• Drucken

Autor Thema: [IC] Eine friedliche Stadt  (Gelesen 12230 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Der Tod

  • Moderator
  • Beiträge: 4116
    • Profil anzeigen
    • Cthulhus Ruf
[IC] Eine friedliche Stadt
« am: 24.01.2006, 15:23:40 »
Die Freie Stadt Gerleth. Hauptstadt des gleichnamigen Staates welcher sie umgibt. Hier regiert Graf Denadar und der ehrenwerte Rat der Stadt.

Von einer starken Mauer umgeben und von den Höfen ringsumher versorgt, lebt es sich hier eigentlich recht gut, und diese Ansicht wird von den meisten der Bewohner auch geteilt.
Doch die Stimmung ist unruhiger als sonst in Stadt. Im Volk kursieren Gerüchte dass die kriegerischen Nachbarn, die Dreskener, auf einen Kampf sinnen! Die Gerlether Obrigkeit dementiert solche Behauptungen zwar vehement, heuert aber dennoch Scharen von käuflichen Söldnern an...

Und so betreten zur Zeit viele Fremde die aufgewühlte Stadt.
Und zu denen gehören auch diejenigen, deren Geschichte hier erzählt werden soll...
Einzelne Schicksale von vielen...
Einzelne Lebensfäden...
Mosaic - The Flowers of Montezuma: culture clash in colonial Mexico

Der Tod

  • Moderator
  • Beiträge: 4116
    • Profil anzeigen
    • Cthulhus Ruf
[IC] Eine friedliche Stadt
« Antwort #1 am: 25.01.2006, 21:09:31 »
 Ein warmer Frühlingstag liegt über Gerleth, durchbrochen nur von einigen frischen Seeböen die von fernen Gestaden her dann und wann über die Zinnen der Stadtmauer pfeifen.
Die Sonne steht hoch am Himmel und in den gepflasterten Straßen und Gassen der Stadt herscht ein geschäftiges Treiben. Schiffe werdem entladen, Bauern und Händler der umliegenden Gebiete drängen sich mit ihren beladenen Wagen durch die vorbeieilenden oder umherschlendernden Menschen. Eigentlich ein friedliches Bild.
Eigentlich.

Wären dort nicht die blaugewandeten, aufmerksam patrullierenden Stadtwachen, Grüppchen von verwegenen, waffenstarrenden Söldnern und die Tatsache dass die angelieferten Waren nicht für den Markt bestimmt sind.
Graf Denedar lässt die Speicher der Stadt füllen, man bereitet sich auf eine Krise vor.

"Die Dreskener wollen uns angreifen!", so hört man es in den Tavernen, an Mittagstischern, ja sogar im Saal des Hohen Rats.
War es ein alter Seemann der es das erste Mal erzählte? Ein Händler von Auswärts? War es ein Jäger der schwere Stosstrupps in dunkler Rüstung gesehen haben will? Niemand in der geschäftigen Stadt kann es genau sagen...

Die Bewohner des Stadt befinden sich in angespannter Erwartung, beinahe jeder fragt sich was die kommenden Tage bringen werden.
Doch, wie der alte Cangrim, seines Zeichens geachtetes Mitglied des Rates, bei einem Glass Rotwein ruhig lächelnd murmelte: "Wir werden die Wahrheit schon noch schneller erfahren als uns lieb ist."
Wenn er nur wüsste wie recht er damit hat....
Mosaic - The Flowers of Montezuma: culture clash in colonial Mexico

Der Tod

  • Moderator
  • Beiträge: 4116
    • Profil anzeigen
    • Cthulhus Ruf
[IC] Eine friedliche Stadt
« Antwort #2 am: 28.01.2006, 14:46:39 »
 Handlungsstränge

Ank und Pekahri
Spoiler: Klicke, um den Beitrag zu lesen


Gwann und Borthar
Spoiler: Klicke, um den Beitrag zu lesen


Brandon
Spoiler: Klicke, um den Beitrag zu lesen
Mosaic - The Flowers of Montezuma: culture clash in colonial Mexico

Pekhari Sebekhotep

  • Beiträge: 187
    • Profil anzeigen
[IC] Eine friedliche Stadt
« Antwort #3 am: 31.01.2006, 15:50:14 »
 Für einen Augenblick steht pure Fassungslosigkeit in Pekharis Augen. Doch schnell fängt er sich wieder und mit einer wagen Handbewegung meint er:
"Nun, Hafenmeister, seid ihr sicher, dass ihr mir die Auskunft nicht vielleicht doch geben könnt? Ich kann euch versichern, das die Herrin Taju darüber sehr erfreut sein würde..."
 
Regnum Defende

Der Tod

  • Moderator
  • Beiträge: 4116
    • Profil anzeigen
    • Cthulhus Ruf
[IC] Eine friedliche Stadt
« Antwort #4 am: 31.01.2006, 15:57:37 »
 Verschmitzt blickt der Hafenmeister wieder auf. "Soso, erfreut, ja?" Er lächelt geheimnistuerisch. "Wie erfreut wäre sie denn etwa? Eine Frau aus dem *gold*enen Süden ist sie sagtet ihr?" Pekhari meint plötzlich der Mann hätte ihm gerade zugezwinkert.
Mosaic - The Flowers of Montezuma: culture clash in colonial Mexico

Pekhari Sebekhotep

  • Beiträge: 187
    • Profil anzeigen
[IC] Eine friedliche Stadt
« Antwort #5 am: 31.01.2006, 16:15:28 »
 Pekhari sieht den Mann ernst an.
"Um das Ausmass ihrer "Freude" zu ermessen, solltet Ihr wohl mit ihr selbst sprechen. Ich werde sie holen."

Pekhari verlässt das Gebäude geht zu Ank und erklärt ihr den Vorfall.
"Der Hafenmeister ist nur im Austausch gegen Gold bereit die Informationen zu teilen. Ich führe leider kein Geld mit mir, deshalb solltet ihr wohl selbst mit ihm sprechen."
Regnum Defende

Ank Neb Wajit

  • Beiträge: 356
    • Profil anzeigen
[IC] Eine friedliche Stadt
« Antwort #6 am: 31.01.2006, 16:31:24 »
 Ank nickt unter der Kapuze. "Das habe ich bereits erwartet. Menschen sind nun mal käuflich." Grinsend tastet sie nach ihrem Geldbeutel und folgt Pekhari zum Hafenmeister.

"Seid mir gegrüßt, werter Hafenmeister!" Die Mumie gibt sich alle mühe, die fremde Sprache möglichst freundlich, beinahe zuckersüß zu sprechen. "Ich bin Taju aus Bubastis, das im fernen Kemet liegt. Eine Suche nach verschollenen Landsleuten hat mich in Euer Reich verschlagen - ich hoffe, Ihr werdet mich nicht abweisen, guter Mann. Ich wäre nicht undankbar für Eure Hilfe," klimpert die Prinzessin mit dem prall gefüllten Gelbeutel.

"Sag "ja", Dicker. Sonst stöbere ich selbst in deinem Kontörchen herum..."

Der Tod

  • Moderator
  • Beiträge: 4116
    • Profil anzeigen
    • Cthulhus Ruf
[IC] Eine friedliche Stadt
« Antwort #7 am: 31.01.2006, 16:39:24 »
 "Seid ebenfalls gegrüßt! Verschollene Landsleute, Handelspartner - ist mir gleich. Was mich wirklich interessiert ist..." er legt eine kurze Pause ein und grinst schelmisch.
"...stimmt es dass in Kemet *zwei glänzende Sonnen* am Himmel stehen? Aber wie dem auch sei, ich bin sicher dass ich euch helfen kann!" Dem beleibten Hafenmeister scheint dieses Spielchen den Tag zu versüßen.
Mosaic - The Flowers of Montezuma: culture clash in colonial Mexico

Ank Neb Wajit

  • Beiträge: 356
    • Profil anzeigen
[IC] Eine friedliche Stadt
« Antwort #8 am: 31.01.2006, 16:45:53 »
 "Wieviele Sonnen ich Euch mitgebracht habe, hängt ganz davon ab, ob Eure Pergamente Erfreuliches zu erzählen vermögen oder nicht," geht Ank auf das Spielchen ein, "aber seid Euch dessen gewiss, an deren Glanz wird es Euch nicht mangeln."

"Handelspartner? Oh, wer hat ihm denn was von "Handelspartnern" erzählt? Und ich weiß nichts davon... Pekhari..."

Borthar

  • Beiträge: 200
    • Profil anzeigen
    • http://www.way-of-honor.de.vu
[IC] Eine friedliche Stadt
« Antwort #9 am: 31.01.2006, 16:47:47 »
 Borthar spricht kurz einen vorbeilaufenden Söldner an. Entschuldigt... Wisst ihr wo ich den Oberst finden kann? Auf seine Antwort hin läuft er in Richtung Nordtor weiter, Gwann in seinem Rücken wissend.

Der Tod

  • Moderator
  • Beiträge: 4116
    • Profil anzeigen
    • Cthulhus Ruf
[IC] Eine friedliche Stadt
« Antwort #10 am: 31.01.2006, 17:03:28 »
 "Nun denn..." der Hafenmeister scheint kurz grinsend zu überlegen, winkt dann aber ab und antwortet wieder ernster und in gedämpften Tonfall: "Im letzten Monat haben drei Schiffe aus Kemet hier angelegt. Die "Ptahhotep" vor vier Wochen, die "Sesostris III." vor einer guten Woche und heute die "Papyrusfarbene Schlange". Und, könnt ihr etwas damit anfangen, Verehrteste?" Der runde Mann deutet lächelnd eine Verbeugung an.

--------

Brandon ist inzwischen am Marktplatz angelangt, welcher zwar einige Buden und Stände auffweisen kann, aber ansonsten eher von Leuten und Fuhrwerken überquert wird die nicht an einem geruhsamen Einkauf interessiert sind.
Auch das Badehaus, bis auf das bezeichnende Schild ein Haus wie jedes andere am Platz, hat er ausgemacht.

--------

Gwann und Borthar hingegen haben dank der auskunftsfreudigen Stadtwachen den Weg zur trutzigen Kaserne gefunden und wurden nach kurzer Befragung durch die Torwache von einem stotternden Rekruten zum bewachten Amtszimmer des Obersts gebracht.
Mosaic - The Flowers of Montezuma: culture clash in colonial Mexico

Ank Neb Wajit

  • Beiträge: 356
    • Profil anzeigen
[IC] Eine friedliche Stadt
« Antwort #11 am: 31.01.2006, 18:08:54 »
 "Sesostris III kann's gewesen sein..."

"Ja, das bringt mich schon ein wenig weiter." Ank beginnt, Goldstücke unter dem Umhang abzuzählen, hauptsächlich um der klingenden Geräusche willen. "Sagt, werter Hafenmeister, wisst Ihr was aus der "Sesostris III" geworden ist? Es war ein Handelsschiff, nicht wahr?"

Brandon

  • Beiträge: 450
    • Profil anzeigen
    • http://people.freenet.de/nirudan/Nirudan.pdf
[IC] Eine friedliche Stadt
« Antwort #12 am: 31.01.2006, 18:53:55 »
 Brandon stoesst die Tuer auf und betritt das Badehaus. Drinnen spricht er den Pförtner an und fragt, was wohl ein heisses Bad und eine gründliche Rasur kosten, zusammen mit einem Stutzen der doch arg lang gewordenen Haare.
Die Götter helfen dem, der sich selbst zu helfen weiß.

Der Tod

  • Moderator
  • Beiträge: 4116
    • Profil anzeigen
    • Cthulhus Ruf
[IC] Eine friedliche Stadt
« Antwort #13 am: 31.01.2006, 20:40:05 »
 Der Hafenmeister blickt neugierig in Richtung des Klimperns, beeilt sich dann aber in seiner Liste nachzuschlagen.
"Ja, richtig, ein Händlerschiff. Hier steh es: "Ladung gelöscht, Passagiere abgesetzt, neue Ladung aufgenommen. Neuer Kurs Richtung Süd-Südwest"."
Er faltet seine List wieder zusammen. "Mehr weiß ich leider nicht darüber, damit ist mein Job schließlich erledigt." meint er schulterzuckend. Erwartungsvoll blickt er Ank an.

--------

Im kleinen, schwach nach Kräutern duftenden Vorzimmer des Badehauses mustert der gepflegte und gutgekleidete Pförtner erst die Kupfermedaille des Söldners bevor er freundlich erklärt dass dessen Wunsch ihn um acht Kupfergroschen erleichtern würde, zehn wenn er, so wörtlich, ein "besonderes" Bad zu erleben wünsche.
Mosaic - The Flowers of Montezuma: culture clash in colonial Mexico

Borthar

  • Beiträge: 200
    • Profil anzeigen
    • http://www.way-of-honor.de.vu
[IC] Eine friedliche Stadt
« Antwort #14 am: 31.01.2006, 21:20:58 »
 Die Aufnahme in die Söldnertruppe geht Borthar schnell von der Hand. Er unterschreibt das Schriftstück welches ihm der Oberst darreicht und nimmt das Söldner-Abzeichen entgegen. Dann grüßt er noch einmal in militärischer Haltung den Oberst und begibt sich dann nach draußen, wo er auf Gwann wartet. Hoffentlich stellt der Oberst keine dummen fragen, damit Gwann zügig wieder rauskommt. Ich bin müde und will endlich in mein Quartier.

  • Drucken