• Drucken

Autor Thema: Volo`s Forschung  (Gelesen 19385 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Minubo

  • Beiträge: 89
    • Profil anzeigen
Volo`s Forschung
« am: 19.11.2007, 09:07:33 »
Höret die Worte aus längst vergangen Zeiten,
ihr müsst wissen, wir schreiben das Jahr 1372 nach Taliser Zeitrechnung.
Die Zeiten der Sorgen, die Zeit des Chaos mag zwar vorrüber sein, doch ihre Spuren sind noch immer zu finden.
So lasst mich nun euch eine Geschichte erzählen, voller Zauber und Geheimnissen und sonderbarer Ereignisse.
Diese Geschichte, ich nenne sie „ Volo`s Forschung“ beginnt am Schildtref. Das Wetter war genauso launisch, wie der Rote Faden in meiner Geschichte.
Und nun höret die Worte dessen, was einer Schar mutiger Leute geschah:


Die Gruppe, die derzeit aus Tekhen, Sinafey, Farador und Nym besteht, befindet sich im Gasthaus „Der alte Schädel“, welches den gleichen Namen, wie der Gebiergszug (ein kleiner) im Norden des Örtchens Schattental trägt.

Die Gruppe, sitzt an einem Tisch, da sie alle etwas gemeinsam haben. Diese Gemeinsamkeit, die alle doch sehr verwundert, da jeder ganz anders ist als der andere, ist nunmehr Teil eurer Erinnerung. Diese Erinnerung lasst ihr alle nocheinmal kurz Revue passieren.

@Sinafey

Die Karte hat dich hergeführt.
Die Karte von Elminster, einem der mächtigsten magischen Geschöpfen von Fearun.
Aber was wollt er von dir und wozu hat er dir diese Karte gegeben.
Mit diesen Gedanken bist du hier nach Schattental gekommen, in den alten Schädel, ein Gaststätte von gutem Ruf.
Wo man dich, bis jetzt, trotz deiner Abstammung nicht sofort gejagt oder vertrieben hat.


@Farador

Eine Nachricht von Elminster. Was könnte diese zu sagen haben. Warum ausgerechnet ich.
All diese Fragen trug Farador in seinem Herzen, als er den leicht zu findenen Weg nach Schattental einschlug.
Dort angekommem macht er Rast im Alten Schädel, von dem Gasthaus hatte er schon viel gehört, und wird Zeuge eines ungewöhnlichen Ereignisses.


@ Tekhen

Dein Training brachte die des Öfteren an deine Grenzen. An die Grenzen dessen was die meisten für möglich halten.
Doch nie war dein Training so ungewöhnlich, wie dies eine Mal vor drei Monaten.
Du sahst das Bild eines alten Mannes vor Dir, eine Hut tragend, Pfeife rauchend und in roten Roben gekleidet.
Er sprach dich an
„Ah hier finde ich Dich also. Ich bin Elminster der Weise, du hast schon von mir gehört. Suche mich in Schattental auf, Deine Dienste werden gebraucht.“
Natürlich hattest du von Elminster gehört, und weil er dich in deinen Gedanken besuchen konnte, hast du dich auf den langen Weg ins Schattental gemacht und bist heute hier, hier im alten Schädel.

@ Nym

Dein Turm, Zeichen deines Triumphes und ewiges Mahnmal deiner Leichtgläubigkeit.
Und nicht nur das, von dem tage des Verrates an Dir, schien Mystra weiter entfernt, denn je zuvor.
Doch einen Hoffnungsschimmer hast du noch Elminster.
Elminster, Vorbild eines jeden Magiers und mächtigster auserwählter Mystras. Wenn einer helfen kann dann er.
Aber, warum solltest du ihn besuchen und warum sollte er dich empfangen. Mit diesen gedanken hast du dich lange gequält, bis einer deiner Skelette, du trautest deinen Ohren nicht, sprach:
„ Zögere nicht länger, Elminster erwartet Dich“
Und so zogst du los.

Ihr alle seid nach Schattental gekommen um Elminster zu treffen. Was, wie ihr wisst, sehr ungewöhnlich ist und dies macht euch auch sichtlich nervös.
Das ihr vier gemeinsam an einem Tisch sitz, ist kein Zufall.
Denn ihr seid Zeugen eines eigenartigen Schauspiels, hier im Alten Schädel geworden.
Man feiert Elminsters Geburtstag (nicht das einer wüsste, wann Elminster Geburtstag hat, aber irgendwann muss man ihn ja mal feieren, habt ihr so mitbekommen).
Und traditionel verkleidet sich jeder Bürger aus Schattental, an Elminsters Geburtstag, wie Elminster.

Demnach seid ihr vier die einzigen, die nicht wie Elminster (in weiten, roten Roben gehüllt, eine spitz zulaufenden Zauberhut tragend und Pfeife rauchend) herumlaufen. Zudem gibt es eine Menge davon im Schankraum, das halbe Dorf muss sich zu Elminsters Geburtstag versammelt haben. Deshalb sitzt ihr alle vier, etwas ratlos an einem Tisch, und versucht das Beste aus dieser Situation zu machen.

(Ihr dürft euch vorstellen ;-))
Die gefährlichste Waffe ist immer noch die, die der Gegner nicht kennt.

Sinafey

  • Beiträge: 88
    • Profil anzeigen
Volo`s Forschung
« Antwort #1 am: 26.11.2007, 21:09:47 »
Als euer Blick über den Tisch zu der Weiblichen Drow schweift, stockt euch der Atem. Sie ist eine wunderschöne Frau mit einer Recht hellen Grau-Schwarzen Hautfarbe und langem bis an den Po reichendem Haar. Ihr könnt es immoment allerdings nicht sehen, da es vollständig unter einem Eleganten Umhang verschwindet, welcher sie trotz der angenehmen Temperatur an hat. Wenn man den an manchen stellen ausgebeulten Umhang nicht weiter beachtet, blickt man in ein Gesicht, dass mit vollen roten Lippen und großen hellgrauen Augen einen direkt faszinieren. Euer Blick gleitet an ihr herab. Sie trägt ein Kleid, welches ein X über ihren Brüsten entlang bildet und sich knapp über dem Nabel kreuzt. Der Rücken bleibt größtenteils frei, obwohl ihr ihn nur kurz, als sie sich umdreht, ihn erblicken könnt. Das Kleid endet in einem Knöchellangen Rock, welcher seitlich aufgeschnitten ist, sodass man die wohlgeformten Beine sieht. Sie ist sehr schlank, doch nicht mager oder dürr, sondern recht gut durchtrainiert.
Sie schaut über ihrem Glas Wein hinweg und mustert euch und die anderen am Tisch. Ihre Augen versprechen etwas ganz besonderes, was ihr sofort ihn eurem Bauch spüren könnt. Ihr Zauber ist nicht Magischer Natur, doch ihr fühlt euch unglaublich hingezogen zu ihr...
Sich zwischen mich und einen meiner Liebhaber zu stellen impliziert einen grausamen langsamen Tod...

Tekhen

  • Beiträge: 579
    • Profil anzeigen
Tekhen
« Antwort #2 am: 26.11.2007, 23:15:13 »
Tekhen El-Takaras ist großgewachsen und kampferfahren. Die Spuren des Krieges haben sich auf seiner Haut abgezeichnet, ebenso wie das Leben in der Sonne Durpars, im Süden der Reiche.
Tekhen  ist ein sehr muskulöser Mann, seine Muskeln sind so stark ausgeprägt, dass man fast meinen könnte, es fließe nichtmenschliches Blut in seinen Adern. Die Narben in seinem Gesicht zeugen von einer bitteren Geschichte voll von Krieg und Leid, doch in seinen Augen ist Güte und Herzenswärme so deutlich zu sehen, dass kein Kind seine Gegenwart ängstigen würde.
Auch wenn er gerne Geschichten aus dem Erbe seines Volkes erzählt, so ist die Tatsache, dass alle wie Elminster herum laufen, für ihn zur Zeit ein besserer Anlass für ein Gespräch.

"Diese Tradition ist für mich immer wieder genauso erheiternd wie rätselhaft. Ich traf jüngst den wahren Elminster. Mich interessiert, was er wohl von dieser Scharade halten mag.." Tekhen grinst in sich hinein, als er einen Schluck aus seinem Weinkelch zu sich nimmt.

Farador

  • Beiträge: 22
    • Profil anzeigen
Volo`s Forschung
« Antwort #3 am: 27.11.2007, 00:05:04 »
Nachdem eure Blicke von der bezaubernden und schon fast hinreißenden Drow abgleiten, so fallen sie, weil sie nicht die ganze Zeit diese Drow anstarren können, auf einen alten Mann. Dieser trägt eine alte etwas ausgefranzten beigen Kniehose und ein ebenso aussehendes Hemd, diese sind beide gut mit unterschiedlichen Bändern gute ineinander verschlungen. Hinter sich lehnt ein Ast, den er wohl gewöhnlich als Wanderstock benutzt, nichts außergewöhnliches, dieser könnte auch gerade eben erst von einem Baum abgebrochen worden sein. Neben diesem Stück totem Baum, seht ihr jedoch etwas sehr seltsames, ein sehr dunkles Stück Holz, ganz fein gearbeitet. Und so beginnt ihr ihn doch genauer zu mustern, nun fällt euch auf dass er sich trotz seiner recht lockeren Kleidung etwas steifer bewegt als er es in dieser Kleidung tun müsste.
Wenn euer Blick ein wenig höher wandert, kommt schließlich ein altes fast schon runzliges Gesicht zum Vorschein, jedoch sind da diese stechend scharfen schwarzen Augen, welche jeden einzelnen von euch lange und ausführlich mustern. Vorallem die Drow, aber nicht aus Wolllust sondern irgendetwas anderes verbirgt sich hinter diesem Blick, ihr könnt es nicht genau deuten.
Nach einer Weile des Schweigens fing er an zu sprechen:
"Ihr habt Elminster tatsächlich schon erblickt? Erzählt mir von seinem Auftreten, wie ist er auf euch zu gekommen? Beziehungsweise was hat ihn veranlasst sich mit euch abzugeben? Ihr seht mir doch eher etwas, mh, entschuldigt mir den Ausdruck, einfälltig aus."
Das ist ja etwas, kaum sitzt man hier in einer Kneipe mit drei anderen sehr komischen Gestalten, fängt einer davon an auch schon mal etwas mit Elminster zu tun gehabt zu haben; na mal abwarten ob das auch so stimmt, und vielleicht kann er etwas Licht in meine Angelegenheiten bringen, das wäre ja schon interessant, genaueres über Elminster zu erfahren.
Nach einer kurzen Gedankenpause... " Ach verzeiht mein herrsches Verhalten, ich bin Farador, und seit langem nicht mehr unter Menschen gewesen, beziehungsweise habe ich schon lange keine Gesellschaft mehr genossen, außer die von Arabb... " Schon wieder scheint er abschweifen zu wollen, schafft es jedoch nach einem ganz kurzen Augenblick sich wieder zu konzentrieren. "Wer seid ihr denn alle? Und was macht ihr hier? Es wäre schon etwas mehr über euch zu erfahren, wenn wir hier schon alle so als `Außenseiter` " dabei schaut er die Drow ganz besonders an " gebrandmarkt sitzen. Und ihr da, mit den Narben, den ich so unsanft gerade schon angesprochen habe, ihr seht mir auch so aus als ob ihr nicht von hier seid. ". Dabei deutete Farador ganz ungeniert auf Tekhen.

OOC: Das ganze Gespräch verlief auf Common, da sie alle so aussehn als würden sie die Sprache der Gegend nicht verstehen.

Nym Sternenwandler

  • Beiträge: 121
    • Profil anzeigen
Volo`s Forschung
« Antwort #4 am: 27.11.2007, 06:23:37 »
Nachdem eure Blicke vom Druiden abgeglitten sind, ruht euer Blick nun auf dem nächsten Mann der Runde. Er trägt einen schwarzen Umhang, der mit silbernen Runden verziert ist, deren Zweck ihr jedoch nicht erahnen könnt, jedoch glitzert etwas unter dem Umhang... Er scheint keine Waffe bei sich zu haben, und es stört ihn anscheinend nicht.
"Ich bin Nym Sternenwandler."
An Tekhen gewandt: "Er wird es gutheißen, wenn nicht, hätte sich diese Versammlung längst aufgelöst."
An die Drow gewandt: "Welchem Gott dient ihr und was haltet ihr von Do´Urden?"

Sinafey

  • Beiträge: 88
    • Profil anzeigen
Volo`s Forschung
« Antwort #5 am: 27.11.2007, 15:06:36 »
"Mich nennt man SiNaFey. Ich traf ebenfalls Elminster vor kurzem.... Er gab mir eine Karte wo dieser Platz hier eingezeichnet ist. Nunja... Ich weiß nicht genau was ich hier tun soll..." Bei den Worten Do'Urden verengten sich nur ihre Augen. Sie blickte Nym Sternenwandler an und sagte nur: "Sprecht diesen Namen nie wieder aus, sonst reiße ich euch die Zunge herraus und verfüttere sie vor euren Augen an die Hunde." Plötzlich sah sie nicht mehr wie die freundliche Frau von nebenan aus. Jetzt scheint sie etwas dunkles in sich zu haben. Nicht nur ihre Hautfarbe zeigt an, dass mit ihr nicht zu spaßen ist, sondern auch ihre Komplette Körpersprache hat sich diesem Eindruck angepasst und wirkt nun bedrohlich. Wesentlich bedrohlicher als man es von ihr erwartet hätte...
Sich zwischen mich und einen meiner Liebhaber zu stellen impliziert einen grausamen langsamen Tod...

Minubo

  • Beiträge: 89
    • Profil anzeigen
Volo`s Forschung
« Antwort #6 am: 27.11.2007, 17:42:04 »
Einer der Elminster tritt an den Tisch, wärend er Pfeife raucht.

Er nimmt seinen Hut ab, verneigt sich leicht und sagt, mit einem wohlklingeneden Tenor:

Guten Abend ist es gestatet und bevor einer von euch reagieren kann setzt er sich auch schon zu euch.

Ihr sid wohl nicht von hier, so wie ihr ausst. Nun vielleicht kann Elminster euch weiter helfen, was führt euch in den alten Schädel und das auch noch Heute am Schildtreff

Die Taverne ist jetzt richtig voll geworden. Und ihr bemerkt, dass die Elminster sich untereinander mit Elminster ansprechen und irgendwie jeder eine Rund auf Elminster bestellt oder leert.
Die gefährlichste Waffe ist immer noch die, die der Gegner nicht kennt.

Nym Sternenwandler

  • Beiträge: 121
    • Profil anzeigen
Volo`s Forschung
« Antwort #7 am: 27.11.2007, 18:03:51 »
Nym spricht einige arkane Formeln, bevor er die Kaputse seines Umhangs lüftet. Nun sieht er euch durch eine Schattenmaske an. "Nur eine Gelegenheit etwas zu trinken, weiter nichts."
An Sinafey gewandt: "Eine Überlebende? Da hat er wohl jemanden übersehen."
Plötzlich färbt sich seine Stimme sehr viel tiefer: " Wagt es niemals wieder mir zu drohen, oder eure Überreste werden die Ebenen zieren und eure Seele wird gefoltert werden, von Dämonen oder Teufeln je nachdem wer schneller ist."
("Ihr beweist Selbstsicherheit, das gefällt mir." Er zeigt kurtz auf den alten Mann "Ist das der echte Elminster?") (Das in Klammern wird in der Zeichensprache der Drow übermittelt)

Farador

  • Beiträge: 22
    • Profil anzeigen
Volo`s Forschung
« Antwort #8 am: 27.11.2007, 18:33:34 »
"Stopp, stopp, haltet ein mit dieser Zankerei, wie man sie nur von Waschweibern gewöhnt ist. Und lasst den alten Mann sprechen, vielleicht hat er ja was zu sagen, oder sei es entgegen dem was man erwartet; möglicherweise ist er ein Abgesandter Elminsters, welcher uns hier scheinbar alle herbestellt hat; jeden auf eine andere Art und Weise. So schweigt nun und lasst den guten Mann erzählen."
Aufmerksam lehnte sich Farador zurück um nun 'Elminster' zu lauschen. Hoffentlich kommt dabei etwas heraus, sonst zerreißen sich diese beiden Narren noch bevor wir überhaupt wissen warum wir hier sind; und das würde heißen ich müsste diesem Nym helfen, und das ohne Arabb... Gedanken verloren schaute er abwartend in das Glas, welches vor ihm Stand.

Sinafey

  • Beiträge: 88
    • Profil anzeigen
Volo`s Forschung
« Antwort #9 am: 27.11.2007, 19:12:15 »
In der Zeichensprache erwiedernt:"Ihr habt einen Oberweltlichereren Dialekt, Fremder...Und nun belästigt mich nicht weiter, oder ich muss meine Drohung wahr machen"

An den Elminster gewannt sagt sie: "Ihr seit nicht zufällig der richtige und einzige wahre Elminster?" während sie sich demonstrativ von Nym abwendet
Sich zwischen mich und einen meiner Liebhaber zu stellen impliziert einen grausamen langsamen Tod...

Nym Sternenwandler

  • Beiträge: 121
    • Profil anzeigen
Volo`s Forschung
« Antwort #10 am: 27.11.2007, 19:42:26 »
Gedacht: Do´Urden scheint ein Erzfeind dieses Drows zu sein.. Ist sie gut der nicht? Sollte ich weiter gehen? Nachbohren? Nein, nicht hier, nicht jetzt, zu viele Unbeteiligte...

Tekhen

  • Beiträge: 579
    • Profil anzeigen
Volo`s Forschung
« Antwort #11 am: 28.11.2007, 00:33:40 »
Tekhen belächelt das Feuer, das die Dunkelelfen in ihrem Blut zu tragen scheinen. Fürwahr, in einer Schlacht stünde er nur ungern auf der gegnerischen Seite, denn die Glut der Leidenschaft kann so manche Technik bei weitem in den Schatten stellen - und Leidenschaft scheinen diese beiden ja genug zu haben.
Aber Tekhen will die Szene nicht weiter stören und blickt den Elminster erwartungsvoll an.

Minubo

  • Beiträge: 89
    • Profil anzeigen
Volo`s Forschung
« Antwort #12 am: 28.11.2007, 09:02:40 »
Der alte Mann schaut die Drow intensiv und eindringlich an:

Ah eine Drow hier in Schattental, nun an jedem anderen Tag wäre eure Ankunft wohl nicht so friedlich verlaufen, wisst ihr die Bewohner dieses Dorfes mögen euer Volk nicht besonders

Mit der einen Hand streicht er über seinen langen Bart, mit der anderen hält er sein Pfeiffe, während er scheinbar gedankenverloren raucht.

Ach entschuldigt meine Zerstreutheit. Zuersteinmal, bitte, bitte keinen Streit nicht heute, das würde Elminster nicht gutheißen.
Und ja, ich bin der einzige und wahre Elminster


Eine Gruppe am anderen Tisch hört dies den alten Mann sagen und ruft lautstark:
Wir alle sind Elminster, der einzige Elminster, lang lebe Elminster.
Es dauert nicht lange und die ganze taverne johlt zum Wohle Elminsters, und ja ihr seid regelrecht umzingelt, von Leuten, die sagen sie wären der einzige Elminster.
Die gefährlichste Waffe ist immer noch die, die der Gegner nicht kennt.

Farador

  • Beiträge: 22
    • Profil anzeigen
Volo`s Forschung
« Antwort #13 am: 28.11.2007, 09:33:30 »
"Nun gut, da ihr ja der echte und einzige Elminster seid" Farador schaute ein wenig grimmig und irgendwie unzufrieden in die Runde "sagt uns doch bitte, wieso wir alle uns hier versammelt haben, und wer aus welcher Gegend stammt, damit wir euch ein bissschen mehr Vertrauen schenken können." In die Gesichter der anderen blickte er um zu erkennen ob sie damit einverstanden waren. Hoffentlich geht diese Aufforderung nicht schief, schließlich falls er der wahre Elminster ist könnte er sich herausgefordert fühlen, das würde bestimmt kein gutes Ende nehmen.

Tekhen

  • Beiträge: 579
    • Profil anzeigen
Volo`s Forschung
« Antwort #14 am: 28.11.2007, 10:11:53 »
Tekhen nickt Farador zustimmend zu.
Elminsters Zerstreutheit ist ja allgemein bekannt. Aber warum in aller Welt möchte der wahre Elminster uns unter dem Schleier des Geburtstagsfests treffen? Und warum hat er mir nicht bei unserem ersten Treffen alles gesagt? Da ist doch irgendwas im Gange...

  • Drucken