• Drucken

Autor Thema: Black Rain  (Gelesen 18136 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lord Nibbler

  • Moderator
  • Beiträge: 4935
    • Profil anzeigen
Black Rain
« am: 11.12.2007, 22:53:18 »
Tatsächlich scheint das Unerwartete eingetreten zu sein: Sämtliche Kleriker verlieren schlagartig die Verbindung zu ihren Gottheiten und Unruhe macht sich breit.
Zum endgültigen Tumult führt es, als Alarmglocken zu hören sind. Einer der Tempel der Stadt wird angegriffen!

Die Verhandlung wird auf der Stelle unterbrochen und die gerechte Faust stürzt auf die Straße.

Der ganze Himmel ist mit dunklen Wolken überzogen und der schwarze ölige Regen fällt zu Boden. Obwohl der Regen nicht Schädlich für Lebewesen ist, suchen sowohl Menschen, als auch Tiere Schutz unter Dächern.

Schnell lässt sich in Erfahrung bringen, dass der Tempel des St. Cuthbert das Ziel eines Angriffs ist. Ohne zu zögern machen sich die Helden auf den Weg um möglicherweise ihre Hilfe anzubieten.

Der Tempel des St. Cuthbert ist ein einstöckiges Gebäude mit einem hohen Spitzdach. Der Glockenturm befindet sich an der Rückseite und schließt mit einem ummauerten Vorgarten den Tempel ein. Ein Kreuz mit konzentrischen Kreisen - das heilige Symbol St. Cuthberts - prangt schwarz vom Regen gefärbt über dem Eingang des Vorgartens.

Was die Helden jedoch irrietiert, ist eine halbdurchsichtige rote Energiekuppel, die den gesamten Bereich unter sich verschließt. Außerhalb dieser Halbkugel steht eine große, aufgewühlte Menschenmenge. Völlig von Sinnen lässt sie einfach den schwarzen Regen über sich ergehen.

Überall sind Stadtwachen zu sehen, die hin und wieder Teile der Menschenmenge versuchen zurückzudrängen, doch hauptsächlich blicken auch sie ungläubig auf den Tempel. Offensichtlich werden sie von einer Halbelfin kommandiert, die ihre liebe Mühe hat, die Menge in den Griff zu bekommen.

Magnus der Rote

  • Beiträge: 1208
    • Profil anzeigen
Black Rain
« Antwort #1 am: 12.12.2007, 06:09:28 »
"Geht zurück in eure Häuser Leute, oder wir müssen eingreifen!"

Brottor

  • Beiträge: 9001
    • Profil anzeigen
    • http://www.gamesquare.de
Black Rain
« Antwort #2 am: 12.12.2007, 13:50:44 »
Verwundert blickt Brottor den Magier an.
"Ihr habt nicht wirklich geglaubt dass diese Leute euch über den Regen und den Lärm der aufgebrachten Menge hören können oder? Oder das sie auf euch mehr hören als auf die Rechtsgewalt der Stadt?"
Kopfschüttelnd betrachtet Brottor die Szene.

"Kommt Freunde lasst uns schauen ob wir der Kommandantin zur Hand gehen können."
Mit diesen Worten hebt Brottor sein Turmschild über den Kopf und wartet nach wenigen Schritten ob die Anderen ihm folgen.
"Stärke und Weisheit sind kein Widerspruch, sondern der Weg zur Gerechtigkeit"

Thorranaga

  • Beiträge: 4200
    • Profil anzeigen
Black Rain
« Antwort #3 am: 12.12.2007, 19:36:33 »
Menschen, überall Menschen, die sich an ihm vorbeiquetschen. Und dazu noch dieser schwarze ölige Regen, dabei hatte er sich heute zum Verhandlsungstag extra viel Mühe mit seiner Frisur, sowies der gesamten Erscheinung gegeben.
Enttäuscht wischt er sich über das Gesicht und klatscht seine Nassen Haare nach hinten, so dass sie wenigstens sein Blickfeld nicht stören.

Wie auch die anderen Mitglieder der gerechten Faust stimmt er natürlich Brottors Vorschlag zu und sie drücken sich zur Kommandantin durch.

Endlich angekommen hält sich der Samurai nicht mit langen Reden auf, sondern kommt gleich auf den Punkt: "Seid gegrüßt. Wir sind die gerechte Faust, was ist hier geschehen? Wie können wir euch unterstützen?"

Lord Nibbler

  • Moderator
  • Beiträge: 4935
    • Profil anzeigen
Black Rain
« Antwort #4 am: 12.12.2007, 19:48:23 »
"Ihr müsst euch nicht vorstellen. Euer Ruf ist euch bereits vorausgeeilt.

Vor etwa 25 Minuten ist ein Mann namens Evander von den großen Seen mit zwei merkwürdigen Eisenstangen in den Tempel gegangen und die rote Kuppel ist entstanden. Kurz darauf wurde ein drachenartiges Wesen mit mehreren Köpfen im Garten gesehen. Erst vor wenigen Augenblicken mussten wir mitanschauen, wie rothäutige Monster die Verteidiger des Tempels bekämpft haben. Seither ist es ruhig - "


Die Kommandantin wird rüde von einem der Männer aus der Masse unterbrochen, der sie wegdrängt, um einen besseren Sichtplatz zu ergattern. Grimmig blickt sie ihn an und als ihm klar wird, wen er gerade gerempelt hat, weicht er sogleich zurück.

"zumindest im Tempel. Könnt ihr meine Leute und mich irgendwie dort hineinbringen?"

Hoffnungsvoll blickt sie in die Augen des Samurais, der seinen Blick sofort zu Magnus wendet.

Magnus der Rote

  • Beiträge: 1208
    • Profil anzeigen
Black Rain
« Antwort #5 am: 12.12.2007, 21:15:32 »
Magnus schreit die Leute an: "Verschwindet Leute, hier kpönnte es in absehbarer Zeit gefährlich werden!"

Sylvester Stinkfuß

  • Beiträge: 790
    • Profil anzeigen
Black Rain
« Antwort #6 am: 13.12.2007, 10:30:48 »
Da geht wohl bei meinem Freund wieder das Temprament durch..
"So wird das nichts, Magnus..." Ich werde besser die Sache selbst in die Hand nehmen.
Sylvester steigt auf einen Sockel vor dem Tempel und ruft laut, um die Menge auf sich aufmerksam zu machen:"Hört, Hört! Hört her Leute! Wir, die 'Gerechte Faust' werden uns um das Problem kümmern! Der Regen kann euch nichts anhaben, geht in eure Häuser und wartet ab, bis es vorbei ist! Zurück vom Tempel! ..."

Geran

  • Beiträge: 1195
    • Profil anzeigen
Black Rain
« Antwort #7 am: 14.12.2007, 09:08:15 »
Geran beobachtet Sylvesters Versuch die Menge zur Räson zu bringen. Als Magnus Zorn jedoch Uberhand zu nehmen scheint. wird es Zeit zum Eingreifen.

"Magnus, Ihr wisst schon das offenes Feuer in den meisten Städten aus gutem Grund verboten ist? Und wenn der ölige Regen, ölig wäre.... Lord Thorranaga könnt ihr Euch an die Gaffer wenden? Ich versuchen Euch zu unterstützen. Magnus könnt ihr etwas über diesen magischen Schild sagen?"

Sylvester Stinkfuß

  • Beiträge: 790
    • Profil anzeigen
Black Rain
« Antwort #8 am: 14.12.2007, 09:17:54 »
Doch als  Sylvester den Namen der Gruppe, Gerechte Faust, fallen läst, wenden einige der Bürger ihren Blick auf ihn. "Seht mich nicht so ungläubig an! Erkennt ihr sie den nicht?"
Dabei beschreibt Sylvesters Arm einen Bogen, wobei sein Zeigefinger nach und nach über die Helden gleitet.
Sie sind gekommen, um dieses Unheil abzuwenden! Helft mit, in dem ihr nicht im Weg herum steht, sondern euch in Sicherheit bringt! Seht ihr denn nicht, welche Gefahr vom Tempel ausgeht? Nun schreitet davon! Aber gebt acht, dass ihr niemanden tot trampelt! Die Gerechte Faust wird sich der Sache annehmen! Ihr wisst, dass ihr der Gerechten Faust vertrauen könnt! Der Regen wird von selbst vorüber gehen, und die Gerechte Faust sorgt dafür, dass während dessen kein Unheil passiert!"

Lord Nibbler

  • Moderator
  • Beiträge: 4935
    • Profil anzeigen
Black Rain
« Antwort #9 am: 14.12.2007, 11:30:06 »
Der Samurai muss mitansehen, wie sich Sylvester redlich bemüht, jedoch von der Menge ignoriert wird. Er stürzt einen Trank hinunter und schwebt einige Meter in die Höhe und setzt seine finsterste Mine auf.
Als er an seiner schwarz gefärbten Rüstung herunterblickt, die wieder jeglichen Glanz verloren hatte, fällt ihm dies nicht sonderlich schwer.
Mit lauter und bestimmter Stimme, spricht er die Menschenmenge an:
"Volk zu Greyhawk! Habt ihr unser neuestes Mitglied nicht verstanden? Er sagte ihr sollt den Platz räumen! Fügt euch der Autorithät eurer Stadtwache und wir werden uns dem Angriff des Tempels annehmen."

Erschrocken blicken die Stadtbewohner nach oben. Sie waren viel zu konzentriert auf das Vorgehen im Tempel, um den Samurai zuvor zu bemerken. Das gemurmel in der Menge wird langsam leiser, als bis auf vereinzelte unverbesserliche Schaulustige, nach und nach alle den Bereich um den Tempel verlassen.

Brottor

  • Beiträge: 9001
    • Profil anzeigen
    • http://www.gamesquare.de
Black Rain
« Antwort #10 am: 14.12.2007, 11:38:05 »
Anerkennend nickt Brottor dem Samurai zu. Dann wendet sich der Zwerg an den Magier.
"Magnus, was könnt ihr uns über dieses Feld sagen und wichtiger noch was könnt ihr dagegen tun?"
Seiner Macht durch Tyr von dem Regen beraubt, baut er nun auf die Fähigkeiten des Magiers. Ein Gefühl von Hilflosigkeit bemächtigt sich des Priesters.
"Stärke und Weisheit sind kein Widerspruch, sondern der Weg zur Gerechtigkeit"

Magnus der Rote

  • Beiträge: 1208
    • Profil anzeigen
Black Rain
« Antwort #11 am: 15.12.2007, 05:47:40 »
"Um ehrlich zu sein, ich kenne den Zauber, den dieser Evander anwandte nicht, aber mal sehen, was ich tun kann." Magnus skadiert wieder einige der gerechten Faust mitlerweile gut vertraute Worte.

Geran

  • Beiträge: 1195
    • Profil anzeigen
Black Rain
« Antwort #12 am: 15.12.2007, 18:29:50 »
Geran versucht Lord Thorranaga zu  unterstützen indem er eine grimmige Miene aufsetzt.
"Sagt mal Brottor. War dieser Evander nicht einmal Mitglied der Gerechten Faust? Könnt ihr mehr zu ihm erzählen?"

Magnus der Rote

  • Beiträge: 1208
    • Profil anzeigen
Black Rain
« Antwort #13 am: 15.12.2007, 18:38:25 »
"Espharel weiß etwas über seine Pläne oder? Zurück in das Gebäude! Scheiße, Impargon und der Rakshasa könnten die Verwirrung auch nutzen um zu verschwinden." Magnus dreht sich um und stürmt regelrecht in das Gerichtsgebäude.

Brottor

  • Beiträge: 9001
    • Profil anzeigen
    • http://www.gamesquare.de
Black Rain
« Antwort #14 am: 15.12.2007, 18:53:44 »
"Ja Geran, er hatte uns geholfen bei einigen sehr ernsten Angelegenheiten. Doch glaube ich das er verrueckt geworden ist. Sein gesammter Klan wurde vor einigen Jahren von Sklavenhaendlern hingemetzelt.
Diese Leute zu finden war sein einziges wirkliches Ziel. Doch nun scheint sein Rachedurst in absoluten Wahnsinn umgeschlagen zu sein.

Esaphrael hatte uns seinerzeit schon gewarnt - er hatte bemerkt dass der Magier uns beluegt. Er hatte sich damals jedoch als grose Hilfe heraus gestellt im Kampf fuer die Gerechtigkeit.

Doch dann ist er eines Tages verschwunden und nicht mehr Aufgetaucht. Das muss zu der Zeit gewesen sein als er Esaphrael verfuehrt hat."


Als der Magier ploetzlich zurueck zum Tyrtempel laeuft dreht sich Brottor verwirrt um.
"Magnus? Wo lauft ihr hin? Ihr muesst dieses Kraftfeld beseitigen - wer weiss was Evander dort drin anstellt!"

"Imperagon sitzt in seiner Zelle sicher. Das Esaphrael nicht mehr ueber die Staebe weiss wie er in der Verhandlung ausgesagt hat halte ich fuer sicher. Wir muessen in den St. Cuthbert Tempel  - Oh Tyr mein Herr ich bin so Hilflos, was soll ich nur tun?"
"Stärke und Weisheit sind kein Widerspruch, sondern der Weg zur Gerechtigkeit"

  • Drucken