• Drucken

Autor Thema: D0 - Falkentals letzte Hoffnung  (Gelesen 45030 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Truncus

  • Beiträge: 499
    • Profil anzeigen
D0 - Falkentals letzte Hoffnung
« Antwort #480 am: 27.11.2007, 17:54:20 »
" Ja die Lahme Ente, hört sich gut an. Ein bisschen von ihrem Fleisch würde mir auch gut tun. Und vielleicht bekommen wir noch ein heißes Bad. "

Dann wendet er sich zu Tarok

" Ich möchte so schnell wie möglich aus dieser Stadt wieder heraus, wenn ihr wollt könnt ihr schnellstmöglich, auf mich in eurer Sache zählen. "

Tarok

  • Beiträge: 703
    • Profil anzeigen
D0 - Falkentals letzte Hoffnung
« Antwort #481 am: 27.11.2007, 18:05:53 »
Ah, das hört sich gut an. Er scheint Städte auch nicht zu lieben.
"Zu gerne Meister der Axt. Dein Angebot ehrt mich und ich nehme es dankbar an. Wir werden dann auch Deine Vettern bestatten. Mir behagen Städte nicht", das letzte Eingeständnis rutscht dem Barbaren einfach so heraus. Er hat zum ersten Mal seit langem wieder Vertrauen gefasst. Vertrauen gefasst, da ihm eben dieses entgegengebracht wurde. Nur den Heiler kann er nicht so recht einschätzen, doch darüber zerbricht er sich nicht den Kopf, da sich auch die Schamanen seines eigenen Stammes oft anders verhielten als die anderen.

"Zuvor lade ich Dich auf Bier und Fleisch ein."
* Kein Mensch beginnt er selbst zu sein, bevor er nicht seine Vision gehabt hat *

> Für eine Aufgabe, für die es sich zu leben lohnt, lohnt es sich auch, zu sterben! <

Mhyr

  • Beiträge: 2278
    • Profil anzeigen
D0 - Falkentals letzte Hoffnung
« Antwort #482 am: 27.11.2007, 23:03:20 »
Überschänglich begrüßt der Varisianer die Gäste der Ente, so wenige sich dort auch vor der Seuche verschanzt haben mögen. Es dauert nicht lang, vielleicht ein, zwei Karaffen Wein, dann tanzt er auch schon auf dem nächstbesten Tisch.
Fireballing player characters since 1998.
Mein Blog. Mein Gate. Mein Portal. Und sie sind für euch alle da!
INSPIRATION?!

Köter

  • Beiträge: 214
    • Profil anzeigen
D0 - Falkentals letzte Hoffnung
« Antwort #483 am: 28.11.2007, 08:41:22 »
Anders als sonst, bleibt Köter nicht gleich am Tresen, nachdem er den Wirt begrüßt hat, sondern setzt sich zu seinen neuen Gefährten. Zum einen würde er es als unhöflich empfinden und außerdem will er Tarok den Besuch in Falkental so angenehm wie möglich gestalten. So sehr er auch über die Städter geschimpft hat, merkt man dem Halbelf doch, ähnlich dem tanzenden Schurken, an, dass dies hier sein Zuhause und gewohntes Metier ist. Mit einem zufriedenem Lächeln, legt er die Beine hoch und richtet seiner Begleiterin das Fell.

"Tanzt ihr denn bei Euch im... äh Stamm nicht? Ich dachte ihr hättet ähnliche Wurzeln, du und Vandega."
"Hunde, die bellen, beißen ... ?"

Mhyr

  • Beiträge: 2278
    • Profil anzeigen
D0 - Falkentals letzte Hoffnung
« Antwort #484 am: 28.11.2007, 10:38:08 »
Auch wenn seine Gefährten ihn mit amüsierten Gesichtern beobachtet animiert der junge Varisianer sie in dieser traurigen Zeit immer wieder zum Mittanzen.
Fireballing player characters since 1998.
Mein Blog. Mein Gate. Mein Portal. Und sie sind für euch alle da!
INSPIRATION?!

Kobold King

  • Moderator
  • Beiträge: 1786
    • Profil anzeigen
D0 - Falkentals letzte Hoffnung
« Antwort #485 am: 28.11.2007, 15:27:08 »
Nachdem die Schankmaid den Abenteurern ihr Bier an Tisch gebracht hatte und die ersten Schlücke die durstigen Kehlen hinabgeflossen waren fängt Vandega übermütig an zu tanzen. Von solch faszinierender Geschmeidigkeit ist seine Vorstellung das sich die wenigen Gäste der Taverne um den Varisianer versammeln und im Rhythmus des Tanzes klatschen. Sie scheinen ihre Sorgen für einen kurzen Augenblick vergessen zu können.

Tarok

  • Beiträge: 703
    • Profil anzeigen
D0 - Falkentals letzte Hoffnung
« Antwort #486 am: 28.11.2007, 19:08:19 »
Tarok ist froh, als das Essen und das Bier kommen, da er sich nun an etwas festhalten kann.

Auf Köters Frage hin hellt sich sein Gesicht kurz auf, "Doch, aber nur zu besonderen Festen und Anlässen ... und ganz anders." Sein Blick geht in die Ferne und er erinnert sich an den letzten Mondtanz,  der nun auch schon über ein ganzes Jahr her ist.
"Sein Tanz erinnert mich dennoch an Varisia, meine Heimat" fügt er hinzu.
* Kein Mensch beginnt er selbst zu sein, bevor er nicht seine Vision gehabt hat *

> Für eine Aufgabe, für die es sich zu leben lohnt, lohnt es sich auch, zu sterben! <

Willem von Donaria

  • Beiträge: 307
    • Profil anzeigen
D0 - Falkentals letzte Hoffnung
« Antwort #487 am: 28.11.2007, 21:47:07 »
Amüsiert sieht Willem dem Varisianer bei seinem Tanz zu und nippt kurz an seinem Becher. Im Gegensatz zu den anderen, vor denen Krüge mit Bier und Karaffen voll Wein stehen, hatte der Kleriker auf einfachem Wasser bestanden, selbst als er dafür verwunderte Blicke von den anderen erntete. Dem Alkohol hatte er vor langer Zeit, als er sein Gelübde ablegte, Sarenrae zu dienen, entsagt, und obwohl es ihn damals einige Überwindung gekostet hatte - seine Eltern hatten zuhause, obwohl sie eher dem ärmeren Adel angehörten, des Öfteren rauschende Feste gegeben, an die sich Willem nur zu gerne erinnerte - blieb er seinem Eid stets treu. Mittlerweile kann er kaum noch einen Sinn darin sehen, sich die Sinne freiwillig vernebeln zu wollen, doch ist es ihm andererseits auch gleichgültig, ob andere darin einen Sinn erkennen. Im Gegensatz zu manchen seiner Ordensbrüder und -schwestern sieht er es nicht als seine Aufgabe an, der Welt Enthaltsamkeit zu predigen und zu missionieren, dies muss jeder für sich selbst entscheiden.

Die Versuche des Varisianers, ihn zum mittanzen zu animieren, ignoriert Willem geflissentlich. Er ist kein guter Tänzer, und wenn er sich hier nun zum Gespott der Leute machen würde, dann wäre damit auch die sehr gute Vorstellung des Varisianers herabgewürdigt. Außerdem ist Willem weit weniger aufmerksamkeitsliebend als Vandega, der anscheinend gerne und oft im Mittelpunkt steht.

Mhyr

  • Beiträge: 2278
    • Profil anzeigen
D0 - Falkentals letzte Hoffnung
« Antwort #488 am: 28.11.2007, 22:09:58 »
Der Varisianer genießt es sichtlich im Mittelpunkt zu stehen, hält in seinem Tanz für einen Augenblick inne, blickt sich nach der Schankmaid um und macht ein paar schwindelerregende Drehungen in richtung der hübschen Frauen in der Taverne. Nach und nach klappert er sie alle ab, streckt seine Hand als Tanzaufforderung aus und macht ein paar elegante, leidenschaftliche Schritte mit den Grazien, bevor er sie wieder zurück an ihren Platz tanzt. Bekommt er eine Abfuhr langt er mehr als dramatisch an seine Brust und schreitet von dannen.
Fireballing player characters since 1998.
Mein Blog. Mein Gate. Mein Portal. Und sie sind für euch alle da!
INSPIRATION?!

Kobold King

  • Moderator
  • Beiträge: 1786
    • Profil anzeigen
D0 - Falkentals letzte Hoffnung
« Antwort #489 am: 28.11.2007, 22:35:02 »
Als der Abend so verstreicht füllt sich die "Ente" etwas. Die neuen Gäste scheinen entweder Holzfäller oder Glücksritter zu sein, allesamt ziemlich rauhe Gestalten. Die Schankmaiden haben alle Hände voll zu tun die durstigen Kehlen mit dem würzigen und ziemlich starken Dunkelholzbier zu versorgen.
Auch auf dem Tisch der fünf Abenteurer mehren sich langsam die leeren Krüge und somit lockern sich auch die Zungen und es wird die ein oder andere Geschichte erzählt. Vandega lässt es sich natürlich nicht nehmen mit den im Dunkelmondtal bestanden Abenteuern zu prahlen. Die von Blut besudelten Kleider der Männer untermauern die Echtheit der Geschichte und so versammelt sich alsbald eine kleine Gruppe um die Abenteurer und sie müssen die Geschichte noch das ein oder andere mal erzählen.

Einige Zeit später, es ist schon tiefe Nacht und die Taverne hat sich wieder etwas geleert, ruft der hünenhafte Mann hinter dem Tresen, der durch seinen dicken Schnauzer ein wenig an ein Walroß erinnert: "Letzte Runde, wir sperren bald zu!"

Mhyr

  • Beiträge: 2278
    • Profil anzeigen
D0 - Falkentals letzte Hoffnung
« Antwort #490 am: 28.11.2007, 23:30:00 »
Kurz bevor man zur letzten Runde rief, lag Vandegas Kopf bereits lang auf dem Tisch. Er schnarchte leise vor sich hin und murmelte etwas von Cayden Cailean, dem Gott der Freiheit, des Heldenmutes und des Weines.
Alle drei Bereiche seines Lebens spielten auf der Reise durch das Dunkelmondtal eine wichtige Rolle. Die Freheit seiner Familie, für die er überhaupt erst aufgebrochen war; der Heldenmut den er immer wieder versuchte zu beweisen und natürlich der Wein, den sie bei der Rückkehr hinabgestürzt hatten.
Fireballing player characters since 1998.
Mein Blog. Mein Gate. Mein Portal. Und sie sind für euch alle da!
INSPIRATION?!

Tarok

  • Beiträge: 703
    • Profil anzeigen
D0 - Falkentals letzte Hoffnung
« Antwort #491 am: 29.11.2007, 08:06:47 »
Bei dem Ruf zur letzten Runde steht Tarok auf und geht zum Tresen. Mit leiser Stimme wendet er sich an den Wirt: "Was macht das?" Er nickt zu dem Tisch mit seinen neuen Gefährten.
Bevor der Wirt antworten kann, stößt er die zweite Frage hervor: "Und was kostet eine Übernachtung für mich?"

Während er das verlangte Geld aus seinem Beutel zählt, blickt der Barbar zu seinem Tisch und ihm wird warm ums Herz. Sie werden mich begleiten, morgen oder übermorgen werde ich vielleicht wissen, was die Vision mir sagen wollte.
Er ist froh, dass mindestens Truncus, Vandega und der Halbelf ihn begleiten.
* Kein Mensch beginnt er selbst zu sein, bevor er nicht seine Vision gehabt hat *

> Für eine Aufgabe, für die es sich zu leben lohnt, lohnt es sich auch, zu sterben! <

Truncus

  • Beiträge: 499
    • Profil anzeigen
D0 - Falkentals letzte Hoffnung
« Antwort #492 am: 29.11.2007, 12:44:43 »
Nachdem der Zwerg gesehen hat, dass ihr neuer Gefährte die Rechnung beglichen hat, wartet er bis dieser wieder am Tisch ist. Dann steht er auf, geht zum Wirt und fragt diesen :

" Herr Wirt wie sieht’s es mit einer Übernachtungsmöglichkeit für mich in eurem Hause aus  ? "

Dann geht er zurück an den Tisch.

" Ich habe mir gerade ein Zimmer besorgt. Ich würde auch in einer gemeinsamen Unterkunft mit euch nächtigen, aber ihr wollt das nicht. "

Nach einen Grinsen ahmt der Zwerg heftige Schnarchgeräuche nach.

Kobold King

  • Moderator
  • Beiträge: 1786
    • Profil anzeigen
D0 - Falkentals letzte Hoffnung
« Antwort #493 am: 29.11.2007, 15:19:47 »
Ein wenig wankend begeben sich die Abenteurer auf ihre Zimmer.

  • Drucken