• Drucken

Autor Thema: Prolog  (Gelesen 27394 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Azul

  • Beiträge: 66
    • Profil anzeigen
Prolog
« Antwort #15 am: 12.07.2007, 13:43:20 »
Hihi... der gefällt mir.. denkt so wie ich..

Schenk mir doch auch bitte etwas Wasser ein, der Wein schmackt zwar vorzüglich, aber der klare Kopf ist dann doch wichtiger.

Azul betrachtet sein Schild und scheint mit seiner Arbeit ziemlich zufrieden zu sein, denn er packt dieses kopfnickend in die Gepäckablage zu seinem Rucksack, an seinem Gürtel hängen verschiedene Tränke und seine schulterlangen, schwarzen Haahre bindet er nun zu einem Zopf, nur eine einzelne Haarsträhne hängt jetzt noch in sein doch eher blasses Gesicht. Sein roter Mantel lässt Azul etwas adelig fast königlich wirken. Doch man sollte noch feststellen, dass sich Azul nicht immer wie ein Adeliger benimmt.....

Erseon

  • Beiträge: 222
    • Profil anzeigen
Prolog
« Antwort #16 am: 12.07.2007, 22:48:54 »
Erseon wird von einem Rumpeln aus der Meditation gerissen und ist für einen kurzen Moment verwirrt. Dann blickt er mit den Worten "Habt ihr das auch gehört?" aus der Kutsche.

Azul

  • Beiträge: 66
    • Profil anzeigen
Prolog
« Antwort #17 am: 13.07.2007, 14:48:49 »
Azul reagiert auf diese Frage indem er erstmal nach seinem Schwert greift.
Siehst du etwas?

Xaloon

  • Beiträge: 243
    • Profil anzeigen
Prolog
« Antwort #18 am: 13.07.2007, 15:04:57 »
Xaloon blickt von der Bar auf.
"Ich hab auch etwas gehört! Womöglich nur eine andere Kutsche!"
Dennoch geht Xaloon zur anderen Seite der Kabine und schaut aus dem Fenster.

Erseon

  • Beiträge: 222
    • Profil anzeigen
Prolog
« Antwort #19 am: 13.07.2007, 15:27:08 »
Erseon blickt in Richtung Azuls und Xaloons und zuckt mir den Schultern:  "Wenn es eine andere Kutsche war, dann kann ich sie nicht sehen, da draußen ist absolut nichts interessantes.

Ferros

  • Moderator
  • Beiträge: 3831
    • Profil anzeigen
Prolog, B1
« Antwort #20 am: 13.07.2007, 16:41:37 »
Wärend alle aus dem Fenster schauen und nach allem möglichen Gefahren ausschau halten (SG15), Ruft der Kutscher euch ein "FESTHALTEN!!!!!" zu. Er klingt sehr erregt und ihr könnt euch alle noch Festhalten bevor etwas schweres gegen die linke seite der Kutsche Kracht. Ich schaut nach oben und seht mehrere Felsbrocken, die den steilen Berghang herrabrollen.

Da kracht auch schon der nächste Felsbrocken in die Seitenwand...
Wenn einer keine Angst hat, hat er keine Phantasie.
- Erich Kästner

Kommentar vom SL: Stimmt! Muhahahahahahaha!

Ferros

  • Moderator
  • Beiträge: 3831
    • Profil anzeigen
Prolog: B1
« Antwort #21 am: 13.07.2007, 18:34:07 »
Der Felsbrocken schlägt mit voller wucht in die Seitenwand der Kutsche ein. Der Kutscher hört noch kurz schreien bis ein lautes Knacken seinen Schrei abrubt beendet. Mit dem nächsten Felsbrocken der die Kutsche trifft, merkt ihr das ihr fallt.

Dann der Aufschlag...
Wenn einer keine Angst hat, hat er keine Phantasie.
- Erich Kästner

Kommentar vom SL: Stimmt! Muhahahahahahaha!

Xaloon

  • Beiträge: 243
    • Profil anzeigen
Prolog
« Antwort #22 am: 13.07.2007, 19:24:20 »
Au scheiße!
Mit einem schmerzverzerrtem Gesichtsausdruck richtet Xaloon sich auf. Er prüft kurz, ob er sich irgendwie bei dem Sturz verletzt hat, als er jedoch keine äußeren Schäden an sich feststellen kann, wendet er sich an die anderen 3.
"Alle noch am Leben?" ruft er leise. Mit einem Ruck fegt er die Holzsplitter, die auf ihm gelandet sind, von sich. Vorsichtig versucht er, sich zu erheben und den entstandenen Schaden zu begutachten.
Ein Wunder, dass ich das überlebt habe...
Sorgenvoll wendet er sich wieder den anderen zu.

Erseon

  • Beiträge: 222
    • Profil anzeigen
Prolog
« Antwort #23 am: 13.07.2007, 20:12:51 »
Erson hat einige schwere Blessuren davon getragen. Mehrere Schnitte durch Holzsplitter zieren seine Haut und seine seine linke Hand steht in einem merkwürdigen Winkel zum Rest des Armes. Er gibt ein lautes stöhnen von sich: "Argh, das war nicht gerade angenehm. Ich könnte ein wenig Hilfe gebrauchen, mich hats etwas härter erwischt."
Er wirft Borkus einen auffordenden Blick zu.

Borkus

  • Beiträge: 20
    • Profil anzeigen
Prolog
« Antwort #24 am: 13.07.2007, 20:48:52 »
Mit einem Ächzen befreit sich der ein wenig verdattert aussehende Kleriker aus dem Geröll und Schutt, unterdem er so begraben wurde. Die ehemals glänzende Rüstung ist ganz und gar von Staub bedeckt, sein Gesicht vom Schmerz noch ein wenig verzerrt. Als er allerdings sieht, das seinen Gefährten nichts geschehen ist, kehrt für einen Moment das alte, freundliche Lächeln in sein Gesicht zurück. "Keine Angst, eure Wunden werden gleich verschwunden sein." Borkus entscheidet sich dazu, einen seiner mächtigeren Heilzauber zu sprechen und Sekunden später beginnt er, eine Zauberformel zu sprechen.

Seine Hände zeichnen eine Geste in die Luft. Dann beginnen die Wunden der anderen, sich langsam zu schließen, bis sie schließlich ganz verschwunden sind. Borkus widmet seine Aufmerksamkeit allerdings schon wieder anderen Dingen : Sollte er sich bis jetzt noch nicht aus dem Inneren der Kutsche befreit haben, so tut er dies jetzt, und schaut erst einmal, wie es dem Kutscher und den Pferden geht. Weiterhin versucht er herauszufinden, ob er sich noch immer Gefahr befindet und wenn ja, was deren genauer Ursprung ist.

Ferros

  • Moderator
  • Beiträge: 3831
    • Profil anzeigen
Prolog: B1
« Antwort #25 am: 13.07.2007, 22:49:12 »
Nachdem eure Wunden verarztet wurden, beginnt ihr euch aus dem Innenraum herrauszu graben. Die Tür ist durch irgendetwas versperrt. Des weiteren entdeckt ihr, das in die Kutsche Wasser eintringt. Anscheinend seit ihr in dem Fluss am Fuße des Berges.
Wenn einer keine Angst hat, hat er keine Phantasie.
- Erich Kästner

Kommentar vom SL: Stimmt! Muhahahahahahaha!

Erseon

  • Beiträge: 222
    • Profil anzeigen
Prolog
« Antwort #26 am: 13.07.2007, 23:45:36 »
Erseon bewegt sich in Richtung der gerade von Borkus geöffneten Tür, hält dann allerdings inne:"Würde es einem von euch etwas ausmachen als erster nach draußen zu gehen, ich glaube nämlich nicht, dass diese Felsbrocken sich zufällig gelöst haben. Und da ich körperlich über keine so gute Verfassung verfüge wie ihr ist es nur logisch, dass einer von euch vorgeht."
Ich hab nämlich keine Interesse daran gleich einen weiteren Felsbrocken abzukriegen und diese stämmigen Männer sind wirklich besser für diese Aufgabe geeignet als meine Wenigkeit."

Azul

  • Beiträge: 66
    • Profil anzeigen
Prolog
« Antwort #27 am: 13.07.2007, 23:47:18 »
Auch Azul fegt erstmal die Holzsplitter von sich, schüttelt kurz seinen Kopf um auch die Holzsplitter aus den Haaren zu bekommen. Da er denkt das dies kein natürlicher Felssturz sondern ein Angriff war schnappt er sich erstmal noch sein Schild, nachdem er gesehen hat, dass es den anderen einigermaßen gut geht und Borkus auch ja schon einen heilenden Zauber gewirkt hat. Nun Versucht er die Kutsche zu verlassen (die Tür ist ja schon offen siehe Borkus) (Sollte es draußen nun dunkel sein nimmt er einen Trank aus seinem Gürtel und trinkt diesen... gelten normale Lichtverhältnisse lässt er dies)
Vor der Kutsche stehend blickt sich Azul um und versucht einen oder mehrere Feinde ausfindig zu machen.

Erseon

  • Beiträge: 222
    • Profil anzeigen
Prolog
« Antwort #28 am: 13.07.2007, 23:57:30 »
Erseon macht anstalten Azul nach draußen zu folgen, wagt sich jedoch nur vorsichtig aus der Kutsche. Draußen sieht er sich sofort um, ob er irgendetwas besonderes entdecken kann und wendet sich an Azul:
"Könnt ihr irgendetwas sehen? Wer hat diese Felsbrocken geworfen?"

Ferros

  • Moderator
  • Beiträge: 3831
    • Profil anzeigen
Prolog B1
« Antwort #29 am: 14.07.2007, 00:00:01 »
Anscheinend gibt es keine weiteren Angreifer. Sie scheinen sich mit der Zerstörten Kutsche zufrieden zu geben und starten keine suche nach überlebenden. Im schein der sonne könnt ihr sehen, das die Kutsche mitten in einem etwas größerem Flusslauf liegt. Das wasser sieht allerdings recht seicht aus und so könntet ihr gefahrlos darin waten.
Gegner oder Ungeheuer seht ihr allerdings keine.
Wenn einer keine Angst hat, hat er keine Phantasie.
- Erich Kästner

Kommentar vom SL: Stimmt! Muhahahahahahaha!

  • Drucken