• Drucken

Autor Thema: Kapitel II - Rettung?  (Gelesen 13903 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

DonDiego

  • Moderator
  • Beiträge: 2189
    • Profil anzeigen
Kapitel II - Rettung?
« am: 10.06.2006, 00:25:02 »
Osantus - so hofft Ihr - muss durch den Teleporter im Austausch gegen den Neuankömmling Eafalas ausgetauscht worden sein und somit an den Ort befördert, an dem sich der Elf zuletzt befunde hat..
Einen steinernen zugewachsenen Pavillon. Errichtet vor langer Zeit durch Zwergenhand.
Es scheint Eure einzige reale Hoffnung den verlorenen Magier wiederzufinden, allerdings ist die geschichte des "ausgetauschten" Elfen weniger beruhigend. Denn dieser hatte vor Ort die Flucht vor dei Ogern angetreten.
Einer war mitteleportiert worden und ist besiegt. Doch was machten die anderen Beiden? was geschah mit Osantus? Gab es einen Kampf? Wer obsiegte?

Ungewiisheit aber auch Hoffnung sind das einzige was Euch im Moment bleibt..
When danger reared its ugly head,
the party turned and bravely fled..

Eafalas

  • Beiträge: 657
    • Profil anzeigen
Kapitel II - Rettung?
« Antwort #1 am: 10.06.2006, 01:20:11 »
Ja, diesen Gegend erkenne ich wieder. In diesem gemauerten Zwergenbau habe ich das grüne Licht erblickt und bin hineingetreten.
Allerdingds kann ich ich bin jetzt keine Spur von Ujku oder meinem Pferd entdecken...und auch nicht von eurem Gefährte Osantus.


Hier war es, aber wo sind dieser Osantus und Ujku? Ich hoffe, wir finden beide in nächster Zukunft...und unversehrt.

Der Elf schaut sich sich um, um irgendwelche Spuren von Ujku oder seinem Pferd zu erspähen. Aber auch nach den beiden verbliebenden Ogern und nach Osantus hält er gewissenhaft Ausschau.

[bHabt acht, nicht das uns die beiden verbliebenen Oger überraschen![/b] warnt Eafalas die Anderen.
Amico pectus, hosti frontem!

Auriel

  • Beiträge: 611
    • Profil anzeigen
Kapitel II - Rettung?
« Antwort #2 am: 10.06.2006, 08:10:17 »
Keine angst Eafalas, ein Oger kann nicht schleichen! Auriel grinst mal wieder. Ihr Gesichtsausdruck zeigt nicht die Sorge, die sie plagt. Wo ist Osantus? Und können wir diesem Elfen trauen oder ist das eine Falle? Auriel ist bis aufs Äußerste angespannt. Sie erkundet das nähere Umfeld.

Ash

  • Beiträge: 694
    • Profil anzeigen
Kapitel II - Rettung?
« Antwort #3 am: 10.06.2006, 08:56:22 »
Ashley zupft nervös an ihren vielen Zöpfen herum, immer nach Ogern Ausschau haltend.
Dass sie dabei ungewöhnlicher Weise kein Wort von sich gibt, zeugt von großer Anspannung.

Ketanor

  • Beiträge: 644
    • Profil anzeigen
Kapitel II - Rettung?
« Antwort #4 am: 10.06.2006, 12:39:46 »
Auch Ketanor untersucht vorsichtig die Umgebung ...

DonDiego

  • Moderator
  • Beiträge: 2189
    • Profil anzeigen
Kapitel II - Rettung?
« Antwort #5 am: 10.06.2006, 14:02:02 »
Ihr begebt Euch von Euren angebundenen Reittieren weg in einen sehr dicht bewachsenen (halbe Bewegungs-Rate) Bereich des Waldstückchens..und erreicht eine ungewöhnliche Konstruktion aus Stein..

Einen Pavillion..gebaut auf einem massiven Steinboden. Eine modriges Holzdach stehen auf fünf Steinsäulen. In der ungefähren Mitte des Kunstrukts erhebt sich eine tischartige massive Steinplatte vom Boden.. überall ist der pavillion bewachsen und umrankt.. ausser der mittlere Bereich.
Ihr seid aber noch zu weit weg um durch das Dickicht etwas genaues erkenne zu können.

Was ihr aber bemerkt ist, dass hier und dort die Bepflanzung niedergetrampelt oder zerrissen ist. Ein klares Zeichen der Spur die die Oger hinterlassen haben.

Karte folgt in kürze.. bitt keine Bewegungsposts so lange
When danger reared its ugly head,
the party turned and bravely fled..

DonDiego

  • Moderator
  • Beiträge: 2189
    • Profil anzeigen
Kapitel II - Rettung?
« Antwort #6 am: 10.06.2006, 17:38:40 »
Der Zwergen-Pavillon im Wald..

When danger reared its ugly head,
the party turned and bravely fled..

DonDiego

  • Moderator
  • Beiträge: 2189
    • Profil anzeigen
Kapitel II - Rettung?
« Antwort #7 am: 10.06.2006, 17:44:35 »
Eafalas´ hoffnungsvolle Blicke einen Hinweis über den Verbleib oder das Schicksal seines Wolfes oder des ihm unbekannten Magiers zu erhaschen haben keinen Erfolg.
Entweder ist das Dickicht zu dicht oder es sind tatasächlich keine Hinweise zu finden.
Allerdings liegt die Stelle an der er und seine Gruppe ihre Pferde angebunden hatten doch eine knappe halbe Stunde in Richtung Nordnordost entfernt..
When danger reared its ugly head,
the party turned and bravely fled..

Eafalas

  • Beiträge: 657
    • Profil anzeigen
Kapitel II - Rettung?
« Antwort #8 am: 10.06.2006, 20:31:02 »
Meine ersten Ausführungen zu meinem plötzlichen Auftauchen bei Euch waren etwas knapp, aber nicht unwahr.
Ich war mit einigen elfischen Jägern hier in der Nähe unterwegs, als wir eine Höhle fanden. Als wir diese untersuchen wollten, stießen wir auf eine Hydra. Daraufhin nahmen wir, verständlicherweise, Reißaus und flüchteten. Während wir versuchten genug Platz zwischen uns und die Hydra zu bringen, wurden wir von der erwähnten Ogern überfallen.
Meine Gefährten und ich trennten uns, um es den Ogern zu erschweren uns zu verfolgen. Ich fand mich schließlich hier wieder, an diesem Pavillion. Verfolgt von dem Oger, der inzwischen das zeitliche gesegnet hat. Ich sprang in diesen Pavillion, und unmittelbar danach landetet ich bei Euch.
erklärt Eafalas den anderen.
Mein Pferd habe ich ca. eine halbe Stunde von hier in nordöstlicher Richtung angebunden. Ujku sah ich das letzte mal hier.
Amico pectus, hosti frontem!

Fafnir the Viper

  • Beiträge: 755
    • Profil anzeigen
Kapitel II - Rettung?
« Antwort #9 am: 11.06.2006, 08:17:39 »
Ach, eine Hydra. Sehr schön. Habt Ihr sonst noch Informationen, die Ihr zurückhaltet, Mann? Es wäre schön, wenn wir alles wüssten, bevor wir uns in eine Gefahr begeben um Eure und unseren Begleiter zu retten, sagt Fafnir ärgerlich und schaut Eafalas misstrauisch an.

Hier scheinen sie jedenfalls nicht zu sein.

Fafnir sucht nach Spuren , ob Osantus hier vielleicht rausgekommen und von dieser Stelle geflohen ist.

Eafalas

  • Beiträge: 657
    • Profil anzeigen
Kapitel II - Rettung?
« Antwort #10 am: 11.06.2006, 12:21:01 »
Verzeiht mir, aber Ihr werdet wohl zugeben müssen, daß es einen durchaus verwirren kann, wenn man plötzlich von einem Oger durch einen Teleporter verfolgt wird und sich in einer fremden Umgebung mit fremden Personen wiederfindet. Aber ich war durch den Kampf mit dem Oger zu aufgeregt, um an alles zu denken. Und es erschien in dem Moment auch nicht wichtig. antwortet Eafalas bestimmt.
Ich kann Euch nicht verübeln, daß ihr mir nicht traut, aber erstens wolltet auch ihr hierher um euren Gefährten zu suchen und zweitens ist die Höhle der Hydra ca. eine halbe Stunde von hier entfernt.
Glaubt mir bitte, daß ich nichts mit dem Verschwinden eures Freundes zu tun habe und das hier ist auch keine Falle.
Ich bin Druide, streife durch die Natur und die Wälder, vertiefe mein Wissen und schliesse mich je nach Gelegenheit Gruppen wie eurer an, um Abenteuer zu erleben und Angehörige anderer Rassen und Völker kennenzulernen.
Jetzt wißt ihr wirklich alles und ich kann Euch nur bitten, mir zu vertrauen.
erklärt Eafalas, der natürlich nicht ganz glücklich mit seiner Lage ist.

Sche.., das is dumm gelaufen, kein Wunder, daß er mir nicht traut, ich habe ihm ja auch reichlich zum Grübeln gegeben. WIe kann ich sie nur überzeugen...? überlegt sich der Elf.
Amico pectus, hosti frontem!

DonDiego

  • Moderator
  • Beiträge: 2189
    • Profil anzeigen
Kapitel II - Rettung?
« Antwort #11 am: 11.06.2006, 12:40:46 »
Während Eafalas erklärt, schaut Fafnir angestrengt auf den Boden und in das Dickicht .. und tatsächlich erkennt er auf der gegenüberliegenden Seite des Pavillon eine sehr unnatürlich dunkle Stelle. Alle Sträucher und Pflanzen scheinen dort verkohlt zu sein.
Ansonsten ist um den Pavillon herum die Spur der Oger deutlich.
When danger reared its ugly head,
the party turned and bravely fled..

Fafnir the Viper

  • Beiträge: 755
    • Profil anzeigen
Kapitel II - Rettung?
« Antwort #12 am: 11.06.2006, 19:27:13 »
Ich hoffe, dass Ihr uns nun alle Informationen gegeben habt, die vonnöten sind um nicht blind in eine Gefahr hineinzulaufen.

Dann deutet er seine Gefährten auf die Stelle. Ketanor, rück vor, während wir Dich sichern. Mit diesen Worten spannt er seinen Bogen und richtet ihn auf das umliegende Gestrüpp.

(SpotSpotSpot)

DonDiego

  • Moderator
  • Beiträge: 2189
    • Profil anzeigen
Kapitel II - Rettung?
« Antwort #13 am: 11.06.2006, 20:28:22 »
(Fafnir spottet,spottet,spottet zunächst nix Auffälliges..
Wenn ihr euch bewegt, bitte genau ALLE Felder in Klammern angeben die ihr betretet..
..und daran denken: halbe Bewegungsrate
)
When danger reared its ugly head,
the party turned and bravely fled..

Eafalas

  • Beiträge: 657
    • Profil anzeigen
Kapitel II - Rettung?
« Antwort #14 am: 11.06.2006, 21:55:47 »
Nochmals bitte ich um Entschuldigung, Herr Fafnir, aber jetzt habe ich Euch wirklich alles berichtet, was vorgefallen ist. (ooc: sofern der Herr SL nich noch mehr Infos zu meinen Hintergrund hat  :D )

Plötzlich fällt dem Elfen sein Begleiter wieder ein und er setzt zu einem lauten Pfiff an, um ihn zu rufen.
Oh nein, was tu' ich denn hier. Das könnte für die anderen ja doch nach einer Falle aussehen.
Eafals bricht sofort ab und fragt in die Runde:
Ihr habt doch sicherlich nichts dagegen, wenn ich versuche Ujku herbei zu rufen?
Wie wir ja wissen, werden es die Oger schwer haben, sich anzuschleichen.
Amico pectus, hosti frontem!

  • Drucken