Autor Thema: Dramatis Personae  (Gelesen 3636 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Navun'Ylahc Vytharia

  • Moderator
  • Beiträge: 1272
    • Profil anzeigen
Dramatis Personae
« am: 19.11.2007, 19:51:06 »
Hier schreibt ihr eine Beschreibung des Aussehens und des grundlegenden Verhaltens eures Charakters nieder.
Offenbart nur soviel, wie ihr offenbaren wollt. Schließlich kennt ihr euch noch nicht und wäre es nicht athmosphärischer, den Hintergrund eines anderen Vampirs im Laufe der Kampagne zu entdecken?

Also schreibt, was ihr über euren Charakter schreiben wollt. Wenigstens das Aussehen und die Statur jedoch sollten enthalten sein. Das sieht man schließlich auf den ersten Blick.
TP:
10 / 10
| Initiative: +5 | Wahrnehmung: +11 | Besondere Wahrnehmung: Darkvision
RK: 17 | Berührung: 15 | Auf dem falschen Fuß: 12 | Rettungswürfe:  Zähigkeit +4 | Reflex +5 | Willen +7

Wolfhart Vsechrom

  • Beiträge: 90
    • Profil anzeigen
Dramatis Personae
« Antwort #1 am: 29.12.2007, 19:33:08 »
Die Gestalt welche sich als Wolfhart Vsechrom vorstellt ist eine fürchterliche Erscheinung.
Er überragt die meisten Menschen um ein halbes Haupt und selbst diese unübliche Größe kann nicht von seinem muskulösen Körper ablenken.
Doch anstatt behebig und von seinen Muskeln behindert zu sein bewegt sich Wolfhart mit einer animalischen geschicklichkeit, was ihm den Spietznamen Wolf eingehandelt hat.
Nicht nur seine Bewegungen sondern auch sein Äußeres haben einen wilden und tierhaften Zug an sich und obwohl Wolfhart scheinbar zum etwas bessergestellten Teil der Bevölkerung gehört wirken seine Kleider so abgetragen als wäre er darin durch einen riesigen Jungel zu Fuß auf eine Fuchsjagd gegangen.
Wer sich Vsechroms Kleidung einmal genauer ansieht der wird feststellen das es sich nicht um Seide oder andere Stoffe die man einem Adligen zuschreiben würde handelt, sondern um leicht wattiertes geschwärtztes Leder das eine geringe Schutzfunktion zu haben scheint.
An seiner Hüfte hängt eine Streitaxt die genauso heruntergekommen aussieht wie ihr Träger und auch einige Scharten im Metallblatt zu verzeichnen hat, welche den Beobachter denken machen Vsechrom sei ein geübter Waffenträger.

When war is in your blood, killing is easier then breathing!
-Rambo 4-

Aurél Illiescu

  • Beiträge: 84
    • Profil anzeigen
Dramatis Personae
« Antwort #2 am: 01.01.2008, 20:55:27 »
Wie soll man etwas beschreiben, dessen Natur Wandel ist, dessen Pfad Metamorphose und  Ziel die Transzendenz aller kainitischen Schwächen, die Erreichung Azhi Dahakas ist. Doch soll hier der Vollständigkeit halber die momentane Form des Wesens namens Aurél Illiescu beschrieben werden:
Er ist ein stattlicher Mann mit langem dunklem, beinahe schwarzem Haar und scharf geschnittenen, aristokratischen Züge. Aurél trägt einen geschwärzten Plattenpanzer, einen weinroten Umhang und an der Seite ein mächtiges Breitschwert, sowie über den Rücken einen Schild, auf dem sich sein Wappen zeigt, ein schwarzes Kreuz umringt von den Symbolen seiner Abstammung und seiner Hingabe zur Via Mutationis.
Einem aufmerksamer Beobachter, gesegnet mit den scharfen Sinnen die manchen Kainiten eigen sind, mag wahrnehmen, dass das Scheppern der Rüstung etwas unnatürlich klingt, dumpfer als es für gewöhnliches Eisen üblich wäre. Jedoch nur ein Narr würde nach dessen Natur fragen, würde er sich doch schneller als es ihm lieb wäre als Teil der Rüstung wiederfinden.

Jana Buzkova

  • Beiträge: 57
    • Profil anzeigen
Dramatis Personae
« Antwort #3 am: 05.01.2008, 11:10:18 »
Die Zeit und zahlreiche Erfahrungen und Erlebnisse haben aus einem einst so aufgeweckten, neugierigen, teilweise ungewöhnlichem, aber dennoch stets freundlichen Kind das gemacht, was Jana Buzkova heute ist. In schlichte, angewetzte Kleidung gehüllt und oft mit einer Hiebwaffe ausgerüstet, macht sie keinen allzu umgänglichen Eindruck. Sicher, eine Einzelgängerin war Jana schon immer gewesen, aber der Hass, der war erst im Laufe der Zeit entstanden. Nur wenn sie liest, nehmen ihre Gesichtszüge manchmal einen entspannten und freundlichen Ausdruck an. Den wenigen Bekannten gegenüber, die sie hat und mag, ist Jana treu, wobei sie diese meist eher als Mitstreiter betrachtet, als als tatsächliche Freunde.

Larciel

  • Beiträge: 497
    • Profil anzeigen
Dramatis Personae
« Antwort #4 am: 07.01.2008, 11:27:24 »
Eine verdächtige Person wurde in Praha gesichtet!!
Eigentlich ist nichts Ungewöhnliches an diesem Reisenden. Von weitem sieht man recht gute Kleidung, getragen von einem (mehr oder weniger) jungen Mann mit mittellangen hellbraunen Haaren die hinten mit einer hübschen Schleife zusammengebunden sind. (xD)
Etwas beunruhigend könnte der Säbel erscheinen den er mit sich trägt, ausserdem hat er noch eine Tasche die stark nach Reisegepäck aussieht, sicher vollgestopft mit merkwürdigen Dingen, doch wer würde schon nachgucken wollen?
Wagt man sich dann doch etwas näher heran und sieht sich das Ganze genauer an kann man erkennen dass die Kleidung nicht mehr ganz neu ist, voller kleiner Kratzer, Risse und Flecken. Genauso könnte man bemerken dass der Säbel im Gegensatz zu den anderen Sachen schon fast zu neu aussieht. Die Kratzer die darauf sind könnten genauso gut von sorglosem Hinschmeissen wie vom Kämpfen stammen...
Good things happen when you live long.

Bruder William

  • Beiträge: 162
    • Profil anzeigen
Dramatis Personae
« Antwort #5 am: 17.07.2008, 16:55:03 »
Vor den Toren Prahas angekommen, steht nun eine Gestalt unteren deren asketischer Körper sich unter dem vom wind angeschmiegten Gewand abzeichnet. Um den Hals hängt ein Kreuz, sodass man vermuten kann, dass es sich bei dem Mann wohl um einen Wanderpriester handelt, was auch der als Gürtel dienede Strick zu bestätigen scheint, an dem ein paar Säckchen und Beutel baumeln. An den Wachen vorbeigehend  zieht er mit einer behandschuhten Hand die Kapuze seiner Kleidung noch etwas tiefer ins Gesicht, was man als Versuch dem eisigen Wind zu entkommen verstehen kann. Er jedoch tut dies um seine totengleiche Haut zu verstecken, welche sich trocken über seine Wangenknochen strafft. Die Erfahrungen die er auf seiner Reise sammeln konnten haben nicht nur innerliche Spuren hinterlassen, sondern ist in seinem Gesicht auch eine Narbe quer über die Stirn bei genauerem hinsehen zu erkennen, welche wohl von einer kriegerischen Auseinandersetzung zu stammen scheint.

Octavian

  • Beiträge: 102
    • Profil anzeigen
    • Handbook
Dramatis Personae
« Antwort #6 am: 26.07.2008, 12:34:14 »
Ocatavian sieht aus wie normaler Mensch mittleren Alters. Wie ein normaler Mensch mittleren Alters, der das Sonnenlicht selten erblickt. Seine Haut ist sehr hell. Fast weiß. Seine Haare sind schulterlang und braun, aber sehr korrekt geschnitten. Der tief von Falten umgebene Mund lässt auf ein sehr ausgeprägtes Spiel der Mimik schließen. Seine Augen sind wohl das Auffälligste an seinem Gesicht. Meist sind sie eng zusammen gekniffen als würde er angestrengt nachdenken.

Octavian kleidet sich sehr sorgsam, wenn auch nicht unbedingt auffällig. Dem geneigten Betrachter mag auffallen, dass seine Kleidung aus Stoffen guter Qualität besteht und ebenso sorgsam verarbeitet wurde. An einem schmalen Ledergürtel hängt ein kurzes Schwert, welches wohl eher der Zierde dient wenn man sich Octavian genauer anschaut.

Stefan

  • Beiträge: 96
    • Profil anzeigen
Dramatis Personae
« Antwort #7 am: 10.02.2009, 09:47:37 »
Stefan ist von seinem Körperbau her nicht unbedingt auffällig, er hat braunes kurzes Haar und braune Augen. Seine Haut ist blass und er wirkt wie Anfang zwanzig. Außenstehende bezeichnen ihn oft als einen gutaussehenden und charismatischen Menschen, welchem es gelingt meist das zu bekommen was er möchte.

Er wirkt immer freundlich und zuvorkommend gegenüber seinen Gesprächspartnern und scheint nie über jemanden ein schlechtes Wort zu verlieren. Er wirkt beherrscht und manchmal fast etwas kühl.

Auf Reisen kleidet sich Stefan in robuste gut gearbeitete Kleidung. Zu entsprechenden Anlässen trägt er auch aufwändigere Kleidung, die jedoch nie maßlos übertrieben oder prahlerisch wirkt.

An Waffen führt er lediglich einen Dolch bei sich, der in einer schmalen Lederscheide an seinem Gürtel steckt.