• Drucken

Autor Thema: Kapitel 2  (Gelesen 31113 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Brotor

  • Beiträge: 555
    • Profil anzeigen
Kapitel 2
« Antwort #270 am: 23.04.2008, 18:06:46 »
Wir können doch nicht sämtliche Angriffe aussitzen, vor allem nicht wenn wir gegen jemanden kämpfen, der die Orks nach einer Niederlage sofort wieder mobil hat.
Als der Elf zusammen bricht stürzt Brotor sofort los und kniet sich neben dem Elfen nieder. Er legt ein weiteres Mal die eine Hand neben die verbrannte Stelle und die andere auf sein silbernes Amulett.
"Deine Zeit ist noch nicht gekommen, Elf. Helden ist man nicht undankbar."
Dann schaut er kurz wieder zu den Anderen.
"Wir müssen auf jeden Fall die Leute warnen, aber wir dürfen keine Panik auslösen, weil wenn die Leute aus der Stadt fliehen, werden sie wohl möglich einzeln nieder gemacht. Und wir wissen nicht einmal, ob sie tatsächlich uns wieder angreifen wollen. WIr müssen einfach mehr wissen."
Spoiler (Anzeigen)

Kapitel 2
« Antwort #271 am: 23.04.2008, 23:28:02 »
"Wir sollten auf jeden Fall das Dorf warnen wie ihr schon sagtet und auch falls nötig die Befestigungsanlagen überprüfen ob sich seit dem letzten Angriff etwas gelockert hat oder ähnliche Dinge!Wir können uns im Fall der Fälle keine Fehler leisten,aber das wisst ihr sicher selbst gut genug!"
Er schaut in die Runde wer ihn begleitet um direkt im Dorf bescheid zu sagen und keinen Zeit mehr zu verlieren!

Tuk Grimslan

  • Beiträge: 619
    • Profil anzeigen
Kapitel 2
« Antwort #272 am: 24.04.2008, 00:34:07 »
Tuk schaut ein wenig verdutzt und schließt sich dann dem Neuen an.
`Komisch, dass die alles wiederholen und dann auch noch so lange Sätze benutzen, naja was solls.`
Dann grinst er breit, während er in die Stadt folgt.

Kapitel 2
« Antwort #273 am: 24.04.2008, 12:28:21 »
"Nun bei wem sollten wir die schlechten Nahcrichten denn abliefern Freund Tuk?Diesem Wachhauptmann den ihr bereits erwähntet?"
Fragt der Hüne während er schnellen Schrittes neben Tuk in richtung Stadt eilt.

Tuk Grimslan

  • Beiträge: 619
    • Profil anzeigen
Kapitel 2
« Antwort #274 am: 24.04.2008, 13:05:30 »
Etwas überrascht dass sich Tyrhan direkt an ihn wendet und vorallem noch seinen Namen schon kennt, überlegt er angestrengt, wann er jemals von einem Wachhauptmann in Gegenwart von diesem Menschen gesprochen hat.
So zuckt er lediglich mit den Schultern, viel zu sehr in Gedanken gefangen:
`Und die ersten Worte mir gegenüber bezeichnen mich sogleich als einen Freund von ihm. Hm.. auch ihn scheint meine Erscheinung nicht abzustoßen. Scheinbar ein weiterer Mensch, der sich von meinen Taten mit dieser Gruppe hat berichten lassen. Anders kann ich es mir nicht erklären.
Naja, Wachhauptmann wäre wohl aber gar nicht schlecht, danach sollten wir sehen, dass wir etwas dagegen unternehmen, dass der Angriff gar nicht erst zustande kommt.`

"Ja" bringt er schließlich hervor um auf die Frage von vor schon ein paar Minuten doch noch zu antworten.

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 17024
    • Profil anzeigen
Kapitel 2
« Antwort #275 am: 27.04.2008, 12:27:55 »
Miniria lauscht eurem Gespräch und kümmert sich gleichzeitig gemeinsam mit Brotor um den Verwundete. Dieser stöhnt laut auf, als sich die heilenden Energien der Priester über ihn ergießen und öffnet für einen kurzen Augenblick die Augen. Wenige Momente später fallen diese jedoch wieder zu. Miniria schaut kurz zu euch auf: "Ich bitte euch, ihr müsst euch um die Verteidigung des Dorfes kümmern. Die Hälfte der Miliz ist tot und ihr Anführer und seine beiden Offiziere sind ebenfalls außer Gefecht gesetzt. Ich würde euch helfen, aber ich kann die Verwundeten nicht allein lassen. Bitte, veruscht das Dorf gegen einen neuen Angriff zu wappnen. Die einwohner sind stark und wissen sehr wohl sich zu wehren, aber sie brauchen jemanden, der sie lenkt. Ihr müsst diese Aufgabe unternehmen, sonst wird Tiaran binnen weniger Stunden überrant werden."
Sie wendet sich erneut dem Verwundeten zu und spricht ein weiteres Gebet zu ihrem Gott, woraufhin der Elf sich beruhigt, er scheint in einen Schlafähnlichen Zustand gesunken zu sein, der seinem Körper wohl ermöglichen soll sich besser zu regenerieren.
The only ones who should kill are those prepared to be killed.

Brotor

  • Beiträge: 555
    • Profil anzeigen
Kapitel 2
« Antwort #276 am: 27.04.2008, 18:03:30 »
Etwas verdutzt über den raschen Aufbruch von Tuk und Tyrhan folgt Brotor ihnen, nachdem er festgestellt hat, dass der Elf wohl erstmal nicht wieder aufwachen wird und er Miniria noch einen Abschiedsgruß zu geworfen hat.
"Während der Schlacht mal hier mal da ein paar kleinere Gruppen aus schalten ist ja eine Sache, aber gleich die ganze Verteidigung organisieren?" Brotor ist sichtlich aufgeregt und spricht viel schneller als bisher, was gar nicht zu seinen ansonsten gemütlichen auftretn passen will. "Wir müssen auf jeden Fall mit den anderen Elfen reden, deren Schützen am Ende die Orks aus dem Tor getrieben haben. Die sollten noch mit in bester Verfassung sein. Dann müssen wir alle sammeln, die Kämpfen können und müssen die Leute in Alarmbereitschaft halten. Und... kennt sich jemand mit Befestigungen aus, wir müssen die auch noch überprüfen. Und wir, wir... wir" Plötzlich bleibt Brotor stehen schüttelt den Kopf und atmet ein paar mal tief ein und aus.
"Beruhig dich Brotor, Shanatar wurde auch nicht an einem Tag errichtet." mehr zu sich selbst und richtet dann seinen Blick wieder auf die Anderen.
"Wir haben auf jeden Fall einiges zu tuen."

Tuk Grimslan

  • Beiträge: 619
    • Profil anzeigen
Kapitel 2
« Antwort #277 am: 27.04.2008, 18:22:35 »
Auch Tuk ist etwas überrascht als er im Weggehen die Worte von Miniria warnimmt.
`Hm.. das ist eine heikle Sache. Ich denke ja immernoch, dass wir versuchen sollten den ganzen Angriff vorher zu verhindern, indem wir sie ausfindig machen.
Vielleicht sollte einer von uns hier bleiben und die Verteidigung übernehmen, während wir unser Glück in der Vereitlung des Angriffs suchen, denn rechtzeitig wieder zurück zur Unterstützung sollten wir allemal wieder sein.`

"Einer bleiben, .... anderen ....Orks .... suchen" wirft er dann in die Runde.

Enas Yorl

  • Beiträge: 176
    • Profil anzeigen
Kapitel 2
« Antwort #278 am: 28.04.2008, 15:55:43 »
Enas schaut die Elfe mit großen Augen an. "Äh, ich weiß nicht ob ihr uns da nicht etwas viel zutraut. Ich für meinen Teil wüsste nicht wie man eine Verteidigung organisiert. Ich habe noch nie mit so etwas zu tun gehabt. Das hier war das Erste mal, dass ich an einer Schlacht teilgenommen habe. Aber vielleicht hat ja einer der Anderen mehr Erfahrung mit so etwas."

Er wendet seinen Blich hoffnungsvoll zu den Anderen.

Brotor

  • Beiträge: 555
    • Profil anzeigen
Kapitel 2
« Antwort #279 am: 29.04.2008, 15:54:00 »
“Also ich kann da auch nicht viel zu sagen, ich habe zwar in Adbar ab und an was aufgeschnappt, aber da ging es dann meistens nur um Patrouille. Das ist übrigens auch mit das erste was wir einrichten sollten. Wir müssen früh genug wissen, wann sie kommen, wir können ja nicht permanent einsatzbereit sein. Und wir sollten überprüfen ob die Mauern vom letzten Angriff beschädigt sind oder noch intakt, die Orks sind ja durchs Tor gekommen.
Aber jetzt sollten wir vielleicht erstmal Minenhammer holen und dann noch Repräsentanten der anderen Völker.“
und wirft dabei einen fragenden Blick auf Miniria.

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 17024
    • Profil anzeigen
Kapitel 2
« Antwort #280 am: 03.05.2008, 12:01:39 »
"Der Anführer der Minenhammers dürfte in seiner Schmiede sein, er verlässt sie nur sehr, sehr selten. Für die Elfen spricht Teliel, einer der älteren Waldläufer, aber ich denke ihr solltet auch Talyn Windblatt hinzuziehen, er mag zwar ein wenig eigenwillig sein, aber er ist ganz bestimmt eine Hilfe. Schließlich bleibt noch Mirson Kar als Anführer der Menschen Tiarans, er wird euch auch sagen können, wer von seinem Volk schon Erfahrungen in den vorhergehenden Kriegen gegen die Orks gesammelt hat.
Ich kann die Verwundeten nicht allein lassen, also müsst ihr euch entweder hier mit den anderen Treffen oder ich werde der Versammlung nicht beiwohnen können."
Immer wieder wirft Miniria kontrollierende Blicke zu den Verletzten, die sich in ihrem Hain befinden um sich im Notfall um sie kümmern zu können.
The only ones who should kill are those prepared to be killed.

Tuk Grimslan

  • Beiträge: 619
    • Profil anzeigen
Kapitel 2
« Antwort #281 am: 03.05.2008, 12:42:20 »
Tuk nickt.
`Ja, es wäre nicht schlecht wenn sich alle, die hier was zu sagen haben, versammeln würden.`
"Auftreilen... ich Talyn Windblatt.... holen."

Brotor

  • Beiträge: 555
    • Profil anzeigen
Kapitel 2
« Antwort #282 am: 03.05.2008, 16:14:53 »
"Mir fällt im Moment auch kein besserer Platz ein, und momentan ist es wichtiger, dass wir schnell reagieren." Der Eiserne Ork wäre zwar wohl ne angenehmere Stimmung, aber ist die Frage, ob das auch passend wäre.
"Wenn sonst keiner mehr was zu sagen hat, gehe ich zu den Minenhammers und berichte von den Geschnissen.
Ach noch eins, wie lautet sein Name?"
wirkt dabei aber schon etwas abwesend, denn er bereitete sich schon darauf vor, jemandem zu begegnen, den er nicht kannte und dem er, aufgrund seines Ranges, Respekt entgegen bzu bringen hatte.

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 17024
    • Profil anzeigen
Kapitel 2
« Antwort #283 am: 03.05.2008, 18:35:37 »
Miniria schenkt euch ein weiteres warmes Lächeln: "Golon Minenhammer ist sein Name. Ihr erkennt ihn an seiner künstlichen Hand, die jene ersetzt, welche er vor Jahren an einen Riesen verloren hat."
The only ones who should kill are those prepared to be killed.

Brotor

  • Beiträge: 555
    • Profil anzeigen
Kapitel 2
« Antwort #284 am: 05.05.2008, 15:57:35 »
Nachdem er das gehört hatte war Brotor dann auch schon aus dem Hain verschwunden und auf dem Weg zur Schmiede der Minenhammers.
Wie hieß nur der eine, mit dem ich wegen des Zweihänder geredet habe?
Als er dann endlich die Schmiede erreicht wirkt er wieder ruhiger und entspannter. Er schaut sich kurz in der Schmiede um, wo er einen der Zwerge entdeckt, und spricht ihn dann an.
“Seid gegrüßt Vetter, entschuldigt dass ich euch stören muss, aber ich komme wegen einer dringenden Angelegenheit, und erbitte ein Gespräch mit Golon  Minenhammer. Es geht um den Angriff der Orks.“
Dann wartet er äußerlich ruhig, aber innerlich gespannt auf die Reaktion seines Gegenübers.

  • Drucken