diese einfachen Dinge leichter selbst herstellen.  :wink:)


Ernährung & Vorratshaltung: Kochen, Backen, Met & Apfelwein, Essigherstellung, Sirup & Dicksaft (Apfelkraut, Birnenhonig), Räuchern (Fisch, Fleisch), Trocknen & Dörren (Pilze, Obst, Fruchtleder, Fleisch, Dörrbrot, sowie Kräuter, Blüten und Wurzeln als Würzmittel oder Tee), Fermentieren (Gemüse), in Salz einlegen (Fisch, Fleisch, Gemüse), Käse & Sauermilchprodukte, Herstellung von Sauerteig und Hefewasser.


Schnapsbrennen gibt's nur bei den Zwergen. Feinbacken & Marmelade (oder gar Konditorei) am ehesten in Ya'Kehet (vor der Invasion), vielleicht noch in Frankia. Zuckerherstellung gab's zwar schon im Altertum, aber erstens nicht in nordischen Klimaten, zweitens irre selten + teuer, drittens im "finsteren" MA  wieder in Vergessenheit geraten.

Also bei "Pudding" lieber an Getreidebrei mit kleingehackten Trockenpflaumen oder eingekochtem Obstsaft denken. Und bei Süßkram an "Fruchtleder" (was übrigens besser schmeckt als der ganze industrielle Süßkram von heute).

Gaja

  • Moderator
  • Beiträge: 1138
    • Profil anzeigen
Geschichten am Lagerfeuer
« Antwort #44 am: 07.04.2021, 15:07:21 »
Zum Thema Survival kann ich sagen das wir da gerne auch Fallen mit abdecken können. Es sollen ja so Jagdfallen im Bereich Gruben, Schlingen oder auch mal Speer/Pfeilfallen sein. Wobei in gewissen Situationen wenn es sich anbietet vielleicht auch mal eine Falle gegen einen Menschen zum Einsatz kommen könnte. Aber wenn es da dann um Speerfallen ala Rambo geht, kann man ja eine Kombination aus Survival und Holzbearbeitung nehmen und das vielleicht mit beiden Proben zusammen abdecken.

Fallen, um Gegnern zu schaden, das ist eher was für den Schurken und seine (hinter-)listige Denkweise. Von daher:

Mechanismus ausschalten (Ge) / Disable Device (Dex) => Fallenspezialist (Ge) / Tricks & Traps (Dex): das Aufstellen und Deaktivieren von Fallen, welche von intelligenten Wesen gegen intelligente Wesen aufgestellt wurden. (Für den Schurken gelten die entsprechenden Boni.)


P.S. Dafür würde ich das Schlösser knacken aber mit unter die Fingerfertigkeit (Ge) packen, dann ist der Einbrecher beim Taschendieb.
« Letzte Änderung: 08.04.2021, 13:15:08 von Gaja »

  • Drucken