• Drucken

Autor Thema: Die vergessene Schmiede - Das erste Abenteuer  (Gelesen 42745 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Julissia

  • Beiträge: 1373
    • Profil anzeigen
    • http://www.grauerose.de.vu
Die vergessene Schmiede - Das erste Abenteuer
« Antwort #15 am: 19.10.2005, 15:27:19 »
 Julissia setzt zu einer Erklärung an, als das Buch in ihrer Hand landet. "Das Schriftstück kann helfen, die Herkuft und die Aufgabe des Ermordeten festzustellen, ebenso wie die Situation zu rekonstruieren." Die Gnomin ist sichtlich verwirrt ob des fremdartigen Gebaren des Warforged und von der Situation etwas überfordert. Wo kommen denn all die Menschen und Maschinen auf einmal her? Außerdem fällt ihr einiges zu der wegfliegenden Kugel ein. "Ferner war es äußerst ungünstig, den Finalen Boten der zerstörten Maschine entkommen zu lassen, da das Objekt ebenfalls zur Aufklärung des Falls beitragen könnte."
Die Gelehrte überlegt sich, was sie dem mächtigen Kriegsknecht antworten soll. "Wir befinden uns nicht im Krieg, Euer Vorgehen wäre fehl am Platz. Es gibt hier keinen Feind - bis auf den, den Ihr und dieser Herr," sie deutet auf Adalbert, "soeben vernichtet habt."
Julissia wirkt sichtlich angespannt, ihre kleinen Hände umklammern fest den Einband.

Adalbert

  • Beiträge: 207
    • Profil anzeigen
Die vergessene Schmiede - Das erste Abenteuer
« Antwort #16 am: 19.10.2005, 15:49:32 »
 Nur einen augenblicklang grinst der Halbork, bei der Äußerung des Warforged.

"Nein, wir werden kein Haus stürmen, sie dich um in so einer Stadt gibt es mehr Krieger als du zählen könntest. Und gegen diese willst du kämpfen? Nein, wenn dein Gewissen rein und deine Taten tugendhaft sind hast du nichts zu fürchten."

Quentaro

  • Moderator
  • Beiträge: 1992
    • Profil anzeigen
Die vergessene Schmiede - Das erste Abenteuer
« Antwort #17 am: 19.10.2005, 16:06:55 »
 Sturmpionier kann unter der Brücke nichts auffälliges entdecken. Ein paar Sprossen führen an einer Stelle unter die Brücke und auch das Gerüst unter der Brücke sollte für einen geübten Kletterer meisterbar sein. Doch alles ist fest installiert.

Die Gnomin bemerkt auf den ersten Blick, dass die Ledermappe, die sie nun in der Hand hält, sehr schön gearbeitet ist und elegant aussieht.

Ihr hört wieder den Klang einer schrillen Pfeife, immer noch entfernt, doch die Quelle scheint sich zu nähern. Der Regen prasselt unaufhörlich weiter auf euch nieder.

 

Sturmpionier

  • Beiträge: 1426
    • Profil anzeigen
Die vergessene Schmiede - Das erste Abenteuer
« Antwort #18 am: 19.10.2005, 16:10:28 »
 "... nicht im Krieg,...ja... ich weiss. Einen Finalen Boten aufzuhalten ist sehr schwierig, sie sind dafür geschaffen, ihr Ziel zu erreichen."
Sporadisch resolut nickend hört Sturmpionier der Gnomin und dem Gepanzerten mit der Zeichnung auf dem Schild zu. Die letzten Worte dessen scheinen ihn nachdenklich zu machen, Gewissen,... viele Menschen reden davon... es scheint wertvoll zu sein, wenn es mich von Schuld freispricht
Nach einer Pause des Überlegens ob er wohl wieder etwas Unangebrachtes sgen würde  beginnt der Kriegsgeschmiedete wieder zu sprechen:
"Gut kein Sturm, kein Verschanzen. Dann müssen wir die Hinweise die wir haben schnell observieren um nicht in einen strategischen Nachteil zu geraten."
Er schaut abwechselnd zu Julissia und zu Adalbert:
"Sagt, Halblingsfrau, Herr, besteht ein Konflikt zwischen Fleischwesen und Kriegsgeschmiedeten? Die Worte des Feindes und auch die des gerobten Schützen lassen mich dies vermuten."
 

Tropf

  • Gast
Die vergessene Schmiede - Das erste Abenteuer
« Antwort #19 am: 19.10.2005, 16:29:00 »
 Nachdem er dem Boten enttäuscht nachgeschaut hat, beugt sich Tropf über den Menschen. Der ist auch kaputt. Schade. Dann wendet er sich dem zerstörten Warforged zu, um sich dessen Sigel einzuprägen.

Quentaro

  • Moderator
  • Beiträge: 1992
    • Profil anzeigen
Die vergessene Schmiede - Das erste Abenteuer
« Antwort #20 am: 19.10.2005, 16:37:43 »
 Tropf beugt sich zu dem Kniegsknecht herunter, um dessen Mantel und die Kapuze beiseite zu schieben. Auf der Stirn des Kriegsknechtes findet Tropf tatsächlich ein Zeichen.

Als er sich zu dem Menschen niederkniet kann er nur noch dessen Tod feststellen. Eine große Wunde und das viele Blut, welches in den Pfützen Bläschen wirft,  zeugen von einem harten Treffer mit der scharfen Axt von Cutter. Zudem bemerkt Tropf eine Wölbung in der Hemdtasche des Opfers und einen kleinen Beutel am Gürtel der Leiche.

Tropf

  • Gast
Die vergessene Schmiede - Das erste Abenteuer
« Antwort #21 am: 19.10.2005, 16:45:34 »
 Vorsichtig nimmt Tropf den Beutel und den Inhalt der Hemdtasche an sich und geht dann mit seinen beiden Fundstücken auf die Gruppe am anderen Ende der Brücke zu.

Sturmpionier

  • Beiträge: 1426
    • Profil anzeigen
Die vergessene Schmiede - Das erste Abenteuer
« Antwort #22 am: 19.10.2005, 17:04:13 »
 Sturmpionier ist sich nicht sicher was er von dem dritten Kriegsgeschmiedeten halten soll, immerhin konnte er nun schon drei der Personen hier einordnen. Er starrt ihn an.
"Welche Beobachtungen habt ihr gemacht?"

Julissia

  • Beiträge: 1373
    • Profil anzeigen
    • http://www.grauerose.de.vu
Die vergessene Schmiede - Das erste Abenteuer
« Antwort #23 am: 19.10.2005, 17:18:28 »
 Julissia betrachtet das verzierte, ledergebundene Buch und schlägt die erste Seite auf. Währenddessen spricht sie zu Sturmpionier.
"Nur eine Richtigstellung, ich bin eine Gnomin. Und, es besteht kein Konflikt, bis auf den soeben ausgetragenen. Eventuell wird ein Konflikt mit ignoranter Bevölkerung entstehen, die uns für die Mörder dieses Mannes hält, wenn wir hier weiterhin herumstehen." Die Gnomin wickelt sich den bereits durchnässten Schal um den Kinn und schüttelt sich ob der kühlen Nässe. "Zudem gefällt mir die Vorstellung nicht, noch länger im Regen zu stehen."

Adalbert

  • Beiträge: 207
    • Profil anzeigen
Die vergessene Schmiede - Das erste Abenteuer
« Antwort #24 am: 19.10.2005, 17:34:25 »
 "Ich werde mich nicht der Verantwortung entziehen, die Behörden müssen erfahren was hier passiert ist. Ich werde hier warten."

Wie um sich selbst zu bestätigen nickt der große Halbork kurz und setzt seinen Helm ab und bindet ihn sich an die Seite, an seinen Gürtel.

Quentaro

  • Moderator
  • Beiträge: 1992
    • Profil anzeigen
Die vergessene Schmiede - Das erste Abenteuer
« Antwort #25 am: 19.10.2005, 17:44:48 »
 Tropf bemerkt, dass es sich bei dem Dokument aus der Hemdtasche des Opfers um Ausweispapiere handelt.

Julissia öffnet die Ledermappe. In dieser erblickt die Gelehrte Feder, Tinte, 6 leere Blätter hochwertigen Papiers und ein ungefähr 2 cm dickes Journal.

Während die Abenteurer im strömenden Regen diskutieren und ihre Fundstücke observieren, zeugen nun erschütternd schrille Pfiffe von den sich schnell nähernden Gesetzeshütern.
 

Sturmpionier

  • Beiträge: 1426
    • Profil anzeigen
Die vergessene Schmiede - Das erste Abenteuer
« Antwort #26 am: 19.10.2005, 17:46:55 »
 "Verstanden, Gnomin" quittiert Sturmpionier die Richtigstellung.

"Ignorante Bevölkerung ist gefährlich" weiss er zudem.

Scheinbar auf eine Entscheidung wartend blickt Sturmpionier zwischen den Anwesenden hin und her. Während er Tropf anschaut, jedoch, stellt er seinen Kopf schräg um seine offene Frage zu illustrieren.

"Was habt ihr entdeckt, Gnomin?" nun steht der Kopf auch bei dem Blick auf Julissia schräg
 

Julissia

  • Beiträge: 1373
    • Profil anzeigen
    • http://www.grauerose.de.vu
Die vergessene Schmiede - Das erste Abenteuer
« Antwort #27 am: 19.10.2005, 17:57:15 »
 "Schein eine Art Tagebuch zu sein..." Die Gelehrte schlägt das eigentliche Journal auf; sie versucht, so wenige Regentropfen wie möglich darauf fallen zu lassen, was ihr in diesem strömenden Regen kaum gelingt.
"Miss Lerron ist der Name, übrigens," besteht die Gelehrte auf höfliche Anrede.
"Außerdem können ignorante oder inkompetente Gesetzeshüter nicht minder gefählich sein, als gewöhnliche gerüchte verbreitende Bevölkerung. *Ich* für meinen Teil halte wenig von der Vorstellung, für eine Tat verurteilt zu werden, die ich nicht begangen habe."

Adalbert

  • Beiträge: 207
    • Profil anzeigen
Die vergessene Schmiede - Das erste Abenteuer
« Antwort #28 am: 19.10.2005, 17:59:27 »
 "Frau Gnomin, warum seid ihr nicht bereit bei den Ermittlungen zu helfen? Habt ihr etwas zu verbergen?"

Prüfend schaut Adalbert an der Gnomin hoch und runter. Nachdem er sie eingehend gemustert hat spricht er: "Naja, jeden das Seine, ich werde nicht mein Handeln durch Egoismus leiten lassen."

Quentaro

  • Moderator
  • Beiträge: 1992
    • Profil anzeigen
Die vergessene Schmiede - Das erste Abenteuer
« Antwort #29 am: 19.10.2005, 18:06:25 »
 Das schmale Journal ist 8 Zentimeter breit, 15 Zentimeter lang und hat eine Dicke von etwa 2 Zentimetern. Es ist in dunkelbraunes Leder gebunden welches mit Fäden aus Mithral verziert ist. Diese Fäden sind zu einem seltsamen Muster gewoben und bilden auf der Vorderseite ein Symbol. Ansonsten ist kein Titel verzeichnet und auch die Seiten des Heftes sind leer. Die Seiten selbst sind jedoch von eigenartiger Beschaffenheit. Sie sind weder aus Papier noch aus Leder.

  • Drucken