• Drucken

Autor Thema: [IC] Akt 7: Cryllor  (Gelesen 69959 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kognoskula

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #1005 am: 26.03.2008, 23:18:30 »
Dem Sabbernden bleibt der letzte Schluck im Hals stecken, mit großen Augen schaut er Gilthas an, sprachlos. Der andere, der mit dem großen Maul, prustet nach einer kurzen Schocksekunde los: "...muhaha Berno, Du legst Dich auch immer mit den falschen an." etwas ruhiger und nun bemüht höflich fährt er fort: "Der Herr, selbstverständlich, wir haben uns ja auch nur Sorgen um ihr Wohlbefinden gemacht, nicht wahr Berno?" Gilthas anlächelnd schiebt er sich von seinem Barhocker, nimmt seinen Grog mit und schleift den noch immer sprachlosen Kerl, mit dem Dolch auf der Brust von dessen Platz. Dann tummeln sich die zwei etwas mürrisch an einen anderen Platz. Ein paar der Kneipengäste die unmittelbar in der Nähe sitzen drehen sich kurz um, schenken der Szene aber nicht allzuviel Aufmerksamkeit. Allerdings quatscht nun keiner mehr den noblen Kerl dumm von der Seite an. Erst recht nicht mehr um diese Zeit, wo die meisten mögliche Kandiaten schon anwesend sind und durchaus die Gelegenheit hatten, die knappe Szene zu sehen. Der Wirt grinst und nickt Gilthas zu: "Prost der Herr." offenbar freut er sich über verschonte Bierkrüge. "Eine Brühwurst mit Brot?"

Gilthas

  • Beiträge: 712
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #1006 am: 27.03.2008, 01:15:53 »
Gilthas grinst zurueck und steckt seinen Dolch zurueck an seinen Platz. "Ne danke, fuer heute bleibe ich beim Bier. Aber vielleicht kannst du mir mit einer Auskunft helfen. Ich suche eine Bekannte von mir. Eine Koboldin, die sich oefters hier aufhaelt."

Boldran

  • Beiträge: 605
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #1007 am: 27.03.2008, 08:51:33 »
Alles schien soweit in Ordnung, alle lebten. Das Gewicht der Rüstung drückte ihn schwer.
"Liebe Freunde, ich werde in unser Gasthaus zurückkehren und mich ein wenig ausruhen. Ich denke, daß ich bei den Nachforschungen eh nicht sonderlich hilfreich sein werde."

Ein verschmitztes Lächeln tritt in sein Gesicht:"Ihr wisst ja, Bücher und so machen mir Kopfschmerzen."

Er spricht leise, so daß nur seine Freunde ihn hören können. Dann macht er tiefe Verbeugung vor den anwesenden Honorationen und marschiert aus der Bibliothekshalle.

Thordin

  • Beiträge: 228
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #1008 am: 27.03.2008, 09:49:19 »
"Ich werde ebenfalls heute Abend in Euerm Gasthaus sein, wenn Ihr erlaubt. Einstweilen werde ich mich hier in der Bibliothek aufhalten, aber beim Identifizieren unserer Funde werde ich heute keine große Hilfe mehr sein. Ein bisschen Ruhe sollte mir auch gut tun." Einen Augenblick betrachtet er noch die Szene in dem verborgenen Raum, wechselt noch ein paar Worte mit Ilbidle und steigt dann die Wendeltreppe hinauf. Ich muss Alina noch Entwarnung geben, fällt es ihm siedendheiß ein, gerade als er oben ankommt. Hoffentlich habe ich nicht zu viel Staub aufgewirbelt...

Kognoskula

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #1009 am: 27.03.2008, 15:58:24 »
Im Grünen Wyrmling
Der Wirt stutzt kurz abschätzend, blickt unwillkürlich in eine Ecke der Kneipenstube durch den Dunst und Preifenrauch, und erwidert dann knapp: "Nein, ich kenne keine Koboldin, tut mir leid." Sogleich wendet er sich ab und poliert einige Krüge. Ein subtiles Folgen der Blickrichtung des Wirts offenbart Gilthas eine kleine Figur mit Kapuze aus der nur eine Schnautze herausschaut. Diese Person scheint in der gegenüberligenden Ecke der Kneipe bei schwachem Licht mit einem anderen Kerl beim Dartspiel zu sein.

"Die Arkane Bibliothek"
Als Boldran die Treppen ins Erdgeschoss hochzirkelt, folgt Elvinca ihm langsam. "Wirst Du bei Sturm vorbeischauen?" Zusammen gehen sie die kurze Strecke zur Dilwycher Grombir, doch noch selten lasteten soviele erstaunte Blicke und ausgestreckte Zeigefinger auf Boldran wie in diesen Minuten: fast niemand in dieser Stadt hat jemals ein Einhorn zu Gesicht bekommen. Eine Schar faszinierter Kinder muss Boldran schließlich vor der Tür zum Innenhof und den Stallungen der Grombir stehen lassen, um endlich für sich und Elvinca Ruhe zu bekommen. Sofort eilt Elvinca zu Sturm und springt einige Schritte mit Boldrans Ross umher. Boldran spürt Sturms Freude über diesen Besuch in seinem Herzen, mehr denn je glaubt er plötzlich eine Verbindung zu Sturm zu verspüren, eine Entwicklung die sich seit ein paar Tagen anbahnt. Schließlich trabt Elvinca zu Boldran, der diese Augenblicke genießt und teilt ihm mit: "Sturm genießt nun den Segen Ehlonnas, der Patronin der Tiere des Waldes und des Feldes. Er ist nun ein König unter den Streitrössern, und er wird mit dir wachsen. Mehr denn je wird er Dir nun helfen können. Er teilt mit Dir nun Deine Zauber und Deinen Überlebenssinn, ist gestärkt und flinkt und wird mit Dir ab sofort stets im Gemüt verbunden sein." Boldran spürt was Elvinca meint, doch verstehen kann er dies alles nicht ganz. "Lass uns nun rasten, ich werde hier eine Nacht ruhen, bevor ich morgen in meine Heimat aufbreche."

Von Kognoskula ist zunächst nichts zu hören, sofort hat sie sich in ihr Arbeitszimmer verkrochen. "Natürlich bist Du willkommen, Thordin" richtet Burth noch aus, als Thordin sich aufmacht. Der Zwerg begegnet Alina unmittelbar im Erdgeschoss der Bibliothek, in Begleitung von einem weiteren hochrangigen Mitglied des Rats der Magiergilde: "Nein, diese nachricht habe ich von meinem Studenten Thordin übermittelt bekommen, er schreibt so etwas nicht ohne Grund... " als plötzlich Thordin in der Türe vor der verblüfften Versammlung steht, welche wohl eine Erklärung erwarten.

Boldran

  • Beiträge: 605
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #1010 am: 27.03.2008, 16:26:49 »
"Ich freue mich über euren Segen, Elvinca, denn in vielen Kämpfen, die ich auf dem Rücken von Sturm bestritt, galt meine Sorge auch stets seinem Wohlergehen. Ein verirrter Pfeil oder ein Schwerthieb und mein treues Pferd wäre nicht mehr an meiner Seite gewesen.

Ich bin euch zu grossem Dank verpflichtet
." Boldran verneigt sich tief vor dem, in seinen Augen, göttlichen Wesen.

"Ihr seid hier sicher, wenn ich etwas für tun kann, so lasst es mich bitte umgehend wissen. Erholt euch gut, morgen früh werde ich euch verabschieden. Wie sehr ich euch beneide, daß ihr in diejenigen Länder zurückkehrt, in denen meine Familie über lange Jahre lebte. Vielleicht darf ich eines Tages dorthin zurück, wer weiß."

Müde wendet er sich ab und schlurft auf sein Zimmer. Seine Gelenke tun ihm weh, er merkt jeden Knochen. Schwerfällig legt er Stück für Stück der Rüstung ab und begibt sich anschliessend in die Wirtsstube, bereit für einen leckeren Eintopof und frisches Brot.

Hornschmetter trägt er offen an seinem schweren Ledergürtel.

Gilthas

  • Beiträge: 712
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #1011 am: 27.03.2008, 23:00:32 »
Im Grünen Wyrmling

Gilthas' wachsamen Augen entgeht der kurze Blick des Wirtes in die Dartecke nicht, auch wenn er versucht es vor dem 'feinen' Herren zu verbergen.

Ah, das scheint sie zu sein.
Mit seinem Krug in der Hand macht sich Gilthas auf in die Ecke. "Hey, kann man hier noch einsteigen? Ein kleines Spielchen mit ein wenig ... Nervenkitzel waere jetzt genau das Richtige fuer mich."

Kognoskula

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #1012 am: 28.03.2008, 00:30:17 »
In der Dilwycher Grombir
"Ihr habt mir die Freiheit wiedergeschenkt! Ihr schuldet mir keinen Dank. Ich werde ein Auge auf deine Weiden und deren Bewohner haben." erwidert Elvinca noch, und verneigt sich ebenfalls vor Boldran.
In der Stube angekommen freut sich Otumwilla sogleich, Boldran zu sehen. Mit einem herzerfrischenden Lächeln serviert die Wirtin dem müden Mann das einfache aber deftige Abendessen. "Oh, Herr Von Sperberhof, Euer Gefährten Gilthas bat mich euch etwas auszurichten. Er wird den Abend im Goldenen Drachen verbringen, und erst spät wieder heimkehren." Das zwar abklingende aber noch rege Abendgeschäft zwingt Otumwilla noch einige Zeit ein wenig herumzuwirbeln.

Im Grünen Wyrmling
"Gilthas, dufte dass Du noch kommst! Habe schon gedacht dass Du irgendwann hier aufkreuzt." Die Koboldfrau grinst und schnickt ein Dreierpack Darts, welches an der Wand lehnt, in Gilthas Richtung. "Viggieph, übrigens..." stellt sie sich vor "... ein Kollege, Pjotr." sie nickt in Richtung ihres Mitspielers, dem Anschein nach ein Hafenarbeiter in etwa Gilthas' Alter. Dieser nickt einmal, mustert das sonderbare Outfit allerdings mit angehobener Augenbraue. "Prost, ersma." Gilthas wird der Eröffnungswurf überlassen. Schon nach seinen ersten Punkten ist Viggieph neugierig: "Wie war Dein Nachmittag?"

Thordin

  • Beiträge: 228
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #1013 am: 28.03.2008, 15:22:09 »
"Hmm, seid gegrüßt!" Thordins Körper strafft sich etwas, als er der beiden hochrangigen Gildenmitglieder gewahr wird. "Gut, dass Ihr hier seid. Ihr habt meine Nachricht also erhalten? Ich, ähh, kann Euch beruhigen, die Situation ist unter Kontrolle."  Thordin ist sich nicht sicher, welche gildenpolitischen Konsequenzen die heutigen Ereignisse haben werden, dennoch ist sein Gewissen rein. "Ich bin sicher, Meister von Weißenfels kann Euch besser über die Situation aufklären. Auch er ist wohlauf. Da ich die Situation vorhin nicht überblicken konnte, hielt ich es für das beste, Euch diskret zu benachrichtigen...

dimble

  • Beiträge: 918
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #1014 am: 28.03.2008, 17:08:55 »
Dimble folgt der Halblingsdame in das Arbeitszimmer und bietet ihr an, sie bei der Analyse der Funde zu unterstützen. Ein Redeschwall folgt, der Gelehrten beschreibt er die ganze Höhle des Bibliothekswächters und was dort noch alles für Schätze verborgen waren. Wenn doch nur die Zeit nicht so knapp gewesen wäre.... Insgesamt ist der kleine Barde viel zu aufgeregt, um eine ruhige Hilfe zu sein, er plaudert ein Detail, welches ihm gerade wieder in den Sinn gekommen ist, nach dem anderen aus und nervt die sich zu konzentrieren versuchende Kognoskula mit Fragen über den Kampf mit dem Greisegauth. Somit ist der Gnom alles andere als eine Hilfe, was er schließlich, nach einigen böser werdenden Blicken Kognoskulas auch einsieht.

Der kleine Barde zieht sich schließlich auch zurück zum Dilwycher Grombir, wo er zunächst bei einem entspannenden Bad mit der Verarbeitung der noch frischen außergewöhnlichen Ereignisse dieses verrückten Tages zu beginnen versucht.

Boldran

  • Beiträge: 605
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #1015 am: 28.03.2008, 17:35:55 »
Dankbar schaut Boldran Otumwilla hinterher. Dann wendet er sich genüsslich seinem Essen zu. Es schmeckt wieder einmal ganz wunderbar. Sein Blick geht zur anderen Seite des Tisches, sein Sohn sieht ihn mit hochgezogenen Brauen an. "Was ist, mein Junge? Habe ich etwas vergessen? Eine wichtige Pflicht? Ich bin mir.."

Er lässt den Satz unvollendet.

Ohne weitere Worte steht er auf und eilt nach draussen. Otumwillas Worte gehen ihm immer wieder durch den Kopf:"...verbringt den Abend im grünen Drachen..."

"Aber nicht alleine! Was macht der Junge wohl da?" Boldran beschleicht ein ungutes Gefühl und beschleunigt seine Schritte.

Gilthas

  • Beiträge: 712
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #1016 am: 28.03.2008, 18:44:40 »
Im Grünen Wyrmling

"Mein Abend war furchtbar langweilig. Ich war im Goldenen Drachen unter feiner Gesellschaft, daher auch diese Verkleidung hier." Bei den letzten Worten weist er veraechtlich auf seine noble Aufmachung.

Mit einem gekonnten Wurf bringt Gilthas seinen Pfeil zielsicher auf dem Dartbrett unter.
"Ich habe ein paar Informationen eingeholt und Kontakte geknuepft. Ich bin noch nicht ganz sicher was sich ergibt, aber ich denke ich koennte deine Hilfe morgen oder uebermorgen gut gebrauchen. Morgen um die Mittagszeit weiss ich mehr."

Als Pjotr seine Pfeile vom Brett einsammelt, raunt Gilthas Viggieph ins Ohr "Kann man ihm trauen?" und weist dabei auf ihren Kollegen.

Kognoskula

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #1017 am: 28.03.2008, 20:14:54 »
Ein Studierzimmer in der Bibliothek
"Jaja, Dimble, ich denke das werden wir heute Abend noch einmal in aller RUhe besprechen. Oh schau , auf dieser Kordelrolle stehen die Worte 'Fochlucan' ist das nicht eine Musikschule oer so etwas?" Kognoskula widmet sich sogleich diesem Fund, und ist tatsächlich froh noch ein wenig intellektuelles Alleinesein genießen zu können, doch auch vor ihren Augen wird die Vision eines Eintopfes zum Abendessen immer realer und sie lässt es nach der Identifikaion des Bogens und der Kordelrolle gut sein und trottet, geradezu permanent gähnend zurück zur Grombir.

Das Ergeschoss der Bibliothek
Noch bei den letzten, verlegenen Worten des Zwergs öffnet sich die Türe von Keller herauf und Xavier observiert die Lage. Sein Scharfsinn reich aus um zu verstehen wie die Lage ist. "Danke Thordin, das war gute Arbeit. Wenn Du uns nun bitte alleine lassen würdest, wir haben etwas zu besprechen." Von Weißenfels atmet einmal tief durch und bittet Alina und Mergor höflich in sein privates Büro - und lässt Thordin im Erdgeschoss, im mitleidigen Angesicht Chedynys zurück.

In der Grombir
Das heiße Badewasser ist genau das, was Dimbles Entspannung nun endlich Tür und Tor öffnet. Kreative Ideen von Liedtexten gehen ihm durch den Kopf. Seine Blicke streifen über seine diversen Accessoires: der Knopf von Sundolin, der Teufelshuf des Orcus, die Einhornbrosche von Elvinca.

Im Goldenen Drachen
Besorgter Miene steht Boldran im Foyer des edlen Etablissements. Seinen halben Eintopf hat er dampfend stehen gelassen, so sehr hat ihn die Abwesenheit des jungen Gilthas beunruhigt. Etwas nervös erklärt der Gerderobier dem Mann dass hier kein 'Gilthas' auf der Gästeliste stehe und es ihm fürchterlich leid tue, ob er denn einen Aperitif wünsche? Doch Gilthas scharfe Blicke erspähen den besorgten Paladin im Eingangsbereich. Ein diskreter Gang zum Buffet bringt ihn nahe an Boldran heran. Einen unaufmerksamen Moment des Personals abwartend flüstert er Boldran zu: "Alles in Ordnung, ich schau mich hier nur am. Wartet nicht mit dem Abendessen, bei mir wird es heute spät." Boldrans Miene beruhigt sich sichtlich, als den Jünging in friedvoller, wenngleich merkwürdiger Gesellschaft sieht. Keine Zeit zum Antworten verbleibt ihm, zu schnell ist Gilthas wieder unter den anderen Wohlbekleideten. Doch Boldrans beruhigte Miene ist genug für Gilthas um zu ahnen, dass soweit alles in Ordnung ist.
"Vater, dem Jüngling geht es gut. Du brauchst Dir keine Sorgen zu machen. Ich bin Stolz auf Dich, Du hast heute nicht nur geholfen eine Stadt zu retten sondern Du hast auch ein heiliges Wesen gerettet. Es ist Zeit für Dich Ruhe für heute zu finden." - "Nun gut mein Sohn, möge Heironeous über Gilthas wachen, solange er hier verkehrt." Und so macht sich Boldran wieder auf den Rückweg. Auf den Rückweg zu seinem Eintopf und zu Otumwilla, welche sorgsam einen Teller auf Boldrans Schüssel gelegt hat um ihn warm zu halten. Offenbar ruht sie sich gerade auf Boldrans Platz aus, denn die Stube wird zusehends leerer.

Im Grünene Wyrmling
Viggieph schirmt ihre Worte ab, doch grinst dabei: "Ich würde ihm nicht den Rücken zudrehen, wenn ich eine aufgequollene Geldbörse dabei hätte, aber sei beruhigt, Pjotr denkt wie wir." Bei ihren Würfen, welche Gilthas' in Übung und Treffsicherheit ebenbürtig sind, fährt sie fort: "Soso, Informationen und Kontakte, eh? *mehehe* Endlich mal jemand der die Sache mit System angeht. Wir sind neugierig auf jede Neuigkeit!" Pjotr schrumpelt seinen Mund in Anerkennung und nickt Gilthas interessiert zu. Viel scheint dieser Kerl nicht zu sagen. Zwei Tische nebenan hat gerade ein dicker Zwerg aus Versehen eine Portion Bier auf einem Halbork verschüttet, was einen handfesten Austausch von grobschlächtigem Vokabular zuf Folge hat. Viggieph legt ihre Hand an Gilthas Arm und schüttelt den Kopf "...das ist normal hier, lass uns lieber nicht mitwirken, dieses Dartspiel scheint interessant zu werden."

Kognoskula

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #1018 am: 28.03.2008, 20:28:39 »
In der Dilwycher Grombir
Als Boldran gerade wieder zu seinem Tisch in der Grombir zurückkehrt, kommt auch Burth die Treppen von den Gemächern zurück, die grauen Haare noch etwas nass vom Waschen  aber mit einer zufriedenen, müden Miene im Gesicht. Entspannt steuert er auf Otumwilla und Boldran zu.
Schon öffnet sich die Türe zur Grombir und Thordin schaut sich um. "Na, wo sind sie denn, ah dort nahe dem Kamin. Eine gute Wahl." Der Zwerg bürstet sich den frischen Schnee vom Mantel und begibt sich umgehend zu dem geräumigen Tisch, in freudiger Erwartung eines ordentlichen, warmen Sattmachers, welche Otumwilla ihm umgehend serviert.
Nur wenig später kommt auch Dimble die Treppen herab, frisch gebadet leuchten seine Augen glasig doch die Backen rot. Frommen Gemüts doch müde und sehr entspannt vom gemütlichen Bad setzt er sich zu Boldran und Burth um ein deftiges Abendessen zu sich zu nehmen.
Es dauert nicht allzulange und eine murmelnde Halblingsdame stolpert die Einganstüre herein. "Erstaunlich, ja, wirklich erstaunlich." In den Händen fingert sich ungeschickt mit einem kleinen Kurzbogen herum. An der Theke angekommen blickt sie endlich auf und hört die Rufe ihrer Gefährten, welche sie schließlich sicher zu einer Portion Eintopf lotsen, und zu einem gemütlichen Tisch am Abend bei Tee.

Boldran

  • Beiträge: 605
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 7: Cryllor
« Antwort #1019 am: 28.03.2008, 22:19:11 »
"Meine Freunde, ich wage zu sagen, daß die Götter heute stolz auf uns hinunter blicken. Ihr alle habt grossen Mut bewiesen und diese Stadt vor einem schlimmen Schicksal bewahrt. Dimble, euch gebührt mein besonderer Dank, denn ihr habt dieses edle Wesen Elvinca aus der Gefangenschaft der Betrachter gerettet. Ich bin stolz, euer Gefährte zu sein. Mögen die Götter unsere Wege weiterhin so gefällig begleiten."

Boldran hebt die heisse Teetasse an und nickt seinen Freunden zu, sichtlich bewegt.

  • Drucken