• Drucken

Autor Thema: 1. Akt - Der Henker  (Gelesen 38974 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Larciel

  • Beiträge: 497
    • Profil anzeigen
1. Akt - Der Henker
« Antwort #435 am: 20.03.2009, 17:44:40 »
~etwa einen Monat später am Arsch der Welt ~

"Ma grand-mère aime bien les oiseaux,
les oiseaux aiment bien ma grand-mère...."
Lustlos schlug der Barmusiker die Saiten seiner Laute an. Wie oft hatte er dieses Lied in den letzten Tagen schon singen müssen? Larciel hatte nicht gezählt, das wäre auch sinnlos gewesen, denn das Trinklied schien so beliebt zu sein dass sich immer irgendjemand fand der eine Zugabe wollte. Und tatsächlich, als auch der letzte Trottel verstanden hatte dass das Lied zuende war und aufhörte mitzugröhlen erhob sich ein alter Tattergreis von seinem Hocker und lallte "Nochmal!!", woraufhin sich ein Nachahmer fand "Nochmal! Nochmal!"
Wie er dieses Lied satt hatte. Nun gut, noch ein letztes Mal, dann war aber Schlu--
"Argh!" Larciel sprang auf. Ein dreckiger, schwer bestiefelter Mann war ihm auf den Fuss getreten und latschte einfach weiter ohne sich zu entschuldigen. Das war genug! Wenn ihn noch einmal so ein dummer Besoffener mit seinem Bieratem anlallte und von ihm verlangte dieses Lied zu spielen, dann würde er...
Ja, was eigentlich?
Beruhige dich, das ist nur ein Barbar der nichts in der Birne hat. sagte er sich, hob die Schachtel mit seinem Trinkgeld auf und machte sich auf den Weg zum Ausgang. Er war beinahe angekommen als ihm ein Bierkrug die Sicht versperrte. Dessen Besitzer liess sein Anliegen nicht lange im Dunkeln liegen: "Ey Kumpel" hauchte er, "Wie wärs mitnner kleinen Spenndä?"  Ohhh mein Gott......das muss ein Albtraum sein!!! Für einen Moment vergass der Vampir sogar wütend zu sein, bis ihn der noch immer vor ihm herumgewedelte Becher daran erinnerte. "NEIN!" fauchte er, den schamlosen Schnorrer unsanft beiseite schiebend.
Endlich draussen angekommen fühlte Larciel sich um einiges nüchterner. Seit wann fiel ihm dieses Leben so schwer? Auch die nächste Nacht würde er in einer Schänke oder alleine verbringen, auch die nächste Mahlzeit würde ein stockbesoffener Kneipengänger sein... einfach widerlich. Sollte er nicht doch nach Prag zurückgehen? Er hatte kein grosses Bedürfnis Octavian oder Maria wiederzusehen, aber wenn er ihnen nun aus dem Weg ging?
Nach einem letzten Blick auf die Schänke trottete er davon und versuchte sich eine überzeugende Ausrede auszudenken, für den Fall dass jemand ihn nach dem Grund seiner Rückkehr fragte.
Good things happen when you live long.

Navun'Ylahc Vytharia

  • Moderator
  • Beiträge: 1272
    • Profil anzeigen
1. Akt - Der Henker
« Antwort #436 am: 24.03.2009, 15:54:13 »
Und so endet Akt 1 der Chronik des Ewigen Blutes.
TP:
10 / 10
| Initiative: +5 | Wahrnehmung: +11 | Besondere Wahrnehmung: Darkvision
RK: 17 | Berührung: 15 | Auf dem falschen Fuß: 12 | Rettungswürfe:  Zähigkeit +4 | Reflex +5 | Willen +7

  • Drucken