Autor Thema: Lob und Tadel  (Gelesen 6723 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sensemann

  • Administrator
  • Beiträge: 43197
    • Profil anzeigen
    • DnD-Gate
Lob und Tadel
« am: 19.05.2008, 14:56:30 »
Habe auf den Begriff Kritik mal verzichtet...denn ich habe vor wenigen Tagen hier gelernt, dass es davon verschiedene Versionen gibt...
Online-SL-Bilanz: 182 tote SC / 32 Inplay-Überlebene / 6 Inplay-Geflohene / 1 Versklavter SC
bei 19 abgeschlossenen Runden

Faena d'Cannith

  • Beiträge: 1186
    • Profil anzeigen
Lob und Tadel
« Antwort #1 am: 21.05.2008, 21:28:17 »
OK, dann eröffne ich einmal diesen Thread, weil ich denke, dass dies jetzt ein ganz guter Punkt für ein kleines erstes Fazit ist:
Mir ist sehr positiv aufgefallen wie viele Mühe sich alle Beteiligten mit ihren Charakteren geben. Ich finde es persönlich nicht so einfach die Posts in der richtigen Art und Weise, welche einer Adeligen entspricht zu machen und bin daher von meinen Mitstreitern sehr angetan. Ich möchte hier auch gerade unsere beiden letzten Neuzugänge nennen. Indrark und Varn sind beide eine wirkliche Bereicherung für diese Gruppe.
Damit bin ich beim zweiten Punkt auf meiner Liste: die Zusammensetzung. Ich glaube, dass wir nach leichten Schwierigkeiten - aus ganz unterschiedlichen Gründen - nun eine gute Gruppe von Spielern zusammen haben. Ich würde mich freuen, wenn wir es in dieser Spieler - Konstellation bis zum Ende schaffen könnten.
Ein besonderes Lob auch an dieser Stelle an unseren Spielleiter. Sensemann hat es meiner Meinung nach gut vermittelt, die Stimmung in diesem Abenteuer zu vermitteln. Irgendwie friere ich immer, wenn ich hier lese.;) Auch hast Du es gut verstanden, die leider nicht mehr mitspielenden Figuren aus dem Spiel zu nehmen und die neuen Hineinzuschreiben. Ich glaube, dies ist bei weitem nicht so einfach. Daher hier ein Extra - Lob.
Der gerade zu Ende gegangene Kampf war sehr spannend. Ich glaube du hast sehr viel aus dieser Begegnung gemacht Sensemann. Auch hierfür gibt es ein Lob. Wir als Gruppe sollten in weiteren Kämpfen etwas mehr aufpassen, aber ansonsten bin ich auch hier zufrieden.
Hexenmeister müssen vor allem schön und nicht intelligent sein.
Vom SL anerkannte Versagerin
SL Gehilfin bei Regelfragen

Sensemann

  • Administrator
  • Beiträge: 43197
    • Profil anzeigen
    • DnD-Gate
Lob und Tadel
« Antwort #2 am: 22.05.2008, 21:42:49 »
Danke für die postive Kritik :)
Online-SL-Bilanz: 182 tote SC / 32 Inplay-Überlebene / 6 Inplay-Geflohene / 1 Versklavter SC
bei 19 abgeschlossenen Runden

Selina d´Medani

  • Beiträge: 178
    • Profil anzeigen
    • http://luther-engelsnot.deviantart.com/
Lob und Tadel
« Antwort #3 am: 28.05.2008, 18:52:16 »
Ich dachte ehe ich bald wieder einsteige und es so leer aussieht möchte ich auch etwas sagen. Zu erst, verdammt du hast mich umgebracht. :o Okay Spaß beiseite, es ärgert mich schon etwas durch einen einzigen Wurf gestorben zu sein, aber irgendwie habe ich es ja geahnt, nachdem diese Charakter ganz klar für andere Szenen ausgelegt war, welche sie nicht mehr erleben wird.  :(
So nun aber genug davon. Der Kampf war wirklich spannend und gehört auch in die Kategorie schlecht gelaufen durch chaotischer und unvorbereiteter Anfang. Dadurch wurde allerdings ein schöner Spannungsbogen aufgebaut und es war toll wie das Ruder langsam, leider zu spät für manche :roll:, herum gerissen wurde. War spannend zu lesen. :)
Ansonsten auch ein Lob für die besondere Atmosphäre, welche durch Spielerleiter und Spieler erzeugt wird. Obwohl das Adelgetue einem wirklich irgendwann nerven kann :grin:, war es trotzdem sehr gut gespielt von allen und auch wirklich hervorragend. :) Wahrscheinlich war es manchmal so anstrengend, weil es so gut gespielt war. :grin: ich denke auch, dass die Spieler jetzt nicht schlecht gewählt sind und mal sehen wie es weitergeht. :) Sensemanns Kreativität im entfernen von Spielern brauche ich ja nicht mehr extra erwähnen ;) oder doch? :)
- Starb wie der Terminator.
- Ich habe es gewusst, ich sterbe beim ersten Kampf.
- Kürzester gespielter Charakter.

Sensemann

  • Administrator
  • Beiträge: 43197
    • Profil anzeigen
    • DnD-Gate
Lob und Tadel
« Antwort #4 am: 28.05.2008, 19:00:19 »
Danke für das Feedback!

Schade um Selina ist es wirklich, aber das neue Konzept macht mich sehr neugierig auf mehr!

Und wegen dem unglücklichen Tod: Was soll Raam aus EotLQ sagen? Ich sag nur Brücke^^
Online-SL-Bilanz: 182 tote SC / 32 Inplay-Überlebene / 6 Inplay-Geflohene / 1 Versklavter SC
bei 19 abgeschlossenen Runden

Selina d´Medani

  • Beiträge: 178
    • Profil anzeigen
    • http://luther-engelsnot.deviantart.com/
Lob und Tadel
« Antwort #5 am: 28.05.2008, 19:29:48 »
Hm auch wieder wahr, der arme Raam. :(
Ansonsten mal sehen, wie mein Konzept am Ende aussieht. :unsure:
- Starb wie der Terminator.
- Ich habe es gewusst, ich sterbe beim ersten Kampf.
- Kürzester gespielter Charakter.

Sensemann

  • Administrator
  • Beiträge: 43197
    • Profil anzeigen
    • DnD-Gate
Lob und Tadel
« Antwort #6 am: 28.05.2008, 19:31:22 »
Bestimmt sehr gut...
Online-SL-Bilanz: 182 tote SC / 32 Inplay-Überlebene / 6 Inplay-Geflohene / 1 Versklavter SC
bei 19 abgeschlossenen Runden

Andrej d'Vadalis

  • Beiträge: 406
    • Profil anzeigen
Lob und Tadel
« Antwort #7 am: 28.05.2008, 20:30:08 »
Erstz überall Kämpfe und dann soll man überall ein feedback hinterlassen.... schlimm sowas, aber machen wir hier mal den Anfang.
Also, erst einmal zum Abenteuer an sich: Das Abenteuer ist klasse, die düstere Stimmung, die durchs Weltuntergangswetter aufkommt, gepaart mit den Morden ist schon einmal eine nette Kulisse. Die Story scheint recht fesselnd und nichts,wie es auf dem ersten Blick scheint. Brauch man mehr für ein Dedektivabenteuer?
In einem Punkt muss sichSelina zustimmen, das Adlig sein, kann ein bisschen anstrengend sein auf Dauer. Es gab mehrer Situationen, in den ich mich tierisch gefreut hätte Mallen sein zu dürfen  :tooth: Aber als Adliger unter gleichen muss man sich ja immer benehmen  :(
Der Kampf war klasse. Auch wenn der Ausgang für Andrej natürlich fast wie der eigene Tod ist. Es hat sich leider recht schnell gezeigt, dass wir alle nicht wirklich gut kämpfen können (mit Ausnahme vielleicht von Faena) oder zu lange brauchen, bis wir für einen Kampf gerüstet sind (in meinem Fall etwa). Spannend war er vor allem deshalb, weil eigentlich die Gegner an sich nicht sonderlich stark waren, sondern erst ihre Taktik sie wirklich gefährlich gemacht hat (Unsichtbarkeit, Kran, Dach etc.). fand nur, dass es ziemlich wenig XP für den Kampf gab  :P
Ansonsten bin ich mal gespannt wie ein char emit Todessehnsucht ein Abenteuer überstehen soll  :unsure:
Life will kill you

Sensemann

  • Administrator
  • Beiträge: 43197
    • Profil anzeigen
    • DnD-Gate
Lob und Tadel
« Antwort #8 am: 29.05.2008, 00:13:32 »
Wegen den EP's: Hallo, ihr seid 7 bzw. 6 Spieler Level 9...was sollen so ein paar billige Kriegsknechte Euch noch mehr bringen? :P
Online-SL-Bilanz: 182 tote SC / 32 Inplay-Überlebene / 6 Inplay-Geflohene / 1 Versklavter SC
bei 19 abgeschlossenen Runden

Faena d'Cannith

  • Beiträge: 1186
    • Profil anzeigen
Lob und Tadel
« Antwort #9 am: 23.07.2008, 12:35:32 »
Ich wollte auch hier mal wieder eines meiner schon berüchtigten Fazits ziehen. ;)
Mir gefällt die Stimmung dieses ganzen Abenteuers sehr gut. Ich finde, dass Sensemann es sehr gut schafft, die Atmosphäre hier sehr dicht zu halten. Das gefällt mir ausgesprochen gut.
Die beiden Kämpfe fand ich auch sehr gut. Beide waren von den Gegnern ziemlich hinterhältig geführt und man hat beiden angemerkt, dass die uns echt übel mitspielen wollten. Wie ich an anderer Stelle bereits schrieb, gefällt mir dies ausgesprochen gut. Unser Problem bei den bisherigen Kämpfen war, dass wir wenig eigenes Schadenpotential hatten, ich denke dies hat sich inzwischen geändert.
Die Zusammenstellung der Gruppe. Tja, was soll ich sagen. Die doch noch stattfindende Fluktuation finde ich sehr schade. Wenn ich überlege, dass ich bei meinem letzten Post Varn und Indrark ausdrücklich lobend erwähnt habe, habe ich jetzt fast Angst etwas über unseren neuen Ermittler zu schreiben. :o Ich halte die neuen Charaktere für eine wirkliche Bereicherung. Ich finde Lady Elena wirklich gelungen mit dem spröden Charme, den sie ausstrahlt und damit ein schöner Kontrast zu meiner Figur ist. Ich mag den ruppigen Charakter von Bruder Durmast, auch wenn Faena wahrscheinlich niemals mehr als ein professionelles Verhältnis zu ihm haben werde. Besonders mag ich allerdings "Razzy". Dies ist mein persönlich liebster Charakter dieser Gruppe. Man merkt hier sehr, wie sehr die Figur vom Spieler geliebt wird. Ich hoffe, dass wir mit dieser Gruppe jetzt wirklich durch dies Abenteuer kommen, ohne einen Ausstieg von einem der Spieler noch verkraften zu müssen. Ich möchte dir Sensemann übrigens danken, dass du diese Figuren so relativ locker eingebaut hast, ohne dass es zu gekünstelt wirkt.
Zum Abschluss noch ein paar Worte zum Abenteuer selbst und zu Detektivabenteuern. Ich habe den Eindruck, dass dieses Abenteuer einen relativ "strikten" Verlauf hat, was das Ablaufen der Hinweise angeht. Das finde ich persönlich sehr schade, weil es mir besser gefallen würde, wenn wir mehr Möglichkeiten zur Verfügung hätten. Mir kommt es so vor, als wäre eine gewisse Reihenfolge vom Autor vorgegeben worden und wenn man diese nicht einhält, hat man leider Pech gehabt und ist der Depp. :(
Wenn dies der Fall ist, halte ich es für eine Schwäche des Abenteuers. Ich bin eigentlich der Meinung, dass wir uns nicht so dumm angestellt haben, wie dies mir von Sensemann unterstellt wird. ;) Es ist natürlich richtig, dass wir einiges nicht wirklich gut gemacht haben. Vielleicht sollten wir ein paar Ingame Gespräche über die Ermittlungen führen wie dies Ich und Havelock unter anderem (:wub:) gerade machen. Mir hilft es immer sehr die Meinung eines anderen zu hören.
Hexenmeister müssen vor allem schön und nicht intelligent sein.
Vom SL anerkannte Versagerin
SL Gehilfin bei Regelfragen

Razzy

  • Beiträge: 569
    • Profil anzeigen
Lob und Tadel
« Antwort #10 am: 23.07.2008, 13:03:38 »
Huiii Danke Faena. Da hast du aber auch Recht, denn Razzy ist zusammen mit Sarelo mein Lieblingscharakter, und zwar mit Abstand. Was auch natürlich daran liegt, dass ich mich mit den beiden bisher am meisten Ingame „austoben“ durfte...und weil ich Razzy die wahrscheinlich längste Hintergrundstory aufgedrückt hab, die ich je geschrieben hab ;-)
Aber nun zu meinem ersten Feedback: Finde auch, dass das Abenteuer sehr sehr viel Spaß macht und eine sehr coole Atmosphäre bietet. Was natürlich auch an Sensemann liegt, weil alles super rübergebracht wird. Die anderen Spieler find ich auch alle sehr gut, die Charaktere sind (mittlerweile) sehr unterschiedlich und das bietet auch viele spielerische Möglichkeiten, die ja auch gut ausgenutzt werden. Find auch dass die Spieler ihre Charaktere toll ausspielen (was zumindest in einigen Fällen Razzy natürlich auf die Nerven geht ;-)). Auf den ersten Kampf mit Razzy bin ich sehr gespannt...Hoffe, er überlebt ihn!
Dass die Ermittlungen so stockend voran gehen ist schade, aber ich denke mal das ist normal so. Zumal Detektivabenteuer in Onlinerunden meiner Meinung nach schwieriger sind als offline. Es fordert viel Kommunikation, die nicht immer so gegeben ist. Darum könnten die Hinweise etwas deutlicher sein, aber nur ein bisschen, soll ja noch spannend bleiben (was es meiner Meinung nach voll ist).
Außerdem hab ich immer ein bisschen Angst um Razzy durch Sensemanns Todesdrohungen...wobei ich nicht weiß wie ernst die gemeint sind. Aber es fließt doch unbewusst in die Spielweise ein...
 :twisted:
Ein jeder glänzende Schein verbirgt einen finsteren Abgrund. Aber hinter jedem finsteren Abgrund wartet das Schicksal.

Die Würde des Wandlers ist unantastbar...

Sensemann

  • Administrator
  • Beiträge: 43197
    • Profil anzeigen
    • DnD-Gate
Lob und Tadel
« Antwort #11 am: 24.07.2008, 14:17:11 »
Danke für das Feedback ihr beiden :)

Das Kriminalabenteuer ist online finde ich gerade spannender, da alle mitdenken müssen und dies Inplay auch deutlich machen müssen.

Ansonsten sind die Ermittlungsmöglichkeiten eigentlich recht locker gehalten, aber man muss ihnen halt dann wenn auch gründlich nachgehen, zumal ich Andrej ja nun einen Wink mit der ganzen Stadtmauer gegeben hatte :wink:
Online-SL-Bilanz: 182 tote SC / 32 Inplay-Überlebene / 6 Inplay-Geflohene / 1 Versklavter SC
bei 19 abgeschlossenen Runden

Sensemann

  • Administrator
  • Beiträge: 43197
    • Profil anzeigen
    • DnD-Gate
Lob und Tadel
« Antwort #12 am: 12.08.2008, 02:27:59 »
@all: Ich kann verstehen, wenn ihr teilweise sauer seid wegen den letzten Tagen und Szenen, aber ich versuche es nochmal zu erklären:

Wegen den Wachen:
Es gibt halt jemanden auf der Seite der Feinde laut Part III, welcher großen Einfluss auf die Stadtwache und die Königsschwerter hat(Luther kann dies ja durch die Akten, welche er per PM bekommen hatte zusätzlich vermuten: Wo sind die Toten hingekommen und etliche Akten*metagame*)
Ich wollte Euch halt nochmal vor dem Kampf, vorallem durch Eure Gegenstände die Suppe versalzen.
Dies ist jedoch wohl etwas suboptimal rüber gekommen und ich habe dann versucht Euch irgendwie zu helfen, dass ihr die Probleme dann halt nach dem Kampf, also in Part III als Prolog klären müßt und dadurch sogar neue Hinweise bekommt.

Sorry, wenn dies nicht so gut rüber kam*traurig zu Havelock vorallem schau*

Wegen den Golems:
Sorry, dass ich Euch so nahe an die Statuen gezeichnet habe, aber die Map ist echt klein im Magazin...und außerdem hat niemand durch Würfe bemerkt, was Sache ist und ich wollte Euch dies halt auch spüren lassen, denn ihr seid in die Falle des Autors gelaufen.
Ihr hättet die Falle durch zusätzliche Ermittlungen (im Irrenhaus) evtl. lösen können oder durch gute Würfe halt in Entdecken(hatte ja gesagt, dass ihr Ini und alles sonstige, was Euch einfällt würfeln sollt^^)
Ich hätte die Falle auch noch später aktivieren können, wenn ihr direkt an der Tür zum Tempel steht-dies wäre dann noch bitterer gewesen.
Aber nur dies zur meiner Verteidigung.
Ansonsten tut es mir leid, dass so viele nun schon tot sind, aber ich habe echt auf alles fair gewürfelt gehabt :(
Die Golems sind laut Abenteuer außerdem schon sehr beschädigt(stehen dort ja schon lange ohne Reperatur rum und hatten schon einge Kämpfe gegen unerlaubte Eindringlinge) und ich hab echt gedacht, dass es besser für Euch läuft und ihr weniger Probleme habt.
Hatte bei Andrej z.B. gedacht, dass er sich ersteinmal diese Runde verpisst und das Feana die Dinger schnell platt macht, bevor es Tote gibt...

Ich hoffe, ich konnte damit etwas Unmut bannen

Boris
Online-SL-Bilanz: 182 tote SC / 32 Inplay-Überlebene / 6 Inplay-Geflohene / 1 Versklavter SC
bei 19 abgeschlossenen Runden

Elena Lasslador

  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
Lob und Tadel
« Antwort #13 am: 12.08.2008, 18:57:50 »
So wie versprochen mein Feedback, da das Abenteuer leider für mich gelaufen ist. :( Hilft mir vielleicht etwas und ich versuche so viel wie möglich hier rein zu bekommen. :) Du kannst gerne etwas dazu sagen, etwas fragen oder es unkommentiert lassen, dass musst du selbst entscheiden. :) Ich zweifele eh ein wenig daran, dass ich dir etwas nützliches sagen kann. :unsure:
Also fangen wir an, ich war wirklich von Anfang an gespannt auf dieses Abenteuer, da ich noch nie ein Detektivabenteuer gespielt habe und die Beiden aus Steel Schadows beim Nachlesen mir sehr zu gesagt hatten und auch ebenso spannend waren. Außerdem konnte man super die Schlussfolgerungen damals nachvollziehen und sogar selbst darauf kommen. :) Äh genug von der Runde, auch wenn sie toll war. :)
Also wo fange ich am Besten an :unsure:, ich weiß. Fangen wir erst mal mit der Atmosphäre an. Denn die war bei diesem Abenteuer echt einzigartig durch den totalen Schwerpunkt auf den Drachenmaladel. :) War wirklich super von den Spielern und auch dem Spielleiter ausgespielt wurden. Genauso wie diese verzogene Göre des Barons und der Baron selber. Ist ja immer ein Drahtseilakt so etwas zu spielen. :) Auch das langsam auf die Apokalypse zu steuernde Sharn war gut rüber gebracht. :) Also an der Stimmung kann ich mich nicht beschweren, haben Spieler und Spielleiter gut rüber gebracht. :) Auch der Club war viel Spaß. Die Geschichte war auch spannend, um den Raben und ich bin immer noch gespannt zu erfahren, warum zum Beispiel Mange wiederbelebt wurde, warum er Opfer der Rache wurde und ob der Rabe wirklich nur einfache Rache für Viktor will. Außerdem frage ich mich immer noch, was im Irrenhaus gewesen wäre und und und... also die Spannung ist definitive da wie ich finde. Zumindest war ich gewillt es wissen zu wollen. So haben wir das auch abgehackt. Kommen wir zum Fortgang der Geschichte inklusive der Kämpfe. Mein größten Problem irgendwie in diesem Abenteuer. Es fing eigentlich toll an mit Selina, wir hatten eine Spur, wage Vermutungen und einen Weg. Der Club war gut ausgespielt und lud ein wenig zum Grübeln ein. Außerdem war es eine sehr tolle Szene. :grin: So dann kam auch schon der Valenar und die Elfe ins Spiel. Mir ist zum Beispiel immer noch nicht klar, ob die Elfe im Club dieselbe war wie auf dem Bahnhoffriedhof. :wacko: Aber vielleicht habe ich das auch verpennt. :wacko: :unsure: Jedenfalls war die Begegnung mit dem Valenar irgendwie auch toll und ich frage mich immer noch, was er wollte. Eigentlich hatte ihn den Plan ihn mit Selina zu suchen, aber das erledigte sich dann leider. Also immer noch tolles Spiel bis dahin. Mag es ja immer, wenn mehrere Fraktion an einer Sache beteiligt sind. Spannung steigt.
Nächster Morgen kommt die schlimme Erkenntnis und der erste Bruch in diesem Abenteuer für mich als Spieler. Der Weg war immer noch klar und ich gespannt.
Nun kommen wir zum Bahnhof. Ein gescheiterter Dipolmatiewurf besiegelte den Kampf. Ärgerte mich immer noch zumal es mir nicht klar war, dass es so kommt. Mir ist auch nicht klar, ob der Kampf mit einem guten Diplomatiewurf verhindert hätten werden können und ob wir nicht noch schlechter dran gewesen wären, wenn wir das Angebot eingegangen wären, da zwei Leute gegen den Teufel keine Chance gehabt hätten. Jedenfalls ärgerte es mich und ich habe keine Ahnung, ob der Kampf nicht unausweichbar war im gewissen Sinne. :unsure: Aber jedenfalls war bis zum Kampf noch alles sehr Interessant und gut. Kommen wir zum Kampf, welcher mir leider nicht sehr toll für meinen Charakter war und ein wenig Bauchschmerzen verursacht. Ich meine rein von der Spannung her, als Mitleser war der toll, aber als Mitleser war schon das Problem. :( Denn mein Char starb ohne, dass ich irgendetwas machen konnte. :( Allerdings möchte ich mich nicht wirklich über den Kampf auslassen, da die Schwierigkeit einer Begegnung immer sehr vage abzuschätzen ist als Spieler. Es lief einfach total blöd für mich. Mehr brauche ich dazu nicht zu sagen. Leider verlor ich damit ein tolles Charakterkonzept und irgendwie ein Bruch im Abenteuer. :unsure: Es ist einfach blöd mitten im Abenteuer zu sterben. :( :unsure: Aber ich laste diese Schuld dem Spielleiter nicht wirklich an.
Also Charakter Nummer zwei. Irgendwie lief ab hier ein wenig alles falsch für mich. :unsure: Ich weiß nicht warum, denn die Spannung hat sich vom Kampf zu danach nicht geändert. :unsure: Spiel war eigentlich immer noch toll, aber irgendwie, vielleicht hängt es auch damit zusammen, dass ich selbst weniger Zeit hatte, aber ab jetzt war irgendwie alles nicht mehr so toll. Vielleicht liegt es auch am Charakter, da ich nicht mehr wirklich in der Führung saß und höllisch aufpassen musste kein Wissen durcheinander zu mixen. :unsure: Jedenfalls aus irgendwelchen Gründen, welche nicht mal beim Spielleiter liegen müssen, verlor das Spiel für mich ein wenig. Irgendwie kamen mir keine richtigen Ideen und ich weiß bis jetzt noch nicht, warum für mich die Ermittlungen nicht wirklich voran gingen. :unsure: Wie gesagt, dass Spiel war toll und eigentlich hat mir mein Char auch gefallen :), aber durch den Tod war irgendwie ein Knick dran. Übrigens nettes Zwischenspiel und es machte den Gegner irgendwie sehr viel furchteinflößender. :) Also irgendwie ging es nicht weiter und alle Tatorte erschienen sehr schlecht. Kann sein ich habe etwas vergessen und die Lösung kam durch die Elfe, aber wahrscheinlich hätte ich mit Selina auch sehr viel eher darauf gepocht die beiden Tatorte zu untersuchen und sich umzuhören, bin mir aber nicht sicher. :unsure: Jedenfalls erschien mir die beiden Detektivabenteuer in Steel Shadows leichter erschließbar, aber dass muss nichts heißen, weil ich es dort nur nachgelesen habe und man es als Spieler nie einschätzen kann. Die Untersuchung des schwarzen Buches hat echt vieile Fragen aufgeworfen und ich bin gespant auf die Auflösung. Es kam jedenfalls wie es kam, der zweite Kampf und wieder in der ersten Runde tot. :( Das frustriert, aber wir haben es ja genügend beredet und hinterlässt einen schlechten Abschluss für mich. :( :unsure: Dennoch bin ich gespannt auf das Ende, wenn ich ehrlich bin, und auch frustriert wegen den einzigen beiden Kämpfen, welche mich sofort ausgeknockt haben. :( Mein Detektivcharakter starb ehe er nützlich werden konnte und mein Kampfcharakter starb ehe er nützlich werden kann. Ich kann aber wirklich nicht beurteilen, ob die Kämpfe deswegen zu hart waren. Na jedenfalls so sieht es aus. Ich hoffe ich habe nichts vergessen und du kannst damit abschätzen wie es mir gefallen hat. Ansonsten ist die Runde damit für mich zu Ende und ich werde dennoch weiter lesen, weil ich das Ende erfahren will. :)
Hohe Initiative wird völlig überbewertet.

Sensemann

  • Administrator
  • Beiträge: 43197
    • Profil anzeigen
    • DnD-Gate
Lob und Tadel
« Antwort #14 am: 13.08.2008, 01:44:34 »
@Luther:
Wow, danke für das Feedback: Ich versuche mal so gut es geht auf alles offene einzugehen, wobei ich eine Abschnitte mit Metagame-hides verstecke

Zitat von: "Elena Lasslador"

Die Geschichte war auch spannend, um den Raben und ich bin immer noch gespannt zu erfahren, warum zum Beispiel Mange wiederbelebt wurde, warum er Opfer der Rache wurde und ob der Rabe wirklich nur einfache Rache für Viktor will.

Spoiler (Anzeigen)

Zitat von: "Elena Lasslador"

Außerdem frage ich mich immer noch, was im Irrenhaus gewesen wäre und und und... also die Spannung ist definitive da wie ich finde. Zumindest war ich gewillt es wissen zu wollen. So haben wir das auch abgehackt.
Jupp, mehr folgt dann halt in Part III dazu, wo dann einiges geklärt wird, was, wenn ihr jetzt schon ins Irrenhaus gegangen wärt mystisch geblieben wäre, wenn ihr überhaupt reingekommen wäret für eine Audienz, um den wiederbelebten Viktor in seiner Zelle zu befragen
Zitat von: "Elena Lasslador"

Mir ist zum Beispiel immer noch nicht klar, ob die Elfe im Club dieselbe war wie auf dem Bahnhoffriedhof. :wacko: Aber vielleicht habe ich das auch verpennt. :wacko: :unsure: Jedenfalls war die Begegnung mit dem Valenar irgendwie auch toll und ich frage mich immer noch, was er wollte. Eigentlich hatte ihn den Plan ihn mit Selina zu suchen, aber das erledigte sich dann leider. Also immer noch tolles Spiel bis dahin. Mag es ja immer, wenn mehrere Fraktion an einer Sache beteiligt sind. Spannung steigt.

Spoiler (Anzeigen)

Zitat von: "Elena Lasslador"

Nächster Morgen kommt die schlimme Erkenntnis und der erste Bruch in diesem Abenteuer für mich als Spieler. Der Weg war immer noch klar und ich gespannt.
Nun kommen wir zum Bahnhof. Ein gescheiterter Dipolmatiewurf besiegelte den Kampf. Ärgerte mich immer noch zumal es mir nicht klar war, dass es so kommt. Mir ist auch nicht klar, ob der Kampf mit einem guten Diplomatiewurf verhindert hätten werden können und ob wir nicht noch schlechter dran gewesen wären, wenn wir das Angebot eingegangen wären, da zwei Leute gegen den Teufel keine Chance gehabt hätten. Jedenfalls ärgerte es mich und ich habe keine Ahnung, ob der Kampf nicht unausweichbar war im gewissen Sinne. :unsure: Aber jedenfalls war bis zum Kampf noch alles sehr Interessant und gut. Kommen wir zum Kampf, welcher mir leider nicht sehr toll für meinen Charakter war und ein wenig Bauchschmerzen verursacht. Ich meine rein von der Spannung her, als Mitleser war der toll, aber als Mitleser war schon das Problem. :( Denn mein Char starb ohne, dass ich irgendetwas machen konnte. :(

Ja, die Fallen waren mies und ihr hättet Euch nur mit Schutzgeld den Weg freikaufen können
Zitat von: "Elena Lasslador"
Also irgendwie ging es nicht weiter und alle Tatorte erschienen sehr schlecht. Kann sein ich habe etwas vergessen und die Lösung kam durch die Elfe, aber wahrscheinlich hätte ich mit Selina auch sehr viel eher darauf gepocht die beiden Tatorte zu untersuchen und sich umzuhören, bin mir aber nicht sicher. :unsure:


Naja, ihr hättet Hinweise sammeln können, aber ihr wart einfach nicht hartnäckig genug in Euren Ermittlungen und an den Tatorten und seid ständig hin und her geflogen...
Etwas Geld als Spende hätte Euch etliche Infos bei Wandlern, aber vorallem beider morgrave Unisverität gebracht(hab dann versucht es über Andrej zu retten)
Dazu hab ich Dir ja noch etliche halbe Hinweise über die kten gegeben gehabt, wo eigentlich ein dickes Fragezeichen hätte auf der Stirn erscheinen sollen.
Alleine über einen Nachrichtenstein den Baron des Hauses Medani wegen dem Irrenhaus zu befragen, hätte so viel erreicht für Euch und Euch die Falle mit dem Golems bestimmt erspart, wenn ihr das Zauberwort wissen würdet, um freien Eintritt zu bekommen
Online-SL-Bilanz: 182 tote SC / 32 Inplay-Überlebene / 6 Inplay-Geflohene / 1 Versklavter SC
bei 19 abgeschlossenen Runden