Autor Thema: Elenya Yanacia  (Gelesen 2552 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Elenya

  • Beiträge: 1146
    • Profil anzeigen
Elenya Yanacia
« am: 01.12.2005, 09:45:20 »
 Elenya Yanacia

race: female human (Calishite)
class: bard 8
patron deity: Milil
XP: 31116

Charakterbeschreibung
Spoiler: Klicke, um den Beitrag zu lesen

Spielwerte
Spoiler: Klicke, um den Beitrag zu lesen

Zauber
Spoiler: Klicke, um den Beitrag zu lesen

Ausrüstung
Spoiler: Klicke, um den Beitrag zu lesen

Elenya

  • Beiträge: 1146
    • Profil anzeigen
Elenya Yanacia
« Antwort #1 am: 01.12.2005, 09:46:28 »
 Vorgeschichte

Elenya wurde vor etwa 24 Jahren in einem ärmlichen Gasthaus irgendwo in Tethyr geboren. Ihre Mutter und ihre Großmutter waren ihre einzigen Verwandten. Sie waren Sklavinnen aus Calimshan und sie waren auf der Flucht. Fort von ihren Peinigern auf dem Weg in die Abgeschiedenheit der Westlichen Herzlande.

So verbrachte Elenya ihr erstes Lebensjahr als Reisende. Schließlich fand die kleine Familie Unterschlupf auf einem Bauernhof. Hier sollte Elenya die nächsten 15 Jahre verbringen.

Ihre Großmutter starb als Elenya gerade 11 Jahre als war.

Eines Tages vernichtete ein verheerender Brand Elenyas Zuhause. Daraufhin zog die junge Frau mit ihrer Mutter, die eine Anstellung als Näherin gefunden hatte, nach Tiefwasser.

Doch Elenya war nun bereits 16 Jahre alt und bereit, auf eigenen Beinen zu stehen. Da ihre Leidenschaft seit jeher die Musik gewesen war, besuchte sie alsbald eine Gesangsschule. Dort entdeckte sie ihre Vorliebe für elfische Dicht- und Spielweisen und schloss sich im darauffolgenden Jahr einer Musikantengruppe an, die auf dem Weg in den Hochwald war.

Im Hochwald verbrachte Elenya 6 Jahre, in denen sie vor allem die Kunst des Harfespiels perfektionierte und die elfische Sprache lernte.

Zwei Jahre bereiste sie anschließend die Länder entlang der Schwertküste, um die Menschen von der Musik zu begeistern und um einer Legende nachzugehen, von der sie bei den Elfen gehört hatte: Der Legende von der Urmusik; der Musik, die am Anbeginn der Zeit spielte und vor der selbst Götter in Ehrfurcht erzittern.

Elenya in Althafen

Ihre Suche führte Elenya schließlich nach Mondral und in die Stadt Althafen. Hier quartierte sie sich zunächst in der "Taverne zum Blinden Basiliken" ein und gab dort auch einen kleinen Konzertabend, der bei den Gästen recht gut ankam.

Einen ihrer Zuhörer lerne Elenya am darauffolgenden Tag näher kennen: Einen Elfen namens Candrìl. Durch seine freundliche und natürliche Art fühlte sie sich sofort zu ihm hingezogen und verbrachte viel Zeit an seiner Seite. Doch eines Tages musste Candrìl plötzlich abreisen als seine Vergangenheit ihn quasi eingeholt hatte.

Betrübt suchte Elenya den Tyr-Tempel auf, wo ein junger Lathander-Kleriker namens Vincent van Gerrit sich mit ihr treffen und von ihr das Harfespielen lernen wollte. Vincent's Freundlichkeit und Bescheidenheit imponierten Elenya und so half er ihr unbeabsichtigt, über Candrìl's plötzlichen Abschied schneller hinweg zu kommen.

Er überzeugte sie sogar, sich seiner geplanten Expedition zu den örtlichen Tempelruinen anzuschließen. Gerade als die vierköpfige Gruppe - bestehend auf Elenya, Vincent, der Waldelfe Leofe und dem Mönch Jamar - jedoch aufbrechen wollte, kam ein verletzter Mann in den Tempel: Ein Forscher namens Hendrik, der verzweifelt darum bat, seinen Kollegen in den Tempelruinen zu helfen, die von Schatten überfallen worden seien.

Wie sich später herausstellen sollte, spielte dieser Hendrik jedoch ein falsches Spiel mit den vier Abenteurern. In Wirklichkeit ging es ihm darum, den Kult der Großen Mutter auszulöschen, der sich unter den Ruinen eingenistet hatte. Deren Anführer, Fistor, besaß nämlich ein wichtiges Artefakt, eines der "Neun Auges des Keteiros", nach denen Hendrik auf der Suche war.