• Drucken

Autor Thema: [IC] Visiting Hours  (Gelesen 36776 mal)

Beschreibung: Act I - Hollow Winds - Chapter 2

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

SH-01

  • Moderator
  • Beiträge: 1110
    • Profil anzeigen
    • Der Cthulhu Blog
[IC] Visiting Hours
« Antwort #15 am: 02.02.2008, 16:04:40 »
Die meisten anderen Fluggäste haben ihre Köpfe nach hinten umgewand und glotzen Nicholas und Æri hinterher. Ihre eigenen, halbherzigen Ansätze ebenfalls aufzustehen und zu Helfen ersterben durch den Einsatz der beiden allerdings; einige Passagiere wenden sich nun auch bereits wieder ihrer Zeitung zu oder demonstrieren auf sonstige Weise ihre Nichtbeteiligung. Später werden sie ihre Untätigkeit mit der Ausrede verteidigen können, "es habe ja schon jemand geholfen" oder "man wollte sich nicht in persönliche Dinge einmischen" - doch der wahre Grund ist, dass das Heraustreten aus der schützenden Anonymität einen namenlosen Schrecken birgt, dessen instinktive Bedrohung wohl im Nachhinein selbst kaum Jemand nachvollziehen werden kann.
Doch in diesem konkreten Augenlick bleiben die beiden Helfer ganz allein vor der Tür der Bordtoilette, welche, wie sie feststellen müssen, von Innen verriegelt ist! Niemand kommt um zu helfen. Man kauert sich im Sitz zusammen, vermeidet es andere anzusehen und hofft, nicht gesehen zu werden.  Jeder ist froh, die Verantwortung auf andere Schultern abgewälzt zu sehen - auf diese Schultern, die doch bereits eine so schwere Bürde tragen müssen...
Night falls...

Æringa

  • Beiträge: 2357
    • Profil anzeigen
    • http://www.aeringa-jordsdottir.deviantart.com
[IC] Visiting Hours
« Antwort #16 am: 02.02.2008, 23:12:16 »
Noch im Gehen wird es Yuki klar, dass wirklich fachkundige medizinische Beihilfe und wahrscheinlich auch moderne Technik vonnöten ist, denn soweit sie es erkennen konnte, befand sich die Frau erst in etwa im siebten Schwangerschaftsmonat.
"Es...muss ein Frühchen sein," teilt sie leise und mit besorgter Stimme Jayden, der ihr gefolgt ist, mit - hinter der Feststellung verbergen sich unverhohlene Zweifel, das Problem meistern zu können.

Da die Tür von innen abgeschlossen ist, klopft die Schwedin dreimal mit den Fingerknöcheln gegen. "Miss?! Alles in Ordnung?! Brauchen Sie Hilfe?!," ruft sie der Frau jenseits der Tür zu und schaut wieder zu ihrem Begleiter. "Warum kommt niemand vom Personal?," runzelt sie die Stirn, "Ni... äh, Jayden, kannst du bitte wen holen?"
Charge!

Nicholas

  • Beiträge: 916
    • Profil anzeigen
[IC] Visiting Hours
« Antwort #17 am: 03.02.2008, 13:02:18 »
Schnell nickt der Versicherungsprüfer, dreht sich um und lässt Æringa an der Bordtoilette stehen.
Er wendet sich dem kleinen Zwischenbereich zwischen First Class und Economy zu, wo er die Stewardessen vermutet. Dabei kommt er an Richard und Thomas vorbei und deutet nur eine beruhigende Geste mit der Hand an, dass sie sitzen bleiben sollen.

Sofort daraufhin wendet er sich an eine der Stewardessen:
"Bitte, sie müssen helfen. Auf der hinteren Bordtoilette ist eine schwangere Frau. Sie hat soeben geschrieen. Wir wissen nicht, was mit ihr los ist. Meine Kollegin versucht mit ihr zu sprechen. Wir brauchen einen Arzt."

SH-01

  • Moderator
  • Beiträge: 1110
    • Profil anzeigen
    • Der Cthulhu Blog
[IC] Visiting Hours
« Antwort #18 am: 03.02.2008, 14:53:00 »
Während Nicholas den wohl reichlich überforderten Stewardessen die Lage so rasch und eindringlich wie Möglich schildert, steht plötzlich eine andere Dame neben Æringa. Die Studentin schätzt sie auf Mitte Dreißig, ihr Gesicht ist ebenmäßig aber eher unscheinbar und ihr schwarzes Haar zu einem einfachen Knoten hochgesteckt. Beruhigend lächelt die neu hinzugekommene Passagieren mit ihren dunklen Augen der Schwedin zu. "Warten Sie. Ich kenne mich mit soetwas aus."
Die Fremde legt ihre Hand auf die Tür der Flugzeugtoilette, als wolle sie irgendetwas zu der Schwangeren dahinter sagen - doch in dem Moment, als ihre Finger die Tür berühren, erfasst ein großes Luftloch die Maschine und lässt sie, von einem kollektiven Aufschrei der Passagiere begleitet, unsanft ein gutes Stück absacken! Schwerelosigkeit, Vertigo, Loslösung.
Als sich Æringa wieder gefangen hat, steht die Tür zur Toilette weit offen, und die Goth erkennt, wie sich die hilfbereite "Hebamme" bereits über die wohl bewusstlos und verkrümmt am Boden der Toilette liegende Schwarze gebeugt hat...
Night falls...

Mr. Parker

  • Beiträge: 431
    • Profil anzeigen
[IC] Visiting Hours
« Antwort #19 am: 04.02.2008, 09:58:29 »
Christopher, der gerade im Begriff war aufzustehen, lässt sich wieder in seinen Sitz zurücksacken, als Jayden an ihm vorbeiläuft und andeutet er solle doch sitzen bleiben. Beunruhigt blickt er zu Ryan herüber. Hoffentlich bringt das nicht noch mehr Ärger... wir dürfen nicht auffallen.

Als dann das Flugzeug plötzlich absackt, bleibt Christopher für einen kurzen Moment das Herz stehen, das als er seine Fassung wiedererlangt befreit er sich ersteinmal von den Keksen, welche vorher neben seinem Sitz und jetz auf seinem Anzug verteilt sind. Ok. Luftlöcher. Was kommt als nächstes? Dann blickt er aus dem Fenster, als ob er erwarten würde dort etwas zu sehen. Wurden wir entdeckt? Kommt Temco jetzt mit einem Jägergeschwader? Christopher schüttelt den Kopf und wendet den Blick in Richtung Gang. Was ist denn dahinten los...

Æringa

  • Beiträge: 2357
    • Profil anzeigen
    • http://www.aeringa-jordsdottir.deviantart.com
[IC] Visiting Hours
« Antwort #20 am: 04.02.2008, 17:46:29 »
Yukis Erleichterung, dass unter den Fluggästen anscheinend wirklich jemand Fachkundiges im Bereich Geburtshilfe dabei ist, hält höchstens eine Sekunde lang an - dann setzt das allumfassende Mißtrauen ein. "Wieso kommt sie jetzt erst?!"
Kurz werden die unruhigen Gedanken der Goth unterbrochen, als ein Luftloch sich ein Spiel mit der Flugmaschine erlaubt. Die junge Frau schnappt nach Luft, die ihr für einen Moment weg bleibt, und versucht sich mit einer Handfläche an der Wand abzustützen.
Die Schwerelosigkeit vergeht genauso schnell, wie sie eingesetzt hat, aber nun muss sich die 'Versicherungsprüferin' in einer neuen Situation zurechfinden.
"Wer hat denn das Schloss aufgemacht?!"
Die Schwedin zögert nicht, ebenfalls neben der Bewußtlosen in die Hocke zu gehen - dabei mustert sie die selbsternannte Hebamme aber auch mißtrauisch.
Charge!

SH-01

  • Moderator
  • Beiträge: 1110
    • Profil anzeigen
    • Der Cthulhu Blog
[IC] Visiting Hours
« Antwort #21 am: 04.02.2008, 22:26:49 »
Bei dem Anblick der am Boden liegenden Schwangeren verkrampft sich unwillkürlich Etwas in Æringas Eingeweiden. Die Frau ist von der Hüfte abwärts nackt, ihre Hose ist eilig heruntergezogen worden. Ein kleiner Fleck frischen Blutes hat sich zwischen ihren Beinen verteilt - und in dem fahlen, kalten Licht der Neonröhe erkennt die Schwedin perplex, dass der Bauch der Schwarzen nicht länger gewölbt, sondern wieder fast so wie gewöhnlich ist! Ein schwerer, undeutlicher Geruch liegt in der Luft, eine Gänsehaut überkommt Æri gleichzeitig heiß und kalt und eine schreckliche, unformulierte Idee flackert in ihrem Hinterkopf auf. Langsam, wie gegen einen Widerstand ankämpfend, hebt die Goth ihren Kopf und blick die Fremde an, deren Gesicht nur eine halbe Armlänge von dem Ihren entfernt ist - und während das Blut dröhnend in den Schläfen der Studentin rast, stockt ihr der Atem.
Die Frau, welche ihr vorher unscheinbar und gewöhnlich vorgekommen war, umgibt nun eine mit den menschlichen Sinnen nicht zu erfassende Aura von natürlicher Erhabenheit und urtümlicher Sexualität, die Æringa sprachlos erstarren lassen. Die Glutaugen der Fremden funkeln lustvoll, amüsiert und bedrohlich zugleich wie die scharlachverschleierten Wüstensonnen über den Anfängen der Geschichte. Ihre Haare sind wie flüssiges Ebenholz, als sie sich ohne Hast aufrichtet und die Kabine in würdevollen Schritten verlässt. Bevor sie auf den Gang tritt, wendet sich die Fremde noch einmal zu Æringa um - und ihre Zunge leckt die letzte Spur des warmen, frischen Blutes von ihren makellos geschwungenen Lippen!

Als Nicholas in diesem Moment endlich einer der Stewardessen den möglichen Ernst der Lage erklärt hat, eilen diese und der ehemalige Automechaniker nach Hinten zur Bordtoilette, wo sie Æringa mit schreckgeweiteren Augen und starr geöffnetem Mund noch immer neben die bewusstlose Frau gekniet vorfinden.
Hätte Nic das gesehen, was die Medizinstudentin gerade erlebt hätte, wäre es ihm wohlmöglich seltsam vorgekommen, dass ihm auf dem Mittelgang niemand entgegenkam.
Night falls...

Æringa

  • Beiträge: 2357
    • Profil anzeigen
    • http://www.aeringa-jordsdottir.deviantart.com
[IC] Visiting Hours
« Antwort #22 am: 05.02.2008, 00:06:35 »
Vor Schock völlig bewegungslos, gibt Æringa erst Lebenszeichen von sich, als 'Jayden' mit einer Stewardess im Gefolge bei ihr ankommt. "Haltet diese Irre fest!," schnappt sie atemlos, die beiden Amerikaner mit einem Blick durchbohrend, der vor ungeheurem Schreck kündet. "Wo ist sie?!," setzt sie eine Sekunde später hinzu, beinahe panisch. Ja, wo steckt denn auf einmal diese... "Frau? Dieser Dämon? Sie hat doch nicht echt das Kind gefressen?" Die Gedanken der Goth werden ohne ihren Einfluss zu gefüsterten Worten.

Mit zusammengeschnürter Kehle und kalten Händen versucht Yuki, sich um die reglose Schwarze zu kümmern. Mit einem Stück Toilettenpapier wischt sie das Blut weg und zieht die Hose hoch. Dann tastet sie nach dem Puls der Frau.
"Ist das nur ein Traum, nur ein Albtraum? Was passiert hier?! Großer Gott, was ist das für ein Wahnsinn?!..."
Charge!

Thomas Craig

  • Beiträge: 278
    • Profil anzeigen
    • http://games.dnd-gate.de/viewtopic.php?t=2060
[IC] Visiting Hours
« Antwort #23 am: 05.02.2008, 12:43:46 »
Die Laune von Ryan hat sich durch die kurzzeitige Schwerelosigkeit nicht gerade gebessert. An Schlafen ist jedoch überhaupt nicht mehr zu denken. Er wechselt den Radiosender auf Hip-Hop und dreht die Lautstärke solange auf, bis er nichts mehr hört außer dem rhytmischen Wummern der Musik.
Leicht grinsend packt er ein Päckchen Erdnüsse aus seiner Tasche und öffnet es. Genußvoll wirft er die erste Hand Erdnüsse in seinen Mund und zerkleinert sie ausgiebig.
Hoffentlich gibt es hier an Bord Essen.

Nicholas

  • Beiträge: 916
    • Profil anzeigen
[IC] Visiting Hours
« Antwort #24 am: 05.02.2008, 20:14:05 »
Das Luftloch hatte Nicholas mehr schlecht als recht überstanden und führt jetzt schnellen Schrittes die Stewardess nach hinten.
Er kommt als erstes zurück zu der Bordtoilette, wo Æringa es wohl irgendwie geschafft hat, die Toilettentür auf zubekommen. Nic steht noch immer zwischen der Tür und der Stewardess und blickt Yuki fragend an, welche sich noch um die Frau kümmert.

Fassungslos hält Nic sich den Mund zu, als er erkennt, dass irgendwas mit Æringa nicht stimmt.
Entsetzt wartet er auf ein Zeichen der ehemaligen Medizinstudentin, dass es der Frau den Umständen entsprechend geht.
Kein Wort kommt dabei über die Lippen des Versicherungsprüfers. Stattdessen blickt er nur schweigsam in das kleine Abteil, welches der schwarzen Frau zum Verhängnis wurde.
'Was war passiert?', fragte sich Nic.

SH-01

  • Moderator
  • Beiträge: 1110
    • Profil anzeigen
    • Der Cthulhu Blog
[IC] Visiting Hours
« Antwort #25 am: 08.02.2008, 00:31:14 »
Doch immerhin in einem Belang wird Nicholas positiv überrascht: Die Bewusstlose scheint sich wieder zu erholen. Mit undeutlichem Stöhnen bewegt sie den Kopf hin und her, und unter den geschlossenen Lidern bewegen sich die Augen spastisch zuckend. Ihr Zustand ist zwar noch längst nicht wieder gut, jedoch scheint sie außerhalb von akuter Gefahr - wenn da nicht ihr überraschend abgeschwollener Bauch und die halb verwischten Blutspuren auf dem Boden wären...!
Nachdem die blonde Stewardess ihren ersten Schock beim Blick in die Bordtoilette überwunden hat, scheint ihre eingeimpfte Routine wieder zu greifen und sie dazu anzuleiten, die Situation mit sanfter Gewalt unter Kontrolle zu bringen. "Würden sie bitte meine Kollegin holen? Und dann setzen sie sich am Besten wieder hin, wir werden gleich landen. Vielen Dank!" drängt sie sich vor Nic' und beginnt konzentriert und fürsorglich mit der Ersten Hilfe für die Schwarze, nachdem Æringa sich bereits von selbst aufgerichtet und immernoch benommen das Feld geräumt hat.
Night falls...

Æringa

  • Beiträge: 2357
    • Profil anzeigen
    • http://www.aeringa-jordsdottir.deviantart.com
[IC] Visiting Hours
« Antwort #26 am: 08.02.2008, 20:27:58 »
Æringa zögert, sich einfach wieder auf ihren Platz zu begeben. Nicht, dass sie sich in den letzten Tagen je sicher gefühlt hätte, aber nach dem Zwischenfall gerade eben sieht sie in jedem Fluggast einen getarnten, aber blutrünstigen Dämon.
"Wo ist diese Frau?," dreht sich die Schwedin nach ein paar wie in Trance hinter sich gebrachten Schritten zurück zur überforderten Stewardess um, "Also, die mit den dunklen Haaren - in einem Knoten," deutet sie mit Gesten an, "sah etwa zwischen dreißig und vierzig aus. Haben Sie sie gesehen? Ich glaube, sie hat... was mit der Schwangeren gemacht," fragr Yuki mit etwas zitternder Stimme.
"Und was ist, wenn die Stewardess auch eine von *Ihnen* ist?!"
Charge!

SH-01

  • Moderator
  • Beiträge: 1110
    • Profil anzeigen
    • Der Cthulhu Blog
[IC] Visiting Hours
« Antwort #27 am: 12.02.2008, 16:32:47 »
"Miss?" fragend blickt die Stewardess auf, nachdem die immernoch benebelte Schwarze sich zumindest wieder hinsetzen und verwirrt die Augen aufschlagen konnte. "Außer ihnen war hier niemand! Das hätten wir gesehen." Kurz blickt sie fragend zu Nicholas, ehe sie erneut Æringa zuspricht. "Sie müssen sich getäuscht haben. Aber jetzt ist ja alles gut. Setzen sie sich am Besten wieder hin und entspannen sie sich."
In diesem Moment tritt ein freundlicher aber recht fit aussehender Steward ebenfalls hinzu und legt Goth beruhigend die Hand auf den Unterarm. "Kommen sie, Miss, ich bringe sie zu ihrem Platz zurück..."
Night falls...

Æringa

  • Beiträge: 2357
    • Profil anzeigen
    • http://www.aeringa-jordsdottir.deviantart.com
[IC] Visiting Hours
« Antwort #28 am: 12.02.2008, 20:48:24 »
"Was, wie bitte?" Die Goth scheint wie zu einer Salzsäule erstarrt, nicht von der Stelle zu weichen. "Spinn' ich also wirklich? Ich meine, die Frau ist schwanger gewesen, und jetzt auf einmal nicht mehr! Für ein Spontanabort ist es leicht zu spät gewesen, meinen Sie nicht?"
Anstatt an ihrer Wahrnehmung zu zweifeln - in den letzten Tagen hat Yuki schreckliche Dinge gesehen, die sich als nur zu real entpuppt haben - stellt sie die der Stewardess in Frage.
Charge!

Nicholas

  • Beiträge: 916
    • Profil anzeigen
[IC] Visiting Hours
« Antwort #29 am: 14.02.2008, 21:52:42 »
"Kein Problem, Ma'am. Ich bringe sie zurück." wehrt NIcholas die Stewardess ab.

Dann nimmt er Yuki bei den Schultern und dreht sie in Richtung ihres Sitzes.
"Yuki," spricht er gedämpft zu ihr, "komm mit. Ich glaube dir, doch wir müssen uns ruhiger verhalten." versucht der Mechaniker die Frau zu überzeugen, auch wenn er selbst nicht so recht daran glaubt.

Langsam schiebt er Æringa vor sich her und befördert sie wieder auf ihren Platz, während er versucht, ihr klar zu machen, dass sie nichts dafür konnte, was auch immer passiert ist.
Unverständnis liegt dabei jedoch in den Augen Nics und so scheint er es aufzugeben, als sie bei den anderen beiden ankommen.

  • Drucken