• Drucken

Autor Thema: [IC] Akt 7: Cryllor  (Gelesen 69618 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

kaigrass

  • Moderator
  • Beiträge: 1652
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« am: 10.02.2006, 16:56:28 »
 Cryllor
Wie Kognoskula es vorhergesagt hatte, erreichen Dimble, Boldran und Gilthas noch vor Einbruch der Dunkelheit die Tore der großen Stadt Cryllor. Sie sind bei weitem nicht die einzigen Reisenden, die es auf das östliche Tor der Stadt abgesehen haben. Hinter den Uferbefestigungen außerhalb der Stadt sehen sie einige große Schiffe im seichten Wasser des Javans vor Anker liegen, die keinen Ankerplatz im innerhalb der Stadtmauern liegenden Hafenbereich bekommen haben. Auch dort am Anleger herrscht reges Treiben, denn viele Händler wollen ihre Ladung noch heute löschen, um sofort wieder weiterzureisen.

dimble

  • Beiträge: 918
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #1 am: 11.02.2006, 14:40:52 »
 Dimbles Stimmung an diesem Tag war wieder etwas besser als die Tage zuvor. Er war noch betrübt, doch wieder hoffnungsvoller. Noch bemerkte er keine Veränderungen und Kenewors Geschichte deutete darauf hin, dass der Teufelshuf seinem Träger nur langsam zusetzte.
Kognoskulas Gastfreundschaft und die fröhliche Stimmung bei den Halblingen trugen natürlich auch zur besseren Laune bei, es fiel dem Gnom in der Tat äußerst schwer, ihre Heimat so schnell wieder zu verlassen. Nur zu gerne hätte er Geschichten und alte Lieder der Halblinge gehört, vielleicht sogar Episoden aus Kognoskulas Leben.

Nun reitet er auf das Stadttor Cryllors zu, neugierig und voller Erwartungen. Viel ging dem Gnom durch den Kopf. Doch zunächst galt es Einlass zu erhalten und eine nette Taverne zu finden.

"Gleich morgen werde ich mit meinen Nachforschungen beginnen.", erzählt er Gilthas und Boldran bei einem Abendessen in der Taverne. "Zunächst versuche ich, ob ich mehr über Kenewor herausfinden kann, insbesondere über die zwei Jahre, die in der Geschichte von Moatus fehlten. Natürlich interessiert mich auch der dunkle Wald, darüber wissen wir noch nicht viel. Deinen Rat werde ich ebenfalls befolgen, Boldran. Ich werde einen Tempel aufsuchen. Die Diener des wachsamen Beschützers können mir vielleicht weiterhelfen.
Auch dunkle Bücher werde ich wälzen, um mehr über den Dämonenprinz zu erfahren."
Die Pläne sprudeln aus ihm heraus, der Tatendrang ist Dimble deutlich anzumerken. Im Moment merkt man ihm seinen Trübsinn überhaupt nicht an.

dimble

  • Beiträge: 918
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #2 am: 12.02.2006, 14:27:59 »
 Eine Weile mustert Dimble die lethargischen Männer. Nun, beim konstruktiven Pläne schmieden haben die beiden sich immer zurückgehalten., denkt er bei sich. Das tut seinem Tatendrang aber keinem Abbruch.
"Ich denke nicht, dass ihr mich rund um Uhr beobachten müsst. Ich forsche lieber alleine, das ist weniger auffällig. Zum Abendessen können wir uns ja immer hier sehen, dann kann ich euch berichten, wenn ich etwas herausfinden sollte. Und ihr könnt meine Eckzähne kontrollieren." In Gilthas Richtung blickend schiebt der Gnom seine Unterlippe nach hinten, seinen Oberkiefer nach vorne und bläst zischend Luft durch die Zähne. Dann lächelt er wieder gewohnt freundlich.

Nach dem Essen und einem leckeren Met zieht sich Dimble bald auf sein Zimmer zurück. Dort musiziert er leise noch eine Weile, bevor er sich zur Ruhe legt.

Am nächsten Morgen bricht er früh auf, um seine Pläne in die Tat umzusetzen.

Gilthas

  • Beiträge: 712
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #3 am: 12.02.2006, 15:13:05 »
 Da Vorfreude auf die Stadt größer war, als die Furcht vor dem, was mit Dimble geschehen mag, hat Gilthas sich keine fadenscheinige Ausrede überlegt und ist mit Dimble und Boldran in die Stadt geritten. Wie schon die Tage davor, hat er sich aber immer ein wenig abseits von Dimble gehalten und diesen argwöhnisch beäugt.

Als sie abends die Stadt betreten, atmet Gilthas tief ein und spricht sichtlich erfreut.
"Es ist zwar nur eine kleine Stadt, aber ich merke schon jetzt wie mir die Stadtluft gut tut."

Als der verfluchte Gnom ihm beim Abendessen die Zähne zeigt, bricht es aus Gilthas heraus.
"Es tut mir leid das ich euch argwöhnisch betrachte, aber du bist nunmal verflucht und ich habe genug Geschichten über Flüche und Vampire gehört.  Ich hoffe du nimmst es mir nicht zu übel, aber ich bin lieber übervorsichtig als tot."

Nachdem er seine Worte hat wirken lassen, fährt er fort.
"Bei den wissenschaftlichen Nachforschungen bin ich wahrscheinlich keine Hilfe, aber da ich mich eh nach Neuigkeiten und kuriosem umhören werde, werde ich auch ein Ohr für Geschichten von Kenewor und schwarze Reiter aufhalten. Ansonste habe ich nicht so viel vor. Ein wenig durch die Strassen streunen. Vielleicht kann ich meine Fingerfertigkeit ein wenig steigern. Das Treffen mit den beiden fahrenden Händlern hat mich auf den Geschmack gebracht. Eventuell werde ich ein, zwei Tage Kampfunterricht nehmen. Bei den letzten Kämpfen war ich doch reichlich nutzlos und eher ein Balast als eine Hilfe."

Trocken fügt er hinzu.
"Ausserdem will ich gewappnet sein, wenn du zum Vampire mutierst."
Nach diesem Satz lächelt er Dimble freundlich an.

Boldran

  • Beiträge: 605
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #4 am: 12.02.2006, 16:37:24 »
 Eine grosse Stadt.

Der Alte mag keine Städte, zuviele Menschen auf viel zu engem Raum. Neugierig wirft er einen Blick zu Dimble hinüber. Ob er es schaffen wird? Ob er sich von dem Fluch wird befreien können? Ich wünsche ihm dies von Herzen, wahrlich.

Boldran klopft Sturm in die Flanken.

Und wenn nicht? Werde ich, .... wird der Rest von uns stark genug sein, dieses gotlose Wesen, zu den er sich unter Umständen entwickelt, am Ende zu vernichten?

Boldran schickt ein kurzes Gebet zu seinem Gott, daß diese Stunde nie kommen möge.

In der Wirtsstube angekommen, nickt Boldran bloss zu Dimbles Überlegungen und Plänen. Dann zieht er sich auf sein Zimmer zurück und entledigt sich seines Panzers. Den Göttern sei Dank!

Dann macht er sich auf den Weg durch die Stadt, wohlwissend, dass Sturm gut versorgt ist,  und fragt einen bliebigen Passanten nach dem Weg in den Heironeous Tempel.
Seine wertvolle Waffe trägt er bei sich.


 

Gilthas

  • Beiträge: 712
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #5 am: 14.02.2006, 20:31:58 »
 Als Boldran und Dimble am nächsten Morgen aufbrechen liegt Gilthas noch in seinem bequemen Bett und dreht sich nochmal um.

Beim Frühstück erfährt er vom frühen Aufbruch seiner Kameraden.
Wie mir scheint, sind die beiden mit sich selber beschäftigt und ich kann machen was ich will. Splendid!

Nach einem ausgiebigen Frühstück macht auch er sich auf die Stadt zu erkunden. Bei einem ausgiebigen Spaziergang macht er sich ein erstes Bild von der Stadt und seinen Bewohner. Zur Mittagszeit folgt er ein paar Handwerkern in eine der gemütlichen Schänken am Flussufer und versucht deren Gespräche mit anzuhören.

Gilthas

  • Beiträge: 712
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #6 am: 15.02.2006, 16:32:05 »
 Nach dem zweiten ausgiebigen Mahl des Tages und ein wenig Tratsch von den Arbeitern, macht sich Gilthas wieder auf die Stadtluft zu geniessen. Diesmal allerdings mit einem Plan. Als erstes moechte er einen Schmied oder ein Waffengeschaeft aufsuchen. Dort wird er sich erstmal ein wenig umschaun, bevor er sich mit seinem Anliegen an den Verkaeufer wendet.

"Guten Tag, ich bin daran interessiert ein paar Dolche zu erwerben. Ich habe zwar welche, aber sie sind nicht von hervorragender Qualitaet. Habt ihr vielleicht Dolche von gar meisterlicher Hand oder sogar magisch verbesserte Dolche in eurem Angebot?"

Gilthas

  • Beiträge: 712
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #7 am: 16.02.2006, 14:45:45 »
 Als Gilthas die von dem Schmied herbeigebrachten Dolche in den Haenden haelt, ist ihm die Entzueckung deutlich anzusehen.
"Wow, diese Dolche liegen hervorragend in der Hand. Mit denen fuehlt man sich doch gleich viel sicherer. Wieviel kosten die gleich nochmal? 302 Goldene fuer den Dolch von hervorragender Qualitaet und 2302 fuer den auch noch magisch verbesserten? Da kann ich nicht nein sagen. Ich nehme einen von jeden, da ich mir leider keine zwei magisch verbesserten leisten kann."

Ungeduldig diese beiden Prachtstuecke sein Eigen zu nennen, kramt Gilthas sein Gold heraus und reicht es dem Schmied.
"Ich werde meinen Freunden von ihrem hervorragenden Geschaeft berichten. Vielen Dank."

Behutsam verstaut er seine alten Dolche in seinem Rucksack und legt sich andaechtig die beiden neuen Dolche um.

So, jetzt bin ich gewappnet, falls Dimble zu einer Kreatur der Nacht wird denkt Gilthas bei sich, als er die Schmiede verlaesst.

kaigrass

  • Moderator
  • Beiträge: 1652
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #8 am: 16.02.2006, 19:16:05 »
 Erlebnisse in der Stadt
Die beiden Dolche in den Taschen macht sich Gilthas wieder auf und durchkaemt weiter die Strassen der ihm noch unbekannten Stadt. Aber je laenger er so umherlaeuft, desto mehr faellt ihm auf, dass durchaus Aehnlichkeiten yu seiner Heimatstadt Jurnre festzustellen sind. Zugegebenen, der Fluss und der Hafen sind um einiges groesser und die langen Drei-Master, die bis an ueber die Deckkante hinaus mit Waren beladen sind, sind sehr eindrucksvoll. Aber der Rest, also die kleinen Gassen, die von den Hauptstrassen abgehen, dort wo die interessanten kleinen Laeden und die von einheimischen besuchten Tavernen zu finden sind, kommt ihm schon sehr bekannt vor. Fast wie zuhause.

Ganz anders praesentiert sich die Stadt in Boldrans Augen. Volle Strassen, enge Gassen, staubiger, steiniger Boden. Viele Menschen, die ihn ansprechen, um ihm etwas zu verkaufen oder nur um Geld anbetteln. Boldran ist froh, als ihm ein Passant den Weg zum Heironeus Tempel weist.
Der Weihrauch, der im Innern der grossen Halle schwer in der Luft haengt, wirkt auf Boldran beinahe wie die Luft auf einem freien Feld verglichen mit der stickigen, feuchten Stadtluft. Aber auch hier ist Boldran nicht allein. Im Hauptraum findet gerade eine Messe Stadt, welche erstaunlich gut besucht ist. Boldran zieht es vor, sich erstmal in eine Seitenkapelle zurueckzuziehen und zu beten.

Dimbles erster Weg fuehrt ihn in die Bibliothek, doch schon am Eingang wird er enttaeuscht.
Zutritt nur fuer Mitglieder der Arkanen Gilde, der Gilde der Gelehrten und Priester der Tempel

Gilthas

  • Beiträge: 712
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #9 am: 16.02.2006, 20:11:31 »
 Abends in der gemeinsamen Unterkunft zeigt Gilthas voller Stolz seine neuen Besitztümer.
"Der Schmied ist wirklich gut sortiert und versteht sich auf sein Handwerk. Wenn du nichts dagegen hast Dimble, kümmere ich mich morgen um Xiaras Rüstung."

Nach einer kurzen Pause fährt er fort. "Ich weiß nicht ob du im Moment dafür den Nerv besitzt, aber du könntest eine kleine Geschichte über den schwarzen Reiter zusammenstellen und in Tavernen erzählten. Auf diese Weise könnten wir vielleicht den Leuten weitere Informationen oder wenigstens Gerüchte über den Reiter entlocken. Das Gleiche könnte natürlich auch mit Kenewor funktionieren."

Boldran

  • Beiträge: 605
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #10 am: 16.02.2006, 21:59:19 »
 Froh über diese kleine Seitenkapelle, fernab von der Masse der Leute, kniet Boldran vorsichtig nieder und beginnt ein langes, stilles Gebet.

Herr, jeden Tag diene ich euch mit all meinen Kräften und versuche euer Licht und Ansehen unter den Menschen zu verbreiten. Ich bin bemüht, dem Pfad des Guten zu folgen und handle in dem Wissen, daß eure Macht mich stets umgibt und mich beschützt.

Habe ich nun durch mein Handeln der letzten Zeit euer Ansehen beschmutzt? War ich fehlgeleitet? Habe ich mich durch meine Gefährten verleiten lassen, vom Pfad abzukommen?
Bitte, versteht Herr. Es sind gute Leute, rechtschaffen und stark. Sie dienen, und davon bin ich fest überzeugt, einer gerechten Sache. Doch vielleicht ist ihr Streben nicht immer frei von dem Wunsch nach Macht und Reichtum, verbotenem Wissen und längst vergessenen Ritualen.

Ich folge ihnen aus freien Stücken und werde auch weiterhin an ihrer Seite sein wollen, sie sind, wenn ihr es so wollt, mir ans Herz gewachsen und ich bin der Meinung, daß der eine oder andere von ihnnen nicht auf die Gefahren, die diese Welt zu bieten hat, vorbereitet ist.

Bitte, Herr, gewähre mir auch weiterhin deinen Schutz und deine Gnade, auf dass ich deine Kraft in diese Welt hinaus geleiten kann und dein Ansehen auch weiterhin wächst.

Ich bin dein treuer Diener, mein Name ist Boldran vom Sperberhof.

Bitte, teile meiner lieben Frau und auch meinem Jungen mit, daß sie auf mich warten sollen. Ich werde mich bald zu ihnen gesellen, doch noch ist der Zeitpunkt nicht gekommen.


Noch einmal neigt Boldran in stiller Ehrfurcht sein Haupt und steht dann mit einem Ächzen auf.

Dann macht er sich auf die Suche nach dem Hohepriester des Tempels.

"Verzeiht die Störung, doch ich benötige eure Hilfe und euren Segen."

 

kaigrass

  • Moderator
  • Beiträge: 1652
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #11 am: 17.02.2006, 14:05:03 »
 "Mein Sohn, sowohl Segen als auch Hilfe werde ich Euch gerne zuteilkommen lassen.", beginnt der Priester Boldran zu antworten, während er einem Diener die Zeremonialien der Messe übergibt. "Doch wenn ihr lieber mit Councelor Thurm, dem Hohepriester dieser Heiligen Hallen reden möchtet, so müsst ihr Euch noch etwas gedulden. Seine Eminenz befindet sich gerade in einer wichtigen Besprechung mit Lady Regent Lora Manz, der Regentin von Cryllor."

---

"In vier Tagen könnt ihr das Hemd wieder abholen.", meint der Bedienstete in dem kleinen Laden, den Gilthas für die Aufbesserung von Xiaras Kettenhemd auserkoren hat, während er Gilthas zur Tür begleitet.

Als er die Hauptstraße erreicht fällt sein Blick auf einen Jungen der gerade ein paar kleine Plakate aufhängt. Gilthas tritt herbei, um sie zu lesen.

Siegen heißt von den Besten Lernen
Der mehrfach als Held von Cryllor ausgezeichnete Kriegsmeister Morgan Armitage, Eroberer und Befreier von Sentinel Keep, wird nächste Woche in der Stadt sein. Die Gilde der Schmiede konnte ihn dazu überreden, eine  eine zweitägige Schulung in Kampftechnik und Taktik für die schlausten Denkern und geschicktesten Kämpfern anzubieten. Interessierte werden gebeten, sich rechtzeitig für die begrenzten Plätze anzumelden. Die Gebühr von 50 Löwen muss bei Anmeldung hinterlegt werden. Nähere Informationen erhalten sie im Gildenhaus am Hauptmarkt.

dimble

  • Beiträge: 918
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #12 am: 17.02.2006, 14:26:26 »
 Trotz des Schildes betritt Dimble selbstbewusst die Bibliothek, um sich bei der Empfangsdame vorzustellen. Gewohnt freundlich und mit eloquenten Worten schmeichelt er der Dame, um seine Bitte zu unterstützen. "Gnädige Frau, ich brauche Zugang zu dem Wissen, welches ihr hier hütet. Einer Dame eurer Stellung ist es doch sicher ein leichtes, einem wißbegierigen jungen Mann einen Gastzugang in eure Bibliothek zu erlauben. Natürlich befolge ich die Regeln, man wird kaum merken, dass ich da bin. Die Bücher werde ich sorgsamst behandeln und auch eure Ordnung werde ich nicht durcheinanderbringen."

Gilthas

  • Beiträge: 712
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #13 am: 17.02.2006, 15:03:03 »
 Ahh, ein Kampftraining. Das ist genau was ich neben den super Dolchen noch brauche. Und auch noch fuer geschickte Kaempfer wie mich.

Da Gilthas sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen will, macht er sich sofort auf den Weg zur Gilde der Schmiede.

"Guten Tag, mein Name ist Gilthas und ich bin an der Kaempferschulung mit Kriegsmeister Morgan Armitage interessiert. Es ist doch wohl noch ein Platz frei? Gut. Aehh, koennen sie mir einen Platz reservieren? Ich habe im Moment nur diesen Edelstein und kein Bargeld dabei. Gut, ich bringe ihnen dann in einer Stunde das Geld vorbei."

Er verabschiedet sich noch und macht sich dann auf den Weg ein paar seiner Edelsteine in Goldmuenzen zu tauschen.

 

Boldran

  • Beiträge: 605
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #14 am: 17.02.2006, 21:27:55 »
 Was bin ich im Begriff zu tun, Sohn? Ich habe mich verändert, fürchte ich. Früher haben mir materielle Dinge, Besitztümer gleich welcher Art nichts bedeutet. Ich verliess mich auf meinen Glauben, gewann aus diesem Glauben meine ganze Stärke, Kraft und Ausdauer.

Hintergehe ich Heironeous, wenn ich jetzt diesen Weg einschlage
?

Boldran blickt kurz zur Seite.

Nein, Vater. Heironeous wird dich ob deiner Schritte nicht verdammen. Es liegt nichts unrechtes in deinem Handeln. Dieser Schutz wird deine Stärke noch ausbauen und je größer deine Stärke ist desto größer wird der Schutz sein, den du deinen Freunden geben kannst.

Vertraue mir, Vater. Alles ist so, wie es sein sollte.


Boldran nickt kurz und beinahe unmerklich, dann wendet er sich dem Priester zu.

"Ich habe folgendes Anliegen. Meine Gefährten und ich verfolgen einen mächtigen Hexenmeister, der dunkle Rituale und schwarze Magie anwendet. Er bringt Flüche und anderes Unheil über all diejenigen, die sich ihm in den Weg stellen. Gar seltsamen Kreaturen sind wir bei der Verfolgung dieses Mannes bereits begegnet, die uns bis zum Tod bekämpft haben.
Ich fürchte um die Sicherheit meiner Freunde. Sie besitzen nicht meinen Glauben, sind aber äußerst redlich Gesellen, für die ich mich verantwortlich fühle."


Boldran holt tief Luft.

"Ich benötige deshalb mehr Schutz. Meine Waffe wurde von einem Angehörigen eures Ordens bereits mit Hilfe der heiligen Kraft verbessert. Nun wünsche ich eine Verbesserung meines Schildes, so daß er mir einen besseren Schutz bietet und vielleicht sogar einen gewissen Schutz gegenüber Magie oder Odemwaffen und ähnliches innehat."

Boldran zuckt hilflos mit den Schultern.

"Ich bin ein einfacher Mann und kenne mich mit diesen Dingen nicht aus. Vielleicht könntet ihr mir einen Rat geben."

  • Drucken