• Drucken

Autor Thema: Speaker in Dreams  (Gelesen 51978 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Amalaric

  • Beiträge: 2318
    • Profil anzeigen
Speaker in Dreams
« Antwort #15 am: 13.08.2004, 18:32:36 »
 Am nächsten Morgen trifft Amalaric die anderen beim Frühstück und kann sich natürlich nicht verkneifen Thorranaga die eine wichtige Frage zu stellen:

"Da wir euch ja kennen, ist es dann nicht möglich das man mir diese scheusslichen und unbequemen Lederbänder abnimmt? Ich konnte heute Nacht fast nicht schlafen. Verammt nochmal!
Und hätte ich sie mir erstmal abgenommen, hätte ich sie allein nicht mehr drüber bekommen. Besonders nicht mit so einem ELEGANTEN Knoten!"


Der Tiefenzwerg ist sichtlich erschüttert, dass er so stark eingeschränkt worden ist in seiner Handlungsfreiheit. Ihm entfleuchen noch ein paar zwergische Flüche, die selbst Brottor vorher nie gehört hat.

"Ich kann nicht verstehen das dies einem freien Menschen angetan wird. Selbstverständlich gibt es auch Schurken und Diebe, die ihre Waffen nicht nur für die Selbstverteidigung nutzen. Aber muss deswegen jeder wie ein potentieller Mörder und Dieb behandelt werden???
Noch niemand hat mich solch körperlichen Torturen ausgesetzt. Nun sagt schon Thorranaga, könnt ihr da nicht was in die Wege leiten???"


Anscheinend um die Missmut seines Meisters nochmals zu unterstreichen, krächzt der Rabe Gastak auch noch ein paar kehllige Laute hervor.

Schlecht gelaunt und missmutig wartet der kleine Magier auf eine Antwort des Samurai.

Thorranaga

  • Beiträge: 4200
    • Profil anzeigen
Speaker in Dreams
« Antwort #16 am: 14.08.2004, 11:48:16 »
 Lächelnd blickt Thorranagà Amalaric an.
"Genau das ist auch der Zweck des ELEGANTEN Knoten. Er wäre wohl ziemlich Sinnlos, wenn ihn jeder einfach selbst wieder anbringen könnte.

An der Tatsache, dass eure Finger zum Zeichen eines friedlichen und fröhlichen Festes gebunden sind, lässt sich nichts ändern. Es ist nur den Mitgliedern der Stadtwache gestattet ihre Waffen offen zu tragen. Ihr müsst zugestehen, dass die Hände eines Magiers oft mächtigere Waffen sind, als so manches Schwert in den Händen eines Räubers.

Doch nun müsst ihr mich entschuldigen, ich als Kommandant der Stadtwache muss nun meinen Rundgang beginnen um nach dem Rechten zu sehen."


Bei dem Wort "Kommandant" scheint die Brust des Samurais deutlich anzuschwellen.

"Ihr könntet mich jedoch begleiten, wenn ihr wollt. So könnte ich euch die Stadt ein wenig näher bringen."

Thorranaga

  • Beiträge: 4200
    • Profil anzeigen
Speaker in Dreams
« Antwort #17 am: 14.08.2004, 12:31:03 »
 Nachdem die Gefährten das Frühstück beendet hatten, nehmen sie das Angebot des Samurais dankend an. Thorranagà tritt durch die Türe ins Freie vor den Gasthof "Schild und Schindel".

"Womit soll ich nur anfangen? Am Besten gleich hier. Dies ist der Eastgate Way, der wie man schon vermuten konnte zum Östlichen Stadttor dort drüben führt.
Hier lassen sich oft Abenteurer, Händler und Reisende nieder. Daher gibt es hier auch immer wieder etwas zu tun, da es manche Abenteurer gibt soll, die sich nicht immer an das hier geltende Recht halten. Von Ehre ganz zu schweigen.
Vor allem Nachts ist es oft nicht einfach hier alles im Lot zu halten. Sergeant Brox, der Leiter der Nachtwache berichtet oft über Scherereien. Es kann aber auch sein, dass er sich nur mir gegenüber aufspielen will, da er eigentlich für den Posten des Kommandanten vorgesehen war.
Auch ich bin über die Umstände meiner Ernennung nicht Glücklich, aber das ist ein anderes Thema. Ihr habt sicherlich schon davon gehört, dass einige Leute aus Brindinford verschwunden sind. Auch Lieutnant Merdik Forren ist seit vier Tagen wie vom Erdboden verschluckt und Baron Euphemes II benötigte natürlich einen Kommandanten."


Thorranagà besinnt sich wieder darauf, seinen Gefährten weiteres über das Stadtviertel zu erzählen:
"Hauptsächlich gibt es hier Tavernen, Gasthöfe und allerlei Unterhaltung für Händler und Reisende.

Ich muss nun kurz auf die Stadtmauer um mich nach der aktuellen Situation zu erkundigen. Ihr könnt schonmal nach Norden zum Chatterstreet Market gehen, dort wird gleich die große Eröffnungsrede des Festes gehalten. Und auch ich werde dort offiziell meinen Treueschwur als Rechte Hand des Barons ablegen."


Mit diesen Worten macht sich Thorranagà auf zum Stadttor, um auf die Stadtmauer zu gelangen.

Brottor

  • Beiträge: 9001
    • Profil anzeigen
    • http://www.gamesquare.de
Speaker in Dreams
« Antwort #18 am: 14.08.2004, 13:09:51 »
 "Scheint als ob unser Freund hier eine Aufgabe gefunden hat. Wobei ihn aber irgendwas zu belasten scheint, findet ihr nicht auch?"

fragend blickt der Zwerg in die Runde.
"Stärke und Weisheit sind kein Widerspruch, sondern der Weg zur Gerechtigkeit"

Amalaric

  • Beiträge: 2318
    • Profil anzeigen
Speaker in Dreams
« Antwort #19 am: 14.08.2004, 13:45:53 »
 Amalaric ist der ganzen Zeit der Grupe etwas missmutig gefolgt. Ihn haben die Ausführungen Thorranaga´s auf seine Frage wohl nicht ganz zufrieden gestellt. Immer wieder fummelt der kleine Tiefenzwerg an dem Knoten an seinem Mittel- und Zeigefinger herum. Als Brottor die Frage stellt ist er der erste der eine Antwort parat hat:

"Na und wenn schon!!! Unsere Probleme scheinen ihn ja auch nicht zu interessieren!"

Als er in die Gesichter der Gefährten schaut merkt er, das er es jetzt wohl wirklich übertrieben hat. Schliesslich macht der Samurai nur gewissenhaft seinen Job und kann nicht einfach ne Ausnahme machen, nur weil ein paar Freunde von ihm in der Stadt sind.
Daher richtet sich der Tiefenzwerg nochmal an die Gruppe:

"Hmmm... kann schon sein Brottor. Aber ich denke wenn es wirklich ein Problem geben sollte wird er sich als erstes an uns richten. Schliesslich haben wir schon soviele Dinge gemeinsam durchgestanden. Lasst uns jetzt erstmal zum Marktplatz gehen, damit wir das freudige Ereignis des Schwures unseres Freundes nicht verpassen."

Bevor sich die Gruppe aufmacht Richtung des völlig überfüllten Marktplatzes zu gehen, schnürt Amalaric nochmal all seine Sachen fest an seinen Gürtel. An solchen engen Plätzen sollte man auf seine Sachen aufpassen.
Und dann setzt der Zwerg noch ein seltsames Gestell mit verdunkelten Gläsern auf. Denn mittlerweile steht die Sonne schon recht hoch am Himmel und die Gefährten haben schon häufiger bemerkt, das der Tiefenzwerg kein grosser Freund von Tageslicht war. Immer wenn sie an der Sonne waren hat er mit seinen Augen geblinzelt und sich die Augen gerieben, als würden sie ihm schmerzen.

Reijk the Storyteller

  • Beiträge: 1591
    • Profil anzeigen
Speaker in Dreams
« Antwort #20 am: 14.08.2004, 13:51:53 »
 Die 4 machen sich in Richtung des Chatterstreet Markets Viertel auf, das seinen Namen  vom gleichnamigen Markt im Zentrum dieses Viertels hat. Sie gehen die Oststrasse  entlang bis ins Zentrum, wo sich die Strasse mit den anderen beiden Hauptstrassen  kreuzt, die vom Norden und vom Sueden her kommen. Diese fuehren jeweils zu den  anderen beiden Toren, durch welche man in die Stadt gelangen kann. Im Westen wird die  Stadt vom Brinding Fluss umrahmt. Ausserdem kann man im Westen auch das Schloss  Euphemes des II sehen, welches noch extra von Stadtmauern geschuetzt ist. Der Weg ins  Zentrum ist dicht bevoelkert mit Besuchern und Anwohnern. Rechts und links der Strasse sind Haendler die ihre Ware feil bieten und Schausteller die ihre  Kunststuecke auffuehren. Unzaehlige Barden und Poeten singen und rezitieren um die  Wette. Die Strasse wird durch die vielen Wagen und Buehnen sehr eng und ein  vorankommen ist sehr muehsam, wenngleich auch sehr unterhaltsam. An der Kreuzung  angekommen sehen sie endlich den alles ueberragenden Glockenturm der Stadt, immerhin  125 Fuss hoch. Eine architektonische Meisterleistung, auf die die  Einwohner der Stadt auch mit Recht stolz sind. Die Helden biegen in die Nordstrasse  ein, von der nach wenigen Metern auch schon die Chatterstreet abgeht, die direkt zum  Markt fuehrt. Den Helden faellt auf das die Qualitat der Waren entlang der Nordstrasse deutlich hoeher ist, was man natuerlich auch vom Preis behaupten kann.
Ein vorankommen ist hier nun nahezu unmoeglich, aber schlussendlich kommen sie am  Marktplatz an und arbeiten sich ein bisschen naeher an die Buehne heran, die  offensichtlich fuer die offizielle Eroeffnung des Festes hier aufgestellt wurde.

Hier finden die Helden alles was das Herz begehrt. Teppichhaendler, Toepferer, Weber, es wird alles angeboten was man braucht oder nicht brauchen kann. Weiter hinten koennen sie das Schild eines Waffenschmieds sehen, vor dessen Laden ein riesiger ausgestopfter Owlbear steht. Nebendran in einer Glasvitrine ist ein sehr schoen gearbeitetes Bastardschwert das in der Sonne glaenzt und wohl das Schwert ist, mit dem dieses Monster einst erlegt wurde. Den 2 grossen muskuloesen Burschen nach zu urteilen die das Schwert bewachen, scheint es wohl sehr wertvoll zu sein.

Da ploetzlich erklingen die Glocken des Turms und nach und nach wird es leiser auf dem Markt und die Augen richten sich auf die Buehne.

Reijk the Storyteller

  • Beiträge: 1591
    • Profil anzeigen
Speaker in Dreams
« Antwort #21 am: 14.08.2004, 14:15:02 »
 Baron Euphemes II betritt die Buehne, und die Menge beginnt zu klatschen und zu rufen. Als er die Hand hebt wird es schnell wieder leise und er beginnt seine Rede. Der Baron ist klein und sieht wohlgenaehrt aus. Seine farbiges Gewand leuchtet in der Sonne. Er ist ein guter und gerechter Mann der sehr viel arbeitet. Dementsprechend schaetzt das Volk ihn, auch wenn es ihn selten zu Gesicht bekommt und er wenig Zeit fuer Audienzen hat. Solche arbeiten regelt normalerweise seine Assistentin.

Der Baron redet von allerlei Dingen die mehr oder weniger interessant sind, bis zu dem Teil, auf den die Helden und ganz besonders Thorranaga gewartet haben. Der steht uebrigens weiter hinten auf der Buehne wie den Helden nun auffaellt. Er muss wohl einen Schleichweg genommen haben, denn wie sonst konnte er so schnell dahin gelangen.

"... freue ich mich ganz besonders bekannt geben zu duerfen, das ich  Thorranaga Sanna als meinen offiziellen Stellvertreter und Rechte Hand einsetzen werde, aufgrund seiner ausserordentlichen Dienste die er fuer die Stadt bisher erbracht hat. Wie die meisten auch schon gehoert haben, vermissen wir seit ein paar Tagen Lieutnant Merdik Forren. Aus diesem Grund ernenne ich Thorranaga Sanna bis auf weiteres auch zum Chef der Stadtwache, solange bis dieser hoffentlich unbeschadet wieder auftaucht. Alle guten Goetter moegen ueber ihn wachen."

"Ich denke bevor ich fortfahre will Herr Sanna noch ein paar Worte an euch richten. Thorranaga kommt bitte nach vorne." Baron Euphemes II winkt den Samurai zu sich.

Lassal Victoriani

  • Beiträge: 2479
    • Profil anzeigen
Speaker in Dreams
« Antwort #22 am: 14.08.2004, 15:19:52 »
 Lassal beugt sich runter zu Brottor und flüstert diesem ins Ohr

"Wir könnten Thorranaga unsere Hilfe anbieten, was das Auffinden der vermissten Personen angeht. Das finde ich alles andere als normal...ich werde das Gefühl nicht los, als ob sich hier etwas zusammenbraut."

dann wendet sich Lassal wieder der Bühne zu, um zu hören, was ihr Freund zu sagen hat.
Dabei lässt Lassal seinen Blick immer wieder nach links und rechts schweifen, in seiner Zeit als Kommandant der Tempelwachen hat er gelernt, dass man bei Menschenmassen immer besonders wachsam sein muss.

Brottor

  • Beiträge: 9001
    • Profil anzeigen
    • http://www.gamesquare.de
Speaker in Dreams
« Antwort #23 am: 14.08.2004, 16:30:59 »
 "Da habt ihr recht Lassal, aber wir sollten warten bis wir gefragt werden. Wenn jemand gerade den Leutnant der Stadtwache entfuehrt dann ist dies unter Umstaenden eine interne Sache der Stadt und es koennte aufdringlich erscheinen wenn wir uns direkt einmischen. Ich kann euren Tatendrang verstehen, Lassal, aber lasst es ruhig angehen - eure alltaeglichen langweiligen Dienste sind vorbei."

Laechelnd blickt Brottor den Krieger an.
"Stärke und Weisheit sind kein Widerspruch, sondern der Weg zur Gerechtigkeit"

Thorranaga

  • Beiträge: 4200
    • Profil anzeigen
Speaker in Dreams
« Antwort #24 am: 14.08.2004, 16:31:07 »
 Langsam und möglichst erhaben betritt Thorranagà die Bühne. Er kann es sich jedoch nicht verkneifen seinen Freunden zuzuwinken.
"Habt Dank für eure freundlichen Worte mein Baron. Wenn ich heute hier stehe, blicke ich voll Stolz auf unsere Stadt. Auch wenn ich erst seit einem Jahr die Ehre habe, ein Einwohner Brindifords zu sein, fühle ich mich in meinem Herzen so, als wäre dies schon immer meine Heimat gewesen."
Merklich aufgeregt holt der Samurai nochmals tief Luft um anschließend mit seinem Treueschwur zu beginnen:

"Hiermit gelobe ich feierlich vor den Augen meines Barons, allen hier Versammelten und vor Pelor, Heironeous und Fharlanghn, die über unser Brindingford wachen, auf Ewig all meine Fähigkeiten zur Verfügung zu stellen, um die Aufgaben meines Lehnsherrn Baron Euphemes II zu erfüllen. Ich werde ihm Folgen, wo auch immer er hingeht. Ich werde ausführen, was er mir gebietet. Seine Lebensweise gilt mir als Vorbild in allen Lebenslagen. Das Streben nach Gerechtigkeit für all seine Bürger soll mein Leitfaden sein, dem ich mich verpflichte.
So werde ich die Stadt verteidigen, gegen jeden der unserer Stadt Schaden zufügen will, sei es von Außen oder von Innen. Voller Ehre werde ich das Amt des Kommandanten der Stadtwache wieder an Lieutnant Merdik Forren übergeben, sobald dieser wieder in unseren Reihen anzutreffen ist."


Je länger Thorranagà redet, desto mehr legt er die Aufregung ab. Diese weicht einem wachsenden Stolz, der seinen ganzen Körper zu erfüllen scheint.

Reijk the Storyteller

  • Beiträge: 1591
    • Profil anzeigen
Speaker in Dreams
« Antwort #25 am: 14.08.2004, 16:38:08 »
 Nicht nur die Helden sind uebberrascht ueber diesen Schwur. Auch viele in der Bevoelkerung hatten nicht damit gerechnet. Erst ist es totenstill, doch dann bricht die Menge in tosenden Jubel aus. Thorranagas Brust schwillt noch weiter an. Vor lauter Stolz wuerde er gerne platzen.
 

Thorranaga

  • Beiträge: 4200
    • Profil anzeigen
Speaker in Dreams
« Antwort #26 am: 14.08.2004, 16:46:14 »
 Thorranagà findet keine Worte mehr, so überwältigt ist er. Noch nie hatte ihm jemand so viel Vertrauen entgegengebracht und scheinbar sind auch die Einwohner und Gäste Brindifords glücklich mit der Wahl des Barons.
Zu Tränen gerührt geht der Samurai wieder einige Schritte in den Hintergrund um die Bühne für die offizielle Erföffnung des Festes freizumachen.

Reijk the Storyteller

  • Beiträge: 1591
    • Profil anzeigen
Speaker in Dreams
« Antwort #27 am: 14.08.2004, 16:58:42 »
 Die Menge mag gar nicht aufhoeren zu jubeln. Huete fliegen durch die Luft und man hoert des oefteren ein 'hoert hoert'. Thorranaga wurde zwar oft belaechelt seiner komischen Art wegen, aber alle sind sich einig das er als Kaempfer mit das faehigste ist, was Brindinford in den letzten Jahren gesehen hat. Ein Mann mit Ehre und Sinn fuer Gerechtigkeit.Die Stimmung scheint auf dem Hoehepunkt und das obwohl das Fest erst gerade begonnen hat. Selbst Thorald ringt sich ein Laecheln ab und schaut gluecklich drein. In diesem Moment tritt der Baron wieder vor und nimmt den Samurai mit an seine Seite.

"Dem ist nicht mehr viel hinzuzufuegen." Der Baron schuettelt dem Krieger kraeftig die Haende.

"Buerger und Gaeste von Brindinford, es gibt nicht mehr viel zu sagen. Das Fest ist eroeffnet. Moegen wir unter dem Schutz unserer Goetter die die Stadt bewachen, schoene friedliche und lustige Tage erleben." Theatralisch erhebt er beide Haende und laesst sich zusammen mit Thorranaga feiern, was die Menge auch sofort bereitwillg tut. Dann verlaesst er die Buehne um zurueck ins Schloss zu gehen. Viel Arbeit wartet auf ihn, gerade wegen des Festes. Gluecklich bahnt sich Thorranga einen Weg zu den Helden.

Amalaric

  • Beiträge: 2318
    • Profil anzeigen
Speaker in Dreams
« Antwort #28 am: 14.08.2004, 18:20:23 »
 "Na Thorranaga, das hörte sich aber ziemlich endgültig an dieser Schwur! Wollt ihr euch etwa in dieser Kleinstadt niederlassen?!"

Stolz lächelnd schaut Amalaric dem Helden der Stadt entgegen. Die Leute drumherum schauen staunend auf die Freunde, die den Samurai herzlich empfangen. Jeder scheint sich zu fragen, woher der neue Kapitän der Stadtwache diese illustren Gesellen kennt.

"Was mich aber noch mehr interessiert: Ich glaube euer Job scheint nicht sehr ungefährlich zu sein? Immerhin scheint der vorherige Kapitän schon einem Verbrechen erlegen zu sein! Oder wisst ihr schon mehr?"

Thorranaga

  • Beiträge: 4200
    • Profil anzeigen
Speaker in Dreams
« Antwort #29 am: 14.08.2004, 18:36:12 »
 "Amalaric, hier ist nicht der richtige Ort, um über betrübende Geschehnisse zu Reden. Heute Abend nach meiner Schicht können wir alles im Schild und Schindel besprechen. Aber jetzt ist erstmal Zeit zu feiern! Kommt, genießt das Fest und lasst alle betrübenden Gedanken hinter euch."

  • Drucken