Autor Thema: Ensemble  (Gelesen 2590 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Pooka

  • Beiträge: 169
    • Profil anzeigen
Ensemble
« am: 08.12.2008, 20:32:16 »
Vorname: Faghira
Nachname: al Nu'mja
Rasse: Mensch
Alter: 24
Größe: 170 cm
Klasse: Hexenmeisterin
Gesinnung: neutral-gut
Gottheit: -keine-
Vertrauter: Gehörnter Marder mit Namen Da'il

Aussehen
Das Erste, was an der Gestalt der jungen Frau auffällt, sind die außergewöhnlichen Augen. Diese Augen, die von einem so tiefen Braun sind, dass sie schon fast schwarz wirken. Umrahmt von langen, dichten, tiefschwarzen Wimpern vermitteln diese Augen den Eindruck als stünde man nicht einem Menschen, sondern einem Reh gegenüber.
Doch sieht man in diesen Augen nicht den Ausdruck eines naiven, unschuldigen Rehs, sondern einen Anderen, der einem manchmal einen kleinen Schauer über den Rücken jagt. Diese Augen -so jung- und haben doch schon so viel gesehen, so viel ertragen. Mancher alter Schmerz und manche alte Wunde scheint sich in diesen Augen zu spiegeln. Auch ein herzhafte Lachen, was von Faghira, jedoch nur selten erklingt, schafft es nie ganz diesen Schatten aus ihrem Blick zu vertreiben.
Nicht zuletzt fallen die Augen von Faghira deshalb so sehr auf, da sie das Einzige sind, was man von ihrem Gesicht erkennen kann, da alles andere von einem schwarzen Schleier verborgen wird.
Doch schon an dem kleinen Teil des Gesichtes und an ihren Händen lässt sich erkennen, das sie wohl aus einer der südlichen Gegenden Faeruns stammt.
Ihre Haut hat die Farbe von warmer Bronze und wenn ab und zu eine Strähne ihrer schwarzen, gelockten Haare zu sehen ist, steckt die diese mit einer geschickten Handbewegung wieder zurück unter den Schleier.
Der Schleier, von dem für den ungeübten Blick nicht zu sagen ist wo er anfängt und wo er aufhört, fällt auf ihre Schultern und scheint dort gleich in ein schwarzes Obergewand überzugehen. Dieses Gewand reicht ihr bis knapp auf die Oberschenkel. Darunter trägt sie eine weite weiße Hose, die wie das Oberteil und der Schleier aus dünner weicher Wolle zu bestehen scheint. Das Oberteil mit langen Ärmeln ist nicht so weit geschnitten, wie man es vermuten würde. Denn obwohl ihr Gesicht fast gänzlich verschleiert ist, betont ihr Obergewand doch gut ihren schlanken und wohlproportionierten Körper. Allerdings trägt sie meistens einen orangen, mit Mustern versehenen, weiten Kaftan, der ihr bis über die Füße fällt und eine Kapuze hat. Diesen weiten Kaftan trägt sie meist geschlossen, sodass ihre eigentliche Kleidung nur dann zu sehen ist, wenn sie ihn ablegt.
Der Kaftan scheint ebenfalls aus sehr dünner Wolle zu bestehen und es ist klar, dass er somit nicht den Zweck hat zu wärmen, sondern und den, den Körper zu verhüllen.

Einziger Schmuck den die trägt ist ein dünner Goldener Armreif, mit seltsamen Gravierungen, am rechten Handgelenk und ein einfacher Goldener Ring am Mittelfinger der linken Hand, der ebenfalls mit einer Gravur versehen ist, die sich über das gesamt Schmuckstück zu ziehen scheint.

Ihr Rucksack, in dem sich ihre wenigen Habseligkeiten befinden ist sicher auf dem Rücken des Esels von Neriglissar Usur verstaut.

Für den Meister:
Spoiler (Anzeigen)
« Letzte Änderung: 29.11.2010, 17:37:12 von Pooka »

Ararath

  • Beiträge: 198
    • Profil anzeigen
Ensemble
« Antwort #1 am: 08.12.2008, 21:46:05 »
Vorname: Neriglissar
Nachname: Usur
Rasse: Mensch
Größe: 184 cm
Klasse: Psioniker/Magier
Gesinnung: neutral-gut
Gottheit: Entropie
Alter: 33

Der große, hagere Mann ist eine sehr seltsame Erscheinung. Sein Gesicht zieren merkwürdige, verschlungene Tätowierungen in Violett und Türkis. Seine saphirblauen Augen haben einen ungewöhnlichen Bernsteinstich, der seinem Blick etwas verleiht, was wohl von den äußeren Ebenen zu stammen scheint. Seine Augen sind schwarz umrandet und die Stellen zwischen den Tätowierungen, wo normalerweise seine Haut zu sehen wäre, hat er vollkommen mit weißer Schminke bedeckt. Seine feuerroten, verfilzten Haare hängen ihm bis zu den Hüften. Auf dem Kopf trägt er etwas, was am nächsten noch als Krone zu bezeichnen wäre. Sie ist geschmückt mit gelben, orangen und grünen Federn irgendwelcher Paradiesvögel, die in Faerun noch nicht erblickt wurden. In der Mitte des Federkranzes befindet sich der Schädel eines Ilithiden. Auf seiner blauen Seidenrobe prangen arkane Symbole in Silber, jedoch auch Zeichen, die nur von denen verstanden werden, die zur Zunft der Psioniker zählen. Seine Robe hat er mit schwarzen Rabenfedern geschmückt. Sein langer Stab besteht aus Kirschholz, an dem drei Schrumpfköpfe der widerwertigen Gedankenschinder hängen. Auf seine sonnengebräunten Händen sind auch Tätowierungen zu sehen, die wiederum in den türkisen und violetten Farben leuchten.
Sein wettergegerbtes Gesicht ist das eines älteren Mannes, der schon über vierzig Sommer gezählt hat. Doch sind die Züge in seinem Gesicht irgendwie fremdartig, was durch seine kara-turischen Augen noch betont wird. Seine Stirn zieren die üblichen Denkfalten, doch sind auch langsam Falten des Alters erkennbar. Weiterhin ist sein Gesicht etwas eingefallen, wie das eines Bettlers, der seine letzte gute Mahlzeit vor Wochen erblickt hat. Da er keinen Bart trägt sind seine eingefallenen Wangen besonders gut zu erkennen.
Seine Augen strahlen eine gewisse Melancholie aus, jedoch kann der geübte Beobachter in ihnen auch einen scharfen Verstand erblicken.
Spoiler (Anzeigen)
« Letzte Änderung: 20.12.2010, 02:45:09 von Ararath »

Phoenix_86.0

  • Beiträge: 108
    • Profil anzeigen
Ensemble
« Antwort #2 am: 14.12.2008, 22:46:33 »
Vorname: Tulin, 2. Sohn des Puradin
Clanname: Varastot
Rasse: Zwerg
Alter: 52
Größe: 117 cm
Klasse: Krieger / Zwergischer Verteidiger
Gesinnung: rechtschaffend gut
Gottheit: Moradin

Aussehen:
Für die meisten Großlinge sieht dieser Zwerg wohl aus wie jeder andere auch. Klein, stämmig, kräftig gebaut und ein großer brauner Bart. Er trägt, wie so viele andere Zwerge auch, eine schwere Rüstung aus Stahl und einen Schild. In der rechten Hand hält er einen Kriegshammer.
Doch für einen seiner Gattung ist der Unterschied deutlich sichtbar. Seine Rüstung ist durchaus nicht die eines durchschnittlichen Zwerges. Sie ist verziert mit vielen zwergischen, aus Gold bestehenden Runen, die einem anderen Zwergen sofort die Abstammung dieses Zwergen deutlich machen. Sein Helm wirkt eher wie eine Krone aus Stahl, groß, gewaltig, mit einer perfekt gearbeiteten Perle aus Obsidian an seiner Front. Sein Schild, der fast 2/3 der Größe des Zwergen misst, sieht unfassbar massiv und schwer aus. Er besteht aus silberglitzernden Metall, einer speziellen Legierung, die nur unter den Zwergen Varastots bekannt ist. Auf seinem Rücken trägt er seine Armbrust, in der rechten Hand trägt er seinen mächtigen Hammer. Der kräftige Eichenschaft ist verhältnismäßig lang und an seiner Spitze thront der vergoldete Hammerkopf, der schon viele Knochen zertrümmert haben muss.
Aber noch etwas anderes ist an diesem Zwergen zu erkennen. Die tiefbraunen Augen, das vom Krieg gezeichnete Gesicht strahlen ein gewisses Feuer aus, das Feuer der Rache! Nicht selten kommt es daher dazu, dass sich andere Zwerge ebenfalls von diesem Licht entflammen lassen und mit ihm in die Schlacht ziehen.



Spoiler (Anzeigen)
« Letzte Änderung: 27.08.2010, 17:36:49 von Phoenix_86.0 »
Söhne Varastots, vereinigt euch !!!

Tulin Varastot, 2. Sohn des Puradin

Falk Bauer

  • Beiträge: 88
    • Profil anzeigen
Ensemble
« Antwort #3 am: 01.01.2009, 15:53:55 »
Name:            Vesin 1. Sohn des Puradin
Clanname:   Varastot
Rasse:            Zwerg
Alter:            54 Jahre
Größe:            120 cm
Klasse:            Krieger
Gesinnung:     Chaotisch Gut   
Gottheit:            Moradin


Erscheinung:

Für einen Zwerg ist Vesin normal groß, aber recht stämmig und kräftig gebaut.
Er hat einen mächtigen  braunen Bart den er geflochten und mit Stolz trägt.
Vesin hat schon viele Kämpf und Schlachten gesehen und er ist nicht immer unverwundet herausgekommen, aber er trägt seine Narben mit Stolz und Ehre.
Vesin trägt, wie es für einen Zwerg üblich ist, eine zweihändige Axt.
Diese ist mit Runen verziert und ein altes Familienerbstück. Wenn er diese gerade nicht gezogen hat trägt er sie auf dem Rücken, immer schnell griffbereit. Außerdem besteht seine Ausrüstung noch aus einer kleinen Armbrust und einem Dolch in seinem Gürtel.
Seine Rüstung wurde aus einer nur in Varastot bekannten Legierung gefertigt. Sie ist, typisch für das Zwergenhandwerk, mit goldenen Runen verziert.


Spoiler (Anzeigen)