• Drucken

Autor Thema: [IC] Kapitel VIII  (Gelesen 17291 mal)

Beschreibung: Sokol Keep

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Thanee

  • Moderator
  • Beiträge: 3087
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel VIII
« am: 11.09.2005, 21:37:26 »
Tag 1 des Flamerule, 1348 DR (Sommer)

Noch immer kämpfen dichtbeieinanderliegende Wolken dagegen an, dass die Sonnenstrahlen diesen ansonsten recht angenehmen Sommertag erhellen können. Die Abenteurer, verstärkt durch den Bogenschützen Cian, haben am Hafen von Neu-Phlan einen Fährmann ausfindig gemacht, der bereit ist, sie zur alten Festung Sokol Keep auf Thorn Isle überzusetzen und später auch wieder abzuholen. Unangenehm sticht der Geruch des alten Stojanow, welcher mittlerweile nur noch Barren River genannt wird, in die Nasen, während sie nacheinander das Boot besteigen.

Gerüchten zufolge hatte der ehemalige Hohepriester Ferran Martinez eine mächtige Verteidigung errichtet, welche die Festung bis in alle Ewigkeit beschützen sollte. Offensichtlich hatte sie aber nicht geholfen, die Drachenarmee aufzuhalten. Das obere Stockwerk im hinteren Teil der kleinen Inselfestung ist vollkommen zerstört und zu großen Teilen eingestürzt, wohingegen die Außenmauern aus der Ferne noch einen recht stabilen Eindruck machen. Die Insel selbst scheint vollkommen verwildert zu sein und ist überall mit hohem Gras bewachsen. Ein wenig verwunderlich war auch, dass sich offenkundig niemand in der alten Festung eingenistet hatte, jedenfalls gab es keine Anzeichen dafür, dass sie bewohnt war.

Doch all diesen Dingen auf den Grund zu gehen war unter anderem die Motivation welche die Abenteurergruppe dazu veranlasst hatte, sich nun auf die Insel zu begeben. Langsam gleitet das kleine Flussschiff durch das Wasser, bis es schließlich am anderen Ende der Insel, etwa hundert Schritt entfernt, anlegt.
« Letzte Änderung: 25.05.2009, 12:36:03 von Thanee »

Thanee

  • Moderator
  • Beiträge: 3087
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel VIII
« Antwort #1 am: 13.09.2005, 10:21:25 »
 Einer nach dem anderen verlassen die sechs Abenteurer das Boot und begeben sich auf die Insel. Das hohe Gras geht ihnen zum Teil bis zu den Knien, Andrigi verschwindet sogar halb darin. Mit misstrauischem Blick mustern ihre Augen die Umgebung, während der Fährmann schon wieder ablegt, um zurück zum Hafen zu fahren. Wind weht ungehindert über die Insel und lässt das etwas kränklich anmutende Schilf und die Grashalme rascheln, aber ansonsten gibt es keine Spur von Leben auf der Insel. Da der unangenehm stechende Geruch des Flusses am Ufer noch immer stark ist, beschließt man einige Schritte weiter auf die Insel vorzudringen.

Ein Stück entfernt thront die quadratisch angelegte Inselfeste Sokol Keep mit einer Breite von etwa fünfzig Schritt vor der Gruppe. Die starken Mauern haben die Jahrzehnte einigermaßen überstanden, während das obere Stockwerk, welches einmal im hinteren Teil einen Leucht- und Wachturm gebildet haben muss, beinahe vollständig zerstört ist. Von hier aus kann man auch sehen, dass die Wände mit wilden Schlingpflanzen und Moosteppichen bewachsen sind, hier und da haben sich auch einige Schimmelpilzkolonien auf den Festungsmauern breitgemacht.
 

Evander

  • Beiträge: 463
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel VIII
« Antwort #2 am: 13.09.2005, 21:37:22 »
 Ausgestattet mit seinem neuen Rucksack, hat Evander diesmal seinen gesamten Besitz dabei. Zumindest taucht einiges darin auf, als er während der Überfahrt begeistert dessen Magie erkundet. Schließlich greift er den Wasserschlauch, um sich den üblen Geschmack des Flusses aus dem Mund zu spülen. Mit den ersten ist er am Ufer und starrt gebannt in Richtung der Ruinen. Erst als alle festen Boden unter den Füßen haben, fällt ihm die unnatürliche Stille auf. Etwas nervös nestelt er an seinem Waffengurt und wartet bis jemand die Führung übernimmt.

Sa'Ro'Dalaar

  • Beiträge: 1290
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel VIII
« Antwort #3 am: 16.09.2005, 09:37:24 »
 Durch die Nebelschwaden hinweg bleibt Dalaars Blick gebannt auf die Festung geheftet, welche sich zwischen den Nebelschwaden verbirgt.

Dann, als die Abenteurer nacheinander das Ufer betreten, nimmt der Halb-Elf den Bogen von seiner Schulter und wartet ebenfalls darauf, dass Igan oder Vaylant die Führung übernehmen.

"Denkt an die Worte des Mannes, dass sich hier Untote aufhalten sollen..." flüstert Dalaar beinahe, unangenehm sind seine Worte in all der Stille.

 

Thanee

  • Moderator
  • Beiträge: 3087
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel VIII
« Antwort #4 am: 17.09.2005, 14:52:33 »
 Igan und Vaylant übernehmen ohne zu Zögern die Führung und schreiten gemächlich auf das Tor der Festung zu. Ein Stück davon entfernt hält Dalaar abrupt an, als er ein Geräusch hört, welches verdächtig nach aneinanderreibenden Knochen klingt. Sofort hat er sein Heiliges Symbol in der Hand, doch nach einem kurzen Moment hat er auch schon die Quelle des Geräusches entdeckt und gibt ersteinmal Entwarnung. Am Boden, einige Schritte entfernt und von dem kniehohen Gras verborgen, liegt tatsächlich ein altes Skelett, welches allerdings keine Anstalten macht, sich zu bewegen, und nur vom Wind ein wenig hin- und hergerüttelt wird.
 

Igan

  • Beiträge: 537
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel VIII
« Antwort #5 am: 17.09.2005, 15:32:14 »
 Igan betrachtet den schon so lange toten Mann eine Weile.

"Der hat sich hier aber tapfer gehalten. Die Burg muss doch schon seit Ewigkeiten verlassen sein."

Dann blickt er zu den eingefallenen Mauern hinauf und zuckt die Achseln. Langsam geht er weiter, und zieht dabei vorsorglich schon einmal sein Schwert.

"Sieht ja nicht besonders bewohnt aus. Und in so einem Loch, von der Stadt durch diese stinkende Brühe abgeschnitten, sollte sich freiwillig jemand verschanzen wollen? Der kann jedenfalls keine besonders gute Nase haben. Ach, was solls. Schauen wir uns mal um."

Evander

  • Beiträge: 463
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel VIII
« Antwort #6 am: 17.09.2005, 16:08:37 »
 Evander beäugt das Skelett ein wenig misstrauisch, so als würde es sich jeden Moment erheben. Seit dem Besuch des Friedhofs scheint er einen gehörigen Respekt vor Untoten entwickelt zu haben. Als sich jedoch nichts rührt, geht er neben den Überresten in die Hocke, um sich die Knochen näher anzusehen.

Thanee

  • Moderator
  • Beiträge: 3087
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel VIII
« Antwort #7 am: 18.09.2005, 03:04:15 »
 Das Skelett scheint schon sehr alt zu sein. Zu Lebzeiten war es wohl eine sehr schlanke, zierliche Person gewesen, vielleicht ein Elf. Fetzen einer Lederrüstung bedecken noch teilweise die morschen Knochen, welche mit einer schmutzigen Salzkruste überzogen sind. Um den Hals trägt es einen einfachen Bronzeanhänger, welcher von Grünspan bedeckt ist. Ein Lederbeutel, der ebenfalls wie die Rüstung unter einer salzigen Kruste steckt, sowie die Überreste eines Gürtels, an dem selbiger einmal befestigt war, sind ebenfalls noch zu entdecken. Einige der Knochen an der linken Seite sind gebrochen und sie scheinen insgesamt keinerlei Stabilität mehr zu haben.
 

Evander

  • Beiträge: 463
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel VIII
« Antwort #8 am: 18.09.2005, 08:41:02 »
 Vorsichtig greift Evander nach dem Anhänger und kratzt mit dem Daumennagel über die Ablagerung, im Versuch Symbole oder Inschriften zu erkennen. Danach widmet er sich ebenso vorsichtig dem Lederbeutel, den er zu öffnen versucht, ohne den Inhalt zu beschädigen.

Sa'Ro'Dalaar

  • Beiträge: 1290
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel VIII
« Antwort #9 am: 18.09.2005, 11:30:49 »
 Während sich der Mensch das Skelett näher ansieht, schweift Dalaars Blick über die Mauern von Sokol Keep, bis er schließlich kurz den Blick auf dem Tor hält.

Dann wendet er den Kopf von der Feste ab und blickt auf Evander hinab, seinen Fingerbewegungen folgend.
 

Thanee

  • Moderator
  • Beiträge: 3087
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel VIII
« Antwort #10 am: 18.09.2005, 12:40:18 »
 Evander hat inzwischen das Amulett freigekratzt und ein bekanntes Symbol kommt zum Vorschein, das Heilige Symbol Tyrs. Der Barde legt es vorsichtig beiseite, um sich der kleinen Tasche zu widmen, welche er aber nicht öffnen kann, ohne dabei die Lasche abzubrechen, da das Leder alles andere als biegsam und geschmeidig ist. Darin eingeschlossen und so vor dem Wetter einigermaßen bewahrt befindet sich ein kleines Stück Papier, welches sogar noch zum größten Teil lesbar ist.

Drei Worte sind dort untereinandergeschrieben, das letzte kann allerdings nicht mehr vollständig entziffert werden, ebenso ist ihre Bedeutung nicht offensichtlich.

Lux
Shestnik
Samos...

 

Igan

  • Beiträge: 537
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel VIII
« Antwort #11 am: 18.09.2005, 13:27:35 »
 Igan blickt sich ungehalten um und will gerade etwas unfreundliches rufen, als er bemerkt, das Evander scheinbar etwas von Interesse entdeckt. Er schilt sich innerlich einmal für seine Unaufmerksamkeit, dann ruft er dem jungen Mann aus Procampur zu:

"Was ist los, Van? Hast Du... etwas gefunden?"

Kurz stockt er mitten im Satz, dann schaut er auf eine Antwort wartend, mit einem kaum merklichen Lächeln den sanften Hügel hinab.

Evander

  • Beiträge: 463
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel VIII
« Antwort #12 am: 19.09.2005, 15:46:11 »
 Mit Blick auf die Knochen antwortet Evander leise: "Er war ein Mann deines Glaubens." Immer noch knieend reicht er Igan das alte Amulett entgegen.

"In seinem Beutel trug er auch dies Stück Papier. Ich kann den Sinn der Worte jedoch nicht verstehen, denn ich erkenne die Sprache nicht."

Er steht auf und klopft sich die Erde von den Beinen. "Vielleicht könnt ihr mehr daraus lesen", fährt er zu seinen Gefährten fort. Sein Blick wandert dabei über Igan, Andrigi und Dalaar.

Cian

  • Beiträge: 29
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel VIII
« Antwort #13 am: 19.09.2005, 17:03:38 »
 Cian blickt nur kurz auf das Skelett und wendet sich dann der Festung zu. Er scheint nicht sehr interessiert an dem Fund, doch als Evander die Notiz findet dreht auch der junge Mann sich um und schaut Evander über die Schulter um sie zu lesen.  

Sa'Ro'Dalaar

  • Beiträge: 1290
    • Profil anzeigen
[IC] Kapitel VIII
« Antwort #14 am: 24.09.2005, 11:27:28 »
 Auch Dalaar interessiert sich für Vanders Fund.

Als der Mensch dem Halb-Elfen den Zettel übergibt, nimmt ihn Dalaar vorsichtig an sich, um die Worte zu lesen.
Der Kleriker überlegt eine Zeit lang angestrengt, ob er mit den Worten auf dem alten Stück Papier etwas anfangen kann.

  • Drucken