Autor Thema: Analysethread  (Gelesen 4280 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Jebeddo

  • Moderator
  • Beiträge: 1586
    • Profil anzeigen
Analysethread
« am: 20.03.2007, 18:53:14 »
An dieser Stelle möchte ich erstmal allen danken, die an dem Spiel teilgenommen haben! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht!

Dieser Thread soll dazu dienen, den jeweils anderen die Schuld zuzuweisen oder den Sieg zu feiern und mit seiner eigene taktische Größe zu prahlen. :wink:  Viel Spaß dabei...

Grüße
Jebeddo

Iorondan Mercanor

  • Beiträge: 834
    • Profil anzeigen
    • http://people.freenet.de/nirudan/Nirudan08.pdf
Analysethread
« Antwort #1 am: 20.03.2007, 19:12:27 »
Tja, ich habe zwar nicht teilgenommen, aber eifrig mitgedacht ;)

Meines Erachtens waren zwei Aktionen von Baratheon spielentscheidend: Zum einen das Verlassen von King's Landing, zum anderen der Angriff auf The Narrow Sea.

Das Erstere hat Lannister mehr oder weniger gezwungen, Macht nach Osten zu ziehen und damit den Westen zu entblößen, während das Zweite Stark das Genick gebrochen und die Kontrolle über Moat Cailin gekostet hat. Beides zusammen hat Greyjoy (das ohnehin meiner Meinung nach eine sehr starke Anfangsposition hat) in einem Machtvakuum zurückgelassen.

Aber natürlich: Gut gespielt, Greyjoy, und Glückwunsch ;)

--------------------------------

Aber mal am Rande: Hat bei einem von Euch schon mal Tyrell gewonnen? Bei allen anderen Häusern kann ich mir Strategien überlegen, die zumindest zum Erfolg führen können - bei Tyrell sehe ich nicht, wie sie auf sechs Städte kommen sollen. Schon vier wird eine echte Herausforderung... zumindest, wenn man sie auch halten möchte.
Fire and Blood

Jebeddo

  • Moderator
  • Beiträge: 1586
    • Profil anzeigen
Analysethread
« Antwort #2 am: 20.03.2007, 19:21:33 »
Zitat von: "Iorondan Mercanor"
Aber mal am Rande: Hat bei einem von Euch schon mal Tyrell gewonnen? Bei allen anderen Häusern kann ich mir Strategien überlegen, die zumindest zum Erfolg führen können - bei Tyrell sehe ich nicht, wie sie auf sechs Städte kommen sollen. Schon vier wird eine echte Herausforderung... zumindest, wenn man sie auch halten möchte.


Ich habe in einer Offline-Partie schonmal mit Tyrell gewonnen, doch das war glaube ich erst in der 8. Runde oder so. Ich denke Tyrell hta zwar keine sehr gute Anfangsposition, doch wenn man richtig spielt wird man auch nicht bedroht und in Ruhe gelassen. Dann kann man im späten Spiel seine Macht aufbauen und Flint's Finger und King's Landing angreifen und hat 6. Ich gebe zu, das ist schwierig, aber durchaus möglich. Richtig stark wird Tyrell erst mit den anderen Erweiterungen wie z.B. Katapulten, damit habe ich mal offline Martell in Grund und Boden gestampft.

Grüße
Jebeddo

Tahl'am

  • Beiträge: 102
    • Profil anzeigen
Analysethread
« Antwort #3 am: 20.03.2007, 20:15:21 »
Glückwunsch an Greyjoy. Ich gebe zu, ich habe ihn nicht sehr unter Druck gesetzt und meine Neutralität wurde mir auch zum Strick. Aber halt gespielt wie Stark und vernichtet worden wie Stark  :) .

PS: Danke an Jebeddo, für die Organisation des Spiels. Hat mir auch Spass gemacht!
Winter is coming...

Uthoroc

  • Beiträge: 216
    • Profil anzeigen
    • http://www.jhendor.de
Analysethread
« Antwort #4 am: 20.03.2007, 20:24:59 »
Ja, Glückwunsch an hbecker und super, duper Dank an Jebeddo fürs spielleiten! Hat wirklich Spass gemacht. :)

Bei mir hat meine Diplmatie komplett versagt. Durch das frühe Mustern sah ich Hoffnung, eventuell Baratheon vom Meer zu treiben und hätte dafür Starks Hilfe gebraucht. Leider hat er mein Zusammenarbeitsangebot abgelehnt. Tyrell war zwar auf ein Stillhalteabkommen eingegangen, ist mir aber sofort in den Rücken gefallen. Ich war noch ganz froh, dass ich mich der gleichzeitigen Angriffe von Norden und Westen einigermaßen erwehren konnte.  :lol:

Naja, die Skorpione haben's halt nicht so mit dem freundlichen Getue. ;)
Unbowed, Unbent, Unbroken

Diebfaenger

  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
Analysethread
« Antwort #5 am: 21.03.2007, 08:17:41 »
Gratulation an Greyjoy. Zumindest bin ich nicht schuld gewesen.  :D Im Nachhinein hat er ja nur gewonnen, weil Stark nicht in Runde 2 mit dem Einmarsch in die Hauptstadt das Spiel beendet hat.
Damit hat er sich meiner bescheidenen Meinung nach aller Siegchancen beraubt, weil das nun folgende draufschlagen auf Stark eine logische Konsequenz war. Interessanterweise hat wieder das Bieten um den Eisenthron den Ausschlag gegeben. Wie in der ersten Partie ist dies völlig unterschätzt worden. Ich hätte nie gedacht, dass ich mit meinem Gebot Platz 2 erreichen würde. Für mich war zu diesem Zeitpunkt klar, dass man Greyjoy nur noch besiegen konnte, wenn seine Nachbarn vor ihm dran kämen.
Haus Lannister
Hear Me Roar

Andreas Hempel

  • Beiträge: 169
    • Profil anzeigen
Analysethread
« Antwort #6 am: 22.03.2007, 15:47:36 »
Auch von mir noch verspätete Glückwünsche an das Haus Greyjoy.
Das Spiel zu analysieren liegt mir nicht sonderlich, dafür habe ich bisher zu selten gespielt. Insofern bleibe ich mal lieber stiller Mitleser.

Vincent van Gerrit

  • Beiträge: 1673
    • Profil anzeigen
    • http://games.dnd-gate.de/index.php?showtopic=1306
Analysethread
« Antwort #7 am: 24.03.2007, 21:55:42 »
Habe auch das Gefühl Tyrell hat mehr Chancen je länger das Spiel dauert. Scahde ich hätte gerne noch 2-3 Runden weitergespielt.

So gibt es halt Blumen für den Sieger - WEIßE LILIEN  :twisted: