• Drucken

Autor Thema: IC (3): Schamanen und Geister  (Gelesen 17176 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Navun'Ylahc Vytharia

  • Beiträge: 1272
    • Profil anzeigen
IC (3): Schamanen und Geister
« Antwort #375 am: 22.10.2009, 09:59:46 »
Fincayr

Von dem aufgestauten Druck und Schmerz erlöst, schließt Fincayr kurz die Augen. Es dauert einen Moment, bis er wirklich realisiert, dass die Geister ihren Frieden gefunden haben und ihn nicht länger mit ihren eisigen Klauen im Griff haben.

Die langsam verblassenden Schemen der Geisterbarbaren und -zwerge lassen den Schamanen befreit aufseufzen. Ein Test, den er bestanden hat, eine Prüfung auf dem langen Weg zur geistigen Selbstfindung.
Doch ein Zwergengeist scheint immer noch keine Ruhe gefunden zu haben. Leicht irritiert erhabt sich Fincayr und trabt erschöpft zu dem unsicher wirkenden Geist. Irritation spiegelt sich in den Worten des Schamanen wider.
"Ich habe die Relikte eurer Gefangenschaft zerstört. Ihr seid frei und nicht länger an diesen Scharlatan gebunden."
Doch irgendwie hat Fincayr das Gefühl, dass der Geist das bereits weiß.
TP:
10 / 10
| Initiative: +5 | Wahrnehmung: +11 | Besondere Wahrnehmung: Darkvision
RK: 17 | Berührung: 15 | Auf dem falschen Fuß: 12 | Rettungswürfe:  Zähigkeit +4 | Reflex +5 | Willen +7

Radumar

  • Moderator
  • Beiträge: 1432
    • Profil anzeigen
IC (3): Schamanen und Geister
« Antwort #376 am: 22.10.2009, 10:24:01 »
Der Zwerg schaut Fincayr leicht geistesabwesend an, beginnt auf zwergisch zu reden. Als Fincayr ihn leicht ratlos ansieht, seufzt der Zwerg, schwebt hinüber zur Zwergin und verschwindet mit einem bedauernden Blick in ihrem Körper. Ein Ruck geht durch sie. Einen Moment bleibt sie starr stehen, beginnt dann ein wenig holprig zu sprechen.
Ich weiß es ist viel verlangt. Aber mögt Ihr mir noch einmal helfen?
Wenn Fincayr Zustimmung signalisiert, fährt er/sie fort:
Ich bin Grunar Kupferhammer aus Felbarr. Zu Lebzeiten war ich ein Diener Valayas, die in unserem Glauben das Licht symbolisiert welches an dunklen Orten Trost und Wärme spendet, so wie mein Vater und meine Großmutter vor mir und meine Tochter Adriana Kupferhammer nach mir. Sie begleitete mich damals nicht auf den Feldzug, sondern blieb in Felbarr zurück, starb dort und wurde dort begraben in den Katakomben. Lange hatte sie ihren Frieden, doch spüre ich, dass sie in Bedrängnis ist. Etwas ist eingedrungen und ich fürchte dass Adriana in Gefahr schwebt, in einer ähnlichen wie ich hier.
Bitte geht und schaut nach ihr. Helft, wenn Hilfe notwendig ist.

Bittend schaut er den Schamanen an.

Navun'Ylahc Vytharia

  • Beiträge: 1272
    • Profil anzeigen
IC (3): Schamanen und Geister
« Antwort #377 am: 22.10.2009, 23:47:09 »
Fincayr

Etwas kritisch beäugt der großgewachsene Barbar den Zwerg. Nicht, weil er über dessen Bitte nachdenkt, das hatte er längst schon entschieden, aber eher über die Prüfungen seiner Reise. In den letzten Wochen war alles sehr schnell gegangen, während er die Monate davor noch ziellos durch die Lande gestreift ist, auf der Suche nach einem Ziel, das er nicht kannte.

"Ich werde helfen, wo ich kann. Könnt ihr Euer Gefühl genauer definieren? Am besten wäre, ich weiß soviel, wie Ihr wisst..."
Es muss ein wenig merkwürdig für seine Gefährten und die Zwergin aussehen, schließlich redet der Schamane aus ihrer Sicht mit einem Hauch nichts. Doch Fincayr scheint sich darum im Moment nur wenig zu scheren.
TP:
10 / 10
| Initiative: +5 | Wahrnehmung: +11 | Besondere Wahrnehmung: Darkvision
RK: 17 | Berührung: 15 | Auf dem falschen Fuß: 12 | Rettungswürfe:  Zähigkeit +4 | Reflex +5 | Willen +7

Radumar

  • Moderator
  • Beiträge: 1432
    • Profil anzeigen
IC (3): Schamanen und Geister
« Antwort #378 am: 23.10.2009, 08:20:26 »
Die Zwergin überlegt, schüttelt dann den Kopf und spricht holprig weiter.
Das kann ich nicht sagen. Etwas scheint dort eingedrungen zu sein, hat die Runen welche die Ruhe sichern sollen zerschlagen. Ich seh das Bild eines Elfen vor mir, aber ich weiß nicht wer oder was er ist.

Unterdessen haben die Goblins und Barbaren die Gefangenen versorgt und gebunden. Einzig der Heiler ist noch frei sowie der Koch. Zontwa wendet sich an Salif und Tybrin:
Was sollen wir mit den Kerlen machen?

soises

  • Beiträge: 1960
    • Profil anzeigen
IC (3): Schamanen und Geister
« Antwort #379 am: 23.10.2009, 19:08:32 »
Zu dem Schamanen blickend, weiß der Halbelb momentan nicht so richtig was er von der ganzen Sache halten soll. Fincayr, die Rassel, die Eigenartigkeit dieses Ortes...

Froh darüber von Zontwa etwas "weltlicheres" gefragt worden zu sein, marschiert der Jäger zurück in die Höhle wo sie die Gefangenen zurück gelassen haben und mustert sie kritisch.

Mit ernster Miene stellt er dann die Frage in den Raum:

"Was sollen wir mit euch tun, hmn?"

Navun'Ylahc Vytharia

  • Beiträge: 1272
    • Profil anzeigen
IC (3): Schamanen und Geister
« Antwort #380 am: 25.10.2009, 14:41:15 »
Fincayr

Mit ernster Miene blickt der Schamane die Zwergin an. Die Geister in dieser Gegend scheinen in letzter Zeit keine ruhigen Tage zu verleben...

"Ein Elf also. Merkwürdig." Den Blick etwas scheifen lassend scheint der Barbar zu überlegen, ehe er fortfährt.
"Wie dem auch sei, ich werde das Grab eurer Tochter aufsuchen und sehen, wer oder was ihre Ruhe stört. Verlasst Euch darauf."
TP:
10 / 10
| Initiative: +5 | Wahrnehmung: +11 | Besondere Wahrnehmung: Darkvision
RK: 17 | Berührung: 15 | Auf dem falschen Fuß: 12 | Rettungswürfe:  Zähigkeit +4 | Reflex +5 | Willen +7

Radumar

  • Moderator
  • Beiträge: 1432
    • Profil anzeigen
IC (3): Schamanen und Geister
« Antwort #381 am: 26.10.2009, 08:12:43 »
Der Zwerg lächelt dankbar, berührt mit der Hand der besessenen Zwergin kurz Fincayrs Stirn - es kribbelt für einen Moment, ansonsten scheint nichts zu passieren. Dann spürt der Schamane mehr als dass er sieht wie der Geist den anderen Zwergen folgt. Die befreite Zwergin blinzelt, schaut sich irritiert um War was?

Unterdessen wird auf Tybrin von allen Seiten eingeredet. Die Leute klagen über Schmerzen, dass sie Familien zu versorgen haben. Dass alles nur ein großes Mißverständnis war und sie keine Ahnung hatten von den Machenschaften ihres Chefs. Vermutlich versucht Tybrin seufzend heraus zu finden wer Mitläufer ist und wer wirklicher Übeltäter. Die Meisten würden wohl wirklich nur normale Angestellte sein. Warum sollte beispielsweise der Wagenlenker eines Händlers seinem Chef widersprechen wenn der unbedingt anfangen will in der Erde zu graben? Nun, es war ein Grab und vermutlich würden die Zwerge sie ohne viel Federlesen aufknüpfen. Aber an sich würden die meisten wohl eher kleine Halunken sein. Andererseits wusste er dass zumindest einige von ihnen echte Verbrecher waren, bereit Konkurrenten ihres Chefs zu ermorden und andere schwere Verbrechen zu begehen. Wie die Entführung einer elfischen Priesterin.

Lizk

  • Beiträge: 1188
    • Profil anzeigen
IC (3): Schamanen und Geister
« Antwort #382 am: 26.10.2009, 09:19:52 »
Salif

Während Tybrin sich unter die Gefangenen begibt, tritt Salif einige Schritte beiseite, streckt die Hand gerade nach vorn aus und schiebt einen unsichtbaren Vorhang beiseite.[silenced Detect Thoughts] Dann setzt er sich neben die Gruppe und betrachtet das Geschehen. *Wollen wir doch mal sehen, wer es hier ernst meint.*

Radumar

  • Moderator
  • Beiträge: 1432
    • Profil anzeigen
IC (3): Schamanen und Geister
« Antwort #383 am: 26.10.2009, 09:29:24 »
Es bereitet Salif einige Mühen in dem Gewusel vernünftige resultate zu erzielen, aber am Ende sieht er, dass es drei Gruppen gibt. Die kleinste, zu der auch der Heiler und der Koch gehören, sind harmlose Gestalten, entsetzt von den Vorkommnissen. Am anderen Ende sind Federhut und drei andere, die eindeutig den Galgen verdient haben, auch wenn man ihnen das nicht unbedingt beweisen kann. Die Mehrheit liegt dazwischen, Rüpel und Schläger, die einerseits keinen Mord begehen aber andererseits sicher wieder Ärger bereiten würden wenn man sie laufen ließe.

Lizk

  • Beiträge: 1188
    • Profil anzeigen
IC (3): Schamanen und Geister
« Antwort #384 am: 26.10.2009, 16:23:41 »
Salif

Der junge Mann stüzt sich auf seine Knie und erhebt sich. Mit einem Seufzen tritt er an Tybrin heran und flüstert ihm zu: "Federhut und die beiden Kerle, die rechts vor dir auf der Bank hocken... Mit denen ist nicht zu scherzen und sie haben sich einige üble Verbrechen... Mord und ähnliches aufgeladen. Der Rest: einfache Schläger und Handlanger, die mehr oder weniger bewusst Straphons Machenschaften unterstützt haben. Der junge Heiler und unser Koch... beide harmlos." Mit einem Nicken geht Salif an Tybrin vorbei und klopft dem Koch auf die Schulter: "Du wolltest mich doch noch von deiner Suppe kosten lassen. Vielleicht kann ich später einen guten Koch gebrauchen." Er führt den verwirrten Mann weg und in Richtung der anderen Höhle. Leute richten gehört nicht zu den Dingen, denen Salif gerne beiwohnt. Sollten die anderen entscheiden. *Talir, wir treffen uns in der Höhle mit dem großen Suppenkessel.*

Navun'Ylahc Vytharia

  • Beiträge: 1272
    • Profil anzeigen
IC (3): Schamanen und Geister
« Antwort #385 am: 29.10.2009, 14:34:36 »
Fincayr

Ein Lächeln huscht dem Barbaren über das Gesicht, als er die verwirrte Miene der Zwergin sieht.
"Nichts war, alles in Ordnung.

Einmal tief ausschnaufend geht der hühnenhafte Schamane zurück zu den Gefangenen. Doch was tun mit ihnen? Die einzig vernünftige Option wäre, sie den Wachen vorzuführen, doch was würde das bringen? Sie würden nicht wirklich bestraft werden, zu wenig spricht gegen sie.

"Eine Idee, Tybrin?" Neben dem Waldläufer stehend beobachtet Fincayr misstrauisch Federhut. Immer noch hält dieser einen Geist gefangen und er würde es immer wieder tun. Sarkoth hatte ihm bereits zu verstehen gegeben, dass er nichts daran ändern kann. Leider.
TP:
10 / 10
| Initiative: +5 | Wahrnehmung: +11 | Besondere Wahrnehmung: Darkvision
RK: 17 | Berührung: 15 | Auf dem falschen Fuß: 12 | Rettungswürfe:  Zähigkeit +4 | Reflex +5 | Willen +7

soises

  • Beiträge: 1960
    • Profil anzeigen
IC (3): Schamanen und Geister
« Antwort #386 am: 30.10.2009, 11:32:48 »
Tybrin

Seinen Blick auf die drei Genannten richtend, mustert sie der Waldläufer kühl, während immer noch auf ihn eingeredet wird.

Dann lässt er eisig seine Stimme über das Gewirr erklingen:

"Ihr alle seid frei zu gehen. Das wir euch heute verschont haben ist eine Chance. Eine die euch das Leben gewährt hat um zukünftig weiser zu entscheiden in wessen Gefolge ihr euch begebt.

Ihr drei allerdings..."
und dabei ruhen seine Augen erneut auf dem Federhut und seinen Kumpanen: "... werdet uns nach Feldbarr begleiten. Der Rat der Zwerge soll entscheiden wie mit euch zu verfahren ist."

Immer noch ruht seine Hand dabei auf dem Bogen, der noch vor wenigen Minuten das Blut von Tybrins Widersacher so großzügig vergossen hat.

Radumar

  • Moderator
  • Beiträge: 1432
    • Profil anzeigen
IC (3): Schamanen und Geister
« Antwort #387 am: 02.11.2009, 09:08:58 »
Während die meisten Räuber Tybrin ungläubig und erleichtert anstarren - hier und da sind Dankesrufe zu hören und Gelobe der Besserung - fangen die beiden "Verurteilten" an zu winseln. "Warum dürfen die gehen und wir nicht, wir haben nie was böses getan." Einzig Federhut nimmt es gelassen, lacht glucksend vor sich hin und schaut Tybrin an als wisse er dass dieser bald sterben wird. Die "glücklicheren" Schläger packen geschwind ihre Sachen zusammen und sehen zu dass sie Land gewinnen. Offenbar hegen sie die Befürchtung, dass Tybrin es sich noch mal überlegt. Einzig der Heiler lässt sich Zeit. Er scheint die ganze Zeit über etwas zu grübeln, wirft ab und zu einen Blick auf die befreite Zwergin, welche anscheinend nicht sehr zufrieden ist mit der Entscheidung aber nichts dazu sagt. Überhaupt ist sie sehr still seitdem sie sich für ihre Rettung bedankt hat und beschäftigt sich damit ihren toten Kameraden provisorisch unter losen Steinen zu begraben.
Nach einer Weile hat der Heiler wohl eine entscheidung getroffen, kommt zu Tybrin hinüber, den Koch im Schlepptau. Wir kommen mit nach Felbarr. Mein schlichter Freund hier braucht eine Bleibe, findet sich dort etwas für ihn. Und ich ... ich werde aussagen. Was die Drei gemacht haben. Den Zwerg ermordet. Und den anderen Händler. Meliakkes hatte einige unfreundliche Leute in seinen Reihen und ich bin sicher auch nicht der edelste Mann unter der Sonne. Aber das ging zu weit.

soises

  • Beiträge: 1960
    • Profil anzeigen
IC (3): Schamanen und Geister
« Antwort #388 am: 02.11.2009, 13:03:53 »
Tybrin

Mit eiserner Miene lässt der Halbelb Dankesrufe wie Gnadesflehen an sich abprallen.

Was sollte er auch tun? Er war ein Jäger, ein Mann der Wildnis; ein Mann der endgültigen und unwiderlegbaren Gesetze der Natur. Hier über Gut oder Böse, über die Schwere von Vergehen oder Verbrechen, über Besserung oder Unverbesserlich zu entscheiden - dass liegt nicht in seinen Kräften.

Ein Auge auf den Dreien belassend, lauscht der Waldläufer aber dann den Worten des Heilers und wiegt sie gut ab bis er antwortet:

"Wie heißt ihr?"

Den Mann erneut von oben bis unten musternd, nickt er dann aber und spricht:

"Euer Beschluß ehrt euch und gerne nehmen wir euch mit nach Feldbarr. Seid willkommen in unseren Reihen."

Lizk

  • Beiträge: 1188
    • Profil anzeigen
IC (3): Schamanen und Geister
« Antwort #389 am: 02.11.2009, 14:32:26 »
Salif

Salif betritt die andere Höhle und beeilt sich sogleich, den durch den Vorhang abgetrennten Bereich zu untersuchen. Der Koch hatte etwas von einem Schutzzauber gesagt, und so überprüft der junge Zauberer zunächst diese Aussage. [Detect Magic und so viele Informationen wie möglich sammeln]

  • Drucken