• Drucken

Autor Thema: [Inplay Part IV:] Eyes of the Lich Queen  (Gelesen 20647 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Orkschamane

  • Moderator
  • Beiträge: 10271
    • Profil anzeigen
[Inplay Part IV:] Eyes of the Lich Queen
« Antwort #360 am: 12.03.2009, 23:31:40 »
Das schreckliche drachenartige Monster, welches aus dem Artefakt entsprungen ist bzw. das fleischgewordene dämonische Relikt ist, welches alle Drachen vernichten soll, erhebt sich laut brüllend und blickt wütend zu den drei Auserwählten, welche seine ersten Gegner auf dem Weg zur gottgleicher Macht sein werden, wobei es sein riesiger verziertes Breitschwert fest umklammert mit seiner rechten Klaue und seinen knöchernden Schild, welcher aus einem Drachenschädel erschaffen wurde, neu ausbalanciert.
Jede Sekunde gewinnt dabei die gigantische zweibeinige Drachenhumanoide
an Kraft und an Macht.
Ein letztes Mal liegt es deswegen an den Helden, etwas Schlimmeres zu verhindern und aufzuhalten.


Alanna schaut mit gemischten Gefühlen auf das Wesen, was eine Manifestation des Artefakts sein soll. Sie schüttelt den Kopf. Wenn es nicht so übel für sie und ihre Freunde gelaufen wäre, müsste sie jetzt lachen. "Wie soll ich ein Artefakt aufhalten? Was für einen Witz haben sich die Götter mit uns erlaubt."
Dann siegt ihre eher praktische Ader. "Rhodin, in die Luft, Yorihisa nach links! Wollen doch mal sehen, was der kleine draufhat." Das sie dabei optimistischer klingt, als sie sich fühlt, weiß die kleine Frau auch. Aber was bringt es jetzt schon zu hadern. Das wird den Blauen nicht aufhalten.

Yorihisa sieht das Wesen und einen Moment scheint der Samurai völlig ruhig. Grimmig schaut er dem Schlächter aller Drachen entgegen und sein Kopf scheint einen Moment zu überlegen.
“Dies soll er sein und wir drei sollen ihn aufhalten? Er kann wohl kaum eine Gefahr sein, wenn wir das schaffen sollten und ansonsten frage ich mich was die Götter sich dabei gedacht haben. Also erwarten uns wohl der Tod, wenn all das stimmt was wir wissen. Aber wissen wir das überhaupt? Was soll es...als wenn ich den Tod verdient hätte...Hotaru...verzeih...“
Yorihisa lächelt grimmig und einen Moment scheint es fast als würde er lachen wollen, aber dann reagiert der Samurai auf Alanna.
„Schauen wir mal...entweder die Legenden sind wahr oder wir besiegen heute den Tod aller Drachen.“
Dann erweckt er die verbleibende, kümmerliche Macht des Males, welche ein blutrotes Schild um ihn bildet, und bringt sich auf der anderen Seite in Position.

Hastig erhebt Rhodin sich wieder dank seiner magischen und hell-leuchtenden engelsgleichen Schwingen in die Luft, wobei der junge gutherzige Hexer aus dem finsteren Karrnath seine Strahlen gegen den drachenartigen Götterschlächter richtet, welcher laut brüllt und anschließend mit zwei kurzen Sprüngen bzw. Schritten zu Yorihisa aufholt und zum Glück für den Drachensamurai erfolglos nach dem drachenmalblütigen Argon schlägt mit seinem riesigen Breitschwert.
Als Erinnerung an Otak Orkschamane, orkischer Druide Level 6 (3.0)

“I may be an orc, but that does not make me less worthy than anyone.”

Orkschamane

  • Moderator
  • Beiträge: 10271
    • Profil anzeigen
[Inplay Part IV:] Eyes of the Lich Queen
« Antwort #361 am: 13.03.2009, 06:08:39 »
Alanna sieht mit Schrecken wie der riesige Schuppige auf Yorihisa losgeht. Zwar hat sie genau diese Taktik vorgeschlagen, aber genau zu sehen wie das erschreckende Artefakt-Wesen auf einen der beiden letzten Gefährten losgeht, lässt ihr Herz rasen. So schnell sie ihre Füße tragen läuft sie hinter dem Gegner her und versucht in dessen Rücken zu kommen.

Mit großem Glück schafft es die drachenmalblütige Halblingsdame schadlos am mächtigen zweibeinigen Drachentitanen vorbei, wobei der Blauhäutige bzw- geschuppte erfolglos nach der Auserwählten schlägt.

Auch wenn Yorihisa den Ansturm erwartet hat, spürt er kurz einen Anflug von Ehrfurcht, als das riesige Monster auf ihn zustürmt. Innerlich wappnet er sich für den Zusammenstoß und den darauffolgenden Schmerz, aber wie durch ein Wunder oder die Hand der Götter fängt das Schild seines Males den Treffer ab. Schnell bemerkt er die sich nährende Alanna und mit einem kurzen Schritt versucht er sich in Position zu bringen, damit er das lebende Artefakt mit der Halblingsdame in kürze flankieren kann. Nur einen Herzschlag später schlagen die Hacken der Schuhe aneinander und von Trotz und Schnelligkeit beflügelt, lässt er das Katana dreimal in die Richtung des Gegners schnellen, während das Wakizashi seine Verteidigung aufrecht erhalten soll.

Drei harte Treffer verpasst der Samurai dem Feind seiner drakonischen Götter und auch Rhodin feuert erneut mit viel Kraft, Leidenschaft, Hass und Energie seine Strahlen gegen die gigantische Kreatur.
Doch das Werk der Tochter Khybers - dem Drachen aus der Tiefe - schlägt erbarmungslos gegen Yorihisa zurück, welcher dies nicht lange überlegen wird.
Als Erinnerung an Otak Orkschamane, orkischer Druide Level 6 (3.0)

“I may be an orc, but that does not make me less worthy than anyone.”

Orkschamane

  • Moderator
  • Beiträge: 10271
    • Profil anzeigen
[Inplay Part IV:] Eyes of the Lich Queen
« Antwort #362 am: 13.03.2009, 16:29:52 »
Alanna sieht, dass der Drachentöter mit unglaublicher Wucht auf Yorihisa einschlägt. Obwohl sie weiß, dass es fast aussichtslos erscheint, nimmt sie all ihren Mut zusammen und mobilisiert alle Kräfte, die sie hat. Mit einer kaum für möglich gehaltenen Kraftanstrengung rennt sie auf das riesige Ungeheuer zu und versetzt ihm einen Stich mit ihrem Rapier. Auch wenn die Wunde nur klein ist, ist dies vielleicht der entscheidene Stich.

Zum Dank für diesen Angriff schlägt der Drachentöter auch erneut nach Alanna und diesmal mit deutlicheren Erfolg.

Yorihisa spürt die mächtigen Schläge seinen Körper richten. Sieht sein Blut durch die Luft spritzen und hört auch seine Rippen brechen. Die Schmerz flutet nur so durch seinen Körper und für einen kurzen Moment glaubt er sogar nur noch Dunkelheit zu sehen. Erst der Angriff von Alanna weckt ihn wieder daraus und er merkt, dass er immer noch am Leben ist. Mit einen trotzigen Blick fängt er kurz an zu lachen, wobei er einen weiteren Brocken Blut ausspuckt und seine Mundränder ebenso mit dem roten Saft bedeckt sind.
„Du willst der Schlächter aller Drachen sein und brauchst so lange für einen ihrer unwürdigsten Diener? Was für ein Scherz der Götter...“
Das Lachen erstirbt aber schnell durch die Schmerzen und das aufkommende Blut. Einzelne Tränen bilden sich in seinen Augen, gemischt aus Trauer und Schmerz. Das Katana bis zum letzten Atemzug fest umschlossen, macht er es für einen weiteren Angriff bereit.
„Verzeih mir Hotaru...“
“...ich bin nicht mal fähig deinen Leichnam entsprechend zu beerdigen...ich bin nichts...“
Die Schuhe entfalten mit einem Klacken ihre Wirkung und einem Wutschrei des Samurais folgend, lässt er das Schwert durch die Luft sausen.

Doch das Drachenmonster steckt scheinbar jeglichen Schaden und jegliche Angriffe bzw. Treffer der Helden erstaunlich gut und zäh weg.
Doch es ist Rhodin, welcher erneut seine Strahlen maximiert und damit so verstärkt, um den Drachentöter zu richten, bevor dieser mächtiger wird und damit unsterblich.
Laut ein letztes Mal und dem Tode geweiht brüllend vor Schmerz und vor Wut sackt der riesige Titan zu Boden und löst damit ein leichtes Erdbeben aus.
Als Erinnerung an Otak Orkschamane, orkischer Druide Level 6 (3.0)

“I may be an orc, but that does not make me less worthy than anyone.”

  • Drucken