• Drucken

Autor Thema: 012 Aufstieg aus dem Wasser  (Gelesen 13264 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ferros

  • Moderator
  • Beiträge: 3831
    • Profil anzeigen
012 Aufstieg aus dem Wasser
« am: 20.12.2008, 13:06:00 »
Doch der Assimar löste sich nicht auf. Er wurde zwar zu der Schimmernden Essenz in der der Elementar vergeht, doch taucht er dahinter wieder auf. Valdus immernoch in der Hand ist er zu einer reinen weisen Gestalt geworden. Die Federigen Flügel auf seinem Rücken und das Turmschild vor ihm mit der Zeichen seines Gottes lassen nur wenig Zweifel aufkommen. Selirano ist in eine andere Ebene seiner Existenz aufgestiegen. Die Leiche des Seemonsters vor ihm und die reste der Magischen Fesseln des Elementaren liegen immernoch vor ihm. Der Kampf ist zu Ende.
Wenn einer keine Angst hat, hat er keine Phantasie.
- Erich Kästner

Kommentar vom SL: Stimmt! Muhahahahahahaha!

Kickhi

  • Beiträge: 385
    • Profil anzeigen
012 Aufstieg aus dem Wasser
« Antwort #1 am: 20.12.2008, 13:34:45 »
Bei den Neun Höllen von Bhaator, allen Schichten des Abbys und der Sonne selbst, WAS WAR DAS?
Kickhi lässt ihren Lichtnimbus vor ihrer Hand schweben und geht langsam auf die anscheinend toten Gegner zu, dabei ungläubig den Asimar, jetzt wahrscheinlich Halbcelestrischer oder gar Engelwesen, die Feinde, und die anderen anschauned.

Schließlich läst sie sich auf den Schatzhaufen fallen und faltet ihre zittrigen Hände zusammen.

Wenn ich mich nicht irre ist das das Heiligste was ich je gesehen habe, abgesehen von der Sonne selbst natürlich...

Brivok

  • Beiträge: 475
    • Profil anzeigen
012 Aufstieg aus dem Wasser
« Antwort #2 am: 20.12.2008, 15:14:51 »
Jamir kann seine Augen nicht los reißen von dem was passiert. Ungläubig starrt er Selirano an oder zumindest das, was er glaubt Selirano zu sein.
"Das war ja wahnsinnig. Wie genial. Das muss ich mir aufschreiben, wenn wir wieder oben sind.
Könntet ihr vielleicht auch noch eine Erklärung abgeben zum besseren Verständnis?"

Seine letzten Worte sind direkt an den veränderten Aasamir.
Nachdem der Kampf nun überstanden ist, packt Jamir seine Waffe weg und beginnt sich um zu sehen, vor allem der Schatzhaufen, weckt Interesse in ihm und so begutachtet er diesen besonders gut in der Hoffnung, vielleicht einen besonders wertvollen Gegenstand zu finden.
Trefferpunkte: 51/58  Healing Surges per day: 7/13
Temporäre Trefferpunkte: 7 Healing Surge Value: 13
AC: 21 Fort: 19 Reflex: 13 Will:15

Selirano Silberhand

  • Beiträge: 272
    • Profil anzeigen
012 Aufstieg aus dem Wasser
« Antwort #3 am: 20.12.2008, 18:47:31 »
Die Schwingen des ehemaligen Klerikers bewegen sich leicht, als ein strahlendes, warmes Lächeln seine Begleiter trifft, als er ihnen das Geschehen erklärt: "Der Gebrochene hat mein Opfer angenommen und sein Blick ruhte für den Bruchteil einer Sekunde allein auf mir. Illmater hat mich ausgewählt einer seiner Kämpen zu sein. Mein Weg als Sterblicher hat sein Ende gefunden, doch er war nur eine Etappe auf einer viel größeren Reise. Der Dienst für den weinenden Gott hat gerade erst begonnen, doch ich weiß, dass er mich von hier fortführen wird. In dieser Welt war mein Platz und um euch genau an dieser Stelle zu schützen hat mich Illmater das ganze Leben über gelenkt. Meine Aufgabe hier ist erfüllt und nun werde ich gehen. Ich bezweifle, dass wir uns wiedersehen, denn auf dieser Ebene führen einfache Sterbliche den Willen Illmaters aus und mein Platz ist jenseits der Grenzen des Hier und Jetzt. Seid frohen Mutes, denn auch wenn ich nicht mehr bei euch bin wird der Gebrochene Gott über euch wachen und nicht zulassen, dass euer Leid eure Freude übersteigt."
Der wiedergeborene Engel steckt Vladus in die Scheide an seinem Gürtel und lässt seinen BLick ein letztes Mal über die Gefährten wandern. Bei Rezz bleibt er stehen und sein Lächeln wird nun noch wärmer: "Sei nicht traurig, weil ich die verlasse. Denn ich werde nie ganz gehen. Ein Teil meiner Gedanken wird immer bei dir sein. Ich werde sers, Sarok und Stiff in den Ebenen suchen und ihnen berichten, dass es dir gut geht und das du neue Freunde gefunden hast, die dich ebenso lieben, wie sie es getan haben."

s'Rezz

  • Gast
012 Aufstieg aus dem Wasser
« Antwort #4 am: 20.12.2008, 18:56:02 »
Rezz' ist bei dem eindrucksvollem Schauspiel verstummt, und schließt jetzt langsam ihre Kinnlade. Ihr Augen schimmern feucht, und einen kurzen Moment scheint sie verwirrt, unsicher. Ist das noch Selirano? Oder war er vorher ... ?
Doch plötzlich wird ihr bewusst, dass das alles völlig egal ist. Mit einem unterdrückten Aufschluchzen schnellt sie auf Selirano zu, ihre Waffe einfach fahren lassend. Der Säbel sinkt unbeachtet auf den Grund der Höhle, während die Engelsgestalt Seliranos sich gezwungen sieht, den Schild beiseite zu nehmen, wenn er vermeiden will , dass die Kleine einfach dagegen rennt. So fliegt das Mädchen auf ihn zu, umfasst ihn mit den Armen, wobei sich die Abwesenheit seiner schweren Rüstung als nützlich erweist, und birgt ihr Gesicht hilflos schluchzend in den Falten seines weißen Gewandes.
Man versteht sie kaum, als sie, immer noch schluchzend stammelt:
"Fag ihnen, ... daff ich fie nie vergeffen werd'! Und fag ihnen, fie brauchen fich keine Forgen zu machen... und Sarin geht es auch gut... und..." ihre Stimme geht völlig in unverständliches Schluchzen über, es sind Tränen der Trauer über den Abschied, dass Selirano sie verlässt, Tränen der Dankbarkeit, weil der oft so unnahbare Aasimar sich wieder zwischen ihre Freunde und eine drohende Gefahr geworfen hat, aber auch Tränen des Verstehens und der Freude, weil sie spürt, dass Selirano jetzt an einem Etappenziel seiner Reise angekommen ist, und auch, weil er Stiff und Sarok und sers sehen wird, und ihre, Rezz', Grüße mitnehmen kann.

Mit Vladus in der einen, und dem Turmschild in der anderen Hand, kann sich Selirano nur schlecht dem Gefühlsausbruch erwehren, doch bevor es ihm zu ungemütlich werden kann, hat sich Rezz wieder gefasst, lässt ihn los, und tritt mit gesenktem Kopf wieder einen Schritt zurück. Irgendwie scheint ihr ihr Auftritt doch ein wenig unangemessen gewesen zu sein, aber schließlich strafft sie sich spürbar, und blickt zu dem ehemaligen Aasimar auf, seinen Blick suchend und festhaltend.
"Danke dir. Für... . Für alles. Und möge Illmater ewig mit dir sein."

Selirano Silberhand

  • Beiträge: 272
    • Profil anzeigen
012 Aufstieg aus dem Wasser
« Antwort #5 am: 20.12.2008, 19:52:49 »
Selirano nickt dem kleinen Mädchen aufmunternd zu: "Das wird er. Aber auch mit dir wird er sein Rezz, für immer! Leb wohl, denn ich glaube nicht, dass wir uns in dieser Welt noch einmal wieder sehen werden."
Der ehemalige Aasimar macht einen Schritt zurück und breitet seine neugewonnenen Flügel zu voller Spannweite aus. Dann summt er einen tiefen Ton, wie ihn keiner von euch je zuvor vernommen hat. Langsam wird der Ton lauter und mit zunehmender Lautstärke verblassen die Umrisse des Engels immer mehr. Langsam aber sicher verlässt er die Materielle Ebene um sich neuen Aufgaben zuzuwenden. Bis zur letzten Sekunde ist sein fürsorglicher Blick auf Rezz gerichtet, wobei es seine Augen sind, die als letztes verschwinden. Doch schließlich sind auch sie verschwunden und es ist nichts mehr von dem Priester Illmaters übrig, das in dieser Welt verweilt.

Saphira

  • Gast
012 Aufstieg aus dem Wasser
« Antwort #6 am: 20.12.2008, 19:56:10 »
Von irgendwoher erklingt ein geräuschvolles Tröten, als Saphira einen Zipfel ihres Kleides missbraucht, um ihr -aufgrund der feucht gewordenen Augen überlaufendes- Näschen zu schneuzen. Sie verzichtet darauf, sich den anderen sichtbar zu machen, aber sie ist sich fast sicher, dass Selirano sie gerade trotzdem sehen kann. Geistesabwesend schwebt sie zu Thuar, lässt einige Sekunden sanft Heilmagie in seinen Körper fließen, die seine Wunden wieder vollständig schließt, und schwebt dann weiter zu Rezz, die sich inzwischen von Selirano gelöst hat, und legt ihr liebevoll eine Hand auf die Schulter, wie um Seliranos Worte zu bestätigen, dass es Rezz gut gehen werde.

Brivok

  • Beiträge: 475
    • Profil anzeigen
012 Aufstieg aus dem Wasser
« Antwort #7 am: 20.12.2008, 23:35:32 »
Als Jamir den traurigen Abschied mitbekommt dreht er sich um und begutachtet, das Geschehen ganz genau. Nachdem Selirano dann vollständig verschwunden ist, ertönt von ihm ein übertriebener schlurzer.
"Was für ein grandioser Abschied. Besser hätte es in keinem Buche stehen können. Womit wieder einmal bewiesen wäre: Das Leben schreibt die besten Geschichten."
Den Worten zu folge, könnte man vermuten, das Jamir jeden Augenblick anfängt zu klatschen, als wäre das Geschehene, die Schlussszene eines Theatherstücks, das er großartig empfindet, statt dessen dreht er sich wieder lieblos um und begutachtet weiterhin, den Schatzuhaufen und durch wühlt ihn.
'Irgendetwas Extraordinäres wird sich doch darin finden lassen.'
Trefferpunkte: 51/58  Healing Surges per day: 7/13
Temporäre Trefferpunkte: 7 Healing Surge Value: 13
AC: 21 Fort: 19 Reflex: 13 Will:15

Saphira

  • Gast
012 Aufstieg aus dem Wasser
« Antwort #8 am: 21.12.2008, 01:32:36 »
"Ist da jemand neugierig?" säuselt die angenehme Stimme der Pixi leicht tadelnd neben Jamirs Ohr.
"In Anbetracht der Tatsache, dass unsere Tränke nicht ewig halten, sollten wir den ganzen Haufen Glitzerzeugs einfach in einen von Rezz' magischen Rucksäcken packen, oder in einen der euren, falls ihr welche habt, während ich den Raum durchsuche, damit wir nichts übersehen."
Die Pixi unterdrückt den schützende Unsichtbarkeit, die ihrer Rasse angeboren ist, und schubst achtlos den einen oder anderen Wertgegenstand, der im Wirbel des Gefechts vom Schatzberg gerutscht sein mag, wieder näher an selbigen heran.
"Also Rezz, Schätzchen, bist du so gut?" weckt sie das Mädchen aus deren Versunkenheit.
"Thuar oder Kerr, kann einer von euch den Dreizack nehmen? Und Selirano hat nicht zufällig Vladus irgendwo liegenlassen? Ich könnte mir nie verzeihen, wenn der Gute hier zurückbleiben würde. Er hat ja nicht mal Beine, um vom Fleck zu kommen und würde hier unten versauern! Aber nein, ich meine, Selirano hatte ihn eingesteckt..." Saphiras Stimme geht in ein unverständliches Murmeln über, während sie geistesabwesend eine lustig aussehende Nickelbrille aus ihrem Gürtel zaubert, sie aufsetzt, und sich daranmacht den Raum komplett und systematisch zu durchsuchen.

Thuar Ugh'as

  • Beiträge: 252
    • Profil anzeigen
012 Aufstieg aus dem Wasser
« Antwort #9 am: 21.12.2008, 14:14:51 »
Thuar wird von den ganzen Geschehnissen überrumpelt.
Er hatte bemerkt, wie das Monster zum letzten, wohl tödlichen Schlag ansetzen wollte...
Und dann...
Und dann lag es plötzlich tot auf dem Boden und dieses Wesen, in das sich dieser eigenartiger Selirano wohl verwandelt hat, stand - nein schwebte dort und vollführte eine Abschiedszeremonie.
Das mit den Ebenen und so versteht Thuar sowieso nicht, deswegen denkt er nicht weiter drüber nach. Allerdings schein es, als hätte Selirano ihm das Leben gerettet. Dafür war er ihm dankbar. Ein 'Danke' schwebte durch seine Gedanken - ob Selirano ihn gehört hat?
Noch in Gedanken versunken spürt er das kribbeln, ausgelöst durch die Heilung von der Pixie. Das weckt ihn aus seiner Trance.
"Vielen dank für die Heilung während des Kampfes." sagt er zu Saphira, während er wieder in seine ursprüngliche Größe zurückschrumpft.
Dann wendet auch er sich den Schätzen zu.
"Ich habe auch geug Platz. Ich helfe euch tragen."

Brivok

  • Beiträge: 475
    • Profil anzeigen
012 Aufstieg aus dem Wasser
« Antwort #10 am: 21.12.2008, 17:18:34 »
Gemütlich füllt Jamir seine Taschen mit dem Gold und den Edelsteinen, solange bis nichts mehr rein passt. Erst danach dreht er sich mit den Schriftrollen und dem Stab in der Hand um und meint zu Saphira und Kickhi.
"Ich glaube ihr könnt mit diesen Dingen besser umgehen. Ihr solltet sie also auch bekommen. Hier liegen auch Tränke, da sollte man heraus finden, was die machen und dann weiter entscheiden."
Er macht eine kurze Pause in welcher er den Haufen noch einmal betrachtet und spricht dann mit gedämpfter Stimme weiter.
"Ihr glaubt doch nicht etwa, dass vielleicht die Kapitäne Anspruch auf das Zeug erheben. Das wäre ja irgendwie... schade und auch eine verschwendung. Findet ihr nicht?."
Er wartet darauf, ob vielleicht irgendwer ihm antwortet oder die Schriftrollen und den Stab abnimmt.
Trefferpunkte: 51/58  Healing Surges per day: 7/13
Temporäre Trefferpunkte: 7 Healing Surge Value: 13
AC: 21 Fort: 19 Reflex: 13 Will:15

s'Rezz

  • Gast
012 Aufstieg aus dem Wasser
« Antwort #11 am: 21.12.2008, 17:50:52 »
Langsam wacht Rezz wieder auf, und die ferne Stimme Saphiras dringt zu ihr durch, als die Pixi Rezz das zweite mal anspricht. Sie widmet dem Schatzhaufen einen abwesenden Blick und zweifelt an dem Verstand der Pixi. Das passt kaum in die beiden Taschen, vor allem nicht, da die nicht leer sind.
Sie beobachtet kurz, wie Jamir ein wenig Beute in seine beiden Gürteltaschen rafft und muss unwillkürlich lächeln. Der berühmte Tropfen auf dem heißen Stein.
"Ich gehe erst hoch, und mache meine magischen Taschen leer, da passt dann jede Menge rein." verkündet sie schließlich. 'Hatten Jamir und Thuar nicht ähnliche Rucksäcke, wie die, die sers ihr vererbt hatte?' überlegt sie kurz, ist sich aber nicht sicher und sagt deshalb nichts weiter. Die begrenzte Wirkungsdauer der Tränke im Bewusstsein, schwimmt sie, so eilig es geht, nach oben an den Steg.
Dort angekommen achtet sie darauf, dass nicht zu viele Zuschauer anwesend sind, und zieht als erstes aus einem der Rucksäcke ihren Überlebensbeutel. Rasch hintereinander zieht sie drei Packesel mit Geschirr aus dem unscheinbaren Täschchen. Die Gepäcktiere wirken etwas verblüfft, wie sie wohl hier auf diesen Holzsteg gekommen sind und starren Rezz fragend an.
"Ihr bleibt hier!" befiehlt sie ihnen. Dann beginnt sie alle Gegenstände aus den magischen Taschen in das Packgeschirr eines der Esel zu füllen. Nur alle nützlich scheinenden Behälter, wie die Säcke, und ihren alten Rucksack verstaut sie wieder in den magischen Taschen. Die portable Ramme aus einer der magischen Taschen kann sie unmöglich auf den Packesel hieven, also lässt sie das Ding einfach auf dem Steg liegen. 'Ein verrückter Kerl war er schon, dieser sers' denkt sie bei sich, als sie endlich die unzähligen abstrusen Gegenstände in aller Hast umgepackt hat.

Brivok

  • Beiträge: 475
    • Profil anzeigen
012 Aufstieg aus dem Wasser
« Antwort #12 am: 21.12.2008, 18:01:58 »
Da Jamirs Beuteltaschen schnell voll sind, der Haufen aber noch groß ist, findet er die Idee der jungen Dame gut und so folgt er ihr schnell hinauf zum Dock um dort seinen magischen Rucksack und sein Pferd abzuholen abzuholen und dann in der Nähe von Rezz' auch den Rucksack in die Satteltaschen umfüllt. Doch kommen aus seinem Rucksack nicht so abstruse Sachen zum vorschein wie bei dem Fräulein. Folglich ist er auch schneller fertig als diese, so das er zu ihr sagt.
"Wir sollten das Zeug nicht alleine hier oben lassen. Auch wenn es jetzt vielleicht leer ist. Wer weiß, wer noch kommt. Könntet ihr vielleicht so nett sein und warten, bis einer der anderen hoch kommt. Ich kann eure Taschen ja bereits mitnehmen, wenn ihr sie denn aus der Hand geben wollt."
Nur kurz wartet er die Antwort von Rezz' ab und springt dann hurtig wieder ins Wasser, mit dem Gedanken, alles von dort unten weg zu schaffen, bevor der Zauber der Tränke schwindet.
Trefferpunkte: 51/58  Healing Surges per day: 7/13
Temporäre Trefferpunkte: 7 Healing Surge Value: 13
AC: 21 Fort: 19 Reflex: 13 Will:15

Thuar Ugh'as

  • Beiträge: 252
    • Profil anzeigen
012 Aufstieg aus dem Wasser
« Antwort #13 am: 21.12.2008, 18:05:36 »
Thuar dachte an seinen praktischen Rucksack, den er zurückgelassen hatte, um die Dinge darin nicht zu beschädigen.
Ebenfalls auf die Zeit bedacht, schwimmt er mit Rezz gemeinsam nach oben und schüttet die paar Dinge, die er noch im Rucksack hat neben sein Pferd, wobei er das Pferdefutter in die Decke einwickelt.
Dann springt er wieder in das Wasser und schwimmt mit dem leeren Rucksack nach unten um so viel wie möglich darin zu verstauen.

Kickhi

  • Beiträge: 385
    • Profil anzeigen
012 Aufstieg aus dem Wasser
« Antwort #14 am: 21.12.2008, 18:42:50 »
Kickhi ist immernoch sichtlich geschockt, und als man beginnt ihr das wertlose Geklunker im wahrsten Sinne des Wortes unter dem Arsch wegzuziehen, besinnt sie sich auf die Zaubertrankdauer , nimmt das ihr angebotene magische Zeug in die Hand und verlässt gemütlich die Höhle, nichs kann sie jetzt davon abhalten sich der Sonne hinzugeben.

Oben angekommen legt sich Kickhi nass wie sie ist auf den Pier und nimmt ein Sonnebad.
Dabei ließt sie halbinteressiert die Schriftrollen mit Magie Lesen und untersucht den Kram mit Böses Entdecken.

  • Drucken