Autor Thema: OpenGOD  (Gelesen 2782 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tekhen

  • Beiträge: 579
    • Profil anzeigen
OpenGOD
« am: 22.06.2007, 18:34:14 »
Hi!

Es ist ja schön zu sehen, dass so viel Schwung in die GoD Landschaft gekommen ist.
Leider ist das GoD ja so ein immenser Aufwand für den GoD-Leiter, weswegen ich es im Moment nicht schaffen würde, selbst wieder eins zu leiten.

Was wäre aber mit einem selbstorganisierten GoD?

Alle Charakterkonzepte wären bei Beginn für alle offensichtlich, jeder könnte somit seine Züge selbst abhandeln.

Das einzige Problem seh ich nur bei Regelunklarheiten - deswegen müsste eine ungerade Anzahl an Spielern teilnehmen, damit es immer eine Mehrheit bei Abstimmungen gibt.

Über Regeln im Vorfeld kann man ja gemeinsam reden.


Haltet ihr sowas für durchsetzbar?

LG
Tekhen

Selvan

  • Beiträge: 2744
    • Profil anzeigen
OpenGOD
« Antwort #1 am: 22.06.2007, 19:20:37 »
Züge selbst abhandeln? Wie soll das machbar sein? Auch ein Spieler, der gerade nicht am Zug ist, kann ja u.U. Entscheidungen treffen (Immediate Actions u.a.).

Tekhen

  • Beiträge: 579
    • Profil anzeigen
OpenGOD
« Antwort #2 am: 22.06.2007, 19:53:29 »
Die kamen mir auch schon in den Sinn, aber in den Grundregeln gibts die z.B. noch nicht. Oder der Angreifer kennt vorher schon die Möglichkeiten des Gegenübers, immediate Actions anzuwenden und wartet dementsprechend auf eine Antwort des Angegriffenen bevor er zu Ende zieht.

Gibt es sonst noch Dinge, die man beachten müsste?

Nodwick

  • Beiträge: 2115
    • Profil anzeigen
OpenGOD
« Antwort #3 am: 23.06.2007, 09:35:02 »
Das würde viele taktische Optionen nehmen, denke ich.

Z.B:
Eine Ready Action kann man normalerweise für eine Art Hinterhalt nutzen, wenn man das aber offen ankündigt, ist es witzlos.