• Drucken

Autor Thema: Uldario (im Moment NPC)  (Gelesen 46624 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Uldario

  • Beiträge: 541
    • Profil anzeigen
Uldario
« Antwort #735 am: 05.10.2008, 19:26:51 »
Uldario begibt sich umgehend zusammen mit Jumpon zum Waffenzelt und tauscht dort seine Armbrust gegen eine neue ein. Außerdem lässt er sich auch den Köcher auffüllen um zu gewährleisten, dass ihm nicht während der Mission die Bolzen ausgehen.

<Loki>

  • Moderator
  • Beiträge: 5070
    • Profil anzeigen
Uldario
« Antwort #736 am: 05.10.2008, 21:20:56 »
Wildnis 3.Tag 4.Monat 9Uhr

Auch Jumpon nimmt sich eine neue Waffe und entscheidet sich für ein neues schimmerndes Langschwert.
Nur ein toter Fisch schwimmt mit dem Strom!!!

Uldario

  • Beiträge: 541
    • Profil anzeigen
Uldario
« Antwort #737 am: 06.10.2008, 16:31:38 »
Uldario hängt die Waffe an seinen Gürtel und lächelt Jumpon an: "So, gehen wir also noch ins Küchenzelt und lassen uns VErpflegung für die Mission geben und dann kann es los gehen."
Uldario schreitet nur zielstrebig auf besagtes Zelt zu und lässt sich dort Nahrungsrationen für die Reise geben. Außerdem füllt er auch am Brunnen seine Wasserschläuche wieder auf.

<Loki>

  • Moderator
  • Beiträge: 5070
    • Profil anzeigen
Uldario
« Antwort #738 am: 06.10.2008, 20:09:01 »
Wildnis 3.Tag 4.Monat 18Uhr

Ihr erhaltet je 7 Tagesrationen und macht euch dann auf den Weg.
Am ersten Abend seid ihr noch auf keinen Gegner getroffen, ab und zu habt ihr durch die Bäume hindurch mal eine andere Gruppe gesehen.
Nur ein toter Fisch schwimmt mit dem Strom!!!

Uldario

  • Beiträge: 541
    • Profil anzeigen
Uldario
« Antwort #739 am: 06.10.2008, 20:29:15 »
Uldario sucht gemeinsam mit Jumpon nach einem geeigneten Platz für die Nacht. Dort lässt er sich nieder und breitet seine Schlafmatte aus: "Wollt ihr die erste Wache übernehmen, oder lieber die zweite?"

<Loki>

  • Moderator
  • Beiträge: 5070
    • Profil anzeigen
Uldario
« Antwort #740 am: 10.10.2008, 22:45:32 »
Wildnis 10.Tag 4.Monat 12Uhr

Jumpon übernimmt die erste, doch vorher esst und trinkt ihr noch etwas.
So vergehen die Tage problemlos. Ihr erreicht den Zielpunkt, sucht dort einen ganzen Tag die Umgebung ab, ohne auf Gegner zu treffen und so macht ihr euch wieder auf den Weg zurück zum Lager.
Am 7.Tag schließlich, vielleicht noch 2 Stunden vom Lager entfernt bleibt Jumpon plötzlich stehen und deutet auf 2 Ra´zac, die sich hinter den Bäumen verstecken.
Als ihr beide stehen bleibt, machen sie Anstalten euch anzugreifen.
Jumpon macht schon einmal sein Schwert bereit.
Uldario reagiert umgehend und zieht wie schon so oft ein kleines getrocknetes Stück Leder hervor, das ihm hilft sich selbst in eine Magische Rüstung zu hüllen. Sobald er mit seinem Zauber fertig ist holt er seine Armbrust hervor und macht sich bereit gegen die beiden Ra’zac vorzugehen.
Dann kommen die Ra´zac in einem Bogen auf dich angelaufen, während Jumpon frontal angegriffen wird.
Dein Gegner schafft es dann sogar dein Energiefeld zu durchdringen und schlägt dir eine kleine Wunde in den Bauch.
Jumpon kann dann zwar den Angriff seines Gegner mit dem Langschwert abwehren und selber mit dem Kurzschwert einen Treffer an der Seite des Ra´zac landen, doch kommt er dabei zu Fall und liegt nun dem Ra´zac zu Füßen.
Jumpon rollt sich nach hinten und steht dann auf, den ra´zac wieder mit beiden Schwertern erwartend.
Uldario entkorkt, begierig den Zauber zu testen, den er vor kurzem entwickelt hat, eine der Flaschen mit Rauch und spricht eine einfache arkane Formel: “Adveni unguo belkerri.“
Während er den Ra’zac vor sich immer im Blick hat formiert sich dunkler Rauch um seine freie Hand, der die Form einer Klaue zu haben scheint. Anschließend versucht der Magier den Ra’zac zu berühren um den Rauch auf seinen Feind zu übertrage. Doch aus mangelnder Erfahrung gelingt es ihm nicht die Kraft des Zaubers einzusetzen, wie es sich gehört.
Während es dir gelingt dem Scimitar des Ra´zacs auszuweichen, muss Jumpon einen Treffer in die Seite hinnehmen, während er selber nur gegen die harte Ritterrüstung schlägt.
Sein Ra´zac verschwindet daraufhin im Wald.
Jumpon macht daraufhin einen Schritt zu dir heran und greift mit dem Schwert den Ra´zac vor dir an.
Der Ra´zac kann das Langschwert zwar noch parieren, doch das Kurzschwert dringt tief in die Schulter ein und lässt das schwarze Biest nahe dem Tode gelangen.
Uldario macht einen Schritt nach hinten und legt mit seiner Ambrust an. Binnen eines Augenblicks überwindet der Bolzen die kurze Entfernung. Uldario legt jedoch sofort ein weiteres Geschoss ein und macht die Waffe erneut schussbereit.
Der Bolzen trifft und der Ra´zac geht zu Boden.
Der andere Ra´zac scheint derweil einmal um den Wald herum gelaufen zu sein und kommt nun von der ganz anderen Seite. Das Scimitar trifft dich an der Wange und hinterlässt eine weitere Risswunde.
Jumpon eilt sofort herbei und greift ebenfalls an. Sein Langschwert trifft das Monster mitten ins Gesicht und lässt es schwer verletzt zurück.
Uldario macht einen Schritt von diesem Ra'zac weg und feuert erneut einen Bolzen ab. Wieder dauert es nur Augenblicke, bis das Gschoss den Feind erreicht und auch diesmal verschwendet der Magier keine Zeit und legt sofort einen neuen auf die Sehne seiner neuen Armbrust, die ihre Schlagfertigkeit bereits bewiesen hat.
Doch dieses Mal kann sie keinen Schaden anrichten, auch wenn der Bolzen in die Rüstung des Ra´zac eindringt.
Dann schlägt der Ra´zac nur halbherzig nach Jumpon, welcher locker sein Langschwert zur Parade hochbringt, und verschwindet vorerst wieder im Wald.
Jumpon läuft zu dir, um dich zur offenen Seite hin abzudecken.
Uldario bewegt sich wieder in Richtung der Mitte der richtung und beobachtet aufmerksam seine Umgebung: "Macht euch bereit ihn zu empfangen sobald er wiederkommt, er darf uns nicht überraschen." Uldario selbst legt mit seiner Armbrust an und macht sich bereit zu feuern sobald der Ra'zac sich wieder in ihre Nähe wagt.
Dann kommt der Ra´zac wieder, seine Wunden haben sich größtenteils geschlossen und er dringt erneut auf dich ein.
Lässig wehrt er den Bolzen mit dem Scimitar zur Seite ab und fährt dann brutal über dein Gesicht. Laut schreist du vor Schmerzen auf, als der Tode dir bedrohlich nahe kommt.
Jumpon eilt erneut herbei und während das Kurzschwert abgeblockt wird, dringt dieses Mal das Langschwert unten durch und trifft den Ra´zac hart an beiden Beiden. Auch er ist nun wieder dem Tode sehr nahe.
uldario wankt ein Stück von seinem Feind zurück und bemübt sich die Kraft aufzubringen seinen Rucksack zu öffnen: "Muss ... es ... unbedingt ... schaffen. Schließlich gelingt es ihm unter großen Schmerzen einen der Heiltränke hervorzuholen und ihn auch zu trinken.
Der Ra´zac setzt dir allerdings nach, taucht in den Wald ein und kommt bei dir wieder heraus.
Sein Scimitar kommt erneut durch dein Energiefeld hindurch und so schneidet er dieses Mal eine tiefe Wunde in dein Bein.
Jumpon läuft wiederum herbei und sein Langschwert fliegt förmlich durch die Rüstung hindurch in den Bauch des Ra´zacs und ein letztes Röcheln ertönt.
Nur ein toter Fisch schwimmt mit dem Strom!!!

Uldario

  • Beiträge: 541
    • Profil anzeigen
Uldario
« Antwort #741 am: 18.10.2008, 21:49:03 »
Uldario hustet schwer und spruckt dabei einen Schwall Blut aus. Seine Wunden gehen tief und so holt er einen weiteren Trank aus seinem Rucksack hervor und trinkta auch diesen. Dann macht er sich daran die Leichen der Ra'zac zu durchsuchen, während er Jumpon bedeutet die Umgebung im Auge zu behalten. Er nutzt auch seine Magie um festzustellen, ob einer der Angreifer vielleicht irgendwo etwas magisches erbeutet hat.

Uldario

  • Beiträge: 541
    • Profil anzeigen
Uldario
« Antwort #742 am: 18.10.2008, 21:55:59 »
Uldario verstaut die Goldmünzen, die er bei den Kreaturen findet im innern seiner Robe und macht sich dann daran dem Ra'zac die Ritterrüstung auszuziehen. Er sieht kurz hilfesuchend Jumpon an, denn trotz des Hailtranks wird sein Körper noch immer von Wellen des Schmerzes geschüttelt, sobald er sich zu sehr anstrengte: "Nehmen wir diese Rüstung mit, sie wird sicher jemandem im Lager passen und ist es wohl auch wert, dass sie benutzt wird. Ich fürchte jedoch, dass ihr sie werdet tragen müssen, diese Wunden haben mich ziemlich geschwächt und ich kann kaum allein gehen."
Als eine ungewollte Bestätigung dieser Worte durchzuckt eine weitere Woge des Schmerzes den Magier und er krümmt sich zusammen und spuckt erneut etwas Blut auf den Waldboden.

<Loki>

  • Moderator
  • Beiträge: 5070
    • Profil anzeigen
Uldario
« Antwort #743 am: 19.10.2008, 10:02:30 »
Wildnis 10.Tag 4.Monat 12Uhr

Jumpon nickt und schultert sich die Ritterrüstung.
Als ihr jedoch das Lager in einiger Entfernung seht, lässt er sie vor Schreck fallen.
2 Ra´zac laufen gerade zum Tor und nehmen den Kampf mit den Wachen auf.
Sofort zieht Jumpon seine beiden Schwerter. Noch seid ihr 18m vom Spektakel entfernt.
Aus dem Dorf hört in der Folge mehrere Schreie:
"Sie sind überall, sie kommen über die Bäume....."
"Dreck, sie kommen und ziehen sich wieder zurück, macht euch bereit, wenn sie kommen, schnell, schnell"

Zu eurer Szene gesellt sich dann noch ein weiterer Sharanhänger, er schlägt nach einem der Ra´zac und seine Faust trifft hart ins Gesicht.
Doch auch das Scimitar des Ra´zac zuckt hervor und trifft den Neuankömmling in die Brust.
Den anderen Ra´zac können dann der Neue und der Wächter mit dem Zweihänder zusammen abblocken und zu Boden drücken, sodass dieser nun vor ihnen liegt.
Uldario blickt kurz Jumpon an und läuft dann los: "Schnell, wir müssen ins Lager kommen um bei der Verteidigung zu helfen. Mit unseren Brüdern und Schwestern vereint können wir mehr ausrichten. FÜR DIE HERRIN!" Beim Laufen reckt er seinen Stab in die Höhe und nutzt schließlich den Schwung um ihn auf einen der Ra'zac niederfahren zu lassen.
Doch der Ra´zac schafft es den Angriff abzublocken und auch die erste Faust des Sharanhängers, doch die zweite Faust trifft den Ra´zac, welcher noch zu dir gedreht ist, mit voller Wucht am Hinterkopf. Ein dumpfes Knacken ist zu hören und der Ra´zac geht wie ein nasser Sack zu Boden.
Nachdem der Ra'zac bezwungen ist tritt Uldario in das Lager hinein und sieht sich um, damit er herausfinden kann, wo seine Hilfe am ehesten gebraucht wird.
Uldario verstaut seinen Stab wieder und zeiht im Laufen sine Armbrust. Er geht einige Schritte nach Norden und wendet sich dann wieder in Richtung des Tores um.
Du kannst allerdings noch keine Ra´zac im Lager erkennen, nur sich zurückziehende Sharanhänger, welche sich um den Kommandanten neu zu sammeln scheinen.
Nur ein toter Fisch schwimmt mit dem Strom!!!

  • Drucken