• Drucken

Autor Thema: Verschwunden in der Nacht  (Gelesen 46373 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Father Sorekastis

  • Beiträge: 233
    • Profil anzeigen
Verschwunden in der Nacht
« Antwort #360 am: 08.09.2009, 22:47:40 »
"Sorekastis Klestaraios Alluminende" spricht der Priester, der es immer noch nicht ganz schafft, seinen Akzent abzulegen. "Da ich leider nicht ganz vermeiden konnte euer Gespräch mitanzuhören, will ich gleich darauf eingehen." Der Priester nähert sich, um einen Blick auf das Schreiben des Bürgermeisters zu nehmen. "Darf ich?"

Eladril

  • Beiträge: 24
    • Profil anzeigen
Verschwunden in der Nacht
« Antwort #361 am: 11.09.2009, 16:08:42 »
Eladril zeigt den Ausweis auch den Unbekannten, gibt ihn jedoch nicht aus der Hand.
"Seid gegrüßt, Sorekastis Klestaraios Alluminende. Mein Name lautet Eladril. Doch sagt, was habt ihr mit dieser Angelegenheit zu schaffen?" Erneut zeigt er mit einer Geste an Meister Ghelves Haus betreten zu wollen. "Lasst uns das dennoch drinnen besprechen."
Obwohl man es seiner Stimme kaum entnehmen kann, fühlt sich Eladril mit dieser schrecklich schnellen Entwiklung überfordert und wird zunehmend nervöser.

Celeste

  • Moderator
  • Beiträge: 743
    • Profil anzeigen
Verschwunden in der Nacht
« Antwort #362 am: 13.09.2009, 20:54:28 »
Ghelve ist kurzerhand in einen Nebenraum verschwunden. Als er zurückkommt scheint er gewachsen zu sein, doch verrät das hölzerne Klacken auf dem Boden, dass er sich lediglich seine beiden Stelzen geholt hat, weil er nicht warten wollte, bis Sorekastis mit der Inspektion des Briefs fertig ist. Inzwischen scheint er sich auch wieder gefasst zu haben.

"Sieht immerhin echt aus." kommentiert er knurrend. "Ich schätze, ihr beiden könnt rein kommen. Die anderen sind da drinnen. Und Vater Sorekastis gehört auch dazu."
Erzählen zu können  heisst, überlebt zu haben.

Sūn Ai

  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Verschwunden in der Nacht
« Antwort #363 am: 17.09.2009, 20:01:21 »
Durinko ist etwas unzufrieden mit der Reaktion des komischen neu Ankömmlings, doch unternimmt er nichts, da der Meister ihn zu akzeptieren scheint und der Mönch kein Aufsehen erregen will. Daher verhält er sich weiter ruhig und wartet was sich ergibt.
Als sie endlich auch akzeptiert werden und herein gebeten werden, ist Durinko erleichterter, aber trotzdem ist er unsicher, in was er sich hier hinein begeben hat. Aber immerhin haben Eladril und er den ersten Teil ihrer Aufgabe erfüllt. Drinnen schaut er sich weiterhin sehr aufmerksam um.

Father Sorekastis

  • Beiträge: 233
    • Profil anzeigen
Verschwunden in der Nacht
« Antwort #364 am: 17.09.2009, 20:36:03 »
"Preiset die Schönheit!" durchbricht der Priester die Stille und wedelt mit seinem heiligen Symbol herum.
Spoiler (Anzeigen)

"Meine Herren, sie kommen gerade recht. Wir brechen in Kürze auf."

Taysal

  • Beiträge: 666
    • Profil anzeigen
Verschwunden in der Nacht
« Antwort #365 am: 24.09.2009, 13:18:38 »


Nach einem abschließenden Schlückchen im Gasthaus und einem anständigen Frühstück, macht sich Odis auf den Weg zu Meister Ghelve. Unterwegs kauft sich der Zwerg grimmig einen Fischspieß. Niemals würde er sich anmerken lassen, dass der Kauf aus Neugierde stattfindet. "Hunger treibt's rein.", brummt er nur zum Verkäufer, während einige abgegriffene Münzen den Besitzer wechseln.

Erst vorsichtig vom Fisch knabbernd, dann mutig davon abbeißend, marschiert Odis die Straßen entlang. Lecker, denkt er sich und bedauert, dass es in seiner heimatlichen Binge keinen Fisch gibt.

Kurz vor dem Laden Ghelves stoppt er an einem schwer beladenen Karren, dessen Besitzer Mühe hat, das Gefährt aus einem Schlagloch zu ziehen. "Idiot!" stößt Odis hörbar angesäuert hervor, dann drückt er sich von hinten gegen den Karren und gibt ihm einen heftigen Ruck. "Ist mir die dumme Münze unter den Karren gefallen ...", knurrt er hinzu und geht dann weiter.

Da steht der Zwerg auch schon vor dem Laden des Meisters. Er donnert kurz mit dem Kopf seines Hammers gegen die Türe, dann stößt er diese auf, um ungefragt einzutreten. "Guten Fund!" grüßt Odis und zieht den Rotz die Nase hoch.

Celeste

  • Moderator
  • Beiträge: 743
    • Profil anzeigen
Verschwunden in der Nacht
« Antwort #366 am: 24.09.2009, 20:48:38 »
"Hallo, Odis." Lorgalis lächelt ihm freundlich zu, komm, setz dich doch, wir haben inzwischen Verstärkung bekommen. Diese beiden Herren hier sind vom Bürgermeister geschickt worden, um uns mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Odis hat sich grade zu ihnen an den Tisch gesetzt, als Lorgalis plötzlich erstarrt. Er scheint in sich hineinzuhorchen, dann breitet sich langsam ein Lächeln in seinem Gesicht aus, das aber sofort wieder verschwindet und einem leichten Ausdruck der Scham Platz macht. Er wendet sich Lamur zu.

"Tut mir Leid, Freund, aber ihr müsst euch ohne mich auch die Suche machen, ich kanns jetzt nicht erklären, aber ich muss weg. Wenn ich kann, stoße ich so schnell wie möglich wieder zu euch."

Bevor Lamur etwas erwidern kann, ist Lorgalis aufgesprungen, und, gefolgt von den perplexen Blicken seiner Gefährten, aus der Tür verschwunden. Auch Keygan, der gerade mit einem Tablett mit mehreren Bechern voll dampfendem Tee aus der Küche erscheint, schaut verwundert von der Tür zu den anderen hin.

"Ich dachte, ihr wolltet euch gleich wieder auf den Weg nach unten machen?" bringt er mit bezeichnendem Wink seines Daumens zum Erdboden, überrascht hervor. "Habt ihr was vergessen?"
Erzählen zu können  heisst, überlebt zu haben.

Father Sorekastis

  • Beiträge: 233
    • Profil anzeigen
Verschwunden in der Nacht
« Antwort #367 am: 24.09.2009, 22:26:34 »
Der Priester nickt nur und nimmt Lorgalis plötzlichen Aufbruch als etwas selbstverständliches, ja gar gottgewolltes hin - ganz so, als ob es etwas alltägliches ist. "Lasst uns aufbrechen Gefährten - jede Sekunde die die Kinder in den Händen dieser Wesen verbringen müssen ist eine zu viel." Er schultert seine Habe und nimmt den Schnitter in die Hand, bereit erneut in die Tiefe zu schreiten - egal, ob ihm jemand folgt, oder nicht.

Taysal

  • Beiträge: 666
    • Profil anzeigen
Verschwunden in der Nacht
« Antwort #368 am: 25.09.2009, 11:05:22 »


Odis springt ebenfalls auf und folgt Sorekastis. Im Vorbeigehen schnappt er sich einen der dampfenden Becher mit Tee. Vorsichtig nippt der Zwerg daran, um den Geschmack zu testen.

Lamur

  • Beiträge: 330
    • Profil anzeigen
Verschwunden in der Nacht
« Antwort #369 am: 27.09.2009, 11:27:55 »
Der Blick des Hexenmeisters folgt seinem Freund, aber die kalten Augen verraten nichts über seine Gefühle. "Viel Glück!" murmelt er fast unhörbar, bevor er sich mit seiner schneidenden Stimme an Keygan wendet. "Wir werden gehen. Er hat seine Gründe!" Lamur setzt bei diesen endgültig klingenden Worten seine ganze Präsenz ein und klingt bedrohlicher, als er es beabsichtigt hat.

Erst jetzt scheint er die beiden Neuankömmlinge zu bemerken und nickt ihnen zu, nachdem er die strähnigen Haare aus dem Gesicht geschoben hat.  Seine großen, grauen Augen blicken hart und durchdringend aus dem scharf geschnittenen Gesicht als der Dürre sich mit einem Händedruck vorstellt. "Lamur. Der Verfluchte." Seine Handflächen und Finger sind eiskalt, so als ob das leben schon fast aus ihnen gewichen wäre.      

Sūn Ai

  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Verschwunden in der Nacht
« Antwort #370 am: 27.09.2009, 13:12:46 »
Endlich wird Eladril und Durinko getraut und sie werden herein gelassen, was den Mönch zu nächst erleichtert, weil sie so schneller ihre arbeit fortsetzen können. Was allerdings drinnen vor sich geht, ist recht merkwürdig. Kaum erscheinen sie, muss wie aus dem nichts jemand gehen. Wenn man gute Menschenkentnisse besitzt lässt sich Durinko ansehen, dass ihm die Situation wieder missfällt, aber er kann nichts ändern.
Als dann irgendwann die Gruppe vollständig ist, flüstert er Eladril zu: "Ein komischer Haufen ist das hier." Wobei er sich nichts viel daraus macht, falls die anderen es hören sollten.
Die Begrüßung erwiedert er allerdings trotzdem, immerhin sollte man sich nicht von dem Äußeren täuschen lassen und man kann sich hin und wieder auch mal negativ irren. Daher erwiedert er den Händedruck des Hexenmeisters. "Durinko." Nennt er nur kurz seinen Namen laut, so dass er ihn nicht für alle anderen noch einmal wiederholen muss.

Eladril

  • Beiträge: 24
    • Profil anzeigen
Verschwunden in der Nacht
« Antwort #371 am: 30.09.2009, 09:45:15 »
Mit einem Nicken antwortet er Durinko und dann versucht er sich ob der schnellen und hecktischen Ereignisse her zu werden.
"Mein Name ist Eladril und wir sind hier um die verschwundenen Kinder zu finden. Wie mir scheint, habt ihr sie jedoch schon ausfindig gemacht? Und was ist unterhalb dieses Gebäudes? Und was für Kreaturen?" Ganz und gar nicht erfreut ob dieser Fragen beginnt Eladril langsam sich zu fragen ob er wirklich der richtige ist, um diese Kinder zu finden.
Die seltsamen neuen Gefährten flößen ihm fast soviel Angst ein, wie diese Andeutungen von Kreaturen und dem Ort unter der Erde. Er mochte das Sonnenlicht, wirklcih er mochte es. Als er dem Hexenmeister seine Hand gibt zuckt er zusammen, als die Kälte einen Schauer über seinen Rücken jagt.
"Und natürlich wünsche ich euch einen guten morgen werte Herren."

Taysal

  • Beiträge: 666
    • Profil anzeigen
Verschwunden in der Nacht
« Antwort #372 am: 30.09.2009, 14:12:02 »


Odis schaut neugierig mürrisch in die Runde. Der Zwerg grübelt, ob die Neuankömmlinge überhaupt vertrauenswürdig sind. "Da unten ist es finster, aber keine Angst. Ich bilde den Abschluss und halte euch den Rücken frei."

Zufrieden grinst Odis in sich hinein. Das hat er verdammt klug angestellt ...

Father Sorekastis

  • Beiträge: 233
    • Profil anzeigen
Verschwunden in der Nacht
« Antwort #373 am: 30.09.2009, 16:57:15 »
Als ob er die Bedenken des Zwerges ahnen kann sprich Sorekastis: "Sie haben einen Brief des Bürgermeisters, Odis. Sie sind Ermittler, die sich bereits mit dem Problem befasst haben. Und um eure Fragen zu beantworten Eladril: ja, wir haben bereits eine Spur der Kinder, die uns in die vergessenen Ruinen unter der Stadt führt; jemand wurde erpresst, um ihnen Zugang zu geben und ein Eingang in diese Ruinen befindet sich hier im Hause. Die Kreaturen sind uns bisher unbekannt - wenn man davon absieht, dass wir schon ein paar von Ihnen zur Reinkarnation verholfen haben, damit sie sich im nächsten leben von ihren Sünden reinwaschen können. Später mehr - wir haben ein gutes Stück Weg vor uns. Lamur, vielleicht könntest du die Fragen der beiden neuen Mitstreiter noch genauer klären ..." Der Priester hält vor dem Eingang unter der Treppe kurz inne, um eine Fackel zu entzünden.

Taysal

  • Beiträge: 666
    • Profil anzeigen
Verschwunden in der Nacht
« Antwort #374 am: 30.09.2009, 17:29:33 »


Mit hartem Schritt folgt Odis dem Priester, immer ein wachsames Auge auf die "Neuen". Als Sorekastis die Fackel entzündet schließt der Zwerg zu ihm auf und flüstert ihm zu(...)

*PM, nur offen gepostet falls jemand lauschen will und seinen Wurf schafft. ;)

  • Drucken