• Drucken

Autor Thema: Die Flucht nach Wroat  (Gelesen 68662 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Leo d'Tarkanan

  • Beiträge: 59
    • Profil anzeigen
Die Flucht nach Wroat
« Antwort #15 am: 24.08.2006, 12:11:22 »
Leo wirft einen kurzen Blick auf die Scheiben und steckt sie dann schulterzuckend ein. Das schaue ich mir später in Ruhe an. Er will gerade auf die Neuankömmlinge zugehen, als er den Ausruf des Kriegers vernimmt. Abrupt bleibt er stehen und schaut sich verwirrt um. Ein Dämon? Wo?

Abaster Mahrkuscha

  • Gast
Die Flucht nach Wroat
« Antwort #16 am: 24.08.2006, 12:40:35 »
Leise brabbelt Abaster "Oh man, vom Regen in die Traufe." Laut hingegen sagt er: "Schon gut beruhigt euch, ich werde eure kümmerlich Seele schon nicht verschlingen! Ihr gehört doch garantiert auch zu diesem ängstlichen Pack von Cannith oder? Was bei den sieben Höllen habe ich euch getan das mir jeder gleich meinen Kopf abhacken will?!"
Den letzten Teil seiner Rede brüllt Abaster regelrecht und reist sich die klerikalen Gewänder vom Leib.

"Erst werde ich von einigen übermütigen Rittern aufgegabelt... dann von diesem feigen hinterhältigen Pack und jetzt wollt ihr mir an die Wäsche! Packt euren Zahnstocher weg und lasst uns die Sache bereden... ich bin es leid immer in dunklen Gassen zu hausen!"
Abaster atmet tief durch um sich zu beruhigen und stellt sich mit verschrenkten Armen vor dem kampfeslustigen Krieger.

Morpheus

  • Moderator
  • Beiträge: 4699
    • Profil anzeigen
Die Flucht nach Wroat
« Antwort #17 am: 24.08.2006, 12:56:04 »
Nicht weit von ihm entfernt, auf der anderen Seite des zerstörten Luftschiffes, hört Skaahl einige laute Stimmen.
Er hält seine Nase in den schwachen Wind, um ihren Geruch wahrzunehmen, doch Dank der vielen Leichen, des Regens und des Feuers ohne Erfolg.
Battle and its tools are the only good things in life.

Skaahl

  • Beiträge: 106
    • Profil anzeigen
Die Flucht nach Wroat
« Antwort #18 am: 24.08.2006, 14:14:51 »
"Also doch Überlebende. Oder nur die ersten Leichenfledderer..."
Missmutig macht sich der Ork auf in Richtung der Stimmen. Er bleibt schließlich etwas abseits des Geschehens, einige Meter hinter Abaster und Leo, jedoch gut sichtbar stehen und wartet auf eine Erklärung für Kralitz feindselige Reaktion.

Kralitz d'Deneith

  • Beiträge: 125
    • Profil anzeigen
Die Flucht nach Wroat
« Antwort #19 am: 24.08.2006, 14:27:25 »
Zahnstocher ? Hat er mein Ranseur gerade als ... Zahnstocher bezeichnet ? Von dieser hinterhältigen verbalen Attacke gegen seine Waffe beinahe aus dem Konzept gebracht, muss Kralitz sich erst einmal sammeln.

"Ich weiß weder von irgendwelchen Rittern noch gehöre ich Haus Cannith an. Doch ich bin nicht dumm, dieses Luftschiff trägt die Insignien des Hauses Tharashk und viele der Leichen tragen die Kleidung von Gefangenen. Also entweder gehört ihr selbst zu Haus Tharashk, oder ihr seid Mitglied der Crew dieses ehemaligen Luftschiffs, oder aber ihr seid gefährliche Kriminelle, die den Kopfgeldjägern ins Netz gegangen sind und eigentlich für immer in einer Zelle eingesperrt werden sollten. Ratet einmal, von welcher Möglichkeiten ich bei eurem Aussehen ausgehe, Dämon !"

Vielleicht hat dieses  Ding sowas den Absturz verursacht. Ich muss vorsichtig sein, wer weiß über welche Kräfte er verfügt.

Skaahl

  • Beiträge: 106
    • Profil anzeigen
Die Flucht nach Wroat
« Antwort #20 am: 24.08.2006, 14:43:38 »
"Ich kenne eure Zugehörigkeit nicht, aber ich stehe in den Diensten des Hauses Tharrashk. Ich würde also vorschlagen ihr nehmt eine weniger feindselige Haltung an und erklärt euer Benehmen."

Skaahl geht einige Schritte auf die Streitenden zu. An einem Kampf ist er wahrlich nicht interessiert, dennoch macht er sich bereit seine Waffe zu ziehen.

Abaster Mahrkuscha

  • Gast
Die Flucht nach Wroat
« Antwort #21 am: 24.08.2006, 14:46:29 »
"Ihr fürchtet euch doch nicht etwa? Ich bin weder ein schwerstverbrecher noch ein Besatzungsmitglied noch ein Mitglied des Hauses Tharashk oder Cannith! Ich weis nichtmal weswegen man mich verhaftet hat! Und dann auch noch mit gift.. das ist die größte Frechheit... Aber wie ich sehe kommen wir ins gespräch, das macht euch erträglicher! Eigentlich bin ich nur ein umherirrender Wanderer der ständig zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort ist. Achja, wo bleiben meine Manieren... im gegensatz zu euch habe ich ... Dämon ... eine Erziehung genossen. Mein Name ist Abaster Mahrkuscha. Der leicht verwirrt dreinblickende Mensch dort hinten nennt sich Leo Narkatan."

Morpheus

  • Moderator
  • Beiträge: 4699
    • Profil anzeigen
Die Flucht nach Wroat
« Antwort #22 am: 24.08.2006, 14:49:23 »
"Ich  kann mich nicht erinnern, dass wir einen Ork eine Erklärung schuldig sind..."
poltert Ruxo wütend mitten in den Disput, als er Kralitz Höhe erreicht hat und sein Langschwert zieht.
Dabei flüstert er leise frötzelnd zu Kralitz:"In Anbetracht der Feinde fehlen Brumbir und Tireb mir jetzt schon. Mögen uns die Götter bei stehen..."
Battle and its tools are the only good things in life.

Abaster Mahrkuscha

  • Gast
Die Flucht nach Wroat
« Antwort #23 am: 24.08.2006, 14:51:33 »
Ork?
Bei dem Gedanken dreht sich Abaster um und zuckt zusammen. Noch mehr probleme? Den hab ich garnicht bemerkt!
Abaster bewegt sich ein wenig vom Kämpfer und dem Ork weg um keinen in seinem Rücken zu wissen.

Morpheus

  • Moderator
  • Beiträge: 4699
    • Profil anzeigen
Die Flucht nach Wroat
« Antwort #24 am: 24.08.2006, 14:56:09 »
Danach wendet der zwergische Kleriker seinen Blick Richtung Abaster:
"Spart Euch Eure falschen Worte, Dämon, denn Eure gespaltene Zunge bringt nur Lügen ans Tageslicht. Ich möchte nicht wissen, welchem armen Priester ihr seine Kleidung gewaltsam entwendet habt. Oder was ist dazu Eure Ausrede?
Und wenn ihr von Benehmen und Eerziehung sprecht - Mein Freund hört als Drachenmalmitglied auf den Titel: Herr! Habt ihr das verstanden?"

"Wo steckt eigentlich Fairhalt, der Feigling?"
Battle and its tools are the only good things in life.

Skaahl

  • Beiträge: 106
    • Profil anzeigen
Die Flucht nach Wroat
« Antwort #25 am: 24.08.2006, 14:58:46 »
"Verhaftet? Das erklärt einiges..."
Auch Skaahl zieht nun seine Waffe.

"Ihr seid mir solange ein Erklärung schuldig, wie ihr Gefangene des Hauses Tharrashk bedroht! Und jetzt steckt endlich eure Waffen weg und erklärt, wer ihr seid. Eure Titel bedeuten hier nichts."

Morpheus

  • Moderator
  • Beiträge: 4699
    • Profil anzeigen
Die Flucht nach Wroat
« Antwort #26 am: 24.08.2006, 15:04:28 »
"Wir sind einem Laufburschen des Hauses Tharrashk nichts schuldig! Oder zeigt mir einen Schreiben, welches Euch dazu befähigt!"
Battle and its tools are the only good things in life.

Abaster Mahrkuscha

  • Gast
Die Flucht nach Wroat
« Antwort #27 am: 24.08.2006, 15:05:56 »
"Na los Herr Ork, zeigts ihnen... ihr habt doch so ein Schreiben oder?"
Jetzt liegt mein Leben schon in den Händen eines Orks, wie tief muss ich noch sinken?

Skaahl

  • Beiträge: 106
    • Profil anzeigen
Die Flucht nach Wroat
« Antwort #28 am: 24.08.2006, 15:15:29 »
"Schweigt. Wenn ich die Meinung eines Gefangenen hören will, werdet ihr es merken."

"Ich wurde angeheuert um dieses Schiff zu bewachen, was es zum Absturz gebracht hat kann ich nicht sagen und ich trage keinerlei Papiere bei mir, noch seid ihr bemächtigt sie von mir zu fordern."

Leo d'Tarkanan

  • Beiträge: 59
    • Profil anzeigen
Die Flucht nach Wroat
« Antwort #29 am: 24.08.2006, 15:39:05 »
Etwas überfordert von den ganzen Neuzugängen und dem Streit macht Leo ein paar Schritte zur Seite und setzt sich auf einen Baumstumpf. Er sucht seinen Wasserbeutel hervor und kostet den Inhalt. Angewidert schüttet er ihn aus. Nachdem er vom Regenwasser gekostet hat, legt er sein Schild mit der Innenseite nach oben auf die Knien und sucht er im Rucksack nach einem Blatt Papier.

Ich sollte hier wirklich mal aufräumen. Oder mir so einen machen, wie ihn dieser Händler in Thrane hatte. Falls ich diese blutrünstige Bande hier überlebe.

Er rollt das Papier zusammen und leitet die Flüssigkeit, die sich inzwischen angesammelt hat, in den Schlauch. "Sehe ich das richtig, daß die Herren sich lieber die Köpfe einschlagen wollen, als nach weiteren Überlebenden zu suchen?"

  • Drucken