Autor Thema: Cromarckys Gesetz  (Gelesen 18386 mal)

Beschreibung: Der Regel- und Informationsthread

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Rovagug

  • Moderator
  • Beiträge: 2194
    • Profil anzeigen
Cromarckys Gesetz
« am: 20.09.2008, 09:26:11 »
Die Regeln

Allgemeines
Jeder Spieler sollte versuchen mindesten alle 2 Tage  mal zu posten um ein gewisses Tempo zu gewährleisten. Dabei gibt es keine Mindestpostlänge, aber je ausgefeilter und stimmiger desto besser!
Charaktere, die mehr als 14 Tage unangekündigt nicht posten, werden aus dem Abenteuer rausgeschrieben!
Wer angekündigt fehlt, wird unter Umständen von den GMs übernommen!

Postings
Es wird im Präsens und der dritten Person Singular gepostet.
"So wird geredet."
"So wird gedacht."
"So wird gebrüllt."

Würfelthread
Hier wird nur gewürfelt! Geredet wird im Abenteuer oder im OoC.

Doppelposts
Solltet ihr mit einem falschen Account posten (das passiert schon mal), postet das Ganze noch einmal mit dem richtigen und ich lösche das Falsche dann.

Würfeln
Alle Würfe werden im Würfelthread gemacht.
Editiert wird dort niemals!
Ich nehmen es uns heraus einige Würfe verdeckt zu machen.
Würfelt dort, wann immer ihr meint es wäre nötig.

Kämpfe
Regel zur Kampfbeschleunigung:
Nachdem Auswürfeln der Initiative ist jeder Spieler einer Kampfgruppe zugeteilt (diese sind farbig markiert). Für jede Kampfgruppe gilt nun folgende Regel:

Die Spieler in jeder Gruppe haben, beginnend mit dem vorherigen Post der Spielleiter, 24 Stunden Zeit, ihre Aktion ins Forum zu stellen. Nach Ablauf dieser Zeit handelt der Charakter einfach nicht schnell genug und die nächste Gruppe ist an der Reihe.

Insgesamt sollte eine einzelne Kampfrunde im Idealfall nicht länger als maximal 24 Stunden dauern. Von den Spielleitern verschuldete Verzögerungen werden den Spielern gut geschrieben und verlängern diesen Zeitraum gegebenenfalls um den Zeitraum der Verzögerung.

Format der Kampfposts

Zitat
optional: Ingame-Beschreibung eurer Aktion in code-tags
Die Ergebnisse für die relevanten Würfe werden hier angegeben. Gemacht werden die Würfe im Würfelforum.

Ich werde im Anschluss an jede Runde die ingame-Beschreibungen zusammenfassen und in den Ingame-Thread setzen.

Da die Kämpfe in einem Online-Spiel zu den langwierigeren Angelegenheiten gehören, habe ich in eine Bitte an Euch: Wo es sinnvoll möglich ist, postet eure Aktionen bitte auch schon dann, wenn ihr laut Initiative noch nicht dran seid, das beschleunigt das Kampfgeschehen enorm!

Regelwerk
PFRPG Beta Rules
Pathfinder Chronicles Campaign Setting
Pathfinder Companions
Rise of the Runelords Player's Guide
Curse of the Crimson Throne Player's Guide

Das Ganze natürlich unter Vorbehalt. Alles außer den PFRPG Beta Rules ist noch für DnD 3.5 geschrieben. Wenn ihr solches Material wählt, gebt mir bitte bescheid damit wir das an PFRPG anpassen können.

Dem GMs stehen noch mehr Bücher zur Verfügung.

Startlevel für das Abenteuer ist passend die Stufe 1!
Attribute werden mit Point Buy 20 PFRPG S. 5 erstellt!
Böse Gesinnungen sind zugelassen, sollten jedoch nicht mit den Zielen der Gruppe kollidieren!
Volle Trefferpunkte beim ersten HD und auf den weiteren Stufen 50% des HD.

Jeder legt sich bitte einen neuen Account an mit einem entsprechenden Avatar.
Es wäre schön eine kleine Hintergrundgeschichte zu jedem Charakter lesen zu können.

Hausregeln

Das Talent Leadership ist für NSCs!
« Letzte Änderung: 29.08.2009, 16:15:51 von Rovagug »
Free me and delight in the destruction of all.

Rovagug

  • Moderator
  • Beiträge: 2194
    • Profil anzeigen
Cromarckys Gesetz
« Antwort #1 am: 20.09.2008, 09:47:27 »
Golarion ist keine mittelalterliche Welt!

Zumindest nicht in dieser Runde. Also schmeißt bitte alle solche Vorstellungen über Bord. Die Welt basiert viel mehr auf den Romanen von Howard, Leiber & Co.

Zum besseren Verständnis folgt einfach diesem Link. Besser als Eando kann ich es nicht sagen.
Free me and delight in the destruction of all.

Rovagug

  • Moderator
  • Beiträge: 2194
    • Profil anzeigen
Cromarckys Gesetz
« Antwort #2 am: 01.12.2008, 19:37:51 »
Rätselhafen




Großstadt mit etwas mehr als 13.000 Einwohnern (ca. 10.000 Menschen)
Regierung: Overlord Gaston Cromarcky und mehrere Bandenbosse


Rätselhafen wurde vor etwa 300 Jahren gegründet. Was zunächst ein geheimer Zufluchtsort für verfolgte Piraten war, ist inzwischen zur drittgrößten Stadt in Varisia geworden. Die nördlichste Siedlung an der Verlorenen Küste ist eine genauso bedeutende wie berüchtigte Hafenstadt, die ihren Wurzeln bis zum heutigen Tag treu geblieben ist. Mit dem nötigen Glück und den nötigen Fähigkeiten kann man hier schneller reich werden als in den anderen Städten Varisias. Doch stehen jeder Erfolgsgeschichte unzählige namenlose Pechvögel gegenüber, die auf den Totenackern der Stadt begraben sind oder auch einfach nur den hungrigen Meeresbewohnern dieser Stadt zum Fraß vorgeworfen wurden.

Mehrstöckige Holzhäuser mit spitzen Spindeldächern prägen das Stadtbild. Viele Gebäude sind einsturzgefährdet und neigen sich oft bedenklich  zu den Nachbarhäusern hin. Die Hauptstraßen sind gepflastert, die Nebenstraßen oft nicht mehr als festgetretene Lehmpfade, die sich in der Regenzeit schnell in schlammigen Morast verwandeln. Öllampen hängen entlang der Straßen an Eisenpfosten. Sie werden mit dem in den Gaswerken anfallenden Öl befeuert. Aufgrund der schlechten Wartung ist allerdings im Schnitt ein Drittel dieser Lampen funktionsunfähig, die nächtliche Straßenbeleuchtung typischerweise also sehr lückenhaft.

Fast das ganze Jahr über ist es in Rätselhafen empfindlich kalt. Oft liegt dicker, kalter Nebel in den Straßen und nur im Hochsommer bringen wärmere Luftströmungen aus dem Süden eine dann allerdings drückende Hitze mit sich. Dann werden auch die Moskitos aus den nahen Sümpfen zu einer Plage, weswegen die Einwohner Rätselhafens in den Feuerstellen Pech verbrennen, um mit dem so erzeugten dicken Rauch das Ungeziefer zu vertreiben.

Das auf Lebenszeit ernannte Oberhaupt der Stadt ist Overlord Gaston Cromarcky, wie viele seiner Vorgänger ein ehemaliger Piratenkapitän, der allerdings im Gegensatz zu diesen in seiner nunmehr 30-jährigen Amtszeit neue Wege eingeschlagen hat, um seine Herrschaft zu bewahren. Anstatt sich auf die oft zweifelhafte Loyalität anderer Piraten zu verlassen finanzierte er mit seinem Privatvermögen eine kleine Armee von Söldnern ohne Verbindung zur Seefahrt. Die "Gendarmen" Rätselhafens sind daher ihm persönlich ergeben und damit Garant einer für die Stadt untypischen politischen Stabilität. Dadurch erreichte Cromarcky es, dass wagemutige Händler aus anderen Regionen (z.B. aus Magnimar) inzwischen auch Rätselhafen anlaufen. Wer sich den horrenden Preis leisten kann, kann sich das Recht erwerben, unter der Flagge der Stadt und damit unter dem Schutz Cromarckys zu segeln. Die übrigen sorgen dafür, dass den Piraten der Region auch weiterhin genügend Opfer zur Verfügung stehen.

Fraglich ist aber, wie lange diese Phase der Stabilität noch andauern wird. Cromarcky ist mit Elias Falkenzähmer, dem Führer der Glyphenmagier ein mächtiger Kontrahent erwachsen und die Gerüchte, dass das Vermögen des Overlords sich dem Ende zuneige tun das ihrige dazu, dass viele Einwohner Rätselhafens einen baldigen Führungswechsel erwarten. (mit freundlicher Erlaubnis von Eando Kline)
« Letzte Änderung: 29.08.2009, 16:11:24 von Rovagug »
Free me and delight in the destruction of all.

Rovagug

  • Moderator
  • Beiträge: 2194
    • Profil anzeigen
Cromarckys Gesetz
« Antwort #3 am: 02.12.2008, 12:10:03 »


Rätselhafen - Die Stadtviertel

Die Bezirke der Stadt

Rätselhaften ist in die folgenden neun Stadtbezirke unterteilt:

Freimünz liegt am nordwestlichen Ufer des Velashu. Hier findet man die drei großen Spielhallen, die sich im Besitz des Overlords befinden und ganz merkwürdigerweise von den üblichen Steuern befreit sind, die die Stadt sonst auf das Glücksspiel erhebt. Was der Popularität der drei Etablissements bei Einwohnern und Besuchern der Stadt keinen Abbruch tut.

Windwehr ist der größte Stadtbezirk und liegt im Ostteil der Stadt und wird von den näher am Ufer gelegenen Vierteln noch am besten von den eisig kalten Winterwinden geschützt. Der große Markt und die Tempel der Stadt finden sich hier genauso wie die Domizile der mächtigsten Bandenbosse und machen Windwehr zum Zentrum Rätselhafens.

Landrattennest liegt außerhalb der Stadtmauern Rätselhafens und ist eines von zwei Vierteln, dass nicht der Herrschaft des Overlords unterliegt. Seeleute blicken verächtlich auf diesen vor allem von Zuwanderern vom Land her bewohnten Bezirk, in dem die Bandenbosse die geringsten Mitglieder ihrer Organisationen rekrutieren.

Das Flussviertel verläuft auf beiden Seiten entlang des Velashu . Viele Geschäfte und Mühlen sind hier angesiedelt, auch leben und arbeiten hier die meisten Handwerker der Stadt. Da anfallender Müll meistens einfach im Velashu entsorgt wird, trägt der Bezirk unter den Einheimischen auch den wenig schmeichelhaften Namen "Stinkedorf".

Fuselplatz heißen die Slums von Rätselhafen. Der südöstlichste Teil der Stadt vereinigt die höchste Armut mit der höchsten Kriminalitätsrate.

Hinter dem Gebirgskamm, der Rätselhafen nach Osten hin umfasst liegt der Knochenacker, eine teilweise überflutete Salzmarsch, die, was der Name wohl nicht vermuten lassen würde, als Schiffsfriedhof der Stadt lebt. Das Gebiet gilt als monsterverseucht und wird daher von den Einwohnern gemieden.

Mitten im Velashu auf einer Insel befindet sich die Teufelsgabel, ein kleines Viertel. Hier ist die Stadtmiliz (etwa 250 Gendarme) stationiert und hier befindet sich auch das Stadtgefängnis.

Der Kai ist das direkt an die Docks angrenzende Hafenviertel, in dem die ankommende Ware zu den Lagerhäusern transportiert wird und in dem die Matrosen auf Landgang in einer der vielen kleinen Kneipen ihre Heuer versaufen können. Früher das Handelszentrum der Stadt hat der Kai inzwischen viel an Glanz verloren, was auch an dem vom Overlord eingeleiteten Aufschwung in Freimünz liegt.

Windfang ist der südwestlichste Teil der Stadt, in dem die wohlhabenderen Einwohner der Stadt die hohen und im Vergleich zum Rest der Stadt sehr stabil scheinenden Häuser entlang der steilen Serpentinenstraßen bewohnen. Auch die Magier und Wissenschaftler des Ordens der Glyphen haben sich vor allem hier angesiedelt. (mit freundlicher Erlaubnis von Eando Kline)
Free me and delight in the destruction of all.