• Drucken

Autor Thema: Imizael Calaudra (pausiert)  (Gelesen 38422 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

<Loki>

  • Moderator
  • Beiträge: 5070
    • Profil anzeigen
Imizael Calaudra (pausiert)
« am: 08.07.2007, 21:03:39 »
So warst du nun auf einem Schiff gelandet, fliehend aus deiner Heimat, auf dem Weg in eine Zukunft, die wohl selbst ein Wahrsager nicht voraussagen konnte, da du zu einem Kontinent segeltest, von dem noch niemand auf deiner bisher bekannten Welt jemals gehört hatte.
Der Kapitän, mit Namen Eragon, war ein ruhiger Kerl, er stellte sich euch als alter Seebär vor, der anscheinend schon seid 40 Jahren immer dieselbe Strecke abfuhr, immer von einem Kontinent zum anderen.
So schätztest du ihn auf zwischen 50 und 89 Jahren.
Er hatte lange weiße Haare, tiefe, dunkle Augen und einen wahren Strich als Mund, allerdings keine einzige Falte im Gesicht, was den Altersunterschied bei deiner Schätzung ausmachte.
Er trug ein riesiges Gewand, was allerdings danach aussah als ob darunter noch 5 weitere Mäntel und Umhänge oder vielleicht sogar eine Rüstung wären.
Er erklärte dir, dass dies nur sei, damit er mehr wie ein dicker Seebär aussehe, weil er sonst nicht soviel auf den Rippen hätte.
Dazu trug er eine ziemlich kurze Hose, was bei einer Frau wahrscheinlich ziemlich attraktiv gewesen wäre, sah bei ihm fast schon abstoßend aus, sowie fröstelte dich allein der Anblick, wo auf dem Schiff vielleicht 2 Grad plus herrschten bei einer ordentlichen Windstärke von 5.
Während der Fahrt und beim Steuern des Schiffes zottelte er ständig an seinem Bart herum, als ob er über etwas nachdenken würde und schaute meist in die Luft oder an die Schiffsdecke, anstatt aufs Meer, doch es schien keinen Einfluss auf die Orientierungsfähigkeiten des alten Menschen zu haben.

Dann sprach der Kapitän zu dir:
"Nicht viele reisen zwischen diesen beiden Kontinenten hin und her, wenn ich es mir recht überlege, bist du der erste seid, …, och, bestimmt 10 Jahren, sonst fahr ich hier alleine rum.
Dieses Land ist arg gebeutelt von herrschsüchtigen Königen oder Kaisern, es gab mal eine Zeit, da lebten 11 Auserwählte auf diesem Kontinent, sie waren die 11 Auserwählten eines Gottes, sie herrschten über die 10 Reiche friedlich und in Einklang mit sich und untereinander, doch mit der Zeit lösten sie sich in Luft auf und verschwanden, hässliche Kreaturen machten sich in ganz Logard auf den Weg Teile der Welt für sich zu beanspruchen, so sind eine Vielzahl an Bergen oder Wäldern unbetretbar für den normalen Menschen.
Doch sind dies meist nur Gerüchte, von denen ich euch nicht weiter erzählen kann und es auch nicht will.
Hier hast du eine Karte von Alagaesia, ihr werdet sie bestimmt gebrauchen können, damit habt ihr immerhin einen kleinen Anhaltspunkt wo ihr euch befindet, es sind zwar nicht viele Dinge eingezeichnet, aber das wichtigste dürfte enthalten sein.
Carvahall ist wirklich die einzige nennenswerte Stadt, dorthin solltet ihr reisen.
Es leben dort ungefähr 400 Einwohner aller Völker..., wobei niemand wohl deiner Herrkunft ist."

Kurz fragst du dich wie er deine Herrkunft unter der Kapuze bemerken konnte, doch als er freundlich lächelt ist es dir egal, er scheint dich so zu akzeptieren wie du bist.
Er überreichte dir die Karte und wandte sich dann weiter dem Steuer zu, brummte ein kleines Liedchen vor sich her, dass euch fast die Ohren abfielen und ihr unter Deck flüchtetet in eure Schlafgemächer.
Am nächsten Morgen als du erwachtest, lagst du schon am Ufer und als du zum Kapitän gingt, lächelte er euch fröhlich entgegen.
“Ich weiß wie gefährlich diese Welt dort draußen ist, also nutzt diese Tränke weise und verschwendet sie nicht, ihr werdet sie brauchen.
Nun verabschiede ich mich von euch, mit dem Gefühl im Magen euch irgendwann mal wieder zu sehen.“

Er drückte dir 5 Heiltränke mittlere Wunden heilen in die Hand und legte dann wieder ab, wohl wieder auf dem Weg zu deinem Heimatkontinent, damit war dein Schicksal wohl besiegelt, deine letzte Möglichkeit zum Umkehren war davon gefahren.
Du blicktest dich kurz um und als du dann wieder zum Meer zurück den Blick schweifen ließest, war das Schiff, welches dich hergebracht hatte, schon im Nebel verschwunden.
So machtest du dich also auf den Weg, doch wohin......?
Du erblicktest zu deiner Rechten ein riesiges Gebirge und zu deiner Linken flaches Land, die Richtung in der Carvahall liegen sollte.
Als du deine Ausrüstung kontrolliertest, erblicktest du dass eine deiner Flaschen mit einer gelben Flüssigkeit befüllt ist.
« Letzte Änderung: 21.02.2011, 22:36:23 von <Loki> »
Nur ein toter Fisch schwimmt mit dem Strom!!!

Imizael

  • Beiträge: 375
    • Profil anzeigen
Imizael Calaudra
« Antwort #1 am: 09.07.2007, 17:59:49 »
Imizael sah traurig in den vorbei ziehenden Nebel. Während der Überfahrt war ihr der seltsam anmutende Eragon doch ein wenig ans Herz gewachsen. Auch, dass er ihr Sein unter ihrer Kapuze verborgen, dennoch erkannte, hatte ihr imponiert, doch das der Abschied eines Tages kommen würde, hatte sie von Anfang an gewusst.
"Wie ich Abschiede hasse! Mach's gut, Eragon!!", brüllte sie so laut es ging in den Nebel hinein.

Dann wandte sie sich um und hörte ein leises Gluckern. Als sie an sich hinab sah, fand sie eines ihrer sonst leeren Fläschchen befüllt. Sie nahm es aus der Halterung ihrer Gürteltasche und sah es bewundernd an.
"So was, was haben wir denn da? Ich werde in der nächsten Stadt jemanden danach befragen." Sie lächelte. Sie hatte sich nicht einmal richtig dafür bedanken können. Sie steckte das Fläschchen zurück und sah sich um.

"In Ordnung. Schauen wir doch mal auf die Karte. Eragon sagte, ich solle nach Carvahall." Kurz studierte sie ihre Karte und sah dann, mit einem Blick über das Gebirge schweifend, nach links.
"Ahja, in diese Richtung. Aber warte auf mich, Gebirge, ich werde auch dich eines Tages noch erkunden."
Damit schritt sie weit aus, zog die Kapuze ihres Umhanges wieder ins Gesicht und freute sich insgeheim auf das, was sie in diesem ihr so fremden Land erwarten würde.

<Loki>

  • Moderator
  • Beiträge: 5070
    • Profil anzeigen
Imizael Calaudra
« Antwort #2 am: 09.07.2007, 19:38:18 »
Wildnis 1.Tag 1.Monat 12Uhr

Du willst machst dich also auf den Weg, welcher dich noch ein wenig am Fuße des Gebirges entlangführt.
Überall gehen kleine Wege ab hinein in die Berge, es geht ziemlich steil anfangs bergauf und es ist insgesamt ziemlich stark bewachsen alles, viele Bäume, Sträucher und Blumen wachsen überall um dich herum.
Links von dir eine risiege Landschaft einfaches Grasland, doch der Weg führt weiterhin am Fuße der Berge entlang und du folgst ihm erst einmal.

OOC: einen entdecken und einen lauschen Wurf bitte

Plötzlich hörst du vor dir eine Bewegung im Boden, doch es ist nichts zu erkennen
Nur ein toter Fisch schwimmt mit dem Strom!!!

Imizael

  • Beiträge: 375
    • Profil anzeigen
Imizael Calaudra
« Antwort #3 am: 09.07.2007, 20:03:44 »
Imizael war gerade vertieft in die Erkundung der neuen Umgebung, streckte gerade ihre Nase in die Luft, um all die neuen Düfte aufzufangen, als sie plötzlich vor sich etwas hörte.

"Seltsam...scheint, als käme es aus dem Boden..." Sie trat ein paar Schritte zurück und starrte in die Richtung auf den Boden, aus der das Geräusch gekommen war. Vorsichtig griff sie an ihre Hüfte, wo ihre Peitsche befestigt war. Sie wollte vorbereitet sein.

<Loki>

  • Moderator
  • Beiträge: 5070
    • Profil anzeigen
Imizael Calaudra
« Antwort #4 am: 09.07.2007, 22:04:58 »
Wildnis 1.Tag 1.Monat 12:30Uhr

Du versuchst dich zwar auf alles mögliche einzustellen, doch die Geräusche im Boden kommen immer näher und als plötzlich ein monströser Tausendfüßler aus der Erde springt, bist du dann doch zu überrascht.
Er ist ziemlich mittelgroß und versucht dich gleich in dein Bein zu beißen.
Seine kräftigen Zähne erreichen auch ihr Ziel, doch können sie keinen großen Schaden anrichten (1Schaden), doch du erkennst wie eine grünliche Flüssigkeit dein Bein heruntertropft.

OOC: Einen Initiativewurf und einen Zähigkeitswurf bitte
Nur ein toter Fisch schwimmt mit dem Strom!!!

<Loki>

  • Moderator
  • Beiträge: 5070
    • Profil anzeigen
Imizael Calaudra
« Antwort #5 am: 09.07.2007, 22:14:02 »
Wildnis 1.Tag 1.Monat 12:30Uhr

Während du noch überrascht von dem Angriff bist, schlägt der Tausendfüßler ein weiteres Mal zu.
Dieses Mal beißt er ins linke Bein und auch dort bleiben Bissspuren und eine grüne Flüssigkeit zurück.

OOC: Zähigkeitswurf bitte und dann deine Aktion
Nur ein toter Fisch schwimmt mit dem Strom!!!

Imizael

  • Beiträge: 375
    • Profil anzeigen
Imizael Calaudra
« Antwort #6 am: 09.07.2007, 22:19:57 »
Imizael, völlig überwältigt, wollte sich an ihr Bein greifen, aber schnell erkannte sie, dass das keine gute Idee war. Stattdessen entschied sie sich dafür, ihr Langschwert zur Hilfe zu holen. Die Peitsche war zu gut für dieses Viech.

"Hier hast du!", schrie sie noch und holte weit aus.

<Loki>

  • Moderator
  • Beiträge: 5070
    • Profil anzeigen
Imizael Calaudra
« Antwort #7 am: 09.07.2007, 22:32:45 »
Wildnis 1.Tag 1.Monat 12:30Uhr

Das Langschwert bohrt sich tief in die Haut des Tausendfüßlers, doch scheint dieser noch nicht entgültig besiegt, auch wenn er schon ziemlich angeschlagend wankt, doch er bringt einen weiteren Biss zu stande.
Er nimmt noch einmal alle seine Kraft zusammen und beißt dir in den rechten Fuß.
Das grüne Gift sprudelt förmlich hervor und du fühlst, dass deine Bewegungen nicht mehr ganz so geschmeidig verlaufen wie gewohnt.
Weiterhin machen dir die Schmerzen in deinen Beinen und deinem Fuß sehr zu schaffen.

OOC: Zähigkeitswurf
Nur ein toter Fisch schwimmt mit dem Strom!!!

Imizael

  • Beiträge: 375
    • Profil anzeigen
Imizael Calaudra
« Antwort #8 am: 09.07.2007, 22:38:42 »
Imizael geriet ins Schwanken. Wie sie diese Insekten hasste! Langsam verschwomm das Tier schon vor ihren Augen und scheinbar war es noch immer in besserer Verfassung als sie.

"In Ordnung, du magst mich nicht, ich mag dich nicht. Wird Zeit, das einer geht...", meinte sie kurz und kraftlos und suchte ihr Heil in der Flucht. Sie bewegte sich 1,5 Meter zurück ging sie auf die Knie. Mit letzter Kraft ergriff sie einen von Eragons Tränken und trank ihn hastig. Langsam kehrte die Kraft zurück.

<Loki>

  • Moderator
  • Beiträge: 5070
    • Profil anzeigen
Imizael Calaudra
« Antwort #9 am: 09.07.2007, 22:51:26 »
Wildnis 1.Tag 1.Monat 12:30Uhr

Der Tausendfüßler folgt dir, er wittert jetzt den Erfolg seiner Jagd, und biss erneut zu, dieses Mal in den linken Fuß.
Zwar hatten die Schmerzen an den anderen Wunden nachgelassen, doch quoll noch überall das grüne Gift aus deinem Körper.
Nun auch aus dem linken Fuß.
Doch ansonsten stecktest du den Angriff ganz gut weg, die Aufregung half dir, dich zu konzentrieren.

OOC: Zähigkeitswurf
Nur ein toter Fisch schwimmt mit dem Strom!!!

Imizael

  • Beiträge: 375
    • Profil anzeigen
Imizael Calaudra
« Antwort #10 am: 09.07.2007, 22:54:57 »
Imizael sah wütend zu dem langen Wurm, den etwas Anderes war das Viech nicht für sie.
"Du hast es nicht anders gewollt!", schrie sie, holte mit ihrem Langschwert aus und schlug zentimeterweit daneben.
"Ah...dieses Gift...du Wurm, du, kämpf wenigstens fair!"

<Loki>

  • Moderator
  • Beiträge: 5070
    • Profil anzeigen
Imizael Calaudra
« Antwort #11 am: 09.07.2007, 22:56:35 »
Wildnis 1.Tag 1.Monat 12:30Uhr

Der Tausendfüßler weicht dem Schwert aus und verfehlt dich dann seinerseits.
Nur ein toter Fisch schwimmt mit dem Strom!!!

Imizael

  • Beiträge: 375
    • Profil anzeigen
Imizael Calaudra
« Antwort #12 am: 09.07.2007, 22:58:47 »
Imizael lachte, als der Tausendfüßler mit seinem Kopf daneben schoß.
"So, jetzt ist es vorbei mit dir!"
Sie holte aus und hieb das Schwert tief in den Leib des Tausendfüßlers. Heftig atmend blieb sie stehen und sah zu ihm, bevor sie das Schwert aus seinem Leib riss.
"Sag ich doch!", triumphierend thronte sie über dem Tausendfüßler.

<Loki>

  • Moderator
  • Beiträge: 5070
    • Profil anzeigen
Imizael Calaudra
« Antwort #13 am: 09.07.2007, 23:09:44 »
Wildnis 1.Tag 1.Monat 12:30Uhr

Der Gegner war besiegt und du konntest deinen Weg fortsetzen, der dann auch endlich von den Bergen wegführte und somit wohl auch von monströsen Tausendfüßlern.
Dein 2,40 Meter langes Opfer würde wohl zu einem Feinschmaus von Raben oder anderen wilden Tieren werden.
Nur ein toter Fisch schwimmt mit dem Strom!!!

Imizael

  • Beiträge: 375
    • Profil anzeigen
Imizael Calaudra
« Antwort #14 am: 09.07.2007, 23:14:35 »
Imizael zog weiter, ohne noch einen weiteren Blick zurück zu werfen. Sie würde sich das mit dem Gebirge besichtigen noch mal überlegen. Jedenfalls hatte sie nicht sonderlich Lust, noch einmal so einem Vieh über den Weg zu laufen.

Fröhlich trällerte sie ein Lied, das sie in ihrem ehemaligen Heim gelernt hatte, von ihrer Meisterin. Plötzlich wurde sie still. Die Erinnerung an sie begann zu schmerzen.
'Eines Tages komme ich zurück...so ein Tausendfüßler wird dann kein Problem mehr sein und auch nicht die Vorurteile, die ihr habt...', dachte sie bei sich und blieb in der nächsten Zeit still.

  • Drucken