• Drucken

Autor Thema: [IC] In Rans Händen, in Freyrs Herzen  (Gelesen 32513 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Meshimir

  • Moderator
  • Beiträge: 1091
    • Profil anzeigen
    • http://www.grauerose.de.vu
[IC] In Rans Händen, in Freyrs Herzen
« am: 12.03.2006, 20:57:01 »
Dunkelheit und Stille legen sich über Mjodheim. Nur das Windegeflüster und Wellengepläntscher, sowie das Feuer in der Langhalle und die dort versammelten Menschen, trotzen der ringsum waltenden Ruhe.

Regungslos hingegen liegen die zerschundenen Körper der Jarls Sveiður und Arinbjörn in ihren Booten - die Narren, welche dem Dorf beinahe sein Verderben brachten, werden bald ihre Reise nach Helheim antreten, denn die Walküren würden von Wölfen im Schlaf getöteten Männer nicht in die erhabenen Hallen von Asgard geleiten.

Noch sind die Krieger der Siedlung nicht anwesend, und in sorgenvoller Erwartung unterhalten sich ihre Frauen, Schwestern, Mütter, Söhne, Töchter oder greise Eltern über das seltsame Schicksal, das die Nornen um Mjodheim weben.

"Ihr müsst vor dem Einbruch des Winters nach Gröneikland segeln," spricht Brandur, der sich zu der Runde am Feuer gesellt hat. "Es wäre töricht, die Götter und Riesen warten zu lassen, Eile ist geboten." Der Alte redet mit ruhiger, aber zuversichtlicher Stimme, die seltsamen Omen scheint er sehr ernst zu nehmen.

Dichte Wolkendecke benetzt den Himmel und nimmt die Sicht auf die Sterne. Kühle Brisen wehen vom Meer her, und an Thorirs Seite findet Solveig einen viel gemütlicheren Platz, als alleine draußen. "Ihr werdet hinfort ziehen?", fragt das Mädchen, während es einen forschenden Blick über die Versammelten schweifen lässt und dann erwartungsvoll, ja beinahe flehend, zum Schmalen schaut.

Urgr'zon

  • Beiträge: 213
    • Profil anzeigen
[IC] In Rans Händen, in Freyrs Herzen
« Antwort #1 am: 12.03.2006, 21:00:48 »
 Keine Angst meine junge Dame, ich passe schon auf diese Suffköpfe auf. Ich selbst bin zwar kein guter Seemann, aber ich denke wir werden alles gut überstehen, bisher lebe ich noch und ich bin schon viel gereist, höchstwahrscheinlich habe ich mehr Strecke zurück gelegt als euer Dorf zusammen. Mich kriegt nicht klein und ich verpreche auf Thorir wird unbeschadet zurück kommen. der Zwerg zwinkert dem Mädchen zu:

Edrik, du kannst doch Segeln oder? Ist das sicher? fragt der Zwerg seinen Kumpanen fast flüsternd.

Edrik

  • Beiträge: 445
    • Profil anzeigen
[IC] In Rans Händen, in Freyrs Herzen
« Antwort #2 am: 12.03.2006, 22:14:13 »
 Der Seefahrer flüstert zurück: "Naja, es kann immer etwas passieren, und ich will nicht verhehlen, dass ich noch nie so weit über See gefahren bin. Aber ich schaffe das schon!" Laut fügt er hinzu: "Jetzt schon, vor dem Winter aufzubrechen ist gefährlich. Herbststürme sind hart und nicht selten, und haben wir überhaupt ein Boot, das so einer Überfahrt gewachsen ist?" Hilfesuchend wendet er sich an die erfahreneren Segler unter den Anwesenden.
Spürst Du den Nordwind? Er riecht nach... Heimat.

Tossorn

  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
[IC] In Rans Händen, in Freyrs Herzen
« Antwort #3 am: 13.03.2006, 17:23:48 »
 Vor seinem Haus sitzent und schnitzent, hört Quarion mit. Dann entschließt er sich ans Lagerfeuer zu setzen. Er setzt sich neben Den "Neuen", Ragnir.

"Ihr sagtet ihr seid ein Skalde und der Zwerg ist auch einer. Da fragt man sich doch wer der Bessere ist."

Als er merkt das er mal wieder laut gedacht hat, schreckt er zusammen.
Ups...jetzt habe ich aber was ins rollen gebracht. An seiner Haltung konnte man deutlich sehen das dieser Ragnir nichts von Dunkelalben hält. Er wird wahrscheinlich behaupten er seih besser, und wie ich den Zwerg kenne wird er das wohl kaum auf sich sitzen lassen. Aber so lange kenne ich ihn jetzt auch nicht...Mal sehen was draus wird...
Er lehnt sich ein wenig zurück und wartet gespannt was passiert.

Meshimir

  • Moderator
  • Beiträge: 1091
    • Profil anzeigen
    • http://www.grauerose.de.vu
[IC] In Rans Händen, in Freyrs Herzen
« Antwort #4 am: 13.03.2006, 17:56:45 »
 "Ein Skaldenwettstreit?" Mehrere Gesichter wenden sich dem Zwerg und dem Pfeifer zu. Dem vorfreudigen Gemurmel entnimmt man, dass sie Leute bereits der Beiden Künste haben bewundern können, und sich eine weitere Gelegenheit nicht engehen lassen wollen.

Skeptisch blickt Brandur Ragnir an - der Jarl weiß ob dessen Vorbehalte, vor einer Menge um der Unterhaltung willen zu spielen.

Urgr'zon

  • Beiträge: 213
    • Profil anzeigen
[IC] In Rans Händen, in Freyrs Herzen
« Antwort #5 am: 13.03.2006, 18:03:51 »
 Ich lausche gerne einem Freund, aber benutzen wir die gleichen 'Waffen'? Wie kann man sonst die Leistung wirklich beurteilen?. fragt der Zwerg.

Er lehnt sich zurück und denkt schon an die nächste Geschichte.

Thorir

  • Beiträge: 455
    • Profil anzeigen
    • http://www.gymsl07.de
[IC] In Rans Händen, in Freyrs Herzen
« Antwort #6 am: 13.03.2006, 21:57:06 »
 Thorir blickt von seinem Schnitzwerk auf und schaut kritisch in die Runde. An sich ja keine schlechte Idee, wer hört nicht gern Geschichten oder Musik, aber ein Wettstreit? Man kann froh sein das Ragnir  überhaupt in der Gesellschaft des Zwergen sitz, jetzt sollen sie gegeneinander antreten?
"Wenn das mal gut geht..."
Er würde die Sache im Auge behalten müssen.
"Kannst du mir das Messer reichen...?"

Ragnir Surusson

  • Beiträge: 327
    • Profil anzeigen
[IC] In Rans Händen, in Freyrs Herzen
« Antwort #7 am: 14.03.2006, 19:41:48 »
 Der Skalde blickt auf, als die Menschenmasse sich zu einem Getöse erweist. Dann blickt er zum Zwergen in die andere Ecke, ähnlich wie bei einem Boxkampf. Daraufhin schmunzelt Ragnir Quarion ein letztes Mal zu, es handelt sich dabei eher um ein klägliches Schmunzeln. Der Skalde steht auf und bewegt sich auf die Mitte der Masse zu. Dann blickt er in Richtung Zwerg. Er mustert ihn eine lange Weile, doch dann, zückt er gelassen sein aus feinem Holz gefertigtes Instrument und hebt den Kopf leicht, wobei er in Richtung des Zwergen spricht:

"Ob nun Schwert, oder Stimme. Wählt als Waffe, was ihr wollt, kleiner Mann. Ich setze euch dem Erdboden gleich - Weit entfernt seid ihr ihm ja so oder so nicht.

Habt ihr Mut?"


Er schmunzelt leicht und zeigt ihm seine "Waffe": Eine einfache Flöte aus Holz, doch seine Stimme lässt den Skalden siegessicher wirken.

Urgr'zon

  • Beiträge: 213
    • Profil anzeigen
[IC] In Rans Händen, in Freyrs Herzen
« Antwort #8 am: 14.03.2006, 19:47:28 »
 Seid ihr sicher, dass ihr wisst worauf ihr euch einlasst, ungeachtet ob Schwert oder Stimme." freundlich schaut der Zwerg den Menschen an: Reden ist besser als Kämpfen, ich rede und ihr spielt wenn ihr mutig genug seid und das Risiko eingehen wollt."

Ragnir Surusson

  • Beiträge: 327
    • Profil anzeigen
[IC] In Rans Händen, in Freyrs Herzen
« Antwort #9 am: 14.03.2006, 21:28:40 »
 "Pah. Tut was ihr nicht lassen könnt, aber beginnt nun endlich. Ich überlasse euch den Vortritt, so erzählt uns doch etwas über "Die Nacht", wenn ihr eurer Gabe zu erzählen so sicher seid!"

Der Skalde schmunzelt wieder und schaut sich um. Einige der Dorfbewohner scheinen ziemlich am Grübeln. Über die Nacht scheint es nicht viel zu erzählen, und des Zwergen Mut soll ihn bei seiner Aufgabe begleiten.

Urgr'zon

  • Beiträge: 213
    • Profil anzeigen
[IC] In Rans Händen, in Freyrs Herzen
« Antwort #10 am: 15.03.2006, 14:32:38 »
 Über die Nacht, wie ihr wollt, also die Nacht, kurz scheint der Skalde zu überlegen: also lehnt euch zurück und schließt die Augen, vergeßt alles um euch herum, vergesst das ihr sehen, riechen, schmecken könnt, ihr seht was ich sehe, ihr riecht was ich rieche, ihr schmeckt was ich schmecke ...

Spoiler: Klicke, um den Beitrag zu lesen


Dies ist die Geschichte von Nacht. mit diesen Worten öffnete der Zwerg die Augen.

Edrik

  • Beiträge: 445
    • Profil anzeigen
[IC] In Rans Händen, in Freyrs Herzen
« Antwort #11 am: 15.03.2006, 14:49:28 »
 Edrik quittiert die Provokationen des Fremden mit einem Stirnrunzeln - immerhin ist der Zwerg in den letzten Tagen zu einem Freund geworden, der sich um das Dorf mehr verdient gemacht hat als manch einer der Eingesessenen - was auch immer Ragnir mit Zwergen erlebt hat, Urgr'zon ist in Ordnung, da muss man ihn nicht beleidigen.

Doch er ist zu beschäftigt, um der Geschichte, die der Zwerg erzählt groß Aufmerksamkeit zu schenken. Er überlegt, was sie für die Reise brauchen werden, welche Route sie am besten einschlagen und auch, ob es vielleicht das beste ist, den Anfang über Land zu reisen - dabei drängt sich auch der Gedanke auf, seid wann Solveig so nah an Thorir sitzt und ob das Schwierigkeiten machen wird - so dass er am Ende überrascht feststellt, dass der Zwerg schon fertig ist, und Edrik kaum zugehört hat. 'Verdammt, Tagträumereien sind nicht gut, jetzt hast Du die Geschichte verpasst! Hoffentlich erzählt er bald eine weitere!'
Spürst Du den Nordwind? Er riecht nach... Heimat.

Ragnir Surusson

  • Beiträge: 327
    • Profil anzeigen
[IC] In Rans Händen, in Freyrs Herzen
« Antwort #12 am: 15.03.2006, 20:26:33 »
 Ragnir tat des Zwergen Befehl. Er schloss die Augen, ja selbst er tat es. Und dann beginnt der Zwerg mit seiner Geschichte. Ragnir murmelt noch im ersten Moment einige Worte vor sich hin, er scheint skeptisch. Doch nach und nach gefällt ihm die erzählte Geschichte immer mehr und als er dann letztendlich die Augen öffnet, schmunzelt er blass.

"Wohl tut ihr es mit euren Geschichten, Herr Zwerg. Eure Künste sind beneidenswert, doch des Klanges Macht ist eine stählernde Tür mit nur einem Schloss und einem Schlüssel. Den Schlüssel halte ich in meiner Hand - Seht." Der Skalde senkt seinen Kopf und blickt dem Zwergen in die Augen. Sie scheinen freundlich, doch sein Hass gegen die Alben scheint er nicht vergessen zu haben. Dann, wieder mit ein wenig Spott wagt er es hervorzutreten "Dann saget mir, welche Aufgabe ihr von mir abverlangt. Meine Geschichten sind nur mäßig, doch zu spielen weiß ich es gut, mit Vorlieb würde ich euch beides schenken. Ja, eine Geschichte, nicht solch Ausgeprägtheit wie die eure, aber eine kleine Geschichte mit klingender Begleitung. Seid ihr im Stande mir für solch eine Aufgabe ein passendes Thema abzuverlangen?"

Er blickt nun lächelnd zum Zwergen und wartet auf eine Antwort. Dann schaut er sich noch einmal nach Quarion um, doch in der Masse scheint er ihn nicht zu finden. Diesen Skaldenwettbewerb würde er nicht verlieren wollen, so viel steht fest.

Urgr'zon

  • Beiträge: 213
    • Profil anzeigen
[IC] In Rans Händen, in Freyrs Herzen
« Antwort #13 am: 15.03.2006, 21:36:40 »
 Der Zwerg lehnte sich zurück, er schien nicht vollends überzeugt zu sein von seiner Geschichte: Ich habe über die Nacht geredet, wollt ihr uns nicht etwas über den Tag erzählen?

Ragnir Surusson

  • Beiträge: 327
    • Profil anzeigen
[IC] In Rans Händen, in Freyrs Herzen
« Antwort #14 am: 16.03.2006, 22:56:15 »
 Ragnir schmunzelt nur und tritt dann in die Mitte der Menschenmasse. Dabei atmet er tief, seine Nervosität ist ihm deutlich anzumerken. Doch der Skalde scheint zufrieden mit seiner Aufgabe.

Spoiler: Klicke, um den Beitrag zu lesen


Ragnir beendet seine Geschichte. Nun hatte er vergessen zu spielen. Verdammt, aber die Worte flossen ihm so gut von den Lippen, dass er nicht einmal zu spielen brauchte. Er hofft nur, dass er des Zwergen Geschichte übersteigen kann. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  • Drucken